Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Claudia & Rolf - vom Oktober 2003

Claudia & Rolf"Hochzeit mit Hindernissen"

 

Am 25.07.2003, 15.00 Uhr war es endlich soweit. Unser großer Tag!
Einen Tag zuvor hatte sich meine Schwiegermama noch einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen. Sie wollte sich noch ganz schnell eine andere Bluse zu ihrem Kostüm besorgen und schon nahm das Unglück seinen Lauf. Die Hochzeit des einzigen Sohnes und die Mutter liegt im Krankenhaus. Nun waren wir alle sehr besorgt.
Vor lauter Aufregung haben Rolf und ich die Nacht vor unserer Trauung nur eine Stunde geschlafen. Am Morgen ging es also gleich los, die Augenränder wieder irgendwie zu vertuschen. Rolf wollte gegen 11.00 Uhr den Brautstrauß für mich abholen. Da Rolf seinen Haustürschlüssel in der Firma vergessen hatte, nahm er also meinen Schlüssel mit. Vor lauter Aufregung wurde ich dann prompt in unserer Wohnung eingeschlossen. Ich bemerkte es allerdings erst als meine Freundin (Friseurin) um 12.00 Uhr bei uns klingelte und ich die Tür nicht öffnen konnte. Ich unterhielt mich mit meiner Freundin durch die Tür und erklärte ihr, dass die Brautfrisur noch etwas warten müsse und sie es sich vor der Tür bequem machen könne. Wie schön, dass mein Bräutigam sein Handy dabei hatte und dann auch schnell wieder zurück war. Nun konnten die Verschönerungsmaßnahmen endlich beginnen.
Um 14.30 Uhr fuhren wir dann ohne weiter Zwischenfälle zum Rathaus. Die Trauung und der anschließende Sektempfang mit unseren Freunden und der Familie war wunderschön. Wir haben anschließend mit meinen Eltern, dem Vater des Bräutigams und den Trauzeugen an einem idyllischem See Kaffe getrunken.
Mit einer Fahrradrikscha wurden wir zu unserer Party geradelt. Alle Passanten haben uns zugewunken und wir fühlten uns wie auf "Wolke Sieben".
Die Party am Abend war ein voller Erfolg und auch unsere älteren Gäste haben sich von der aktuellen Diskomusik nicht beirren lassen und tanzten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.
Mein "jetzt" Ehemann sagte mir am nächsten Morgen: "Hätte ich früher gewußt welch`schönes Gefühl es ist verheiratet zu sein, hätte ich nicht so lange mit der Heirat gewartet" ...

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel