Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop
[lucene:hiddenforsearchitem]true[/lucene:hiddenforsearchitem]

Kutterregatta der besonderen Art

Heiratsantrag mit Kutter

 

Björn wusste: für seine Miriam musste er sich einen Heiratsantrag einfallen lassen, der ihr zeigen würde, wie groß seine Liebe ist. So groß, dass er ein ganzes Boot mit Hilfe von Familie und Freunden in einen schwimmenden Heiratsantrag verwandelt ...

 

 

 

Ihre ganze Geschichte in eigenen Worten:

 

"Miriam und ich (Björn) haben uns am Silvesterabend 2006 / 2007 bei Bekannten kennengelernt. Ein Paar sind wir aber durch Startschwierigkeiten erst seit dem 16.02.07. Dann irgendwann im Herbst 2010 war ich mir sicher, dass Miriam die Frau ist, mit der ich mein Leben verbringen möchte. Nur wie sage ich es ihr? Es muss schon etwas Besonderes sein, damit sie auch weiß, dass ich es ernst meine!


Da kam mir die rettende Idee. Einmal im Jahr ist bei uns Kutterregatta, da werden sämtliche Kutter mit Fahnen geschmückt und fahren mit Gästen hinaus auf die Nordsee. Dann könnten wir noch Girlanden aus Tannengrün anfertigen, verschiedene Motive aus Servietten, Blumen Holz und Farbe herstellen und das Schiff nur für Miriam so richtig schick machen. Da ich öfters mit den Fischern am Hafen zu tun habe, würde Miriam auch nicht auf die Idee kommen, dass etwas geplant wird. Wunderbar, die Planung kann los gehen! Da noch viel zu erledigen war, musste es sofort losgehen.

 

Erstmal einen Kapitän finden, der seinen Kutter zur Verfügung stellt. Dies erwies sich als ein leichtes, denn gleich der erste Kapitän war begeistert von der Idee und sagte mir zu, seinen Kutter dafür benutzen zu dürfen. Die ersten kreativen Vorschläge wurden gesammelt und gesichtet. Hierbei erwiesen sich meine Schwester und die Frau des Kapitäns als super kreativ. Die kreativen Vorbereitungen dauerten dann bis Ende des Jahres. Dann wurde begonnen. Es waren ca. 30 Freunde am Schmücken beteiligt. Es wurden Bilder aus Servietten gefertigt, Pappschablonen für Herzen und Ringe angefertigt und Tannen für die Girlanden geschnitten. Zwei Tage vor dem großen Tag wurden dann Unmengen Blumen vom Großmarkt geholt und die Arbeit ging in ihre Endphase. Am 17.07.11 war es dann soweit. Meine Freundin ging an diesem Tag ganz normal zur Arbeit, während ich mit meinen Helfern das Schiff schmückte.


Gegen Mittag holte Sie dann unser Nachbar, unter dem Vorwand, sie solle mit einem Kutter rausfahren, von der Arbeit ab. Der Chef war natürlich eingeweiht. Bis dahin waren wir auch mit dem Schmücken des Schiffes, dem Aufblasen der Luftballons etc. fertig. Wie Sie nun am Hafen ankam, wunderte Sie sich zuerst, dass sämtliche Freunde, Bekannte und Verwandte vor Ort waren (Alle waren eingeweiht und es haben tatsächlich alle dichtgehalten). Dann aber sah sie mich mit riesen Herzluftballons, Rosen und Mikrofon auf der Back des Schiffes stehen. Sie kletterte zu mir hinauf und ich fiel vor ihr auf die Knie und versuchte mit wackeliger Stimme, ihr zu gestehen, wie wichtig sie für mich ist, dass wir zusammen gehören und dass es hiermit auch die ganze Welt erfahren soll. Nachdem ich sie vor sämtlichen Freunden fragte, ob sie meine Frau werden möchte, und sie ebenfalls unter Tränen JA sagte, ließ ein Helfer einen Rosenblätterregen auf uns niederschweben. Bevor wir dann mit dem extra für sie geschmückten Kutter hinaus auf die Nordsee fuhren, gab es für alle die da waren dann noch eine Runde Sekt. Jeder Fahrgast bekam einen Herzluftballon, die wir dann vor dem Sperrwerk zusammen mit einem erneuten Rosenblattregen steigen ließen. Zum krönenden Abschluss wurde der Kutter auch noch zum schönsten Schiff der Regatta gewählt!

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Freunden bedanken, die diesen Tag für uns unvergesslich gemacht haben!!!!"

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel