free shipping

Babyforum

Von Mama zu Mama! Das weddix Babyforum ist fur alle werdenden und frischgebackenen Mutter oder die,

Von Mama zu Mama! Das weddix Babyforum ist fur alle werdenden und frischgebackenen Mutter oder die, die es schon etwas langer sind. Im Forum ist fragen erlaubt, denn Frau kann ja schlie?lich immer etwas Wertvolles dazulernen! Jetzt anmelden und kostenlos registrieren!

... less

Forum-Index » Für Mamas
AUTOR BEITRAG
laley82
Diamant-User



Beigetreten: 11/06/2012 11:11:54
Beiträge: 398
Offline

Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



02/01/2013 22:06:24

Hallo liebe Mamis,
komme jetzt zwar erst in die 11. SSW, mache mir aber schon den ein oder anderen Gedanken, wo mein Krümelchen denn schlafen soll, wenn es einmal da ist. Alles, was Baby betrifft, scheint ja irgendwie seine Vor- und Nachteile zu haben... Also, ich bin mir sicher, dass Krümel die ersten Monate auf jeden Fall bei uns im Schlafzimmer bleiben soll. Ein Beistellbettchen stell ich mir insofern praktisch vor, da man ja im Liegen stillen kann und gar nicht aufstehen muss. Eine Wiege (mit Rollen) allerdings finde ich total hübsch und auf andere Weise praktisch, da man sie ja tagsüber mit ins Wohnzimmer nehmen kann, eine zusätzliche Schaukelfunktion könnte Baby auch beruhigen. Direkt ins Gitterbettchen gefällt mir nicht soo gut, obwohl ich schon gehört habe, dass man das Würmchen dann gleich an sein Bettchen gewöhnt... Mir schwirrt schon der Kopf, dabei habe ich bisher nur dieses eine Thema gedanklich angeschnitten. Puh!
Ich wäre über ein paar Meinungen und Tipps sehr dankbar!
Verliebt: 28.06.2009
Verlobt: 28.07.2011
Verheiratet: 03./04.08.2012
Mama: 13.07.2013






isa78
Diamant-User



Beigetreten: 21/07/2012 11:43:04
Beiträge: 366
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



03/01/2013 07:30:44

Wir persönlich hatten nur das Gitterbett mit in unserem Schlafzimmer

Beistellbett brauchte ich nicht da ich nicht gestillt habe und ich nicht wollte das sich der Wurm zu sehr an unser Bett gewöhnt

Wiege find ich sowas von unnötig schaut zwar schick aus aber für max 3-4 monate gib ich persönlich das Geld lieber für was anderes aus als das es nur schick rum steht

Ich bin der Meinung man sollte das Würmchen gleich an sein Bett gewöhnen so hat man später auch mal keine Probleme wenn es in sein eigenes Zimmer zieht nach einem Halben/dreiviertel Jahr .

Aber wie immer gilt jeder entscheidet selbst und manche haben alle 3 Dinge zuhause

Am besten mach dir gedanken wo du dich am wohlsten fühlst

lg und noch eine schöne Kugelzeit
http://www.pixum.de/viewalbum/id/6297111





Sommerkind78
Diamant-User



Beigetreten: 15/01/2011 11:29:00
Beiträge: 618
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



03/01/2013 11:38:02

Wir haben alles
Aber auch nur weil wir die Wiege noch hatten, meine alte als ich ein Baby war! Und ein Beistellbettchen von Verwandten geliehen haben. Und das Kinderbettchen gab es dann passend mit der Kinderzimmer Einrichtung.

Sie hat am Anfang tagsüber im Wohnzimmer in der Wiege gelegen, nachts im Beistellbettchen. Allerdings konnte ich gar nicht im Liegen stillen, fand ich total unbequem, wusste nicht wohin mit meinem Armen und sie kam nicht richtig an die Brust ran. Also bin ich trotz Beistellbettchen immer aufgestanden und hab mich mit ihr ins Wohnzimmer aufs Sofa gesetzt. Beistellbettchen war aber trotzdem gut, weil ich es beruhigend fand sie direkt neben mir zu haben.

Mit 3 Monaten ist sie dann in ihr eigenes Zimmer ins eigene Bettchen umgezogen. Viele finden das sehr früh, für uns war es die perfekte Lösung da wir uns dann immer mehr und mehr beim schlafen gestört haben.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/01/2013 11:38:53 Uhr

Wunder Nr. 1: bei uns seit Oktober 2011
Wunder Nr. 2: vorauss. 12.09.2013

Glücklich verheiratet seit Sommer 2010
Jeniece
Diamant-User



Beigetreten: 02/09/2011 11:36:43
Beiträge: 1267
Standort: Unterfranken
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



03/01/2013 17:20:28

Ja, das ist wirklich eine gute Frage!
Also wir wollen auf jeden Fall, dass unser Baby gleich in seinem Zimmer schläft!! Krümelchen wird also dann gleich im Gitterbett schlafen. Schatzi würde aber so gerne eine Wiege selbst bauen, die wir dann für die ersten Wochen/ Monate ins Wohnzimmer stellen wollen. Wahrscheinlich lohnt es sich nicht wirklich, aber Schatzi freut sich soo sehr darauf eine zu bauen
Ein Beistellbett brauchen wir somit nicht, finde ich auch etwas zu verlockend, dass das Kleine dann doch im Ehebett landet. Kenne viele, die das Beistellbett ziemlich schnell mit dem Ehebett eingetauscht haben.




Verkaufspixum:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/6255913
Babypixum:
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6611409 (ohne PW)
Cutie
Diamant-User



Beigetreten: 22/07/2009 16:51:53
Beiträge: 1123
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



03/01/2013 17:41:32

Jeniece, da bin ich ja mal gespannt, wie es bei Euch tatsächlich laufen wird
Ist nicht böse gemeint... aber die wenigsten schaffen es dann auch wirklich, ihr Kind von Anfang an auszuquartieren. Zumal ja eigentlich auch wegen der SIDS-Gefahr dazu geraten wird, dass die Kleinen das erste Jahr bei den Eltern im Schlafzimmer schlafen.
Und wenn man dann zigmal nach aufstehen und ins Kinderzimmer tigern muss - puuh
Wir haben auch immer gesagt, unser Kind schläft nicht in unserem Bett. Tja... die ersten 1,5 Jahre haben wir sie da nicht rausbekommen

Wir hatten die Maus erst im Gitterbett neben dem Elternbett. Und tagsüber lag sie im rollbaren Laufstall, den wir mit Schaumstoff unten gepolstert hatten. Das war super praktisch.

Beim "nächsten Mal" wird es jetzt ein Beistellbett für die Nacht geben, das hatte ich mir schon immer für unsere Tochter gewünscht

LG Cutie
herbstbraut
Diamant-User



Beigetreten: 03/06/2008 22:49:40
Beiträge: 861
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



03/01/2013 17:58:43

Hallo

Wir haben auch eine Wiege, in der mein Bruder schon gelegen hat. Madame ist zwar eher zierlich, aber seit Silvester (da war sie etwas über 5 Monate) schläft sie jetzt in einem größerem Bett (60x120 cm, was größeres hätte bei uns nicht ins Schlafzimmer gepasst und wir haben ja noch kein Kinderzimmer).
Denke, beim nächsten werden wir dieses Bett einfach als Beistellbett nutzen, da man eine Seite abmontieren kann.

Stubenwagen haben wir nicht, die Maus schläft - wenn sie müde ist - tagsüber überall ein, wo sie gerade ist, auf der Couch, im Laufstall oder im "Regenwald". Gerne auch einfach beim Stillen auf unserem Bett. Einen Stubenwagen hätten wir nicht gebraucht - spätestens beim Umlagern wäre sie wieder wach geworden, und einschlafen darin wäre vermutlich nicht ihr Ding gewesen.

Jeanice, darf ich fragen, warum ihr unbedingt wollt, das Euer Baby von Anfang an im eigenen Zimmer schläft? Mal von den Empfehlungen zur SIDDS Prävention abgesehen, fände ich es ziemlich ermüdend, wenn ich jedes Mal nachts zum Stillen oder beruhigen in ein anderes Zimmer gehen müsste. Oder hast Du nicht vor, zu stillen? In dem Fall musst Du dann natürlich sowieso aufstehen, um das Fläschchen zuzubereiten.
Unsere hat ja wirklich die ersten fünf Monate fast immer gut durchgeschlafen, aber seit knapp zwei Wochen ist der Wurm drin und sie quakt alle 1,5 bis 2 Stunden nachts
Und obwohl sie eigentlich immer nachts in ihrem Bett schläft, kommt es mal vor, dass ich sie in dieser Phase bei uns schlafen lasse - einfach, um selbst etwas Schlaf zu bekommen.
Ich kann aber auch sehr gut im Liegen stillen und dabei einschlafen.
Die Frau Baer
Diamant-User



Beigetreten: 16/10/2008 17:00:53
Beiträge: 1429
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



03/01/2013 20:33:15

Wir haben das billigste Schwedenbettchen gekauft und bis auf eine Längsseite komplett aufgebaut und dann an unser Ehebett geschraubt. Da schlief er aber nur die ersten paar Nachtstunden, danach hat er auf uns oder zwischen uns geschlafen.
Heute schläft er die erste Nachthälfte in seinem Gitterbett (immer noch in unserem Schlafzimmer) und dann bei uns im Bett. Er trinkt zwar nur noch 1x Nachts aber er verliert häufig den Schnuller und findet ihn nicht mehr und zudem ist er der größte Kuschelbär den du dir vorstellen kannst.
Tagsüber schlief er ab und an in der Wiege (wir hatten zwei, in denen haben mein Mann und ich schon geschlummert) aber meistens im KIWA da wir einen Hund haben und ständig spazieren gegangen sind. Und genau das war und ist unser Problem: tagsüber schläft er nur im Buggy bzw. Kiwa. Das bedeutet das ich, da er erst nach dem Gassi gehen schläft, ihn im Buggy durch die Wohnung schiebe und ihn dann in der Ecke abstelle. Oder ich gehe mit ihm Mittagsschläfchen machen, alleine im Bett geht gar nicht!

Aber so schlimm ist das nicht!
LG Frau Bär

verliebt seit 09.05.07
verlobt seit 02.05.08
standesamtlich Trauung am 09.05.09
kirchliche Trauung am 05.09.09


Kristin711
Diamant-User



Beigetreten: 01/03/2007 18:21:28
Beiträge: 822
Standort: Ba-Wü
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



03/01/2013 22:38:40

Unsere Maus hat die ersten 11 Monate auch in einem Gitterbett vom Schweden. das wir als Beistellbett genutzt haben bei uns im Zimmer geschlafen. Eigentlich wollte ich sie nach "spätestens" 6 Monaten in ihr Zimmer umquartieren, aber das haben wir dann doch nicht über's Herz gebracht. Und praktischer war's so auch. Allerdings hat sie, solange ihr Bett noch bei uns im Zimmer stand, nie IM Elternbett geschlafen.

Einen Stubenwagen hatten wir nicht, sie hat tagsüber in der Kinderwagenwanne (feste Wanne) geschlafen. War superpraktisch. Einen Stubenwagen oder Laufgitter hätte ich nur aufgestellt, wenn wir es aus dem bekannten- oder Verwandtenkreis geliehen bekommen hätten. Aber eigentlich haben wir eh nicht viel Platz.

Beim zweiten bin ich jetzt am überlegen- entweder kommt die Große in ein grosses Bett und das Gitterbett wird wieder Beistellbett oder ich besorge mir ein "richtiges" beistellbett für das Kleine- wenn das Baby ca. ein halbes Jahr alt ist, steht uns eh ein grösserer Umzug in's Haus. Fürchte aber, dass meine Maus bis in einem Jahr aus ihrem Gitterbett (60x120) rausgewachsen ist...
Verliebt, verlobt, verheiratet!



susa
Diamant-User



Beigetreten: 26/03/2008 14:16:30
Beiträge: 1965
Standort: Bayern
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 18:02:28

Ich kann jetzt aus meiner Erfahrung mit 2 Kindern berichten.

Den Großen haben wir nach einer Woche aus unserem Schlafzimmer ausquartiert. Er war ein total unruhiger Schläfer und es ging einfach nicht. Er lag also von Anfang an im eigenen Bettchen.

Die Kleine schläft im Beistellbett in unserem Zimmer, ursprünglich aus Platzgründen. Das finde ich seeehr viel angenehmer, da ich zum Stillen nicht aufstehen muss! Ein spezielles Beistellbett halte ich allerdings für überflüssig, spätestens wenn das Kind sich selber zum Sitzen hochzieht (also mit gut 6 Monaten) kann man es nicht mehr verwenden. Wir haben auch vom Schweden-Gitterbettchen eine Seite abgeschraubt. Wenn dir das Bettchen "zu groß" vorkommt, kannst du es ja mit dem Stillkissen "verkleinern"...

Das gleiche gilt eigentlich für den Stubenwagen. Wir haben uns dennoch einen zugelegt, um die Kleine vor allsu wilden "Übergriffen" das Großen zu schützen

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 04/01/2013 18:10:23 Uhr




*Hermine*
Diamant-User



Beigetreten: 28/03/2011 16:07:30
Beiträge: 2217
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 19:45:33

herbstbraut wrote:
Jeanice, darf ich fragen, warum ihr unbedingt wollt, das Euer Baby von Anfang an im eigenen Zimmer schläft? Mal von den Empfehlungen zur SIDDS Prävention abgesehen, fände ich es ziemlich ermüdend, wenn ich jedes Mal nachts zum Stillen oder beruhigen in ein anderes Zimmer gehen müsste. Oder hast Du nicht vor, zu stillen? In dem Fall musst Du dann natürlich sowieso aufstehen, um das Fläschchen zuzubereiten.


Da kann ich mich nur anschliessen. Außer der Sache mit dem Fläschchen, da habe ich gehört dass man sich da auch alles auf dem Nachttisch parat stellen kann und gar nicht aufstehen muss.
Ich glaube, du machst dir gar keine richtige Vorstellung, wie es mit Baby in der ersten Zeit laufen kann! Da ist es viiiiiel bequemer neben seinem Baby im Bett zu liegen als immer rüberzulaufen. Es geht ja nicht nur um das nächtliche Aufwachen sondern auch darum, dass das Einschlafen mitunter etwas länger dauern kann und ich es bequem finde, mich einfach neben die Kleine legen zu können um z.B. ihre Hand zu halten.
Falls du nicht willst, dass das Kind IN eurem Bett schläft, muss sie das ja nicht. Ich lege unsere Maus IMMER zurück ins Beistellbett, in unserem hat sie in 4 Monaten nie geschlafen. Dort liegt sie eben nur wenn ich stille oder eben morgens mal wenn wir alle wach sind.

Zur Frage: Wir haben ein Beistellbett, das man zum Stubenwagen umwandeln kann, das mache ich jeden Morgen. Es ist auch etwas größer als die üblichen, 90 cm lang, mal schauen, wie lange es reicht.
Das normale Babybett würde nicht daneben passen. Ggf. stellen wir es später mal an unser Fußende, damit sie das erste Jahr bei uns ist.
Wir haben auch noch einen Laufstall im Wohnzimmer, wobei ich den noch nicht genutzt habe bislang. Sie schläft eher im Stubenwagen oder auf dem Sofa.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich kann so ein umbaubares Bett empfehlen, sofern bei euch alles auf einer Etage ist. Das nehme ich übrigens auch mit in die Küche oder ins Bad.


Cutie
Diamant-User



Beigetreten: 22/07/2009 16:51:53
Beiträge: 1123
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 20:15:25

Stimmt. ich musste dann in der Fläschchenzeit auch nie aufstehen.
Milchpulver im Portionierer und ne Thermoskanne auf dem Nachtisch - das war ein Handgriff und fertig

Im Endeffekt muss es jeder für sich selbst entscheiden. Ich hätte nachts viel zu viel Sehnsucht nach meinem Baby gehabt. Und - viel wichtiger: die Kleinen sind 9 Monate so nah bei Mama, wie es enger nicht geht. Dann kommen sie aus dem Bauch und müssen erstmal das verarbeiten. Und dann noch alleine sein nachts? Puuh.. finde ich hart.

@Hermine: magst Du mir verraten, welches Beistelbett Ihr habt? Das klingt ja super :)
Mausi85
Diamant-User



Beigetreten: 12/02/2011 15:30:03
Beiträge: 255
Standort: Baden-Württemberg
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 20:15:51

Also wir haben für die erste Zeit eine Wiege und wenn unsere Maus dafür zu groß ist oder sich dreht, dann zieht sie in ihr Gitterbettchen um.
Fand die Wiege einfach sooo schön!! Zudem fand ich das Gitterbettchen für den Anfang viel zu groß für meine kleine Maus.

Ich muss sagen, dass unsere Tochter seit Anfang an im eigenen Zimmer schläft.
Ich muss den meisten aber zustimmen, am Anfang war es echt nervig wegen jedem Pieps in das andere Zimmer zu gehen.
Nach nun 6 Wochen, wacht die Maus 1-2 mal in der Nacht auf und quakt vor sich hin und schläft dann wieder von selbst ein.
Wenn ich sie bei uns im Zimmer hätte würde ich gar nicht mehr zum schlafen kommen, da mich jeder Pieps von ihr aufweckt!!
So war es nämlich als wir über Weihnachten und Silvester bei den Schwiegis waren. Ich kann nur sagen FURCHTBAR!!

Aber das muss jeder so machen wie es am besten passt!! Ich würde es ausprobieren und dann siehst du gleich wie es euch damit geht!!
Wir kennen uns seit 26. & 27.08.2003
Ein Paar seit 24.07.2004
Verlobt seit 16.11.2010
Verheiratet seit 26. & 27.08.2011
Eltern seit 25.09.2012



*Hermine*
Diamant-User



Beigetreten: 28/03/2011 16:07:30
Beiträge: 2217
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 21:17:32

Wir haben dieses Beistellbettchen, allerdings in weiss:
http://www.amazon.de/FabiMax-Beistellbett-BabyMax-Vollausstattung-Matratze/dp/B00AC46VZW/ref=sr_1_8?ie=UTF8&qid=1357330250&sr=8-8
Ist halt etwas günstiger als ein Babybay mit allem Zubehör und das Gute ist auch, dass die Matratze direkt ans Elternett anschliesst, also kein Spalt!
Noch lieber hätte ich ja dies hier gehabt, passte aber nicht an unser Bett:
http://www.amazon.de/Geuther-Baby-Beistellbett-Aladin-weiss-45/dp/B0050BQBJI/ref=sr_1_2?s=baby&ie=UTF8&qid=1357330448&sr=1-2

Cutie wrote:
Ich hätte nachts viel zu viel Sehnsucht nach meinem Baby gehabt. Und - viel wichtiger: die Kleinen sind 9 Monate so nah bei Mama, wie es enger nicht geht. Dann kommen sie aus dem Bauch und müssen erstmal das verarbeiten. Und dann noch alleine sein nachts? Puuh.. finde ich hart.


So gehts mir auch, ich kann mein Baby nicht die Hälfte des Tages alleine in einem anderen Zimmer liegenlassen. Ich bin aber auch ein Schisser was SIDS angeht.

Letzten Endes denke ich aber, dass man es nicht vorher entscheiden kann. Der eine mag vielleicht feststellen, dass er sein Baby doch lieber bei sich haben möchte und der andere, dass er mit Baby neben sich nicht schlafen kann. Und es kommt ja auch auf das Schlafverhalten an. Das muss man wohl einfach auf sich zukommen lassen!

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 04/01/2013 21:19:11 Uhr



schlumpfschaf
Diamant-User



Beigetreten: 27/01/2009 14:08:43
Beiträge: 1638
Standort: Freiburg
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 21:25:39

Bei uns war es auch so, dass die Kleinen am Anfang mit im Schlafzimmer waren - Jannis damals noch im Stubenwagen, der tagsüber dann in der Wohnung war, da wo ich ihn halt gerade haben wollte. Mit Lias dann im neuen Haus sind Schlaf- und Kinderzimmer im oberen Stock. Da hatte ich den alten Stubenwagen unten im Wohnbereich und im Schlafzimmer haben wir uns ein Beistellbett geleistet. Das fand ich völlig unnötig im Nachhinein. Wenn da Platz genug ist, würde ich jederzeit ein Gitterbett oder eben auch Stubenwagen und später Gitterbett vorziehen. Aber die ersten drei Monate fand ich schon wichtig, dass die Babys mit im Schlafzimmer waren (auch wenn ich nicht gestillt habe). So mit 3-4 Monaten kam dann aber bei beiden der Zeitpunkt, wo ich das Schlafzimmer wieder babyfrei haben wollte (zumindest so weit wie möglich )
Bei Jannis hat das perfekt geklappt, bei Lias haben wir fast 1,5 Jahre gekämpft und ich schiebe einen Teil davon auf das Beistellbett. Der dachte eben, er gehört zu uns ins Bett (aber es lag auch noch an anderen Dingen, was ein ganz anderes Thema füllen würde). Auf jeden Fall würde bei einem dritten Kind (was nicht geplant ist) ein Bett oder Stubenwagen für die ersten Monate in Schlafzimmer kommen, ein Beistellbett überhaupt nicht mehr. Obwohl ich es natürlich auch genossen habe, ihn so nah bei mir zu haben. In der Gesamtsituation fand ich es einfach nicht ideal.


Hochzeitsvorbereitungen
Traumhochzeit


heffalump
Diamant-User



Beigetreten: 05/12/2009 18:49:22
Beiträge: 702
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 21:39:00

Wir haben auch alles!
Moritz hat die ersten 6 Monate bei uns im Schlafzimmer im Ro*a (*=) Beistellbett geschlafen.
Tagsüber am Anfang im Stubenwagen (haben wir geliehen bekommen, stand im Wohnzimmer) oder der Wiege (eine alte noch von uns, die Stand im Arbeitszimmer) - als Moritz allerdings 4-5 Monate alt war - habe ich ihn tagsüber im Gitterbett im Kinderzimmer schlafen lassen.

Ich hätte das Beistellbett nicht missen wollen - war einfach sehr praktisch Nachts mitm dem Stillen und nicht aufstehen müssen.

Klar - Stubenwagen und Wiege hätten nicht sein müssen, waren aber nunmal da und ich habe sie dann auch genutzt.

Sicherlich muss jeder selbst für sich entscheiden, aber ich finde Beistellbett ist praktisch vor allem wen man Stillen möchte und das Kind gerne neben sich hat.
verliebt seit 16.02.2007
verlobt seit 01.10.2009
Standesamt/Kirchliche Hochzeit am 12.06.2010
>
Mrs.Honey
Diamant-User



Beigetreten: 15/04/2011 19:42:12
Beiträge: 568
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



04/01/2013 23:49:12

Wir haben auch eine Wiege mit Rollen dran - darin schläft sie derzeit immer. Tagsüber eben in dem Raum, wo ich bin (egal ob Wohnzimmer, Küche oder Bad) und nachts steht sie damit im Schlafzimmer. Ich steh ja auch nur auf, wenn ich sie stille und bin damit eigentlich ganz zufrieden. Sie stört uns nachts auch nicht.
Was mich allerdings stört, ist, wenn ich nachts während dem stillen einschlafe und sie dann auch automatisch in unserem Bett schläft - das sind dann zwar immer nur ein paar Stunden aber irgendwie sind die nicht so erholsam, wie wenn sie in der Wiege liegt. Muss mir wohl das Stillen nachts auch im Sitzen angewöhnen, dass das nicht mehr passiert...

Lange Rede, kurzer Sinn :
Ich kann eine Wiege total empfehlen, vorallem, wenn man nur auf einer Etage wohnt.
Seit 18.08.2011 die Mrs. vom Honey!



septemberli
Newcomer



Beigetreten: 06/01/2013 04:27:19
Beiträge: 8
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



17/01/2013 22:03:21



Ich habe diesen Beitrag mal aus reiner Interesse gelesen. Und wirklich bemerkenswert ist, das fast alle Mütter hier nur davon schreiben was für SIE SELBER am bequemsten und am sinnigsten ist.

Klar man will es auch als Mama und Frau bequem haben. Aber in erster Linie sollte es doch darum gehen, was das BABY BRAUCHT???!!!! Es kann sich noch nicht selbst melden und sagen "HAlloooo ich wäre am liebsten, wenn ich es aussprechen könnte (außer durch weinen) immer in eurer Nähe, denn da fühle ich mich geborgen und da gehöre ich hin! Ich war 9Monate auf begrenztem Raum ganz dicht in und an Mama und jetzt soll ich Mutterseelenallein in einem Bett, oder noch besser dunklen Zimmer liegen?

Also ganz ehrlich Leute, ich hab da 0 Verständnis für und verstehe auch den SInn nicht. So ein kleines Wesen, weiß nicht, dass es hinter der Dunkelheit und leere im Bett irgendwo eine Mama, oder einen Papa gibt, /die es beschützen.
Es liegt da, ohne Begrenzung, schutzlos....
ach ich will garnicht weiterschreiben... mir tut so was einfach nur Leid, jeder muss leider selber wissen was er tut - aber bei so Dingen kann man doch nur den Kopf schütteln.

Denn die große Frage bei so Themen ist doch... möchte ich, dass sich mein Kind an Menschen und deren Nähe gewöhnen darf, oder soll es sich gleich von Anfang an, oder nach absehbarer Zeit an Gegenstände gewöhnen? Denn klar wenn ein Bedürfnis erst gaaaar nie befriedigt wurde, dann kommt es bestimmt auch niiie auf (Ironie wieder aus)

Damit is das Thema, eigenes Bett, Kinderwagen, Milchnahrung aus der Flasche usw ganz schnell behandelt.

Wahrs hat die Mehrheit unserer Gesellschaft doch einfach Angst sich auf die intensive Nähe zu seinem Kind einzulassen. Ich kann mir diesen distanzierten Umgang nicht anders erklären!!!

Sorry, dass ich so ausgeschwiffen bin, aber dieses Thema ist einfach ein ganz großes für mich, erst Recht, wenn ich das hier alles so lese.

Mein Tipp daher (jeder kanns sich denken) Beistellbett! Wir haben es zwar nur als "Rausfallschutz" genutzt, weil wir einfach nach kurzer Zeit ganz schnell gemerkt haben, dass es sich einfach für uns und unser Kind am besten (und das ist ja auch normal) anfühlt, wenn sie ganz nah bei uns liegt. Wir haben und genießen das total, es ist für uns eine der schönsten Erfahrungen, die wir machen dürfen, dieses kleine und warme Wesen an und bei sich zu spüren. Und wir schon geschrieben wurde, für ALLE betreiligten ist das Stillen so einfach herrlich und auch von der Natur so gedacht, Baby liegt bei Mama im Arm, oder ganz nah daneben, es muss garnicht richtig wach werden, Mama auch nicht - Papa schon ma garnicht - man, zieht sein Kind an sich, es stillt los und ich bin binnen paar Sekunden schon wieder eingeschlafen - während dem Stillen-


Alles Gute für euch!

PS wir hatten auch Beistellbett und Stubenwagen für tagsüber.


susa
Diamant-User



Beigetreten: 26/03/2008 14:16:30
Beiträge: 1965
Standort: Bayern
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



18/01/2013 11:34:59

Also, der Grund, warum wir alle geschrieben haben, wie WIR es machen, ist ganz einfach der, weil wir auch andere Methoden zulassen und akzeptieren. Die Entscheidung, wo das Kind schläft, hat jede/r selbst zu treffen und ich finde es ehrlich gesagt fehl am Platz, dass andere hier als "Rabenmütter" angeprangert werden, nur weil sie ihr Kind ausquartiert haben.

Obwohl sich Babies noch nicht verbal äußern können, merkt man als Mutter denke ich ganz gut, ob sie sich wohlfühlen oder nicht. Das mit dem "mutterseelenallein in der Dunkelheit liegen" ist doch Quatsch - sorry.

Und was ich - nochmal sorry - total daneben finde, ist dass du nichtstillene Mütter verurteilst. Obwohl es vielleicht "von der Natur aus so gedacht" ist, klappt es leider nicht immer!!! Dem Baby Flaschennahrung zu geben, macht niemanden zu einer schlechteren Mutter!

(Und nur als Hintergrundinfo, bevor ich jetzt gleich angegriffen werde: ich selbst stille und mein Baby schläft bei mir!)



septemberli
Newcomer



Beigetreten: 06/01/2013 04:27:19
Beiträge: 8
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



18/01/2013 12:25:24

susa wrote:Also, der Grund, warum wir alle geschrieben haben, wie WIR es machen, ist ganz einfach der, weil wir auch andere Methoden zulassen und akzeptieren. Die Entscheidung, wo das Kind schläft, hat jede/r selbst zu treffen und ich finde es ehrlich gesagt fehl am Platz, dass andere hier als "Rabenmütter" angeprangert werden, nur weil sie ihr Kind ausquartiert haben.

Obwohl sich Babies noch nicht verbal äußern können, merkt man als Mutter denke ich ganz gut, ob sie sich wohlfühlen oder nicht. Das mit dem "mutterseelenallein in der Dunkelheit liegen" ist doch Quatsch - sorry.

Und was ich - nochmal sorry - total daneben finde, ist dass du nichtstillene Mütter verurteilst. Obwohl es vielleicht "von der Natur aus so gedacht" ist, klappt es leider nicht immer!!! Dem Baby Flaschennahrung zu geben, macht niemanden zu einer schlechteren Mutter!

(Und nur als Hintergrundinfo, bevor ich jetzt gleich angegriffen werde: ich selbst stille und mein Baby schläft bei mir!)



Wenn du, oder sonst wer sich angegriffen fühlt, wenn ich schreibe, dass Kinderwagen auf "Dauernutzung", Säuglingsmilch aus der Flasche, Schlafen allein in einem Kinderbett etc distanzierte Umgangsformen einem Baby gegenüber sind und das Kind hierbei sehr wohl an Gegenstände und nicht an die Menschen, an die es sich binden sollen darf gewöhnt wird - dann ist das demjenigen sein Ding.
Das sind Tatsachen und kein Angriff!

Wer so leben will und mit seinem Kind umgehen, der soll es tun.
Aber das Kind hat andere Bedürfnisse und genau das war auch was mich in diesem Beitrag hier, wie gesagt so störte, dass der überwiegende Teil nur davon sprach was er für SICH am besten findet und was für das Kind aber am Besten ist, wurde erst garnicht erwähnt!?

Und was bitte ist denn an - mutterseelenallein im dunkeln- falsch??
Genauso ist es sehr wohl! Das Kind weiß instenktiv NICHT, dass da noch wer ist hinter seinen Stäben, oder im nächsten Zimmer ist.
Instinktiv ist es komplett schutzlos ohne die Nähe zur Mutter, deswegen weinen Babys auch oft, wenn man sie ablegt.
Weil sie eben nicht wissen, dass nicht um die nächste Ecke ein "Säbelzahntiger" kommt und sie frisst. Hört sich für die meisten wohl blöd an, aber genau so ist es nun mal.
Unsere Kinder sind von den Instinkten her noch nicht unserer zivilisierten "mordernen" Welt angepasst und das ist ja auch gut so, denn so wird sichergestellt, dass sie jederzeit genug Nähe bekommen, auch eben durch das Stillen! Eigentlich, denn wenn man wie gesagt die distanzierte "Erziehungsschiene" fährt, ist eben nicht genug Nähe da.

Ich könnt jetzt noch Stunden weiterschreiben, aber das lass ich mal!

Alles Gute jedem auf seinem Weg.

PS und ich steh dazu, dass ich kein Verständnis für vieles habe was ich so sehe, denn ich habe hohen Respekt vor jedem Geschöpf und erst Recht vor meinem eigenen Kind, denn es liegt in meiner und unserer Hand, ob es zu einem liebevollen, glücklichen und selbstsicheren Mensch, der all die Liebe erfahren durfte, die es braucht und genau diese dann auch später gut zulassen und zurückgeben können wird, oder nicht!

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 18/01/2013 12:27:17 Uhr



susa
Diamant-User



Beigetreten: 26/03/2008 14:16:30
Beiträge: 1965
Standort: Bayern
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



18/01/2013 12:46:11

Na, da habe ich ja mal Glück gehabt, dass aus meinen beiden Kindern trotz des bösen dauernden Herumfahrens im Kinderwagen fröhliche, glückliche und zufriedene Menschen geworden sind! (Komisch: mir kam es immer so vor, als ob ihnen das sehr wohl gefalle?) Und dass sie nicht in einem unachtsamen Moment meinerseits vom Säbelzahntiger gefressen wurden.

Edit: Und dass ich selbst als Baby weder gestillt wurde, noch im Beistellbettchen lag und zu alledem noch im Kinderwagen geschoben wurde, merkt man bestimmt an meinem fehlenden Verständnis für diese Diskussion...

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 18/01/2013 12:49:05 Uhr




hexchen
Diamant-User



Beigetreten: 06/06/2008 16:41:06
Beiträge: 4462
Standort: Hessen
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



18/01/2013 12:51:57

ich gehöre anscheinend auch zu den "gefühlskalten" müttern, die ihr kind von anfang an im eigenen bett und nach 4 monaten auch im eigenen zimmer hat schlafen lassen. tagsüber hat sie oft im stubenwagen (von schatzi's cousine geliehen) im wohnzimmer oder eben im kinderwagen oder manduca geschlafen.

zudem muss ich noch richtig böse sein, da meine tochter nach 14 tagen mit der flasche gefüttert wurde.

ich hoffe, sie wird in ihrem leben fähig sein, liebevoll, glücklich und selbstsicher zu sein, da es ihr offensichtlich sehr an liebe in den ersten tagen, wochen, monaten und jahren ihres lebens gefehlt hat!
Nilla
Diamant-User



Beigetreten: 03/06/2010 18:56:17
Beiträge: 6571
Standort: Bayern
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



20/01/2013 21:48:50

@ laley und Jeniece
Unser Plan war es auch, Florian sofort in sein Zimmer ins Babybett zu legen. Ich hatte da viele gute Gründe für, die ich auch jetzt noch nicht so verkehrt finde. Naja und dann wurde er geboren und noch während ich in der Klinik lag, hat mein Mann ein Beistellbett besorgt und aufgebaut. Das Klinikbett hat er nur von innen gesehen, wenn ich ihn über den Flur schieben mußte, ich wollte ihn einfach immer bei mir haben. Jetzt ist Florian zu groß für das Beistellbett und liegt bei mir im großen Bett mit Schutzgitter auf seiner Seite. Mein Mann ist ja gleich am Anfang ausgezogen, damit er in der Nacht ruhig schlafen kann, also ist Platz.
Ich gebe zu, ich gehöre auch zu den Müttern, die das sehr praktisch finden, dann brauch ich nämlich nicht aufstehen um ihm nachts die Flasche zu geben. Inzwischen hab ich sogar einen Fläschchenwärmer neben dem Bett stehen und muß nichtmal mehr in die Küche um die Flasche zuzubereiten.
Daß Florian dadurch Vorteile hat, ist natürlich nicht verkehrt.

@ septemberli
Ich kenne zwar keines von den Mädels, die hier im Thread geschrieben haben persönlich, aber doch schon eine Zeit lang hier übers Forum oder über Facebook. Keine von ihnen hat jemals auf mich den Eindruck gemacht, gefühlskalt zu sein oder ihre eigenen Bedürfnisse über die des Kindes zu stellen.
Deine Tatsachen sind ein Vorwurf an Mütter, die etwas nicht so machen, wie du es für richtig hältst. Jede Mutter muß schauen, was für sie im Alltag machbar ist und am Ende auch ihr eigenes Interesse im Auge behalten. Wir leben nicht mehr in Großfamilien in einer Höhle wo Tanten, Cousinen und Co sich auch um das Kind kümmern. Ich bin den ganzen Tag alleine mit meinem Kind und wenn ich nicht hin und wieder etwas Egoismus an den Tag lege, dann würde ich irgendwann durchdrehen.

Ich bin eine bekennende Rabenmutter. Sollte ich noch ein Kind bekommen, wird es auf jeden Fall ein Kaiserschnitt und wenn ich wieder eine Hyperemesis-Schwangerschaft habe, werde ich nicht stillen. So und jetzt erwarte ich die Prügel, die unweigerlich auf so eine Ankündigung kommen. Auf mich mit Gebrüll.





Hochzeitsvorbereitungen (PW)
eddysarah
Newcomer



Beigetreten: 20/01/2013 21:53:21
Beiträge: 1
Offline

Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



20/01/2013 22:03:01

Hallo Septemberli,

Ich stille nicht. Warum? Weil ich das Flasche geben praktischer finde. Geht es meinen Kinder schlecht? Nein. Im Gegenteil, sie sind weiter entwickelt als andere babys in ihrem alter. Sie schlafen seit sie vier monate alt sind in ihrem eingenen Zimmer, und stell dir vor: sie schlafen seitdem viel besser und sogar durch. Ich gehe jeden tag mit ihnen an die frische Luft und weisst du was? das brauchen sie. Du bist in meinen augen eine gluckenmama, die ihr kind überbeschützt. Babys sind Menschen, wie du richtig sagst, und auch sie haben Bedürfnisse. und nicht jedes baby möchte immer nähe und zuwendung, im Gegenteil, auch babys möchten mal ihre ruhe. Ich liebe meine beiden sehr, aber ich gebe mich nicht selbst auf nur weil ich mutter bin. Und ich füttere auch gläschen und gebe auch offen zu, das ich bestimmt in manchen dingen eine rabenmutter bin. Ich bin aber lieber in manchen Dingen eine Rabenmutter, als das ich mich selbst aufgebe.
Nilla
Diamant-User



Beigetreten: 03/06/2010 18:56:17
Beiträge: 6571
Standort: Bayern
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



21/01/2013 07:01:41

Das ist jetzt völlig OT: eddysarah, du bist eine tolle Rabenmutter!





Hochzeitsvorbereitungen (PW)
Fine
Diamant-User



Beigetreten: 09/10/2009 13:01:33
Beiträge: 1177
Standort: bei köln
Offline

Aw:Beistellbett, Wiege/Stubenwagen oder direkt ins Gitterbettchen?



21/01/2013 12:37:18

Also wir haben auch ein Beistellbett (gleiche wie Hermine) und das wird jetzt schon arg eng. Er schläft auch nur darin, nachdem stillen lege ich ihn immer wieder zurück. Ich stille übrigens nicht im liegen, ich kann das auch nicht und hab mir aus nem Stillkissen und nem Berg anderer Kissen nen Tron gebaut da kann ich mich Nachts im Bett bequem setzen und rutschte nur runter und schalf dann auch weiter.
Tags über liegt er viel auf der krabbeldecke oder im Reisebettchen, einen Laufstall haben,wir noch nicht bekommen wir zur Taufe

Mal ne ernsthafte Frage, wie schafft man das das ein Baby nicht auch mal alleine schläft? Ich kann nicht um neun mit ihm schlafen gehen und er schläft nicht im Wohnzimmer oder wo auch immer bei Beleuchtung oder wenn man sich unterhält ( er wird immer wach wenn man lacht und meint was zu verpassen).

Und ich denke ganz ehrlich das mein Sohn,sich eine glückliche, ausgeglichene und zufriedene Mama wünscht. Die bin ich nicht wenn ich mich vollkommen aufgebe und nur noch rund um ihn lebe und alles nach seinem Willen und Bedürfnissen ausrichte. Was hätte er sonst irgendwann eine vollkommen ausgebrannt Mutter die am Ende nachher etwas macht was ganz schlimm ist. Deswegen finde ich es legitim, wenn man Kinderwagen fährt damit das Kind schläft, oder auch an seine eigene Nachtruhe denkt und das Baby schon schnell ins eigene Zimmer umzieht.

Und bevor jetzt kommt, man weiß doch auf was man sich einlässt wenn man ein Kind bekommt. Nein, definitiv nicht. Ganz und gar nicht. Man,hört ja immer nur wie das ist und wenn dann das eigene Kind da ist ist es ganz anderes. Es ist unglaublich schön aber manchmal auch unglaublich anstrengend und furchtbar nervtötend.

Forum-Index » Für Mamas
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Für Mamas