Babyforum

Von Mama zu Mama! Das weddix Babyforum ist fur alle werdenden und frischgebackenen Mutter oder die,

Von Mama zu Mama! Das weddix Babyforum ist fur alle werdenden und frischgebackenen Mutter oder die, die es schon etwas langer sind. Im Forum ist fragen erlaubt, denn Frau kann ja schlie?lich immer etwas Wertvolles dazulernen! Jetzt anmelden und kostenlos registrieren!

... less

Forum-Index » Für Mamas
AUTOR BEITRAG
Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 11:55:55

Da ja viele Babys von Blähungen und Koliken betroffen sind und unser Finn auch schon seit der Geburt damit zu kämpfen hat, dachte ich, ich mache mal einen passenden Thread auf. Vielleicht können wir uns ja gegenseitig Tipps geben, um die schwierige Zeit besser durchstehen zu können

Finn hat vermehrt in den Abendstunden Bauchweh, meist weint er zwischen 19 und 22 Uhr ständig und ist fast durch nichts zu trösten (außer der Brust). Blähungen hat er eigentlich immer, Tag und Nacht. Bisher haben wir es neben den "normalen" Dingen wie Fliegergriff, warmes Kirschkernkissen etc. noch mit Sab Simplex versucht und den Kümmel-Kinderzäpfchen. Das Sab Simplex hat am Anfang sehr gut geholfen, aber nach ein paar Tagen dann doch nicht mehr so gut. Seit 3 Tagen versuchen wir die Kümmel-Zäpfchen, die scheinen bisher gut zu helfen. Mal sehen ob das auch so bleibt.

Freu mich auf eure Erfahrungen und Tipps!

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 11/10/2010 11:56:26 Uhr

Tinker Bell
Diamant-User


[Avatar]
Beigetreten: 02/04/2009 19:46:13
Beiträge: 969
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 16:08:36

S*b ist auch eins der Mittel die wir probiert haben und eins was etwas günstiger ist, weiß nur nicht mehr wie es heißt. Dann bekamen wir den Tipp BIG*IA Tropfen (*a). Geholfen haben - wenn überhaupt - alle Mittelchen nur die ersten Tage.
Ausserdem gabs bei jedem Wickeln eine kleine Bauchmassage mit Kümmelöl.
Dann kam die Überlegung, ob es mit meinem Milch"konsum" zusammenhängt und ich meine (kann auch wieder nur Zufall sein, werden wir aber demnächs testen lassen), dass es jetzt besser wird. Vielleicht liegts auch daran, dass er nun schon 8 Wochen alt ist und es jetzt eh langsam besser wird (hoffe ich!!). Wer weiß das schon.

Gestern abend meinte mein Mann (da war das Schreien wieder kaum auszuhalten), dass es ihm evtl übern Tag zuviel gewesen sei (vielleicht war er auch übermüdet....), er deswegen schreit, Luft schluckt und natürlich dann Bauchweh produziert.....

Wir nehmen zur Zeit gar nix mehr, denn irgendwie hilfts ja doch nicht richtig. Er schreit so oder so. (Man merkts vielleicht, so langsam bin ich echt ratlos)

Heute war es übrigens wieder extrem. Dazu kommt, dass er nicht alleine auf seiner Decke liegen will und deswegen auch jammert.
xxPrincesSxx
Diamant-User



Beigetreten: 29/06/2009 09:10:47
Beiträge: 713
Standort: Bottrop
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 17:33:17

uns hat der fenchel anis kümmel tee super geholfen und "pups-globulis" die werden hier in einer apotheke in bottrop hergestellt und helfen super gut. (sollen wohl auch helfen die darmflora aufzubauen). nachdem wir damit angefangen haben, hatte unsere maus keine probleme mehr, weder verstopfung noch hatte sie blähungen und wenn tat ihr es nicht weh.

also der fenchel anis kümmel tee hat wirklich super geholfen und wir machen damit heute noch ihre nahrung (tipp von meiner hebi)




Wenn aus Liebe Leben wird, dann trägt das Glück einen Namen

~*~Alexandra~*~


http://www.pixum.de/viewalbum/id/4392489

PW bitte nachfragen

Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 17:51:26

@Tinkerbell:
An dich habe ich gedacht, als ich den Thread hier eröffnet habe. Habe deine letzten Threads nämlich auch verfolgt, auch die Geschichte mit der Milch.
Das Bigaia haben wir auch ausprobiert, aber hat nicht wirklich geholfen.

Ich habe auch schon von allen Ecken gehört, dass Fenchel-Anis-Kümmel-Tee helfen soll. Aber eigentlich wollte ich die ersten 6 Monate voll stillen und nix dazugeben. Deshalb trinke ich schon seit der Geburt jeden Tag selbst einen Liter von dem Tee.

Verstopfung hat unser Kleiner glaube ich auch. Er hat zu Beginn schon immer sehr wenig Groß gemacht, also nur so alle 3 Tage einmal. Nun braucht er als fast eine Woche bis zum nächsten "Geschäft". Wenn er sich arg krümmt und drückt, schieb ich ihm als mal das Fieberthermometer in den Po, das bringt als den gewünschten Erfolg. Aber die Methode ist ja auch umstritten...

Heute ist es wieder besonders schlimm mit dem Schreien, wobei ich das Gefühl habe, dass er auch gerade den 8-Wochen-Schub durchmacht. Er schreit nämlich nur wenn er alleine liegt. Wenn ich ihn hochnehme und an mich knuddle ist er ruhig. Mal sehen wie der heutige Abend mit dem Kümmelzäpfchen wird...

Alles in Allem bin ich auch ratlos und klammere mich einfach an Gedanken, dass es (hoffentlich) in spätestens vier Wochen besser wird...
xxPrincesSxx
Diamant-User



Beigetreten: 29/06/2009 09:10:47
Beiträge: 713
Standort: Bottrop
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 17:54:33

okay wenn man stillt ist es ja relativ schlecht mit dem tee aber zwischendurch mal n fläschchen tee anbieten soll doch auch nicht so verkehrt sein?

ich konnte ja leider nicht stillen *snief* sonst hätte ich auch die ersten 6 monate voll gestillt. vielleicht würde sie dann auch nicht immer so viel spucken aber wer weiß das schon




Wenn aus Liebe Leben wird, dann trägt das Glück einen Namen

~*~Alexandra~*~


http://www.pixum.de/viewalbum/id/4392489

PW bitte nachfragen

Tinker Bell
Diamant-User


[Avatar]
Beigetreten: 02/04/2009 19:46:13
Beiträge: 969
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 18:03:51

Bei dem Tee muss man wohl auch aufpassen, zuviel davon und man kann wohl auch Blähungen auslösen
Ich trink eigentlich auch welchen, aber nicht regelmäßig (ich trink sowieso zu unregelmäßig).
Ihm selbst mag ich auch keinen geben, auch wenn Schwiegermama meint man könne ihm doch welchen geben, so zwischendurch, dann bräuchte ich vielleicht nicht immer stillen (wenn er zum Beispiel nur Durst habe). Aber ich bleibe auch dabei, KEIN TEE! Ausserdem haben wir keinen Hochsommer und dann ist die Gefahr der Dehydrierung wohl auch eher gering

Globuli, ja hier in der Apotheke hab ich auch mal welche angeboten bekommen, als ich die Sab tropfen geholt habe. Vielleicht probier ich die mal noch. Sind das irgendwelche bestimmten, die man überall bekommt? Oder gibts die nur dort? Wobei, man sagte mir 5 oder 6 mal am Tag....dann muss ich die ja auch wieder immer dabei haben und regelmäßig geben. Damit hab ichs ja nicht so.....

Ich hoffe auch sehr auf die nächsten 4 Wochen. Wobei er keine Gelegenheit auslässt um zu weinen...Jacke anziehen, Mütze anziehen, in den Maxi Cosi legen....Ich befürchte wir haben da noch länger von

@Sandi
8 Wochen Schub müsste bei uns eigentlich durch sein, (dachte ich zumindest am Wochenende). Aber letzte Woche habe ich ihn auch nur durch die Gegend getragen, anders ging es gar nicht. Wobei er eh sehr anhänglich ist. Am liesten hat er es gekuschelt, ganz eng.

Stuhlgang ist normal, würde ich sagen. So langsam sind nachts nur noch Pipiwindeln, auch tagsüber ist nicht mehr in jeder was drin. Spricht ja eigentlich dafür, dass sein Darm so langsam die Arbeit aufgenommen hat und es nur besser werden kann......sollte man meinen
Juli-Mama
Diamant-User



Beigetreten: 20/08/2008 08:58:49
Beiträge: 5257
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 21:04:52

...

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 02/11/2010 12:02:08 Uhr

makai
Diamant-User



Beigetreten: 22/05/2008 15:36:05
Beiträge: 3961
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



11/10/2010 21:47:29

Das gleiche wie Juli-Mama dachte ich auch grad: dass das abendliche Schreien nicht unbedingt Blähungen sein müssen. Aber ihr werdet das am besten beurteilen können, man merkt ja auch, wie der Bauch krampft.

Ich habe schon öfter gehört, dass Jungen mit der Pupserei mehr zu tun haben als Mädels, aber nach 12 Wochen wird es besser. Vielleicht tröstet euch das ja .
Standesamt: 27.06.08
Kirchliche Trauung: 28.06.08

Geburtstag unserer Mausi: 29.1.10
Tinker Bell
Diamant-User


[Avatar]
Beigetreten: 02/04/2009 19:46:13
Beiträge: 969
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



12/10/2010 09:12:28

Juli-Mama wrote:Zum Thema weinen hatten wir ja schon öfter Threads.
Tinker Bell, was du schreibst, dass er Abends so viel und lang weint, klingt eher nach Reizüberflutung.
Den Link gab es schon mal, aber ich stell ihn nochmal ein, vielleicht hilft er ja auch weiter:
http://www.geburtskanal.de/index.html?mainFrame=http://www.geburtskanal.de/Wissen/S/Schreibabies_TranenreicheBabyzeit.php&topFrame=http://www.geburtskanal.de/Advertising/BannerTop_Random.html?Banner=

Das er nicht alleine auf einer Decke liegen will ist in dem Alter auch normal.
Der Mensch ist ein Tragling und deshalb ist es schwer, für so einen kleinen Säugling, alleine auf einer Decke zu liegen.

Alles Gute für eure Mäuse!!


Das ist mal nur der Bauch und mal glaube wirklich Reizüberflutung (wobei er am Wochenende bei unserem Besuch nur geschlafen hat?). Aber ich kann ja auch nicht den ganzen Tag in der Bude sitzen Und durch das weinen kommt dann wieder Luft in den Bauch....Teufelskreis.
Wenn es "nur" der Bauch ist, dann kommt er da so langsam mit klar. Also er meckert, jammert und pupst, aber er schreit nicht mehr.

Das mit dem Tragen ist mir auch klar. Mache ich auch sehr oft. So oft, dass ich mir Gedanken mache, wie er sich motorisch weiterentwicklen soll, wenn er nur fest getragen wird und sich nicht bewegen kann. Und dann leg ich ihn halt schon mal auf die Decke, da liegt er ja auch nicht den ganzen Tag (wie gesagt ich trag ihn auch oft, schon aus dem Grund das er KS war und ich um die "Grenz- und Enge-Erfahrung" weiß, die brauch ein Kind nun mal...anderes Thema), aber ich werde ja wohl mal 15 Min ohne Zwerg auf dem Arm duschen dürfen, oder in den Keller Wäsche machen??? (Kein Vorwurf, Fetstellung meinerseits!) Aber da meckert er...

Ich hab schon Panik vor dem nächsten Geburtstag. Wir gehen Essen, wenn wir danach wieder 2 Tage ein schreiendes Kind haben....prima! Bin am überlegen, ob ich ihn währendessen in die Mand*ca tue. Wobei man damit auch nur bescheiden sitzen und essen kann.....Hat jemand Tipps?????

Und ich hoffe soooooo sehr, dass er es nach 12 Wochen wirklich dabei belässt....Soll wohl auch Kandidaten geben, die machen das länger.
Cutie
Diamant-User



Beigetreten: 22/07/2009 16:51:53
Beiträge: 1123
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



12/10/2010 10:24:28

Guten Morgen :)

Ich reihe mich mal mit ein...
Unsere Maus schreit von Geburt an jeden Abend locker 3-5 Stunden
Natürlich mal mit Unterbrechungen, aber im Großen und Ganzen bestimmt die Schreierei schon den Abend.

Anfangs dachten wir auch an Reizüberflutung. Aber komischerweise war sie anfangs an den Abenden am ruhigsten, an denen hier High-Life war. Inzwischen hat sich das geändert... Je mehr Besuch, desto mehr Geschrei.
Aber dazu kommt, dass sie sich so viel windet und pupst, dass wir inzwischen schon an Verdauungsprobleme glauben.
Sie drückt den ganzen Tag recht viel - zT leider ohne Erfolg. Aber abends ist es dann ganz schlimm. Jeder Pups wird hart erkämpft, und es sieht wirklich schmerzhaft aus, so wie sie das Gesicht verzieht und schreit
Und ab 5Uhr morgens grunzt und stöhnt sie so vor sich hin - ohne aufzuwachen.

Bis jetzt haben wir außer Massieren und Fliegergriff noch nichts probiert, weil wir den Bauch gar nicht so im Visier hatten. Wir dachte eben, sie wäre aufgebracht...
Ich habe hier Fenchel-Anis-Kümmel-Tee stehen. Den möchte ich eigentlich probieren, aber ich hab schon mehrere negative Dinge dazu gelesen.
Donnerstah haben wir U3 - mal sehen, was der Kinderarzt dazu sagt. Aber ganze 12 Wochen halte ich das nicht aus

LG Schnubbeline
moonlight
Diamant-User



Beigetreten: 06/01/2008 10:27:21
Beiträge: 1046
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



12/10/2010 11:03:57

Also wir hatten ja das volle Programm.
Der Arzt meinte zu mir "ich verschreib Ihnen alles was sie wollen, es wird nichts helfen, sie müssen durchhalten". Hab trotzdem alles probiert, auch zum stillen noch Tee gegeben.
Massagen, Fliegergriff, Körnerkissen, Zäpfchen...
Hat alles nichts genutzt. Nach knapp 4 Monaten war alles vorbei.
Quasi von heute auf morgen.

Haltet durch ! Ich weiß sehr genau wie schwer das ist und wie man sich hilflos fühlt.
Manchmal wars sehr hart, wenn mein Mann dann am Freitag abend kam (arbeitet weiter weg) war ich heilfroh mal dieses Kind abgeben zu können. Teilweise war ich wirklich am Ende mit meinen Kräfte und hab mich vor Montag früh gefürchtet, wenn mein Mann wieder gefahren ist.

Bieson
Diamant-User



Beigetreten: 27/11/2008 11:43:49
Beiträge: 886
Standort: Sachsen
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



12/10/2010 11:27:35

Wir haben damals auch alles mögliche ausprobiert und nichts hat funktioniert. Wir haben aber gute Erfahrungen mit dem Tragetuch gemacht. Da kam er immer zur Ruhe. Meine Hebi meinte auch, dass er da immer einen Druck auf dem Bauch hat, durch die Bewegung massiert wird und warm ist es auch. Wir sind dann Abends ab 22 Uhr mit ihm im Tuch erstmal 2 Std spazieren gegangen. Im Tuch hat er nie geschrieen.

Zeitweise dachte ich auch, ich breche zusammen. Ich konnte mir garnicht vorstellen, dass das mit 12 Wochen besser wird. Aber mit 12 Wochen war es als wäre ein Schalter umgelegt worden und es wurde soviel besser.

Also durchhalten Mädels!

@Tinkerbell
Um seine motorische Entwicklung brauchst du dir keine Sorgen machen, die wird durch das Tuch eher gefördert. Die ersten 5 1/2 Monate war unserer seltens auf irgendeiner Decke, er wollte immer getragen werden. Motorisch ist er sehr weit und konnte auch mit 10 Monaten laufen






Tinker Bell
Diamant-User


[Avatar]
Beigetreten: 02/04/2009 19:46:13
Beiträge: 969
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



12/10/2010 11:47:16

Das hab ich jetzt auch schon oft gelesen, dass es sogar förderlich ist. Zur Zeit hängt er mir auch wieder am Bauch. Schade, dass wir hier so blöd wohnen, dann würde ich glatt alle Einkäufe so erledigen. Den MaxiC*si kann er zur Zeit nämlich nicht leiden.
Juli-Mama
Diamant-User



Beigetreten: 20/08/2008 08:58:49
Beiträge: 5257
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



12/10/2010 16:25:28

...

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 02/11/2010 12:02:37 Uhr

Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



14/10/2010 11:13:36

@xxPrincesSxx:
Nein, das mit dem Spucken kann ich widerlegen Finn spuckt leider sehr viel, obwohl ich voll stille.

@TinkerBell:
Gut zu wissen mit dem Tee! Ich habe das Teetrinken jetzt mal von einem Liter auf eine Tasse pro Tag runtergeschraubt.
Und das mit den Müttern kenne ich: sowohl meine Mutter als auch meine Schwiegermutter konnten es nicht fassen, dass ich nur stille und kein Fencheltee dazugebe. „Das arme Kind verdurstet ja wenn es nichts zu trinken bekommt“ Das hat man früher wohl so gemacht. Aber meine Hebamme meinte auch, Muttermilch reicht völlig, Tee braucht er nicht.

@Juli-Mama:
Reizüberflutung schließe ich bei Finn aus. Ich gestalte unsere Tage derzeit noch sehr ruhig, wir haben so gut wie nie Besuch und vor allem kein HighLife in der Wohnung. Außerdem würde er von Reizüberflutung nicht pupsen, die Beine anziehen und ständig feste drücken...

@Schnubbeline:
Ich meine gerade, ich habe deinen Beitrag geschrieben: abendliches Schreien, jeder Pups wird erkämpft, morgens gegen 5 Uhr grunzen ohne aufzuwachen...Was hast du denn Schlechtes über den Fenchel-Anis-Kümmel-Tee gelesen? Würde mich mal interessieren, weil ich den seit der Geburt fleißig trinke...

Wir versuchen ja seit ein paar Tagen die Kümmelzäpfchen, und ich habe nach wie vor das Gefühl, dass sie helfen. Er schreit immerhin nicht mehr ganz so viel abends und hat zwischen Schreiattacken auch mal Entspannungsphasen. Aber dennoch zähle ich die Wochen, bis wir endlich die 3 Monate rum haben. Bleibt nur zu hoffen, dass es dann auch wirklich weg ist
Cutie
Diamant-User



Beigetreten: 22/07/2009 16:51:53
Beiträge: 1123
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



14/10/2010 14:47:53

Hallo Sandi,

aaalso: wir waren heute beim Kinderarzt wegen der U3. Der hat uns gesagt, dass die Kleine wahrscheinlich keine Blähungen hat, sondern wie die meisten Babies einfach ein Problem mit dem Tag-/Nachtrhythmus.
Da die Kleinen im Gegensatz zu uns ja tagsüber auch viel schlafen, fehlt ihnen abends der Schlafbedarf - und deshalb sind sie unruhig etc.
Ich weiß nicht wirklich, ob das bei Marlene auch zutrifft, denn die müht sich abends doch ziemlich ab - für jeden Pups
Wir haben gestern Abend mal 3 Teelöffel Fenchel-Anis-Kümmel-Tee gegeben, vorm "letzten" Stillen. Und siehe da - sie war für ihre Verhältnisse sehr ruhig und hat auch gut geschlafen.
Das ist auch eine gute Lösung für die D-Flouretten, falls man sie dem Kind gibt. Denn in die Backentasche soll man die ja um Himmelswillen bloß nicht tun - habe ich auch erst gelernt...

Irgendwo stand mal, dass der Tee nicht gut für die Kinder sei. Irgendwelche Kräuter seien gesundheitsschädigend etc. Aber es gibt auch sehr viele Berichte und Empfehlungen, die in die ganz andere Richtung gehen. Und ich vertrau da mal auf meine Hebamme, die den Tee empfohlen hat.

Was bleibt ist die Unruhe ab 5Uhr. Sie drückt und wälzt und quietscht... Und das irgendwie im Schlaf :)
Da kann man wohl nix machen außer weghören.
Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



14/10/2010 15:59:59

Und was sollst du nun tun, um den Rhythmus zu festigen? Sie tagsüber wach halten? Das wurde uns nämlich auch schon empfohlen, aber ich kann Finn tagsüber auf keinen Fall wachhalten. Erstens schläft er eh schon weniger als das "Durchschnittsbaby" und außerdem finde ich es irgendwie grausam, ein hundemüdes Baby "bei Laune zu halten".

Wieso darf man die Vitamin-D-Tabletten nicht in die Backe tun? Meine Hebi hat mir das so erklärt...

Seltsam, dass unsere Kleinen dieses nächtliche Arbeiten immer ab 5 Uhr haben. Hab das schon mal in einem anderen Thread gefragt, da hieß es, dass um die Uhrzeit die Verdauung wieder anläuft und das die kleinen Mäuse stört. Aber weghören kann ich da definitiv nicht, mein Mann und ich werden dabei jedes Mal wach, leider!
Cutie
Diamant-User



Beigetreten: 22/07/2009 16:51:53
Beiträge: 1123
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



14/10/2010 16:44:06

Er meint, man kann nix machen... außer sich sagen, dass das normal ist. Und spätestens nach 6 Monaten ists vorbei. Rosige Aussichten

Das Problem mit dem Tabletten in der Backentasche ist, dass sie sich nicht immer zuverlässig auflösen. Und daran könnten die Babies dann ersticken. So hat man mir das zumindest gesagt...
Also geb ich die Tabletten nun entweder mit nem Stillhütchen (die ich zum Glück nicht mehr brauche) oder aufgelöst auf nem Teelöffel.
Cutie
Diamant-User



Beigetreten: 22/07/2009 16:51:53
Beiträge: 1123
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



14/10/2010 16:44:43

Achso: Weghören kann ich leider auch nicht
Ich wache ständig auf. Nur mein Mann nicht - der Glückliche
schlumpfschaf
Diamant-User



Beigetreten: 27/01/2009 14:08:43
Beiträge: 1638
Standort: Freiburg
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



15/10/2010 11:34:54

Ich geb die Tabletten auch nicht in die Backentasche. Wir lösen sie auf einem Löffelchen mit Fencheltee auf und das bekommt er dann. Funktioniert auch super, er kann schon richtig vom Löffel lutschen

Bei uns hat sich jetzt eingependelt, dass er abends um ca. 20 Uhr was will, dann ca. 00 Uhr und dann wieder ca. 4 Uhr - wenn er dann gegen 5 wieder schlafen sollte, grunzt und knurrt er ständig, da kann man selbst auch nicht einschlafen. Aber in der Zwischenzeit hört es dann nach ca. einer halben Stunde wieder auf. Wie ist das dann bei Euch ? Hören sie auch wieder auf?

Lias pupst auch, das ist unglaublich - aber er knurrt und grunzt meist dabei, echte Schmerzen mit Weinen scheint er nicht zu haben... Ich hoffe, dass es bei uns dabei bleibt und er keine Koliken in dem Sinne hat. Aber meist ist er recht ruhig und schläft sehr viel und weint sehr wenig.


Hochzeitsvorbereitungen
Traumhochzeit


Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



15/10/2010 15:02:58

Ich war auch skeptisch, als meine Hebi meinte, dass ich die Tabletten in die Backentasche stecken kann. Aber mein Mann meinte ich soll mich nicht so anstellen und es einfach so machen. Bisher hat es immer funktioniert. Allerdings kontrolliere ich auch nach dem Stillen, ob von der Tablette nix mehr im Mund zurückgeblieben ist.

Bei uns hat sich das Schlafen so eingependelt: Schreien und Quengeln bis ca. 22 Uhr. Dann kommt er wieder zwischen 2 und 3 Uhr und dann wieder zwischen 5 und 6 Uhr. Allerdings "arbeitet" er ab 5 Uhr, egal ob er Hunger hat oder nicht. Und das geht dann bis ca. 7 oder 8 Uhr morgens. Ich stille ihn zwar zwischen 5 und 6 Uhr, aber danach arbeitet er einfach weiter

Also pupsen tut Finn auch den ganzen Tag und die ganze Nacht, auch ohne Schmerzen. Nur abends scheint er Scmerzen zu haben. Aber ich habe das Gefühl, dass es mit den Kümmelzäpfchen von Abend zu Abend besser wird. Und ich habe festgestellt, dass wenn der Abend gut war, dass dann auch das Arbeiten um 5 Uhr morgens nicht so schlimm ist. Da muss irgendein Zusammenhang bestehen...
sunshine77
Diamant-User



Beigetreten: 22/08/2009 15:22:40
Beiträge: 1498
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



15/10/2010 17:01:43

nachdem wir am dienstag bei der u3 auch die kümmelzäpfchen verschrieben bekommen haben muss ich mal fragen wie ihr die teilt! in der apotheke bekam ich den tip sie mit einem angewärmten messer zu halbieren, doch bei mir klappt das irgendwie nicht. eine hälfte kann ich dann verwenden, die andere besteht nur aus krümeln.
verliebt: 19.05.2008
verlobt: 19.05.2009
standesamtliche Trauung: 10.10.2009
kirchliche Trauung: 12.06. 2010




Kedda
Diamant-User



Beigetreten: 15/10/2007 19:56:39
Beiträge: 8521
Standort: Breisgau
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



15/10/2010 18:36:35

halbierst du die Zäpfchen längs oder quer? Ich hatte das Problem auch und hab dann irgendwann angefangen, sie quer zu halbieren. War zwar etwas umständlich, die nicht spitze Seite einzuführen, aber es ging. Und ich hatte nicht das Gefühl, dass es Jasmin sehr stören würde.




Fotografenbilder:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3161721
Flitterwochen:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3152152
Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



15/10/2010 20:25:29

Wir haben das Problem beim Zäpfchen teilen auch, eine Hälfte ist nach dem Teilen immer unbrauchbar, da komplett zerkrümmelt. Wir haben schon das Messer angewärmt und auch das Zäpfchen mit einem Fön angewärmt, aber nix hilft. Ich frage mich immer, was die Hersteller bei so etwas gedacht haben

Aber Kedda hat ja zum Glück die rettende Idee, das werde ich gleich morgen ausprobieren
makai
Diamant-User



Beigetreten: 22/05/2008 15:36:05
Beiträge: 3961
Offline

Aw:Dreimonatskoliken-Thread



15/10/2010 20:27:34

Ich habe auch in der Mitte quer geteilt und dann das Zäpfchen eine Minute zum Anwärmen in der Hand gehalten, dann fluppt es besser
Standesamt: 27.06.08
Kirchliche Trauung: 28.06.08

Geburtstag unserer Mausi: 29.1.10

Forum-Index » Für Mamas
 
Ähnliche Beiträge



Forum-Index
»Für Mamas