Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Claudia & Flavio - vom März 2002

Claudia & Flavio"Vom Amorpfeil getroffen"

 

Flavio und ich (Claudia) haben unseren Lebensbund am 08.09.2001 standesamtlich und am 15.09.2001 kirchlich geschlossen.
Unsere Geschichte: Kennengelernt haben wir uns am 11.11.1999. Für uns beide war es "Liebe auf ...". Wir haben uns in der Vorlesung am 08.11.1999 zum ersten Mal gesehen. Am 11.11.1999 traf uns der Amorpfeil als wir uns plötzlich wiedersahen.
Von da an waren wir unzertrennlich. Ende November 1999 sind wir zusammengezogen und haben uns am 18.05.2000 verlobt.
Pfingsten 2001 haben wir uns dann entschlossen im September 2001 unser Glück amtlich wie auch vor Gott zu bescheiden.
Unsere beide Festtage waren unbeschreiblich schön: Wir haben beide Tage im Kreise der Familie und mit lieben Freunden zuhause bei den Eltern gefeiert. Unsere Familien und Freunde haben uns sehr glücklich gemacht.
In der Kirche hat eine Freundin uns mit Gesang überrascht, so daß wir unsere Tränen nicht zurückhalten konnten.
Auch der Phototermin beim Photographen hat uns unvergeßliche Momente beschert; wie auch die beiden Reden unserer lieben Schwiegerväter - Friedrich Sitterz und Franco Berretta-. Unseren Freunden sei Dank für´s Filmen - Frank Seuren und Jan Tocij.
Für die liebevolle Vorbereitung unseres Festes sei auch einen Dank an unsere Mütter Christa Sitterz und Ester Berretta auszusprechen: Ester hat für unser leibliches Wohl mit unserer Tante Kula gesorgt. Meine liebe Mutter Christa hat mit mir die Brautsalons in Krefeld besucht und mich liebevoll beim Styling beraten. Sie hat mir am 15.09.2001 fast 2 1/2 Stunden beim Anziehen, Schminken und Frisieren geholfen. Ich kam mir vor wie eine Märchenprinzessin.
Als mich unser lieber Freund Christoph zur Kirche brachte stand Flavio schon vor der Kirche. Er hatte vorher das Kleid und mich nicht gesehen, denn er hatte den abend zuvor bei seinen Eltern geschlafen. So konnte ich unsere Wohnung romantisch herrichten. Jeden Schritt den ich vor der Kirche auf meinen Mann zuging, war wie im Trance. Wir hatten nur noch Augen für uns. Flavio und ich waren sehr gerührt. Er sah so liebevoll aus, ale ich auf ihn zuging. Unser Priester holte uns am Weihwasserbecken ab und begrüßte uns und unsere Trauzeugen - Friedrich S. und Ester B. (unsere Eltern). Standesamtlich hatten wir als Trauzeugen meine Mutter und Flavios Vater- Christa S. und Franco B. Wir haben unsere Eltern als Trauzeugen ausgewählt, da wir uns prima mit Ihnen verstehen und sie immer für uns da sind.
Genug der Worte. Alles Liebe wünschen Claudia und Flavio allen Brautpaaren und solchen die es werden wollen.

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel