Hochzeitsforum - Hochzeitsorganisation

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps,

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps, Tricks und neuen Ideen rund um das Thema Hochzeitsvorbereitung? In diesem Forum konnen sich Braute in der stressigen Zeit vor der Hochzeit austauschen und gegenseitig unterstutzen. Fiebern Sie mit!

... less

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
AUTOR BEITRAG
Maibraut
Diamant-User



Beigetreten: 22/01/2008 18:53:55
Beiträge: 112
Offline

Essen für die Band



01/04/2008 10:10:07

Hallo,
unsere Band (2-Mann-Band) soll kurz vor dem Abendessen beginnen zu spielen, d.h. sie sind von etwa 19 Uhr bis open end eingeplant.
Wie macht ihr das mit dem Essen? Zahlt ihr ein volles Hochzeitsmenü für Sie? Unsere Band ist recht teuer und mir ist zusätzlich ein Hochzeitsmenü, also etwa 60 € pro Person schon etwas zu viel. Zumal die Herren ja auch nicht so viel (Vorspeise, Hauptgang, Eisbuffet) essen sollten, damit sie nicht zu träge zum Spielen und Singen werden
Etwas sollen sie natürlich schon bekommen. Wie macht man das am besten? Kann man da Sonderpreise für die beiden mit dem Restaurant vereinbaren?
Gruß Maibraut
katrin_fr
Diamant-User



Beigetreten: 18/01/2008 14:00:05
Beiträge: 270
Standort: München
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 10:14:07

Natürlich kannst Du denen was anderes geben. Die kosten ja schon genug Geld.

Du kannst den Musikern auch einfach den normalen Spesensatz ausbezahlen den sie für die spielende Zeit bekommen und davon können sie sich was von der Karte bestellen oder zu Mc Donalds fahren oder sonst was machen.

Oder die Musiker dürfen sich was von der Standartkarte aussuchen und Du gibst den beiden vorher ein Kostenlimit.

Das braucht Dir nicht unangenehm sein, würdest Du ihnen den normalen Spesensatz ausbezahlen, würden sie schlechter davon kommen.

Liebe Grüße
Katrin
silke77
Gold-User



Beigetreten: 06/03/2008 21:25:43
Beiträge: 58
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 10:14:09

Hallo Maibraut!

Also wir haben auch eine Band besteht aus 4 Männern.
Wir haben mit denen besprochen das sie ein Essen in dem Lokal bekommen (á la cart). In der Zeit wo wir Essen, gehen die Herren in das Restaurant unten (wir sind oben im Saal) und Essen da ne kleinigkeit. Hochzeitsmenü für die Bänd, finde ich muß nicht sein!

Gruß Silke

http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2954473
kaeferle1969
Silber-User



Beigetreten: 27/03/2008 08:05:37
Beiträge: 20
Standort: Öhringen-Michelbach am Wald
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 10:24:42

Hallole,
also ein ganzes Menue, so wie es die Gäste bekommen ist eigentlich recht selten der Fall.Ausser es sind vielleicht nur 2 Musiker...aber eine ganze Band nicht. Normalerweise essen die Musiker vor Spielbeginn in der Gaststätte oder in einem Nebenraum und dann auch nur meißtens den Hauptgang ohne Suppe, Vorspeise und Nachtisch. Denn wie du sagtest...viel essen macht träge
seit dem 16.12.2005 glücklich verheiratet
urmeline
Diamant-User



Beigetreten: 18/03/2008 10:28:24
Beiträge: 3887
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 10:30:31

also wir haben nur einen dj aber auch der ist schon teuer.
wir haben mit der wirtin abgemacht das er wenn wir essen in einem anderen raum etwas vom buffet bekommt er muss ja schließlich die ganze nacht durchhalten.
sie berechnet uns für ihn komplett mit getränken für die ganze nacht und dem essen nur den halben preis weil sie meint damit kommt man locker hin. frag doch bei euch einfach mal nach?
ich finde auch das komplette essen mit vor, haupt und nachspeise tut nicht not die sind ja nicht zum essen sondern zum arbeiten da
wir haben auch mit der wirtin abgemacht das er nur 2 bier bekommt sonst nur normale getränke weil sich bei bekannten der dj mit alkohol abgeschossen hat.
finde ich wichtig so was im vorfeld zu klären
ElkeundTorsten
Diamant-User



Beigetreten: 30/06/2007 12:52:25
Beiträge: 1330
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 10:32:06

huhu,

da mein großcousin unser "Alleinunterhalter" ist - wird er mit uns am Tisch essen und ganz "normal" vom Buffet mitessen können - wir haben mit ihm vereinbart während dem Essen kann er dann Musik laufen lassen vom Band und nach dem Essen wollen wir dann Stimmung

Ich denke die Band wird nicht erwarten das sie was bekommen - außer es ist vorher abgesprochen - und isst vllt. vorher auch schon was - ihr könnt ja mal mit eurer Location sprechen wie die das vllt. bisher gehandhabt haben bei vorhergehenden Veranstaltungen?!

LG
Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 11:54:05

@hallo maibraut!

was kosten dich deine zwei musiker?

wir haben auch eine 2-mann band, die ich mit 70 euro pro stunde auch sehr teuer finde.
würden die anfangen, um 19 uhr zu spielen und dann bis ca. 4 uhr vielleicht, dann verdienen die sich 630 euros ( puh! ). und dann noch hier getränke und dort essen....nö, nö!

ich könnte mir das ja SO ganz gut vorstellen:

wir eröffnen unser buffet so gegen 19 uhr und spielen dazu im hintergrund leise eine cd ab.
die band ist zu diesem zeitpunkt noch nicht da und muß also auch nicht zugucken, wie wir uns das essen geben...
ca. 1,5 stunden später kommt dann die band ( also gegen ende der fressorgie..) und stimmt sich schonmal mit ein paar liedern ein.
wenn alle gäste dann soweit sind, hätte ich gerne, daß sich die band kurz vorstellt und vielleicht auch gleich unseren hochzeitswalzer ansagt. so bekommen das auch wenigstens alle gäste mit ( bei der letzten hochzeit, auf der wir waren, erfuhr man das nur am rande...)
essen für die musiker gibt es dann zusammen mit dem mitternachtsbuffet. da können dann auch die ganzen bedienungen etc. zulangen.

was meint ihr??
kaeferle1969
Silber-User



Beigetreten: 27/03/2008 08:05:37
Beiträge: 20
Standort: Öhringen-Michelbach am Wald
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 12:36:48

angelbabe....

so wie Ihr das jetzt geregelt habt, finde ich das toll. Es stimmt, es ist für einen Musiker nicht leicht, wenn er zuschauen muß wie die anderen essen und er selber vorher nichts gegessen hat.
Normalerweise, so kenne ich es, ist man eine Stunde vor dem Essen da und baut auf (oder man hat schon mittags aufgebaut, was aber dann oft nur der Fall ist, wenn die Anfahrt nicht sehr weit ist)....hat evtl. schon eine Stunde fahrt hinter sich.
Meißtens geht das Essen ja schon um 19.00 los und die Musiker machen Tischmusik.
Wenn sie dann schon um 17.00 Uhr weggefahren sind, ist es eine sehr lange Zeit, wenn sie erst um 00.00 Uhr etwas essen können.
Dem Musiker aber gar nichts zum Essen anbieten, finde ich nicht sehr gut.
Kein Musiker wird sich vor dem singen oder spielen dermassen den Bauch vollschlagen, ausserdem fehlt da auch die Zeit um in Ruhe zu essen. Das Essen ist für die Musiker oftmals so ein Ding, das man schnell zwischenrein schiebt...wenn man das so sagen kann.
Wenn die Musik natürlich erst zum Tanz spielen muß, finde ich es in Ordnung, wenn sie um 00.00 Uhr zum Essen mehr oder weniger eingeladen werden.
Wie manche von euch gesehen haben, bin ich ja oft als ein solcher unterwegs und habe schon die seltsamsten Erfahrungen gemacht...aber auch wiederum sehr schöne.
Ich kann euch halt nur von meiner Seite aus sagen, dass ich mir z.B. blöd vorkommen würde, wenn mir jemand "Spesen" anbieten würde und ich evtl. zu MC Donald fahren müßte...oder sonst wohin. Das ist so wie: zum Musik machen bist du erwünscht, aber ansonsten hast du mit der Hochzeit nichts am Hut.
Mit der Musik steht oder fällt die Hochzeit.
Was ich euch gern ans Herz legen möchte....Getränke...leider war ich schon auf vielen Hochzeiten, bei der ich fast verdurstet wäre, weil es für die Bedienungen anscheinend eine Plage ist, wenn man als Musiker etwas zu trinken haben möchte...man wird einfach nicht beachtet und wartet oft seeeehr lange bis man überhaupt mal etwas bekommt.Natürlich haben die Gäste vorrang... aber den Musiker sollte man eigentlich auch bedienen können und nicht...so erging es mir schon; eine halbe Stunde mit Absicht übersehen oder ignoriert worden. Auch mit dem Alkohol...also mal ein Glas Wein oder ein Bier wäre ok...aber den ganzen Abend Alkohol...würde ich unterbinden.
Denn hat der Musiker Spass, dann ist es ein leichtes für diesen, die Gäste mitzuziehen.
LG Kirstin
seit dem 16.12.2005 glücklich verheiratet
Fredhei
Silber-User



Beigetreten: 24/03/2008 21:09:05
Beiträge: 31
Standort: bei Stuttgart
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 12:46:38

bei uns werden die Musiker ( 2 Personen) sich vom Buffett bedienen können, wie die Gäste, sitzen allerdings im Lokal und nicht im Festsaal.
So wie Käferle schon sagte, wenn die Band Spaß
an dem Abend hat, werden die Gäste auch Spaß haben.
Ist die Band mißgelaunt, weil sie z.B. mit dem Essen
nicht zufrieden ist, wird sie sicher auch nicht so doll ins Zeug werfen. Leistungsspannen sind gerade bei Künstlern/Muikern/auch DJs groß -
und Motivation kommt nicht allein durch die Bezahlung-
ist doch in unserem Job auch so , oder ??
Ein Menue für 60€ würde ich allerdings auch nicht
unbedingt "spendieren" wollen, aber auf jeden Fall
ein ordentliches Essen.


verliebt seit: 3.6.2005
verlobt seit: Urlaub Sept.2006
Hochzeit : 17.5.2008
katrin_fr
Diamant-User



Beigetreten: 18/01/2008 14:00:05
Beiträge: 270
Standort: München
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 12:48:25

@kaeferle:
Das mit den Spesen und Mc Donalds war ja auch nur ein Gedanke. Mein DJ bekommt das komplette Menü (liegt aber auch daran, dass es von den Kosten her egal ist). Was ich nur sagen wollte: klar sollen die was zu essen bekommen, aber das Musiker beim Essen zuschauen müssen, das ist numal oft so und leider auch Teil ihres Jobs. Wirklich Mitleid erregt das bei mir nicht unbedingt Und davon ausgehen, dass man beim großen Fressen mitmachen darf sollte man als Künstler auch nicht.

Aber rein theoretisch reicht es, wenn der Künstler einen Spesensatz bezahlt bekommt. Das nurmal so nebenbei! Man braucht also kein schlechtes Gewissen haben, wenn man die Künstler nicht am Festschmaus teilhaben lässt.

LG
Katrin
kaeferle1969
Silber-User



Beigetreten: 27/03/2008 08:05:37
Beiträge: 20
Standort: Öhringen-Michelbach am Wald
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 13:09:00

grins...das mit Mc Donalds habe ich auch nicht wirklich ernst genommen...sondern schon als Beispiel verstanden...natürlich müssen die Musiker oft zuschauen...das gehört dazu. Aber finde ich auch, sollte man schon vorher fragen, ob er etwas Essen möchte...schon aus Anstand, weil man ja oft nicht weiß, seit wann sie unterwegs sind.
Hm...naja das mit den Spesen kenne ich nicht wirklich...und hab so etwas auch von Kollegen noch nicht gehört.
Normalerweise, wenn man irgendwo spielt und z.B. einen Vertrag hat...steht eigentlich immer, dass Essen und trinken frei ist.
Aber kein Musiker...auf jeden Fall die die ich kenne nützen das aus und schlagen da dann richtig zu...auch Musiker...die meißten jedenfalls...haben Anstand.
seit dem 16.12.2005 glücklich verheiratet
Mella
Gold-User



Beigetreten: 07/04/2007 17:01:27
Beiträge: 74
Standort: Ulm
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 14:28:18

Bei uns steht im Vertrag mit der Band ausdrücklich, dass Verpflegung gestellt werden muss. Wir werden sie normal am Buffet mitessen lassen und auch Getränke werden sie bekommen, wie die anderen Gäste auch. Dafür wird allerdings dann die normale Pauschale berechnet, wie für Gäste auch. Wir haben leider keine andere Lösung gefunden...

LG
Mella
[url=http://www.TickerFactory.com/]

[/url]
Sonnenblume
Gold-User



Beigetreten: 01/05/2007 11:13:38
Beiträge: 74
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 14:46:25

angelbabe wrote:ca. 1,5 stunden später kommt dann die band ( also gegen ende der fressorgie..) und stimmt sich schonmal mit ein paar liedern ein.


So hatte ich es eigentlich auch vorgehabt, allerdings meinte der DJ dann, dass es dann sehr unruhig und ungemütlich werden würde, wenn dieser während unseres Buffets anfangen würde, seine Gerätschaften aufzubauen. Wie ist das denn bei euch? Werden die Gerätschaften vorher aufgebaut und die Musiker warten solange ohne Bezahlung?

LG
kaeferle1969
Silber-User



Beigetreten: 27/03/2008 08:05:37
Beiträge: 20
Standort: Öhringen-Michelbach am Wald
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 14:47:35

@mella

ja so kenne ich das auch...Vorschlag...wie wäre es, wenn du gleich am Anfang hingehst und fragst, was du bringen lassen könntest?
Ein paar Flaschen Wasser...Apfelsaft...und dazu Gläser...und das am besten 4-5....
Normalerweise wird dies am häufigsten getrunken.
Also wenn dann ein Musiker sagt, er hätte lieber Bier oder ein paar Flaschen Wein das würde mich doch sehr wundern, denn das macht einen schlechten Eindruck, (vor allem wenn du dann mit einem verdutzten Gesichtsausdruck und einer hochgezogenen Braue schaust) und den möchte eigentlich kein Musiker hinterlassen.
seit dem 16.12.2005 glücklich verheiratet
Orchidee
Diamant-User



Beigetreten: 13/02/2008 14:42:53
Beiträge: 529
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 14:51:45

Bei uns gibt es nur einen DJ.
Da wir uns gut kennen (und er uns auch ein supi Angebot gemacht hat), darf er natürlich am Buffet teilhaben.
Aber selbst bei einem Unbekannten hätten wir kein Problem mit dem Essen, schließlich sagen einerseits ca 10% der Gäste ab (also das gesetzte Budget würde damit nicht gesprengt werden) und andererseits wird doch gerade am Buffet recht großzügig gerechnet. Da sollte eine DJ-Portion locker mit abfallen.

Bei einer Band wird das natürlich komplizierter. Ein 60€ Menue würde ich auch nicht extra ausgeben.
loeffelbine
Silber-User



Beigetreten: 25/03/2008 11:38:37
Beiträge: 24
Standort: Köln - München - Salzburg
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 15:47:49

also in meinen wilden Jahren war ich mal mit einem Profimusiker (Bassist) liiert (lange bevor ich meinen Süßen kennen gelernt habe)! Da konnte ich doch bei den verschiedensten Bands, Orchestern und Tourneen mit Backstage-Pass hinter die Kulissen gucken.

Da stand in jedem Engagementvertrag (egal ob große Tourneebühnen, Open-Air-Konzerte oder Hochzeits-/Galaveranstaltungen) grundsätzlich drin, dass die Musiker freies Essen und Trinken bekommen. Spirituosen waren manchmal ausgenommen. Dass es freies Essen und Trinken für die Musiker gab, war eigentlich immer eine absolute Selbstverständlichkeit. Hat wohl auch eine Jahrhunderte lange Tradition. Meist wurde gar nicht allzu viel gegessen - eher das, worauf die Künstler gerade "Appetit" hatten. Insofern war eine gewisse Auswahl sehr erwünscht und wichtig- gar nicht mal die Menge. Oftmals war es noch gewünscht, dass man bei langer Spielzeit später zwischendurch was Kleines essen konnte, statt einmal eine riesen Portion. Besonders Sänger haben mit dem vollen Magen Probleme, kommen aber dann nach einer gewissen Spielzeit in Unterzucker und werden grantig. Wenn jetzt nichts griffbereit ist: Nicht gut!

Wenn allerdings die Verpflegung vorsätzlich "billig" war oder es z.B. gar nichts gab, was nicht so im Magen liegt, oder nur scharf gewürzte Sachen (da hatten Sänger oft Probleme mit, während die Drummer sie liebten), oder nichts fleischloses, war auch die Laune der Musiker ziemlich im Keller. Das waren dann meist nicht die freudigsten Gesichter auf der Bühne! Die Laune geht, finde ich, bei den Musikern doch sehr sehr stark durch den Magen.

Am liebsten war den Musiker eigentlich, wenn sie irgendwo in Ruhe das bestellen (oder besser gleich holen) konnten, was sie wollten, und wenn z.B. noch irgendwo ein Tablett mit Kanapees, etc. für später zwischendurch in der Garderobe oder im Gang, hinter der Bühne etc. stand. Keiner erwartete 5-Sterne Gourmetkost - aber hochwertige (!) Nahrung.

Bei den gegen-den-Durst Getränken waren Apfelschorles, (Stilles) Wasser, Weinschorles, Radler etc. die Hits. Hier ist der Grundbedarf zum Teil extrem hoch wegen dem heißen Bühnenlicht und der körperlichen Arbeit. Wenn die Zunge im Hals klebt, singt kein Sänger gut und es gab später in der Garderobe wütende Kommentare. Auch muss ständig Ersatz an den "richtigen" Erfrischungsgetränken verfügbar sein, sonst geraten manche Sänger geradezu in Panik und schalten 2 Gänge zurück. Andere vergessen im ganzen Bühnenstress das Trinken und brauchen dann 1L Wasser auf einen Zug. Wehe, wenn das dauert. Auch gerne Kaffees, Cappuccinos etc. zu späterer Stunde, um nicht schlapp zu machen.

Sorgt dafür, dass die Musiker irgendwo einen Tisch für sich zum Essen haben, damit sie auch in den Pausen noch Dinge ungestört besprechen können. In den kurzen Pausen wollen sie sich erholen, die nächsten Titel besprechen, eine gerissene Saite wechseln und trotzdem noch nen Bissen essen, zur Toilette gehen, nen Happen essen, nen schnellen Cafe trinken. Das muss alles schnell gehen - schrecklich, wenn das erst bestellt werden muss. Dann kriegt "man" es erst zur nächsten Pause - das kann eine Stunde später sein. Ewig

Lange Rede kurzer Sinn:

Zeigt euch NICHT kleinlich, sondern mütterlich - SPART NICHT AM FALSCHEN FLECK! Die Stimmung der Musiker ist wirklich total entscheidend für die Stimmung, die sie verbreiten.


Liebe Grüße

Bine

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 01/04/2008 17:10:54 Uhr

Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 15:55:07

also wir haben für unsere 3 köpfige band, sowie kameramann und den fotographen dass essen gespendet und den vollen preis, von 20€ p.P, wie für jeden anderen Gast auch, bezahlt..schließlich war die band seit um 14uhr da: mit aufbau...dann ab 16 schon musik gemacht und erst um 2uhr nachts haben die angefangen alles zu räumen..bei den kameramann/fotograph war es genau so: die waren seit um 10uhr morgens bis 1uhr nachts mit uns!!!
da konnten sich alle fünf von jedem angebotten büffet so lange und soviel wie die wollten sich bedienen!! Und die haben auch richtige Plätze an den Tischen mit der ganzen Hochzeitsgesellschaft bekommen!! getrunken haben die auch, aber auf diese 2-3 gläser wasser und tee kam es nicht an!
Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


Alexandra-Michaela
Bronze-User



Beigetreten: 04/03/2008 13:58:38
Beiträge: 19
Standort: nahe Sinsheim
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 16:03:56

...Hm.... Essen für Musiker ja sollte drin sein...aber Menü wie die Gäste...muss nicht sein.

Caterer lassen mit sich reden und in der Gaststätte auch das man einfach verminderte Menüs bestellt Nur Hauptspeise. Normal und da spreche ich aus Erfahrung da ich Musikerin bin, hauen sich Musiker nicht den Bauch voll.
Hinsichtlich der Getränke...ist es doch auch möglich die für die Band seperat zu organisieren. Je nach Anzahl der Musiker ein paar flaschen Wasser, Apfelsaft, Cola, ein paar Bier (muss kein Weizen sein viele Musiker geben sich mit Pils zufrieden), phuu gottseidank mag ich das bittere zeugs nicht, und dann noch ein zwei Flaschen Wein. Das kann ja der Schwiegervater ins Auto packen und dann wird es auf die Bühne gestellt und die Jungs/Mädels können sich bedienen...Dann braucht ihr für die Musiker keine Bedienung die Musiker trinken dann wenn sie pause haben.Ich finde das eine günstige Lösung.
sandrachen
Diamant-User



Beigetreten: 10/05/2005 10:29:09
Beiträge: 212
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 16:09:32

Hi,

ich habe ja auch schon etliche Hochzeiten bedient (komme ursprünglich aus dem Hotelfach), und da hat der DJ/die Musiker.. immer mit gegessen. Und bevor die Feier begann, aufgebaut.

Und meistens war es so, dass die sich ein ruhiges Plätzchen gesucht haben, nicht im Raum wo die Feier stattfand, und dort gegessen haben.
Ich hatte immer das Gefühl dass sie sich so auch wohler gefühlt haben.

Wenn es Menü gab, dann gab es oft 3 Gänge (auch wenn 6 Gänge vorgesehen waren)für die Musiker (Suppe, HG, Dessert)und beim Büfett wurde sich halt bedient.

Am besten mit den Musikern absprechen.

Aber Getränke (ausser harte Sachen) und Essen frei für die Musiker, ist m.M. nach eine absolute Selbstverständlichkeit. Aber das steht ja hier eh nicht zur Debatte.

LG, Sandra

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 01/04/2008 18:06:35 Uhr


Hochzeitsbilder Kirche Juist & Standesamt

Web-Bloggerei von Sandra(chen)
Alexandra-Michaela
Bronze-User



Beigetreten: 04/03/2008 13:58:38
Beiträge: 19
Standort: nahe Sinsheim
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 16:10:35

@Bine
kann dir da nur Zustimmen...und das mit den Vertägen ist soweit auch vollkommen richtig
......in meinen steht Essen und Trinken in Angemessenem Rahmen, ich will mich nicht volfressen und auch nicht besauffen, ich werde wieder engagiert wenn ich eine gute Leistung gebracht habe und die bringe ich nicht in besoffenem Zustand und auch nicht wenn ich beim singen noch nen Hähnchenschlegel im Mund habe.
Es geht nicht um die Menge oder die Auswahl was zählt ist das man die Musiker nicht vergisst. Und trinken ist einfach das Wichtigste (egen wegen des Halses und der Feuchtigkeit) das muss kein Champagner sein. Aber nur wasser anzubieten finde ich persönlich nicht richtig vor allem wenn die Gäste zugriff auf alles haben und man oben steht und denkt "och so ein Schorle wäre jetzt auch nett".

Ps. Wenn Ihr ein paar Kisten hinstellt mit Auswahl die Gläser nicht vergessen
katrin_fr
Diamant-User



Beigetreten: 18/01/2008 14:00:05
Beiträge: 270
Standort: München
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 17:49:04

@Alexandra-Michaela:
Ich gebe Dir absolut recht, dass Essen und Trinken in angemessenem Maße vorhanden sein muss.
Aber die Argumentation:

"Aber nur wasser anzubieten finde ich persönlich nicht richtig vor allem wenn die Gäste zugriff auf alles haben und man oben steht und denkt "och so ein Schorle wäre jetzt auch nett"."

finde ich seltsam. Klar, nur Wasser... wie langweilig, aber die Gäste sind die Gäste... das ist schon was anderes, meinst Du nicht?!

Nein, bei mir gibt es nicht nur Wasser für die Künstler und ich möchte auch keinem eine Schorle absprechen... für alle die mich jetzt als "Böse" abstempeln wollen

Im Übrigen: Hier geht es glaub ich nicht um den Grundsatz den Künstlern überhaupt was zu geben. Das ist glaub ich selbstverständlich!! Sondern mehr um den Rahmen. Und ich bin fest davon überzeugt KEIN schlechtes Gewissen haben zu müssen wenn ich die Künstler nicht an meinem 46,- Euro-Menü teilhaben lasse, sondern es auch das Schnitzel für 10 Euro tun sollte.

Ach und noch was: Ich komme aus der Event-Branche und ihr glaubt gar nicht wieviele Künstler nicht in einer ruhigen Ecke sitzen wollen, sondern sich ungefragt am Gäste-Buffet bedienen und ihr Crewcatering stehen lassen. Ja, das gibt es auch.

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 01/04/2008 17:51:57 Uhr

sandrachen
Diamant-User



Beigetreten: 10/05/2005 10:29:09
Beiträge: 212
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 18:01:50

Ich würde das mit dem Schnitzel etc.. generell auch nicht schlimm finden. Es kommt für mich aber auch etwas auf den Rahmen an.

Irgendwie finde ich es kleinlich, wenn man z.B. sagen würde, okay ich bestelle 60 mal ein 6 Gänge Menü und 2 mal Schnitzel. Da kann man doch ebenso gut 60 mal das Menü bestellen und 2 mal mind. den Hauptgang dazu.

katrin_fr wrote:@Alexandra-Michaela:
Ach und noch was: Ich komme aus der Event-Branche und ihr glaubt gar nicht wieviele Künstler nicht in einer ruhigen Ecke sitzen wollen, sondern sich ungefragt am Gäste-Buffet bedienen und ihr Crewcatering stehen lassen. Ja, das gibt es auch.


Das hab ich auch schon erlebt. Unglaublich, wie dreist manche Leute sind.
Das ist aber sicher nicht die Regel.

Aber deshalb sollte das Brautpaar m.M. nach sowas auch immer mit den Musikern absprechen, damit es sich hinterher nicht ärgert. Das finde ich nämlich schlimm.

Genau das gleiche gilt für Getränke.

Einfach mal ab, bzw. ansprechen.

Diese Mitteilung wurde 4 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 01/04/2008 19:31:23 Uhr


Hochzeitsbilder Kirche Juist & Standesamt

Web-Bloggerei von Sandra(chen)
SandraundDaniel
Diamant-User



Beigetreten: 18/02/2008 07:50:25
Beiträge: 2260
Standort: bei Kassel
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 18:04:48

Wir haben uns das auch schon so gedacht, daß wir mal mit unserem Caterer sprechen werden....wolen ja eine Art Barbecue und unser Caterer macht uns mit Getränken, Personal usw einen komplett Preis von 40€ p.P....da werden wir mal fragen, ob sie den 2 DJs auch einen großen Teller machen und wie wir das dann abrechen....und da wir ja in einer Grillhütte feiern, ist da auch überall Platz für die 2 zum Essen
Liebe Grüße von Sandra, Daniel und Emma :)

Vorbereitungspixum mit JGA und Flittis: http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2939166


Unsere Hochzeitsbilder: http://blog.moments-to-remember.de/weddings/sandra...aniel-im-juli-2009-in-vellmar/
Izabella Scoro
Silber-User



Beigetreten: 28/03/2008 11:30:26
Beiträge: 24
Standort: Königsbach-Stein
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 18:17:00

hallo Ihr Lieben,

auch von mir aus der Sicht der Musiker gesehen:

es gehört sich einfach, den Musikern/DJ etwas zu Essen anzubieten. Wenn ich von uns oder meiner Djane, mit der ich zusammenarbeite, ausgehe, muss ich sagen, dass wir meist den ganzen Tag beschäftigt sind mit so einer Hochzeit und dann muss zwischendurch schon mal was zu Essen her

...ABER...sicherlich kein ganzes Menü..schon aus Zeitgründen nicht...wir sind Dienstleister und machen Dinnermusik, während die Gäste das Essen und unsere Musik geniessen sollen und nicht mir beim Essen zukucken!

Ich esse z.B. nie was bei einem Auftritt, weil ich immer Angst habe irgendwas scharfes, sahniges etc. zu erwischen, was meine Stimme beeinträchtigt..ich freu mich, wenn ich nachmittags noch was vom Fingerfood/Kuchen abbekomme..das ist völlig ok. Mein Pianist hingegen ist ein junger, starker Mann, der sein Essen braucht und unkompliziert alles nimmt, was man ihm hinstellt.

Ganz wichtig und unerlässlich ist es aber den Musikern genug Getränke zur Verfügung zu stellen.

Liebe Grüße

Izabella
Alexandra-Michaela
Bronze-User



Beigetreten: 04/03/2008 13:58:38
Beiträge: 19
Standort: nahe Sinsheim
Offline

Aw:Essen für die Band



01/04/2008 19:11:12

@katrin_fr

es mag ja sein das du aus der Veranstaltungsbranche kommst, muss ich jetzt eben mal glauben. Und du magst bestimmt bei manchen Musikern recht haben. Dennoch sehe ich es wie @sandrachen zu das manche Dinge meiner Meinung nach vielleicht nicht im Verhältnis stehen. Die Branche um die es hier geht wenns um Hochzeiten geht...ist nicht die von Britney Spears und CO. Es geht um oft um Semiprofis oder auch klassisch ausgebildete Sänger und Sängerinnen und ich habe noch keinen erlebt der ungefragt einfach nimmt und das kann ich nach 14 Jahren aktiver Musik beurteilen.
Klar sind die Gäste etwas anderes als die Musiker und das Brautpaar erst recht...aber mal ehrlich...Spesen auszahlen, Sie zu MC Donalds schicken, ........es macht den Eindruck als hättest du eine extrem schlechte Erfahrung gemacht diesbezüglich denn deine Worte (zumindes das was du hier schreibst) machen den Eindruck als wären alle Musiker auf gewisse Art und Weise unverschämt und als ließe sich alles heutzutage nur noch mit Verträgen und ganz speziellen Klauseln lösen. Es ist eine Sache der Einstellung, ich nenne es mal Moralvorstellung.
Wenn man eine Band oder Duo oder ähnliches hat die auf dies und jenes und noch das und das bestehen, so das es einem unangenehm wird und man jede kleinigkeit vertraglich regeln muss, dann ist vielleicht zu überlegen ob es überhaupt die richtige Band ist.
Egal ob es befreundete Bands sind oder Sängerinnen diejenigen die ich kenne haben soviel Anstand das Sie nicht einfach zugreiffen...und das Sie über Kleinigkeiten glücklich sind. Damit verweise ich auf das Handwerker Beispiel von oben.
Ich finde es einfach traurig zu sehen, zu sehen das die Musiker diejenigen sind, an denen am meisten ich nenne es mal gespart wird bzw. die einfach oft zu hören kriegen geht das nicht billiger. Sprüche wie "die sind eh schon so teuer", finde ich einfach nicht passend, da es auch eine Frage der prioritäten ist. Wenn einem die Musik wirklich wichtig ist, dann spart man da nicht.