Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Heike & Yoshua - bei dieser Hochzeit lag Musik und Liebe in der Luft

 

Hochzeitsauto

 

Der Hochzeitsbericht von Heike und Yoshua selber:

 

 

Das ist der Richtige!

 

"Mein Mann Yoshua 28 und ich, Heike 32, sind an unserem Hochzeitstag, den 17.06.2014 vor genau 6 Jahren ein Paar geworden. Nach bereits 2 Tagen zog er bei mir ein und seitdem waren und sind wir unzertrennlich. Schon damals haben wir darüber gesprochen wie wir uns einmal unsere Traumhochzeit vorstellen. Ungewöhnlich, doch ich denke so ist das, wenn man den RICHTIGEN gefunden hat.

 

Das Verliebt sein war schnell verflogen, denn seine Gicht hatte unseren Alltag fest im Griff. Ausbildung, wenig Geld, Zeiten der Arbeitslosigkeit, Ärger mit den Familien und Todesfälle prägten unsere Jahre. Doch wir haben niemals aufgegeben und immer mehr gespürt dass wir zueinander gehören.

 

Am 24.12.12 machte mir Yoshua unter dem Weihnachtsbaum einen Heiratsantrag. Von da an drehte sich nahezu 1 ½ Jahre alles um unseren großen Tag. Er sollte perfekt werden und das war er auch.

 

Unseren Polterabend feierten wir am 07.06.2014 und organisierten auch hier alles selbst.

 

Brautpaar unter BaumBrautpaar bei Trauung Brautpaar im Bett 

 

Der Start in den großen Tag

 

Am 17.06.2014 war es dann soweit. Der große Tag stand vor der Tür. Würde alles klappen? Jetzt hieß es nur noch Vertrauen! Wir hatten uns fest vorgenommen diesen Tag so gut es geht in vollen Zügen zu genießen, egal was geschehen mag.

 

Um 06:30 stand unser befreundeter Foto-und Videograf vor der Tür um uns noch ungeschminkt und ungewaschen aufzunehmen. Das darf man bei Gott echt nur an so einem Tag :-).

 

Um 07 Uhr traf unsere Freundin ein, die nicht nur Chauffeurin zum Friseursalon war, sondern auch dafür sorgte dass unsere Planungen auch realisiert wurden. Die ersten kleinen Herzrhythmusstörungen hatten wir auch überstanden. Yoshua fand seine Manschettenknöpfe nicht und der Chauffeur unseres Hochzeitsautos hatte eine Panne. Aber auch hierfür hatten wir einen Plan B. Diesen mussten wir zum Glück nicht ziehen, denn bereits auf dem Weg zum Friseursalon bekamen wir Grünes Licht. Der weiße, offene Cadillac war auf dem Weg zu uns und Yoshua hatte seine Manschettenknöpfe gefunden.

 

Am Friseursalon angekommen, verlief alles nach Plan. Die mobile Stylistin aus der Schweiz war ebenfalls angereist um mich für meinen großen Tag zu schminken. Ich war sprachlos als die Friseurin und Stylistin mit mir fertig waren. Nie hatte ich in meinem Leben zuvor so gut ausgesehen.

 

Gegen 10 Uhr waren meine Brautjungfer, unsere Freundin und wir beide gerichtet. Auch der Cadillac wartete bereits und sorgte für Aufsehen in der ganzen Stadt. Gemeinsam fuhren wir zum Standesamt, wo die Trauung stattfand. In einem wunderschönen Museumssaal warteten bereits unsere „Engel". Engelsgleich aus Hamburg. Ein traumhafter Chor, den wir für unsere Hochzeit am Bodensee gewinnen konnten.

 

Tischplan für die HochzeitChor bei Hochzeit

 

Salsa-Tischdeko

 

Unsere Musikhochzeit

 

Wir hatten sehr hohe Ansprüche an die Qualität der Musik. Musik ist was uns beide verbindet, deshalb stand unsere Hochzeit auch unter diesem Motto. Es fand sich in der Deko, in der Live Musik am Abend durch die Band reecover aus Hamburg, einfach in Allem wieder. Darauf hatten wir großen Wert gelegt. Auch an Details wie Notfallkörbchen auf den Toiletten, eine Homepage auf der unsere Gäste alle wichtigen Informationen rund um unseren großen Tag finden konnten, hatten wir gedacht.

 

Nach der standesamtlichen Trauung, die durch Lieder wie „Ja" von Silbermond untermalt wurden, ging es in den Museumsgarten zum Sektempfang. Engelsgleich begleitet das Ganze und auch das Wetter tat an diesem Tag sein übriges. Sonne, Wolken, kein Regen und nicht zu heiß.

 

Die kirchliche Trauung fand in einer nahe gelegenen Kirche auf einem Berg im Anschluss statt. Während die Gäste direkt dorthin fuhren, chauffierte mich der Cadillac Fahrer zusammen mit der Brautjungfer und meinem Stiefvater in mein Elternhaus. Dort wurde ich dann ganz in Weiß gehüllt. Meinem Mann zitterten die Knie als ich die Kirche betrat. Mir wurde auch ganz anders als ich mich vorne am Altar zur Empore hinauf drehte und dort unser Chor, jetzt in weißen Gewändern mit Engelsflügeln, stehen sah wie sie ihre Lieder „Von guten Mächten", „Sag es laut" und zum Schluss „Oh happy Day" zum Besten gaben. Den ganzen Tag standen uns beiden die Tränen immer wieder in den Augen. Wir genossen jeden Augenblick und fuhren im Anschluss zur Location am Bodensee, wo gefeiert werden sollte.

 

Zwei Highlights hatten wir für unsere Gäste vorbereitet. Zum einen der Hochzeitstanz, eine eigens einstudierte Choreografie zu einem Walzer und einer Salsa, zum anderen um 00 Uhr die Live Performance unseres vor 6 Jahren komponierten Liedes, das wir vertont und den Gästen als Gastgeschenk auf CD überreicht haben. Es war ein Feuerwerk der Begeisterung und Emotionen.

 

Die Band reecover sorgte so für Stimmung, dass selbst Tanzmuffel anfingen das Tanzbein zu schwingen. Gegen 02:30 Uhr neigte sich dann meine emotionale Stärke ihrem Tiefpunkt und ich konnte meine Tränen nicht mehr halten. Es war wie wenn der gesamte Stress von mir abfiel, als der Bandsänger „Angels" von Robbie Williams zum Ausklingen anstimmte. Wir verabschiedeten uns in unseren Turmzimmer, dass von Freunden und meiner Familie liebevoll hergerichtet war. Fix und fertig fielen wir ins Bett und konnten kaum glauben dass unser Traum wahr geworden war. Wir waren jetzt Mann und Frau.


Den nächsten Morgen trafen wir uns im Hotel mit unseren Gästen, Band und Chor zum abschließenden Frühstück. Für alle ging es jetzt nach Hause. Für uns auch, aber zum Packen für unsere Flitterwochen in Bella Italia- Lido di Jesolo-Venezia.

 

Hochzeitsband

 

HochzeitstanzHochzeitsmusik mit Sängerinnen

 

Unser Tipp: Genussmomente einbauen!

 

Wir können allen künftigen Brautpaaren nur raten früh genug mit der Planung zu beginnen- Übrigens der WEDDIX Planer ist klasse dafür! -Immer wieder kommen kurz vorher noch unvorhergesehene Dinge für die man dann einfach bessere Nerven und vor allem Zeit hat. Auch ist es wichtig, sich vorher einen Wellnesstag einzubauen, evtl. nochmal eine Woche Urlaub zu nehmen und wirklich nichts zu machen, was mit dem großen Tag zusammen hängt. Dann heißt es einfach nur noch genießen, genießen, genießen! Viel zu schnell geht dieser Tag vorbei und was bleibt sind Bilder und wunderschöne Erinnerungen, die wir nun hier mit euch und auf unsere Homepage, sowie bei YouTube mit unseren Gästen teilen. Übrigens, auch ein Tipp für alle künftigen Paare. Macht zwar Arbeit aber vor allem Freude!"

 

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel