Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Nina & Noby - vom Januar 2011

Romantische Trauung von Nina & Noby

Hochzeit Nina und Noby 11.09.2010


Hiermit möchte ich meine ganzen Erlebnisse von meiner bzw. unserer Hochzeit aufschreiben. Was wir erlebt, was wir empfunden haben, was wir emotional schön, und was vielleicht ein wenig in die Hose ging. Diese Dinge möchte ich hier einfach notieren und erzählen.


Alles fing damit an, dass ich am Freitag den 10.09., nachdem die letzten Sachen zusammengeräumt und verpackt waren, zum übernachten zu meinen Eltern fuhr. Meine Mama war ein wenig kränklich und es gab leckere Hühnersuppe zum Essen. Wir saßen vorm Fernseher und unterhielten uns, mit ein paar Fragen, „habt ihr euch nochmal versichert das der Pfarrer kommt, ist die Strecke zum fahren auch frei" ,usw. machte meine Mama mich aber schon ein wenig unsicher, muss ich sagen, und ich meinte sie solle mit den Fragen lieber aufhören, da ich um halb 10 Abends eh nirgends mehr anrufen bzw. was abklären könne.
Um 23 Uhr ging ich dann - ein wenig aufgeregt - ins Bett.

 

Hochzeitstanz von Brautpaar NIna & Noby

In der Nacht wachte ich ein paar Mal auf - ich wollte um 5.30 Uhr aufstehen und ich wachte jeweils kurz zum 2.30, 3.30 und 4.30 Uhr auf - sah auf die Uhr und schlief weiter mit der Gewissheit, dass ich noch schlafen durfte! Um 5.35 Uhr stand ich auf, richtete mich im Bad und dann kam auch schon meine Friseuse um mich herzurichten! Als wir fertig waren, ging ich noch kurz auf die Toilette und schlupfte endlich in mein Brautkleid. Soooooo wunderschön ist mein Brautkleid!!
Als ich eingepackt war kamen die Accessoires (Kette, Ohrringe, Armband (alles mit Perlen und kleinen Steinchen), Strumpfband („was Blaues") und der alte Ring von meiner Mama („was Altes") ,den sie mal von meinem Dad geschenkt bekommen hat. Somit hatte ich:


Was Neues - mein Brautkleid von meiner Mama gekauft
Was Gebrauchtes- die Haarstecker mit Blumen von der Verena
Was Altes - der Ring von meiner Mama (und auch noch ein altes Taschentuch von ihr )
Was Blaues - das Strumpfband


Als ich fertig war, kam mein Schatz so ca. 5 Minuten später wie verabredet. und er war hin und weg!
Er konnte gar nicht glauben, dass ich soooo wunderschön sei! Er hatte nur noch Tränen in den Augen und war total überwältigt!!
Dann ging's los Bilder machen, erst nur wir als Brautpaar in einem Park in der Nähe von uns und dann an dem Ort wo wir Standesamtlich geheiratet hatten mit unseren Eltern, Trauzeugen und Geschwistern!
Total schön bei einem herrlichen sonnigen Wetter !!

 

Dann wurde es ernst: Wir fuhren nach einem Glas Sekt zur Kirche und ich möchte jetzt nicht auf alle Einzelheiten eingehen, aber dann kam der große Augenblick auf den ich mich so gefreut hatte!
Die Musik fing an mit „Desree - Kissing you". Das war so gigantisch, wahnsinnig, schön und Braut Nina im Hochzeitsauto vor der Trauungemotional. Ich hatte Tränen in den Augen, schaute durch die Reihen, wollte so viel wie möglich aufsaugen mit meinen Blicken, mit meinen Gefühlen. Es war Hammer, einfach nur Hammermäßig!!!!

Dann übergab mich mein Vater meinem Noby. Mein Vater drückte mir noch einen Kuss auf die Backe und dann stand ich endlich bei meinem Engele, vor dem Traualtar! Ein wahnsinniges unbeschreibliches Gefühl . Der Pfarrer empfing uns und dann ging die Trauung los. Die Musik von Ria Egger t und Thomas Seitzer war der Hammer!!! Ich war hin und weg. Konnte es gar nicht glauben das es soooooo wahnsinnig schön sein konnte... aber das war es!

Wie gesagt dann möchte ich nicht mehr über jede Kleinigkeiten schreiben, nur das wir eine tolle Feier hatten, viel geklappt hat, aber auch einige Dinge schief gingen , aber das gehört ja dazu gelle?

 

Eine Traumhochzeit, wie wahrscheinlich jeder über seine eigene Hochzeit schreibt, aber bei uns war es Tatsache :-)

 

Liebe Grüße
Nina & Noby

 

 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel