Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Nadine & Maik - vom Januar 2006

Nadine & Maike vom Januar 2006

Mike und ich waren uns schon länger darüber im Klaren, dass "Mir zwei beide" zusammen gehören...

 

und auch heiraten möchten. Allerdings hat er mir erst dieses Jahr einen Heiratsantrag gemacht. Für uns stand schnell fest, dass wir keine konventionelle Hochzeit feiern möchten - mit Standesamt und Kirche- sondern dass unser großer Tag "Anders" sein soll.

 

Das gestaltete sich hier in Mittelhessen allerdings etwas schwieriger als wir zunächst angenommen hatten. Da es in Hessen nicht erlaubt ist "auf der grünen Wiese" zu heiraten, wir allerdings auch nicht so weit weg feiern wollten damit wir unsere Familie und unsere Freunde um uns haben, wurden die Möglichkeiten immer geringer.

 

Unsere Vorstellung sah so aus: an einem Freitag Nachmittag(!!!) in einem schönen Standesamt getraut werden. Der Rahmen der Trauung und der anschliessenden Feier sollte festlich sein. Ich wollte ja schließlich im weißen Kleid heiraten! Dennoch wollten wir es nicht übertreiben, so dass sich auch unsere Gäste wohlfühlen.

 

Nach hunderten Telefonaten sind wir im Schloß Romrod (bei Alsfeld) gelandet. Das "eigene" Standesamt war zwar leider noch "Out of Order", doch wir fanden schnell Ersatz bei einer flexiblen Standesbeamtin aus Alsfeld, die uns dort im historischen Rathaus am Freitag, den 09.09.2005 um 15.00 Uhr traute.

 

Brautpaar des MonatsUnsere kleine Gesellschaft war um 15.00 Uhr vollzählig erschienen - sogar einigen japanische Touristen waren wir ein Foto wert, so wie sie uns auch!

 

Wir bevölkerten dann mit unseren 30 Personen das wunderschöne Trauzimmer des Alsfelder Rathauses, welches wir nach 40-minütiger Zeremonie als Mann & Frau wieder verließen.

 

Im Schloß angekommen ließen wir uns, nach dem Sektchen vor dem Rathaus, bei leiser Musik Häppchen sowie alkoholische und antialkoholische Warm- und Kaltgetränke im Park schmecken.

 

Während uns der Fotograf in Sachen Portraitsaufnahmen entführte, waren unsere Gäste in eigener Mission unterwegs. Die Veranstalter des Schlosses organisierten eine Führung durch das neu sanierte Schloß.

 

Pünktlich zum Abendessen trafen wir uns im Gewölbekeller, der festlich geschmückt und mit indirekter Beleuchtung auf uns wartete.

 

Gegen 23.00 Uhr zogen wir in die schloßeigene Cocktailbar um, um dort den Abend ausklingen zu lassen. Wir feierten noch bis in die Morgenstunden - es war wie im Urlaub, lümmelten uns in den großen Sitzkissen vor der Bar, tanzten oder machten es uns an der Theke bequem. Viele Sex-on-the-Beach, Tequilla Sunrises und Daiquiris später bezogen wir unsere Zimmer.

Nach einer kurzen Nacht Am nächsten morgen trafen wir uns dann alle - mehr oder weniger fit - zum Brunch im Schloßhof. Das Event war vorbei.

 

Wir würden immer wieder so heiraten!

 

Unser Tag war wie wir ihn uns vorgestellt hatten: romantisch, festlich, stressfrei, ausgelassen und einfach ein bisschen anders!

 

Informationen zum Schloss Romrod finden Sie hier ...

 

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel