Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Hochzeitssuppe

Vor allen in den bäuerlichen Landstrichen hat sich der Brauch gehalten, Hochzeitssuppen zu servieren. Natürlich wurden die leckeren Rezepte über die Generationen vererbt. Grundlage ist immer eine kräftige Brühe, die Einlagen entstammen der Region, in der das Brautpaar lebt. Durch die Mischung aus Fleisch, Klößen, Gemüse und Eiern, vor allem aber durch die Auswahl der Kräuter und Gewürze erhält das leckere Mahl seinen letzten Schliff. Nicht nur Sahne verfeinert die Suppe, sondern auch Cognac oder Madeira. Eine solch kräftige Hochzeitssuppe, die auch nach der eigenen Fantasie gekocht werden kann, erspart eine oder zwei andere Vorspeisen, da sie recht mächtig sein kann. Man kann sie übrigens auch gut bei Themenhochzeiten einsetzen.

 

Suppe - das älteste Gericht der Welt

Einst war es der Adel, der die Suppe in die gute Küche holte und sie zur leckeren Vorspeise machte. In dieser Zeit wurden auch die Suppen für herausragende Anlässe erfunden, wie Taufe oder Hochzeit. Die Suppe ist die älteste und variantenreichste Mahlzeit überhaupt. Schon in der Steinzeit wurde sie gelöffelt. Lange Zeit galt sie als die Mahlzeit der armen Leute, weil sie billig herzustellen war. Nie aber die Hochzeitssuppen. Auch in den ländlichen Gegenden wurde sie schnell entdeckt und war immer schon eine kräftige, mit vielen Einlagen angereicherte Grundlage für ausgelassene Feiern.

 

Hochzeitssuppen lösen Versprechen ein

In den unterschiedlichen Landesteilen verbinden sich konkrete Vorstellungen mit dem Genuss der Hochzeitssuppe. So ging man davon aus, dass etwas mehr Salz in der Suppe die Kinder gesund auf die Welt kommen lasse. In Thüringen wurde beim Verzehr der Suppe geklärt, wer in der Ehe sagen durfte, wo es langging - wer zuerst den Löffel ins köstliche Nass eintauchte, der hatte gewonnen. Oder wenn das Brautpaar am Tage der Hochzeit die Suppe gleichzeitig aß und gleichzeitig aufhörte, sollte dies eine Garantie dafür sein, dass keiner den anderen überlebte. Warum soll dieser Brauch nur für die Vergangenheit gelten?

 

 

Rezept aus dem kühlen Norden

Zutaten für die Brühe (für 10 Personen):
1 kg Rindfleisch mit Knochen
2 Markknochen
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel
3 l Wasser
Salz und Pfeffer
Gemüseeinlage:
2 Stangen Lauch (in Streifen schneiden)
4 Möhren (würfeln)
1 Glas Spargelstücke
1 Bund Petersilie
Fleischklößchen:
300 bis 500 g Hackfleisch gemischt
1 Zwiebel (würfeln)
1 Ei
Semmelbrösel, Paprika, Salz und Pfeffer
Eierstich:
4 Eier
16 El Milch
Semmelbrösel, Muskat, Salz und Pfeffer

 

Das Rindfleisch wird unter kaltem Wasser abgewaschen, das Suppengrün kleingeschnitten, die Zwiebel halbiert. Alles im Topf mit Wasser bedecken, langsam erhitzen und 2 Std. köcheln lassen. Schaum abnehmen. Anschließend Brühe durch ein Sieb geben. Jetzt wird in der Brühe das Gemüse erhitzt. Für die Fleischklößchen alle Zutaten vermengen und in kleine Klößchen portionieren. In der Brühe gar ziehen lassen. Für den Eierstich Eier und Milch kräftig verquirlen und würzen. Die Eimasse in einen Milchtopf füllen, der vorher gefettet und mit Semmelbröseln ausgestreut wurde, mit einem kleinen Teller zudecken. Im Wasserbad 30 bis 40 Minuten bei niedriger Hitze stocken lassen. Herausnehmen, in Würfel schneiden und in die Brühe geben. Die Petersilie wird kurz vor dem Servieren auf die Suppe gestreut.

 

 

Altländer Hochzeitssuppe

Zutaten (für 10 Personen)
6 bis 8 Markknochen
3,5 kg Hochrippe
1/2 Sellerieknolle
2 Möhren
3 dicke Petersilienwurzeln
1 dicke Stange Porree
300 g Rosinen
Salz, frischer Pfeffer
250 g Mehl
200 g Butter
6 Eigelb
Ingwerpulver, Muskat

 

Markknochen und Fleisch mit kaltem Wasser abspülen und in einen Topf mit 8 l Wasser geben. Bei geringer Hitze langsam zum Kochen bringen. Drei Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen. Sellerie, Möhren, Petersilienwurzeln und Porree putzen und waschen, in Stücke schneiden. In den letzten 20 Minuten in den Topf geben. Rosinen in Wasser einweichen. Fleisch, Gemüse und Knochen aus der Brühe nehmen. Brühe durch ein Sieb gießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Fleisch von Sehnen, Fett und Knochen lösen, in kleine Stücke portionieren und warm stellen. Mehl in zerlassener Butter andünsten. Nach und nach 2 l Brühe unterrühren, aufkochen lassen. 5 Minuten kochen lassen. Eigelb mit 1/2 l Brühe verrühren und zugießen, nicht aufkochen. Restliche heiße Brühe (circa 2 1/2 l) zugießen. Suppe mit Ingwer, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Gemüse klein schneiden und zusammen mit dem Fleisch zur Suppe geben. Rosinen abtropfen lassen und zur Suppe servieren.

Autor:
 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel 
Diese Ratgeberartikel könnten noch für Sie interessant sein:
Das Hochzeitsessen: Buffet oder Menü? Das Hochzeitsessen: Buffet oder Menü?
Die Qual der Wahl: Lieber ein klassisch-elegantes Hochzeitsmenü oder doch das Buffet voller Vielfalt? Lesen Sie hier die Vor und Nachteile ...
Rund ums Hochzeitsessen Rund ums Hochzeitsessen
Nützliche Tipps und Infos rund um das Hochzeitsessen
Die Auswahl des Caterers für die Hochzeit Die Auswahl des Caterers für die Hochzeit
Das Hochzeitsmenü gehört zu den zentralen Punkten der Hochzeitsfeier. Hier finden Sie wichtige Tipps, die Ihnen bei der Auswahl des Caterers helfen - damit Ihr Menü genauso perfekt wird wie die Hochzeit selbst.
Restaurant-Check Restaurant-Check
Damit die Hochzeitsfeier auch nach Ihren Vorstellungen gelingt, sollte Sie mit dem Restaurant/ Hotel Ihrer Wahl alles genau besprechen. Wir haben eine Checkliste für Sie zusammengestellt
Ganz locker: Der Aperitif Ganz locker: Der Aperitif
Die Zeit, bis nach der Trauung die ganze Hochzeitsgesellschaft im Restaurant eintrudelt, ist der Moment des Aperitifs ...
Kompositionen edler Speisen: Hochzeitsmenüs Kompositionen edler Speisen: Hochzeitsmenüs
Wir werfen einen Blick in die Küche klassischer Hochzeitsmenüs ...
Checkliste für das Hochzeitsessen zu Hause Checkliste für das Hochzeitsessen zu Hause
Am meisten Aufwand bei der Hochzeitsfeier zu Hause verursacht die Verköstigung der Hochzeitsgäste. So können Sie alles gut vorbereiten ...
Die Candy Bar - Gastgeschenke als süße Versuchung Die Candy Bar - Gastgeschenke als süße Versuchung
Wir haben uns mal diesen leckeren Hochzeits-Trend genauer angeschaut und finden: bei der Candybar gibt es die ideale Kombination aus Deko und Gastgeschenken für Groß und Klein!
Cupcakes - süße Idee für die Hochzeit Cupcakes - süße Idee für die Hochzeit
Cupcakes sind sprichwörtlich in aller Munde - auch bei der Hochzeit! Hier gibt's Rezepte und Tipps rund um Cupcakes als Alternative zur Hochzeitstorte
Menükarten: dekorativ und informativ Menükarten: dekorativ und informativ
Tipps für die Gestaltung und die Verwendung von Menükarten - ein Muss für jede Hochzeitsfeier
Sweet Tables auf der Hochzeit Sweet Tables auf der Hochzeit
Wollen Sie auf Ihrer Hochzeitsfeier auf ein opulentes Kuchenbüffet verzichten? Dann ist das farblich abgestimmte Büffet mit vielen Naschereien und Backwaren genau das richtige für Sie.
Home Ratgeber Hochzeitsessen Hochzeitssuppe