Hotline
Dt. Festnetz zum Ortstarif | Mobilfunk tarifabhängig.
Mo-Fr von 9-17 Uhr
Warenkorb
0 Artikel | 0,00 €
Shop
Redaktion
Shop

Beliebte Hochzeitsbräuche in Deutschland

 

 

Bräuche in DeutschlandBräuche und Traditionen sind eine schöne Sache, denn sie machen das Leben besonders und helfen, dass bestimmte Lebensereignisse speziell gewürdigt werden. Die Hochzeit ist, neben der Geburt der eignen Kinder, wohl das wichtigste Erlebnis im Leben zweier Liebender. Zahlreiche Bräuche ranken sich um die Hochzeit, wie Antworten der User von gutefrage.net auf eine entsprechende Frage zeigen. So scheinen Bräuche wie das Entwenden des Brautschuhs, das Reis-Werfen oder die Dosen am Auto zu beliebten Ritualen zu gehören. Doch welche Bräuche gehören nun zu den beliebtesten der Deutschen?


Der Polterabend


Ein Brauch, der seit Jahren festen Bestand bei zahlreichen Hochzeiten hat, ist der des Polterabends. Auch wenn er vom Junggesellenabschied weitgehend abgelöst erscheint, findet der Brauch doch vor allem in ländlichen Regionen großen Anklang. Der Polterabend findet zumeist einige Tage oder auch wenige Wochen vor der Hochzeit statt und wird traditionell bei den Eltern der Braut ausgerichtet. Im Grunde handelt es sich um eine öffentliche Veranstaltung, zu der nicht nur Freunde, Verwandte oder Bekannte, sondern auch Ortsansässige eingeladen sind. Allerdings liegt dies im Ermessen des Brautpaares. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Teilen Polens bringen Gäste altes Porzellan mit zur Veranstaltung, welches vor den Augen des Paares zerbrochen wird. In weiten Teilen der Bundesrepublik fegt das zukünftige Brautpaar die Scherben dann gemeinsam zusammen. Dieses traditionelle Ritual soll Glück und ein gutes Gelingen in der Ehe bringen. Im Detail gibt es allerdings zahlreiche Möglichkeiten, wie ein Polterabend vonstattengehen kann. So ist es nicht unüblich, dass ein einfaches Buffet angeboten und ein Getränkewagen zur Selbstbedienung gemietet wird.

 

Die Blumenkinder


Blumenkinder streuen Blumen für das BrautpaarBlumenkinder sind nicht nur hübsch anzusehen, ihnen kommt, der heidnischen Tradition nach, auch eine wichtige Funktion zu. Die Blumen, die sie beim Auszug des Brautpaares aus der Kirche streuen sollen mit ihrem Duft die Fruchtbarkeitsgötter anlocken und dem Brautpaar auf diese Weise einen reichen Kindersegen schenken. Allerdings stehen die ursprünglichen Gründe heute weitgehend im Hintergrund. Zentraler sind die Blumenkinder heute für eine festliche Atmosphäre, die durch die hübschen Kleidchen und Anzüge generiert werden. In den meisten Fällen werden hierfür Kinder im Alter zwischen drei und zehn Jahren aus der Verwandtschaft angefragt. Die wichtigsten Utensilien neben einer festlichen Bekleidung sind die Blumen oder Blumenblätter in einem kleinen und passenden Körbchen. Erfahrene Hochzeitsberater empfehlen Brautpaaren, für die Blumenkinder eine Bezugsperson zu erwählen, die sich um einen geregelten Ablauf vor und während der Zeremonie kümmert, was beispielsweise ein Elternteil eines Kindes sein kann.

 

Die Brautentführung


Die Brautentführung zählt heute zu einem beliebten Spiel bei vielen Hochzeiten. Passt der Bräutigam mal einen Moment nicht auf, entführen die Freunde seine Braut in eines der umliegenden Lokale. Nun muss der Bräutigam sich, mit Unterstützung seiner Trauzeugen, auf die Suche nach seiner Geliebten machen. Dabei ist es Tradition, dass er alle offenen Rechnungen in den Wirtshäusern, die er auf seiner Suche passiert, begleicht. Hat er seine Braut gefunden, kann er sie, zum Beispiel mit einem Kasten Bier, auslösen.
So vergnüglich dieses Spiel heute ist, so ernst ist möglicherweise sein Ursprung. Es wird vermutet, dass Gutsherren oder Adlige im Mittelalter das Recht der ersten Nacht in Anspruch nehmen wollten und so die Bräute der einfachen Bevölkerung kurz nach der Hochzeit entführen ließen. Der Bräutigam und seine Trauzeugen mussten die Braut damals also möglicherweise vor der realen Gefahr einer Vergewaltigung beschützen.


Die Braut über die Schwelle tragen


Nach der Hochzeitsfeier trägt der Bräutigam die Braut der Tradition nach über die Türschwelle. Dieser Brauch geht ebenfalls auf die Furcht vor bösen Geistern zurück. Diese sollen unter der Türschwelle lauern und es ist die Aufgabe des Bräutigams seine Braut vor ebendiesen zu beschützen. Eine nicht selten verwandte Abwandlung des Brauches ist das Zerschneiden des Bettlakens. Meist müssen Braut und Bräutigam um die Wette mit nicht selten stumpfen Scheren ein Herz aus einem Laken herausschneiden. Ist die Aufgabe vollbracht, trägt der Bräutigam die Braut durch das Herz hindurch. Auch dieses Ritual soll Glück und eine erfüllte Ehe versprechen.

Reis werfen


Das Bewerfen des Brautpaares mit Reis gehört zu den ältesten Hochzeitsbräuchen, die heute in Deutschland vielerorts angewendet werden. In vielen Kulturen gilt Reis als Fruchtbarkeitssymbol und soll dementsprechend für Nachwuchs in der Ehe sorgen. Da Aberglaube nicht mehr die Bedeutung hat wie früher und Reis auch nicht unbedingt die angenehmste Variante ist, werden nicht selten Alternativen wie Blütenblätter oder Seifenblasen verwendet.

Der Junggesellenabschied


Auch wenn dieser Brauch seine Ursprünge nicht in Deutschland hat und auch noch nicht allzu lang gefeiert wird, gehört der Junggesellenabschied definitiv zu den beliebtesten Bräuchen. Es handelt sich dabei um meist feucht-fröhliche Partys, an denen der zukünftige Bräutigam oder die zukünftige Braut, getrennt voneinander versteht sich, mit ihren Freunden noch einmal ordentlich feiern, bevor sie den Bund fürs Leben eingehen. Kneipentouren, peinliche Partyspielchen oder auch der Besuch von Stripclub zählen zu den beliebtesten Aktivitäten. Doch nicht jeder möchte den Junggesellenabschied auf diese Weise verleben. Mittlerweile reicht eine einfache Kneipentour vielen Junggesellen nicht mehr aus. Zahlreiche andere Unternehmungen wie Paintball spielen, Quad-Fahren oder auch ein Kurzurlaub im Wellness-Hotel sind gefragt.

 

Bildquellen:

© Deklofenak - Fotolia.com Bild 1
© Tobilander - Fotolia.com Bild 3

Autor:
 zur Übersicht  vorheriger Artikel  nächster Artikel 
Diese Ratgeberartikel könnten noch für Sie interessant sein:
Keine Trauung ohne alte Bräuche Keine Trauung ohne alte Bräuche
Ein Geldstück im Brautschuh, das Tragen eines Schleiers, etc. - diese Hochzeits-bräuche sollen dem Paar Glück, Wohlstand und einen reichen Kindersegen bescheren...
Auf den Spuren des Wortes Hochzeit Auf den Spuren des Wortes Hochzeit
Woher das Wort 'Hochzeit' stammt und was es ursprünglich für eine Bedeutung hatte ...
Unvergessliche Augenblicke Unvergessliche Augenblicke
Weiße Hochzeitstauben, ein Meer aus roten Luftballons oder ein Riesenfeuerwerk - damit wird die Hochzeitsfeier unvergesslich ...
Hochzeitsmandeln als Gastgeschenk Hochzeitsmandeln als Gastgeschenk
5 Mandeln für die Hochzeitsgäste - setzten Sie auf ein Gastgeschenk mit viel Tradition und Geschichte!
Bayerische Bräuche Bayerische Bräuche
In Bayern und in Österreich ticken die Uhren auch bei der Hochzeit anders...
Das Brautkleid - der Traum ganz in Weiß? Das Brautkleid - der Traum ganz in Weiß?
Der Überblick über die Entwicklung des Brautkleids von der Antike bis heute zeigt vor allem Eines: Ganz in Weiß muss nicht sein ...
Die Geschichte des Hochzeitswalzers Die Geschichte des Hochzeitswalzers
Der Hochzeitswalzer hat einen starken Symbolgehalt und ist vergleichbar mit dem Symbol der Eheringe ...
Strumpfbandwerfen in England – der „Brautstrauß“ für Männer Strumpfbandwerfen in England – der „Brautstrauß“ für Männer
Später am Abend kommt der große Auftritt des Strumpfbandes, dass bei keiner Braut fehlen darf ...
Die Hochzeitszeitung Die Hochzeitszeitung
Was gehört in eine Hochzeitszeitung, wie wird sie erstellt und verteilt. Ein erster Überblick ...
Die Hochzeitskerze: Das Symbol der Liebe Die Hochzeitskerze: Das Symbol der Liebe
Bereits im Mittelalter war die Hochzeitskerze fester Bestandteil jeder Trauungszeremonie ...
Hochzeitswalzer - auch für Tanzmuffel Hochzeitswalzer - auch für Tanzmuffel
Löst der Gedanke an den Hochzeitswalzer bei Ihnen oder Ihrem Zukünftigen Panikattacken aus? Hier gibt es Hilfe und Tipps
Die Brautbecher-Legende Die Brautbecher-Legende
Zu zweit aus einem Becher trinken - diese Aufgabe müssen heute noch die Brautpaare lösen, damit Ihnen das Glück hold ist. Wie der Brautbecher entstanden ist, erfahren Sie hier ...
Die Morgengabe - Ein wunderbar traditioneller Hochzeitsbrauch Die Morgengabe - Ein wunderbar traditioneller Hochzeitsbrauch
So modern eine Hochzeit auch sein mag - traditionelle Bräuche gehören stets dazu. Erfahren Sie hier mehr über die Morgengabe, eine romantische Tradition für Braut und Bräutigam!
Autodekoration für das Hochzeitsauto Autodekoration für das Hochzeitsauto
Auf keiner Hochzeit darf der Autokorso und das Hochzeitsauto inkl. Autoschmuck fehlen. Mit Autofahnen, Blumen und Aufklebern wird das Auto des Brautpaares hochzeitsreif gemacht
Pfennige/Cents für die Brautschuhe sammeln - ein witziger Hochzeitsbrauch Pfennige/Cents für die Brautschuhe sammeln - ein witziger Hochzeitsbrauch
Es ist ein alter Brauch, bringt aber dennoch Spaß und steigert die Vorfreude auf die Hochzeit: Das Sammeln von Cents für die Brautschuhe
Schöne Überraschung! Schöne Überraschung!
Wenn das Brautpaar nach der Hochzeitsfeier nach Hause kommt, warten noch Überraschungen ...
Die lustigsten Hochzeitsstreiche Die lustigsten Hochzeitsstreiche
weddix User berichten in Ihren Zusendungen von originellen und lustigen Streichen, die sie bei einer Hochzeit realisiert haben ...
Home Ratgeber Hochzeitsbräuche Beliebte Hochzeitsbräuche in Deutschland