Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Doreen & Björn - vom September 2002

Doreen & Bjoern"Traumhochzeit im Traumkleid"

 

Nur 10 Wochen hatten wir Zeit zur Hochzeits-Planung. So kurzfristig haben wir uns nach 5 Jahren fester Beziehung für eine Hochzeit entschieden.
Und das war gut!
Ohne Stress mit viel Engagement trafen wir die Vorbereitungen. Der gewünschte Hochzeitstermin am 09. August 2002 war schnell gefunden. Ein nettes Hotel in der Nähe wählten wir nach Einholung einiger Angebote zum Feiern aus. Und wie es der Zufall wollte, fand in einem Hotel im Harz, in dem ich aufgrund einer Betriebsfeier einige Tage verbrachte, eine Hochzeitsmesse statt. Und hier fand ich mein Traum-Hochzeitskleid.
Einfach einmalig und absolut besonders.
Schnell war auch der passende Anzug für meinen Zukünftigen gefunden. Fotograf, Blumen und Ringe waren schnell besorgt. Und so konnte es losgehen.
11:30 Uhr sollte die Trauung stattfinden. Gegen 9:00 Uhr hatten sich die ersten Gratulanten angekündigt. Wir standen gemütlich auf, frühstückten und warteten auf unsere Gäste. Ab 8:30 Uhr....Und die Zeit verging kaum. Man mag es nicht glauben, aber es wurde uns sogar langweilig! Am eigenen Hochzeitsmorgen. Wir hatten einfach nichts mehr zu tun. Es war unglaublich. Na ja, so richteten wir ein neues Handy ein, guckten Fernsehen und warteten.
Die Gäste kamen natürlich erst gegen 10:00 Uhr. Glücklicherweise brachte der Brautvater gegen 9:30 Uhr endlich die Blumen. Juhu, ein Highlight. Aber dann ging es so richtig los. Die Brautmutter begann mit dem Frisieren, Schminken. Die ersten Gäste und Familienmitglieder kamen und es wurde spannend. Eine große Überraschung wartete noch auf uns: das Hochzeitsgefährt kannten wir noch nicht. Was kann es nur sein: ein amerikanisches Traumauto, eine Kutsche oder....? Wir sollten es bald kennen lernen! Ein riesiger, gelber amerikanischer Schulbus fuhr rückwärts in unsere kleine Straße ein.
Oh nein! Das war eine Überraschung.
Gegen 11:00 Uhr ging es dann los. Alle Gäste stiegen in den Schulbus ein und eine Dorfrundfahrt begann. Die Fahrt endete natürlich im Standesamt. Wo wir eine wunderschöne Trauung erlebten. Nach der Trauung setzte unsere Schulbusfahrt fort. Es ging aber nicht direkt zum Mittagessen, wie geplant. Sonder wir fuhren aus dem Dorf heraus und steuerten meine Arbeitsstelle an. Und dort wartete das gesamte Team auf uns. Hier erlebte wir noch so einige Überraschungen. Herzausschneiden, Scherben auffegen und gaaaanz viele Gratulationen entgegennehmen. Einfach herrlich! Aber dann fuhren wir zum Hotel, wo ein tolles Mittagessen auf uns wartete. Kräftig wurde dann bis nachts um 4 Uhr gefeiert. Alles verlief so reibungslos.
Es war ein unvergesslicher Tag.

 

Doreen & Björn

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel