free shipping

Off Topic im weddix Hochzeitsforum

Was beschaftigt Sie gerade? In diesem Hochzeits-Forum finden Sie genugend Platz fur alle Beitrage,

Was beschaftigt Sie gerade? In diesem Hochzeits-Forum finden Sie genugend Platz fur alle Beitrage, die nicht in andere Foren hinein passen aber trotzdem dringend diskutiert werden mussen. Fur Klatsch und Tratsch aller Art. Jetzt anmelden und kostenlos registrieren!

... less

Forum-Index » Off Topic
AUTOR BEITRAG
gatchan
Diamant-User



Beigetreten: 23/06/2009 15:09:49
Beiträge: 613
Standort: Japan
Offline

Geld für die Eltern?



25/04/2010 13:06:11

Gebt ihr euren Eltern regelmäßig Geld? Monatlich eine bestimme Summe? Bei uns Chinesen ist es üblich, wenn man Erwachsen ist und sein eigenes Geldverdient den Eltern ein Haushaltsgeld zu geben, auch wenn man nicht mehr zusammen wohnt. Das ist in Deutschland doch eher untypisch oder irre ich mich?



Falbiene
Diamant-User


[Avatar]
Beigetreten: 16/07/2008 11:40:26
Beiträge: 1325
Standort: Ba-Wü
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 13:20:42

Also, außer wenn man noch daheim wohnt oder die Eltern die Unterstützung brauchen, ist das schon unüblich hier...Bei vielen ist es glaub ich eher umgekehrt, also, dass die Eltern immer mal den Kindern bzw. Enkeln was geben...aber jetzt auch keinen regelmäßigen Betrag...
------
Alle Pixum sind mit PW, außer das Verkaufspixum und das Nähpixum (Passwörter gerne per PM)

NÄHPIXUM: http://www.pixum.de/viewalbum/id/5804728 (ohne PW)
VERKAUFSPIXUM: http://www.pixum.de/viewalbum/id/4143674 (ohne PW)
--------------------------------------------------
Hochzeitsvorbereitungen: http://www.pixum.de/viewalbum/id/3086753 (PW: Hochzeit)
Hochzeitsbilder: http://www.pixum.de/viewalbum/id/4328448










Cassandra
Diamant-User



Beigetreten: 17/01/2010 14:15:12
Beiträge: 904
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 13:24:04

Also ich kenne das in Deutschland gar nicht. Es sein denn die Kinder wohnen zu Hause und verdienen genug eigenes Geld, dann beteiligen sie sich an den Ausgaben (Strom, Wasser, Lebensmittel etc.)

In Deutschland sind die meisten Leute auch im Alter ja gut genug abgesichert. Was anderes ist es, wenn die Eltern im hohen Alter zu Pflegefällen werden. Dann sind die Kinder im Rahmen ihrer Möglichkeiten verpflichtet dafür aufzukommen.
Liebe Grüße
Cassandra
logan-lady
Diamant-User



Beigetreten: 06/12/2008 10:43:29
Beiträge: 4729
Offline

Geld für die Eltern?



25/04/2010 20:08:47

Also so, wie du die situation beschreibst, ist es bei uns unüblich. ich kenne es auch nur, wenn man z.b. als azubi noch zu hause wohnt, das man dann was abgibt.

meine eltern würden auch kein geld von mir annehmen.
ich würde sie aber, wenn sie meine geldliche unterstützung bräuchten, sofort unterstützen.
gatchan
Diamant-User



Beigetreten: 23/06/2009 15:09:49
Beiträge: 613
Standort: Japan
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 20:47:31

Wir geben nicht nur Geld, weil die Eltern in Not sind. Natürlich gibt es auch solche Fälle. Die Eltern bekommen auch Geld, wenn sie beide noch berufstätig sind. Wir fühlen uns meistens berufen den Eltern Geld zu geben, aber das machen nun auch nicht mehr alle weil viele ja in Deutschland aufgewachsen sind und es gar nicht kennen.

Die Eltern sind meistens sehr stolz auf die eigenen Kinder, auf die Summe kommt es nicht an, aber es ist für ein Zeichen dass sie Erwachsen sind und für sich selbst sorgen können. Viele Eltern sparen das Geld für die Kinder auf, zum Beispiel für die Hochzeit.

Das Geld geben ist auch ein Zeichen einer guten Kinderstube.



logan-lady
Diamant-User



Beigetreten: 06/12/2008 10:43:29
Beiträge: 4729
Offline

Geld für die Eltern?



25/04/2010 20:49:14

im prinzip ein aufwiegen, für das, was deine eltern in deiner kindheit für dich getan haben?
gatchan
Diamant-User



Beigetreten: 23/06/2009 15:09:49
Beiträge: 613
Standort: Japan
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 20:54:35

eigentlich schon, aber kann man je das alles zurückgeben, was unsere eltern uns gegeben haben? ich finde aber sowas fehlt in der deutschen gesellschaft, mag wohl auch daran legen, dass die eltern besser abgesichert sind.

aber so wie ich an dem muttertag thread gesehen haben, wird nicht viel geld für die eltern ausgegeben. natürlich ist geld nicht alles, aber das hat mich schon bisschen erschrocken.



logan-lady
Diamant-User



Beigetreten: 06/12/2008 10:43:29
Beiträge: 4729
Offline

Geld für die Eltern?



25/04/2010 20:57:24

mmh, interessante sichtweise. meine eltern haben mich zur selbstständigkeit erzogen und vieles für mein jetztiges leben mitgegeben. und was soll ich sagen? ich könnte mit all dem geld der welt nicht ihren stolz auf mich aufwiegen. ich habe einen guten job, bin mit einem tollen mann verheiratet und habe mir nie etwas zu schulden kommen lassen. und das ist ihnen mehr wert als alle geschenke.

wobei man sagen muss, dass bei uns der muttertag kein hochheiliger feiertag ist. wir verwöhnen unsere lieben eher an weihnachten oder am geburtstag. viele überraschen auch mal mit kleinigkeiten zwischendrin
Cassandra
Diamant-User



Beigetreten: 17/01/2010 14:15:12
Beiträge: 904
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 21:13:22

Ich denke nicht, dass das etwas mit geringer Wertschätzung zu tun hat. Der Umgang mit Geld ist in Deutschland einfach ein anderer. Man spricht möglichst wenig darüber und selbst aus Freundschaften versucht man es weitestgehend rauszuhalten. Ich glaube für die meisten Deutschen hätte es daher schon fast etwas Anrüchiges an sich, von den Kindern Geld anzunehmen. Es sei denn man befindet sich in einer Notsituation. Allerdings gehen die meisten Menschen davon aus, dass sich ihre Kinder im Alter um sie kümmern werden. Aber das noch nicht mal in finanzieller Hinsicht, sondern eher im Hinblick auf unterstützen bzw. pflegen.

Beim Muttertag geht es tatsächlich mehr um die Geste, als um große Geschenke. Wir unternehmen meist was mit Mama und Oma.
Liebe Grüße
Cassandra
adios
Diamant-User



Beigetreten: 09/09/2008 21:31:23
Beiträge: 9585
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 21:27:08

Cassandra wrote:Ich glaube für die meisten Deutschen hätte es daher schon fast etwas Anrüchiges an sich, von den Kindern Geld anzunehmen.


So ähnlich sehe ich das auch. Gut, "anrüchig" würde ich jetzt vielleicht nicht sagen, aber ich kenne eigentlich keine Eltern die Geld von ihren Kindern annehmen. Auch nicht, wenn die Kinder z.B. noch volljährig sind und zu Hause wohnen.

Ich sehe auch den Sinn nicht ganz: Wieso sollte ich meine Eltern nun dafür bezahlen dass sie mich großgezogen haben? Sie wollten das doch so und alles was sie gegeben haben, haben sie gerne getan. Auch heute sind sie oft noch großzügig, auch im Rahmen der Hochzeit oder in anderen Fällen. Meine Schwiegis sagen dann immer: "alles was wir euch jetzt geben geht später von eurem Erbe ab".

Es wird eben immer in die nächste Generation "weitergebeben". Unsere Eltern haben viel für uns getan, wir tun viel für unsere Kinder, diese dann wiederum für ihre Kinder...

Geschenke haben meiner Meinung nach nichts damit zu tun! Ich kann doch das was meine Eltern alles für mich getan haben nicht mit einem Muttertags-Geschenk wieder gutmachen, egal ob das nun 10 oder 20 oder 30 Euro kostet!
logan-lady
Diamant-User



Beigetreten: 06/12/2008 10:43:29
Beiträge: 4729
Offline

Geld für die Eltern?



25/04/2010 21:32:58

da sieht man die unterschiedlichen kulturen ich finde das wort "anrüchig" irgendwie passend. ich denke, viele eltern wären empört, wenn das erwachsene kind jeden monat einen gewissen geldbetrag überweist. getreu dem motto: "unser kind denkt, wir habens nötig".

in dtl. ist es leider immer noch so: über geld spricht man nicht.
adios
Diamant-User



Beigetreten: 09/09/2008 21:31:23
Beiträge: 9585
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 21:36:12

Genauso seh ich das auch! Klar, so Notsituationen sind natürlich was anderes.
Aber unsere beiden Elternpaare leben jeweils in abbezahlten Häusern wohingegen wir grad in Richtung Eigentum gehen wollen und jeden cent brauchen - da wär das einfach nicht sinnvoll.
Ich glaub die würden uns echt nen Vogel zeigen wenn wir denen nun Geld überweisen würden...
Cassandra
Diamant-User



Beigetreten: 17/01/2010 14:15:12
Beiträge: 904
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 21:40:11

@logan-lady: Genau das wollte ich mit dem Wort auch ausdrücken
Liebe Grüße
Cassandra
Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



25/04/2010 22:40:52

@gatchan:
hi, bei uns in Russland ist es auch so, wenn die Kinder fest mit beiden Beinen im Leben stehen und gut verdienen, dass die dann ihre Eltern unterstützen. dabei spielt es keine Rolle, wie gut die Eltern abgesichert sind.
man gibt den Eltern das zurück,was sie uns die ganze Kindheit über "geschenkt" und gegeben haben.
Auch ist es so, dass die jüngeren Generationen sich verantwortlich fühlen, für die Eltern so zu sorgen, wie sie für die Kinder in der Kindheit..
selbst wir sind beide Studies, können jetzt nicht viiiel Geld geben, aber trotzdem kaufen wir oft so Sachen für unsere Eltern(Kopierer, Drucker, Telefon, Lampe etc.) unseren Eltern...
später werden wir auf jeden Fall auch finanziell unterstützen. auch mal Urlaub schenken etc.
für uns ist es ganz normal und nichts außergewöhnliches..
ich kenn es garnicht anders.
dabei muss es nicht unbedigt nur Geld sein, allgemein auch Haushaltssachen etc.
Meine Freundin hat vor kurzen ihren Eltern ein Auto geschenkt... das finde ich toll!
wünsche mir auch, dass wir in ein paar Jahren soweit sind und vieles unseren Eltern abnehmen können.
Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 07:51:23

Also, ich hab hiervon noch nie gehört. Außer, wie bereits gesagt wurde, in der Ausbildung hab ich einen Gewissen Betrag zu Hause abgegeben. Schließlich habe ich mein eigenes Geld verdient und da kann man dann auch ruhig nen Teil abgeben...

@Alexi
Ist es nicht sogar so, dass die Kinder die "Pflicht" haben dann die Eltern bei sich wohnen zu lassen und sie im Alter zu pflegen?
*
Diamant-User



Beigetreten: 05/08/2008 21:20:56
Beiträge: 8216
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 09:46:58

Generell: pflegebedürftige Eltern und Notsituationen mal ausgenommen!

Für mich hat es einen komischen Beigeschmack in Geld auszudrücken, wie sehr ich meine Eltern liebe oder Schätze. Das geht über Gesten und Gefühle. Da sind wir einfach anders erzogen. Geld ist lieblos.

Meine Eltern würden nie im Leben Geld von mir annehmen!

Das ist ja nicht nur bei den Eltern so. Hier ist Geld kein Maßstab für Liebe.

Und mit dem Muttertag ist es nochmal was anderes. Das ist ein künstlich kommerzieller Tag. An diesem Tag kosten Blumen usw. dreimal so viel. Meine Eltern würden mich schimpfen! Mit einem selbstgebackenem Kuchen mach ich ihnen viel mehr Freude. Das heißt nicht, dass es meinen Eltern das nicht wert ist. Das ist in meinen Augen einfach Vernunft, zu der mich meine Eltern erzogen haben.
00815
Diamant-User



Beigetreten: 10/12/2009 14:41:54
Beiträge: 3634
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 09:58:31

Ich sehe es genauso wie Felidae!

In China, Japan und Russland wird es anders gemacht. Aber das bedeutet ja nicht, dass wir unsere Eltern weniger lieb haben!
Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 11:17:03

es hat auch keine gesagt, dass ihr dadurch eure Eltern weniger liebt. das würde ich auch nie behaupten und steht für mich außer Frage! das ist für mich klar, dass ihr eure Eltern liebt und das nicht weniger als wir unsere, nur ist es bei uns anderes.
für meine Mama ist es z.B. selbstverständlich jetzt soo viel wie möglich ihrer Mutter abzunehmen, Medikamente bazahlen, auch mal den Einkauf..

aber so gezielt Geld wird bei uns nicht verlangt. es wird eingentlich nichts verlangt.. nur fühlt sich jeder irgendwie verpflichtet den Eltern gegenüber. ist irgendwie im Blut schon

@nalah:
nein, bei uns ist es nicht. und ist mir total neu. kenne ich auhc von meinen Freunden und Verwandten nicht... die Eltern wohnen zu lassen? naja, es sei denn die haben kein eigenes zu Hause? aber das würde ja jeder tun..
ne, ist mir nicht bekannt.
Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


gatchan
Diamant-User



Beigetreten: 23/06/2009 15:09:49
Beiträge: 613
Standort: Japan
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 11:22:19

Natürlich ist Geld kein Maßstab wie sehr man die Eltern liebt, es nützt nix, wenn man den Eltern einen Haufen Geld gibt, aber ihr euch nie sieht oder gar ein schlechtes Verhältnis habt.

Ich bin ja in beiden Kulturen aufgewachsen und es für mich immer noch unverständlich, dass man sich finanziell nicht um die eigenen Eltern kümmert. Bei vielen steht das eigene Wohl mehr im Vordergrund. Ich möchte hier niemanden Vorwürde machen, jeder muss das für sich selber entscheiden wie es gehandhabt wird. Ich kenne beide Seiten und gebe meinen Eltern trotzdem Geld und bin auch froh, dass ich meine Eltern ein paar Lasten nehmen kann. Sie haben das ganze Leben lang genug geschuftet, möchte nicht gerne mit ansehen, dass sie im Rentenalter immer noch das Haus abbezahlen.



adios
Diamant-User



Beigetreten: 09/09/2008 21:31:23
Beiträge: 9585
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 11:29:17

gatchan wrote:Sie haben das ganze Leben lang genug geschuftet, möchte nicht gerne mit ansehen, dass sie im Rentenalter immer noch das Haus abbezahlen.


Das ist dann wohl so ne Kette bei euch... Eigentlich wird hier so kalkuliert dass das Eigenheim vor der Rente abbezahlt ist. Das ist bei unseren beiden Elternpaaren auch der Fall. Wenn man nun aber die ganze Zeit Geld an seine Eltern zahlt wird's schwerer das zu schaffen, also ist man wiederum auf die Hilfe seiner Kinder angewiesen... Macht für mich nicht so viel Sinn.

Natürlich steht außer Frage dass man seine Eltern später unterstützt. Nicht in finanzieller Hinsicht, aber man kümmert sich eben. Wenn ich daran denke wie oft meine Mutter die über 300 km zu ihrer Mutter gefahren ist als diese alleine nicht mehr viel konnte, ihr später einen Platz in einem Heim in unserer Nähe besorgt hat... Das ist viel mehr Wert als ein paar Euros im Monat.
Und in der Familie meines Mannes läuft es ähnlich, die Oma hat dort auch täglich eines ihrer Kinder um sich die für sie kochen, einkaufen und eben alles tun was so anfällt. Das ist doch viel mehr Wert als einfach ein Scheinchen!
Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 11:35:27

wir machen es genau so.. mal kochen, mal putzen, einfach da sein, zusammen essen, wenn ich zu Besuch bin.. etc..
es dreht sich bei UNS nicht alles ums Geld. es geht mir nur darum, dass wenn wir eine bestimmte Summe übrig haben, die wir z.B. für Restaurantbesuche o.ä. ausgegeben hätten, geben sie lieber unseren Eltern.
und natürlich ist ein gemeinsamer Abend viel mehr Wert, als ein paar Scheine.. aber die können ja den Eltern auch nicht schaden
Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


gatchan
Diamant-User



Beigetreten: 23/06/2009 15:09:49
Beiträge: 613
Standort: Japan
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 11:48:53

Klar wollen wir uns mit den Scheinen nicht aus jeglicher Verantwortung ziehen und neben Zeit miteinander verbringer auch ein ein fester Bestandteil in unserer Kultur. Was für Ausserstehende eher weniger verständlich ist.

Meine Freundin hat mir mal ein krasses Beispiel gegeben, sie bekam Bafög, hatte einen Nebenjob. Wohnte aber nicht mehr zu Hause und ihr Mutter hat ihr halt das Kindergeld nicht ausgezahlt und das wollte sie einklagen.
Ich fragte auch, ob sie ihrer Mutter vielleicht bisschen Geld geben würde, da sie jetzt eigentlich genug hat zum Studentenleben. Da meinte sie so NEIN; ich bin nicht verantwortlich für meine Eltern, die haben mich in die Welt gesetzt und müssen auch für mich zahlen. Ich bin nur für meine eigenen Kinder verantwortlich.



adios
Diamant-User



Beigetreten: 09/09/2008 21:31:23
Beiträge: 9585
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 11:57:46

@ gatchan:
Ganz ehrlich: Ich versteh auch nicht wieso die Mutter das Kindergeld behalten sollte. Das KINDERgeld nennt sich so weil es für die KINDER ist. Klar, so lange diese zu Hause wohnen würd ich es auch nicht auszahlen, da hat man ja auch Kosten wie Essen etc. Aber wenn das Kind nicht mehr zu Hause wohnt und den Eltern keine Kosten mehr verursacht, dann ist das Geld für's Kind und nicht für die Eltern! Klar, einklagen würd ich es auch nicht, aber okay find ich es auch nicht!

Und was den 2. Teil angeht seh ich das in Teilen auch so. Meine Eltern haben sich für mich entschieden, da kann ich ja nichts zu.
Genauso seh ich es auch wenn ich dann Kinder bekomme: Ich plane ein solange für diese zu bezahlen bis sie ihr Studium beendet haben und einen eigenen Job haben. Und danach erwarte ich keinerlei Zahlungen.
00815
Diamant-User



Beigetreten: 10/12/2009 14:41:54
Beiträge: 3634
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 12:06:12

Ich kann mich da nur prinzesschen anschließen. Meine Eltern haben mir während des Studiums die Miete bezahlt. Hätten sie das nicht gemacht, hätte ich das Kindergeld auch eingefordert. Ich glaube aber nicht, dass ich vor Gericht gegangen wäre...

Ich kann jetzt nur für meine Famile sprechen. Es ist schon sehr auffällig wie sehr die Eltern (egal aus welcher Generation) für ihre Kinder leben! Ich kenne es nicht anders und ich bin mir 1000% sicher, dass ich es genauso machen werde. Es gibt in meiner Familie nichts wichtigeres im Leben als die eigenen Kinder.

Vor einer Woche habe ich meiner Mutter angeboten, ihr das fehlende Geld für ein Auto auszulegen. Auzulegen- nicht einmal schenken! Sie schimpft bis heute. Ich ruf da erstmal nicht an
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Geld für die Eltern?



26/04/2010 12:10:17

Ich teile meine Ansicht zu 100% mit Prinzesschen und Kamila.

Ich würde (von einer finanzielle Notlage jetzt mal abgesehen) meine Eltern jetzt "einfach so" nicht unterstützen. Umgekehrt machen sie es aber genauso wenig. Warum auch? Ich stehe mit beiden Beinen im Leben, meine Eltern ebenfalls. Wie gesagt, es ist was anderes, wenn eine Partei eine finanzielle Notlage hat.

Meine Mutter hätte mir in der Situation mit dem Bafög sicherlich das Kindergeld überwiesen... Eingefordert hätte ich es allerdings auch nicht. Wobei mir meine Mutter bestimmt auch anderweitig finanziell geholfen hätte.

Forum-Index » Off Topic
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Off Topic