Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Wie sollen wir freundlich in der Einladung formulieren, dass unsere Gäste wenn möglich ohne Kinder kommen sollen?

Frage von Tanja:

Mein Freund und ich wollen heiraten. Wir beiden haben grosse Familien, in denen es viele Kinder gibt. Wir haben uns entschlossen aus Budgetgründen den Gästen mitzuteilen, dass sie, wenn möglich ohne Kinder kommen sollen. Wie sollen wir das freundlich in der Einladung formulieren ohne das jemand beleidigt ist? Hätten Sie da vielleicht einen Textvorschlag.

 

Antwort:

An die Gästeliste sollte man grundsätzlich mit System und Fingerspitzengefühl gehen, denn sie ist wohl mit die kniffligste Sache bei der Hochzeitsplanung. Will man nach der Feier keine Schuldgefühle wegen nichteingeladener Gäste haben und sich auch nicht vollkommen finanziell verausgabt haben, so muss vorher ehrlich über die eigenen Bedürfnisse, Möglichkeiten und Gefühle reflektiert werden. Wer viele Gäste auf seiner Hochzeit sehen möchte, jedoch ein begrenztes Budget hat, kann die Festlichkeit zweiteilen: Wenige Gäste (Verwandtschaft und die engsten Freunde) zum Hochzeitsempfang einladen und zusätzliche Bekannte und Freunde zu einer Party am Abend. Bei einer großen Verwandtschaft, einem noch größeren Freundeskreis mit vielen (kleinen) Kindern stellt sich oft zusätzlich die Frage, ob und wie das Brautpaar eine Einladung formulieren kann, wenn es sich zum Beispiel aus Kostengründen entschieden hat, die Gäste zu bitten ohne ihre Kinder an der Feier teilzunehmen. Wobei ja die Kinderessen bei geschickter Planung gar nicht so groß ins Gewicht fallen. Ich finde es problematisch, hier ehrlich zu sein. Es gibt durchaus Menschen, die sagen, dann komme ich auch nicht, so sparen die Brautleute noch mehr! Manche finden keinen Babysitter, und, und ...
Hier zwei Formulierungs-Vorschläge, ein ehrlicher sowie eine Ausrede:

"Wir möchten mit Euch ein wunderschönes Fest feiern. Nach nächtelangem Brüten über unserem Hochzeits-Budget wissen wir nun, dass wir alle Erwachsenen locker satt bekommen - dürsten muss auch niemand! Wir sind ganz sicher, dass Ihr die Bitte, die wir an Euch haben, verstehen werdet: "Nie ohne unsere Kinder ..." gilt am (Datum der Feier) ausnahmsweise mal nicht. Wir möchten Euch bitten, ohne Euren süßen Anhang zu unserem Hochzeits-Fest zu kommen."
(Mit Ausnahme stillender Mütter natürlich.)


Aus Erfahrungen von anderen großen Partys wissen wir, dass die Kinder der Gäste eine quirlige Bereicherung sind, aber auch mit zunehmender Dauer immer mehr Aufmerksamkeit verlangen. Wir möchten Euch bei unserer Hochzeit - richtig egoistisch - ganz für uns haben und bitten Euch daher, Eure Kids ausnahmsweise zu Hause zu lassen.

 

ODER:

Die angemieteten Räumlichkeiten / das Restaurant / das Hotel ... verfügt leider nur über eine Kapazität für ... Personen. Wir möchten Euch daher bitten, Eure Kids ausnahmsweise nicht mitzubringen.

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel