Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop
[lucene:hiddenforsearchitem]true[/lucene:hiddenforsearchitem]

Im Planetarium der großen Gefühle

Romantischster Heiratsantrag von Michael und Irina

 

Schon lange wollte Irina in ein Planetarium. Als aber nach dem Privatvortrag Fotos von ihr und ihrem Freund auf dem Sternenhimmel erscheinen, geht ihr Freund vor ihr auf die Knie und gibt ihr das schönste Geschenk von allen...

 

 

 

Ihre ganze Geschichte in eigenen Worten:

 

"Mein Freund hat mich abends in das Planetarium Erkrath entführt. Wir hatten schon einmal vergeblich geplant, eine Vorstellung im Planetarium Bochum zu besuchen, dies scheiterte aber leider, weil alles ausverkauft war. Darum schöpfte ich auch keinen Verdacht, als er sagte, er habe nun Karten reserviert. Also fuhren wir nach Erkrath in das dortige Planetarium.


Am Eingang wurden wir ganz normal und sehr freundlich begrüßt, bezahlten brav unsere Karten und warteten auf den Einlass. Der Dozent erklärte noch, dass noch eine Gruppe erwartet werde und dann die Vorstellung beginne.
Ich konnte ja nicht wissen, dass er „eingeweiht" war. Wir warteten und warteten... niemand kam....


Um 19:00 Uhr begann die Vorstellung pünktlich - natürlich OHNE die Gruppe - nur für meinen Freund und mich.
Ich freute mich, weil ich es so romantisch fand, die Reise zu den Sternen mit meinem Freund ganz alleine zu genießen.
Es war toll und unglaublich interessant.

 

Gegen Ende der Vorstellung wurde auf einmal das Lied „Unchained Melody" von den Righteous Brothers - eines meiner Lieblingslieder gespielt... ich dachte noch, dass das ja jetzt ein passender Abschluss sei, weil dieses Lied so schön zu träumen einlädt. Erst als die ersten Fotos von uns beiden überdimensional an die Kuppel projiziert wurden, kam mir langsam die Erleuchtung.


Sechs Bilder von uns umkreisten die Kuppel, umrahmt von Sternen und dazu dieses Lied!! Als mein Freund vor mir auf die Knie ging, mir den Ring entgegenhielt und mich frug, ob ich seine Frau werden wolle, fiel ich ihm um den Hals. Natürlich habe ich JA gesagt!!!!


Das gesamte Planetarium hat er gemietet, die Musik und unsere Fotos dorthin geschickt, mit dem Dozenten bis ins kleinste geplant, um mir unter den Sternen den Antrag zu machen. Er hat ja oft tolle Ideen, mich zu überraschen, aber DAS hat alles übertroffen."

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel