Babyforum

Von Mama zu Mama! Das weddix Babyforum ist fur alle werdenden und frischgebackenen Mutter oder die,

Von Mama zu Mama! Das weddix Babyforum ist fur alle werdenden und frischgebackenen Mutter oder die, die es schon etwas langer sind. Im Forum ist fragen erlaubt, denn Frau kann ja schlie?lich immer etwas Wertvolles dazulernen! Jetzt anmelden und kostenlos registrieren!

... less

Forum-Index » Für Mamas
AUTOR BEITRAG
Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Elterngeld - Fragen über Fragen...



31/05/2008 13:54:21

Wie berechnet sich eigentlich das Elterngeld? Ich habe gelesen: das durchschnittliche Einkommen der 12 Monate vor der Geburt...Aber Brutto- oder Nettoeinkommen? Und mit oder ohne Weihnachts- und Urlaubsgeld?

Und was ist wenn ich in den 12 Monaten vorher einige Monate gearbeitet habe und einige Monate arbeitslos war? Kann ich dann das Arbeitslosengeld auch zur Berechnung hinzuziehen?

Und wenn ich während der Schwangerschaft arbeite, dann bezahlt der Arbeitgeber meinen Lohn ja bis 8 Wochen nach der Geburt. Und wenn ich arveitslos bin, bekomme ich dann auch das Arbeitslosengeld bis 8 Wochen nach der Geburt?

Mich interessiert das brennend, und ich kenne mich auf dem Gebiet noch so gar nicht aus...
-.-
Diamant-User



Beigetreten: 24/01/2008 08:50:08
Beiträge: 10063
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



31/05/2008 13:57:50

Bei einem weiss ich was durch eine Kollegin, die einen befristeten Vertrag hat und pünktlich zum Ende des Vertrags in den Mutterschutz geht - die kriegt dann kein Arbeitslosengeld sondern Geld von der Krankenkasse. Aber wieso weshalb warum - keine Ahnung...
Kedda
Diamant-User



Beigetreten: 15/10/2007 19:56:39
Beiträge: 8521
Standort: Breisgau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



31/05/2008 14:25:42

Hm, merenwen weiß das glaub ich genauer. Ich kenn mich da leider auch nicht aus...




Fotografenbilder:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3161721
Flitterwochen:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3152152
Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



31/05/2008 14:36:55

Habe gerade etwas im Internet recherchiert und konnte folgendes herausfinden:

Grundlage der Berechnung ist das Nettoeinkommen, allerdings weiß ich immer noch nicht ob Weihnachts- und Urlaubsgeld dazugehören. Arbeitslosengeld wird zur Berechnung NICHT hinzugezogen. D.h. wenn ich in den 12 Monaten vor der Geburt 6 Monate gearbeitet habe und 6 Monate arbeitslos war, dann werden nur die 6 Monate Arbeit als Grundlage genommen


Die restlichen Fragen konnte ich noch nicht ausfindig machen...

Aber: Wenn man Elterngeld bekommt, dann bekommt man kein Arbeitslosengeld mehr, oder?

merenwen
Diamant-User



Beigetreten: 27/06/2007 21:41:23
Beiträge: 2624
Standort: Kreis Groß Gerau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



31/05/2008 16:24:40

Liebe Sandy2009!

Das Elterngeld berechnet sich aus dem Nettoeinkommen der letzten 12 Monate. 69 % davon und Weihnachtsgeld und andere Zahlungen gelten NICHT! Das Mutterschaftsgeld wird zudem noch angerechnet. D.h. man bekommt erst nach der Mutterschaftsfrist Elterngeld (also 8 Wochen nach Entbindung geht´s erst los mit der Elterngeldzahlung). Arbeitslosengeld gilt glaug ich nicht, denn auf den Anträgen selbst steht bei Leistungsart entweder aus vorangegangenem Erwerbseinkommen oder Mindestbetrag von 300 Euro.

Wenn du in den 12 Monaten vor der Entbindung ein paar Monate gearbeitet hast und einige nicht, kommt´s dann drauf an, wieviele es waren. Wenn es soweiso nicht lange war, dass du gearbeitet hast, wirst du sicher nicht mehr Anspruch auf Elterngeld haben als den Mindestbetrag von 300 Euro/Monat für 12 Monate.

Das Elterngeld kann man für denjenigen, der sich hauptsächlich um das kind kümmert halbieren, also auf 24 Monate strecken. Dann kann man noch 2 Partnermonate nehmen oder der Partner nimmt diese im Anschluss an dein Elterngeld.

In der Mutterschutzfrist bekommst du kein Geld vom Arbeitgeber. Da bekommt man Mutterschaftsgeld. D.h. du bekommst zwar deinen kompletten Lohn, den aber größtenteils von der Krankenkasse und der Arbeitgeber zahlt zu. Die Mutterschutzfrist gilt 6 Wochen vor und 8 Wochen nach der Entbindung. Du bekommst 42 Tage vor dem errechneten Entbindungstermin einen gelben Zettel mit der Bescheinigung über den mutmaßlichen ET quasi als Antrag auf das Muztterschaftsgeld vom Frauenarzt. Den schickst du zur Krankenkasse. Dann bekommst du das Geld für die 6 Wochen vor der Entbindung komplett von der KK in einem Betrag überwiesen und zu die Zuzahlung vom Arbeitgeber zu den Terminen, an denen du sowieso immer deinen Lohn bekommst.
Wenn das Kind da ist, schickst du eine Geburtsurkunde zur Krankenkasse. Dann bekommst du in einem Betrag das Geld für die 8 Wochen nach Entbindung und die Zuzahlung vom AG wie vorher zu den gewohnten Terminen überwiesen.

So, wenn du zur Zeit der Mutterschutzfrist dich in keinem Arbeitsverhältnis befindest, ist das nochmal anders. Dann bekommst du Geld in Höhe des Krankengeldes. Als Beispiel bei mir: Mein Kind kam am 4.05. zur Welt, mein Vertrag läuft heute aus. Ich habe für den 4.-31.5. Mutterschaftsgeld bekommen und vom 1.06.-Ende Mutterschutzfrist bekomme ich Krankengeld.

Ich denke mal, wenn du vor der Entbindung arbeitlos gemeldet sein solltest, bekommst du Krankengeld. Denn ab der Mutterschutzfrist bist du nicht mehr arbeitslos. Du stehst ja dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung.

Hab ich das verständlich erklärt? Und alle Fragen beantwortet?

LG,Sandra
Unser größtes Glück

merenwen
Diamant-User



Beigetreten: 27/06/2007 21:41:23
Beiträge: 2624
Standort: Kreis Groß Gerau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



31/05/2008 16:26:40

Achso, hier ein guter Link zum Thema:

www.elterngeld.net

Und wenn ihr offene Frage habt, schreibt eurem zuständigen Amt für Versorgung und Soziales eine E-Mail. Die beantworten euch alles sehr gern.
Unser größtes Glück

Sandi2009
Diamant-User



Beigetreten: 02/02/2008 19:08:49
Beiträge: 2114
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



01/06/2008 17:10:55

Oh Sandra,

vielen Dank, du hast mir sehr weitergeholfen. Ziemlich kompliziert wenn man noch nie etwas mit Arbeitsamt und Co. zu tun hatte....

Das Mutterschaftsgeld ist ja genauso hoch wie das vorherige Gehalt, oder? Und wie hoch ist das Krankengeld?

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 01/06/2008 17:11:17 Uhr

merenwen
Diamant-User



Beigetreten: 27/06/2007 21:41:23
Beiträge: 2624
Standort: Kreis Groß Gerau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



01/06/2008 18:43:25

Liebe Sandi2009!

Mutterschaftsgeld ist genau so hoch wie das Gehalt, das man sonst bekommen hat. Krankengeld beträgt 70% des letzten Bruttoeinkommens.

LG,Sandra
Unser größtes Glück

TwinklesMUC
Diamant-User



Beigetreten: 21/02/2007 20:25:04
Beiträge: 458
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 13:00:35

Hallo,

kleiner Nachtrag, weil ich das auch nur zufällig mitbekommen habe aber sehr wichtig finde: Das Elterngeld ist sozialabgabenfrei, muss aber versteuert werden! Wenn man das nicht weiß, kann es am Ende eine böse Überraschung geben.

Wir haben nächste Woche einen Termin beim Steuerberater, der uns ausrechnen wird, ob wir das Elterngeld besser auf 1 Jahr oder auf 2 Jahre verteilt beantragen.

@ Merenwen: Ist es generell so, dass Sonderzahlungen nicht gelten? Weihnachts- & Urlaubsgeld sehe ich ja ein, aber ich habe vertraglich zugesagt eine jährliche Prämie als Leistungsbonus - das wird aber nicht mit angerechnet, oder?

LG,
Twinkles


Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 13:06:13

.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/06/2008 20:53:31 Uhr

Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


BAD'nerin
Diamant-User



Beigetreten: 21/03/2007 17:04:28
Beiträge: 1276
Standort: Hessen/BAD
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 13:12:39

muss noch kurz was ergänzen...

es zählt, wie merenwen schon richtig sagte 69% des durchschnittlichen gehalts der letzten 12 monate. ABER du bekommst nicht den midnestsatz von 300€ wenn du gearbeitet hast. der liegt dann nämlich bei 750€. d.h. wenn man arbeitslos war und elterngeld bezieht gibts nur die 300 €. wenn du aber erwerbstätig warst und die 69% unter 750€ liegen würden, bekommst du diese 750 € trotzdem. das ist der mindestsatz für davor erwerbstätige.

PLUS das kindergeld natürlich. das kommt auf jeden fall noch oben drauf.

und wenn dein süßer sich überlegen sollte, ob er nich auch miondestens 2 monate daheim bgleibt, bekommt ihr das elterngeld 14 monate lang und bezieht die monate wo der mann daheim ist dann 69% SEINES durchschnittlichen einkommen.

(hab für arbeitsrecht vor 2 wochen über das mutterschutzgesetz und elterngeld ne präsentation halten müssen.. bin ja auch beim arbeitsrechtler... wer also fragen hat, kann mir gerne schreiben)
liebe grüße, BAD'nerin

http://www.pixum.de/viewalbum/id/4820068 Kleid & Sonstiges (PW per pm)

http://www.pixum.de/viewalbum/id/5004415 Hochzeit

[url=http://www.weddingcountdown.com]

[/url]
Fabi
Diamant-User



Beigetreten: 20/11/2006 10:41:13
Beiträge: 1144
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 13:34:50

@alexi

soviel ich weiß erhalten Studenten auch die 300 Euro, wie Arbeitslose.



Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 13:48:26

.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/06/2008 20:53:43 Uhr

Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


Schoki
Diamant-User



Beigetreten: 04/06/2007 14:20:53
Beiträge: 1432
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 14:01:10

@ alexi

So wie Fabi schon gesagt hat: hat man kein Nettoeinkommen, bekommt man 300€ pro Monat + Kindergeld. Und man wird nicht als Arbeitsloser abgestempelt, sondern man wird wie jede andere Person ohne Nettoeinkommen behandelt.

Ich habe zwar schon fertig studiert, aber ich habe "nur" ein Stipendium für meine Doktorarbeit. Deshalb können wir es uns auch gar nicht leisten, dass ich zu Hause bleibe, da wir von 300€ nicht einmal die Miete bezahlen können (ich bin die Verdienerin). Daher werde ich weitesgehends auf die 6 Wochen Mutterschutz davor verzichten und nur die 8 Wochen Zwangsmutterschutz danach nehmen. (Die 8 Wochen danach MUSS man nehmen, leider)

Kedda
Diamant-User



Beigetreten: 15/10/2007 19:56:39
Beiträge: 8521
Standort: Breisgau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 14:18:40

@Ackebacke: Unsere Praktikantin (Studiert auch noch und hat bis vor nem Monat ihr praktisches Jahr gemacht bevor sie in Mutterschutz gegangen ist) bekommt auch nur die 300€ obwohl sie bei uns ein Praktikantengehalt bekam. Ich weiß nicht, ob das irgendwie anders zählt, aber von ihr weiß ich das sicher. Es wär ja auch etwas ungerecht wenn man mehr Elterngeld bekäme als man sonst verdient hat. Sie hat 250€ von uns bekommen und dann noch nebenbei etwas gejobbt, ist also auch so bei 300-400€monatlich rausgekommen.

Aber das ist ja echt interssant. Ich arbeite Teilzeit und verdiene ca. 750€ netto. D.h. ich würde dann trotzdem 750€ bekommen obwohl die 69% darunter liegen?




Fotografenbilder:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3161721
Flitterwochen:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3152152
Fabi
Diamant-User



Beigetreten: 20/11/2006 10:41:13
Beiträge: 1144
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 14:36:43

@kedda

schau mal auf folgenden Link

http://www.elterngeld.net/elterngeld-geringverdiener.html


merenwen
Diamant-User



Beigetreten: 27/06/2007 21:41:23
Beiträge: 2624
Standort: Kreis Groß Gerau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 17:06:10

Hallo!

Also ich verstehe nicht, was alle immer hetzen, sie bekämen zu wenig Elterngeld. In Deutschland ist man echt gut dran. Man sollte wirklich froh sein, dass man überhaupt etwas bekommt. Das ist sehr kulant vom Staat. In den meisten Ländern gibt es so etwas wie Elterngeld nicht mal.

@Twinkles:
Also ich weiß nur von Zulagen, Weihnachts-und Urlaubsgeld. Wie das mit anderen Prämien ist weiß ich nicht. Wenn diese Prämie von der du sprichst deinem Gehalt angerechnet wird, wird das schon in die Rechnung mit einfließen. Also ich schätze schon, dass das was ausmacht.

LG,Sandra
Unser größtes Glück

Kedda
Diamant-User



Beigetreten: 15/10/2007 19:56:39
Beiträge: 8521
Standort: Breisgau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



02/06/2008 18:47:58

Ich beschwere mich ja nicht. Im Gegenteil: Ich hätte jetzt damit gerechnet, vermutlich gerade mal die 300€ Mindestrate (oder etwas mehr)zu bekommen und muss jetzt feststellen, dass es sogar mehr ist!
Also, ich finds wirklich klasse, dass es sowas gibt!

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 02/06/2008 18:51:36 Uhr





Fotografenbilder:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3161721
Flitterwochen:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3152152
Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



03/06/2008 00:29:34

.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/06/2008 20:54:03 Uhr

Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


merenwen
Diamant-User



Beigetreten: 27/06/2007 21:41:23
Beiträge: 2624
Standort: Kreis Groß Gerau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



03/06/2008 12:55:29

Bei den ersten drei Kindern bekommt man 154 Euro Kindergeld, ab dem 4. sind es 174 Euro. Aber wiegesagt: Froh sein, dass es hier so etwas überhaupt gibt.
Unser größtes Glück

Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



03/06/2008 12:58:46

.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/06/2008 20:54:18 Uhr

Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


Kedda
Diamant-User



Beigetreten: 15/10/2007 19:56:39
Beiträge: 8521
Standort: Breisgau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



03/06/2008 14:55:00

@alexi:Hm, sorry, dass ich das so frage, aber warum wartet ihr nicht erstmal mit Kindern bis zumindest einer von euch beiden fertig ist mit Studieren und dann mehr Geld verdient? Ich will dich jetzt nicht angreifen, aber ich verstehe nicht, wie ihr das machen könnt, wenn ihr als Studenten eh so wenig Geld habt? Und es ist ja auch nicht sicher, dass ihr nach dem Studium einen Job findet. Hm...Mir wär das zu unsicher...Wie gesagt, meine Meinung.




Fotografenbilder:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3161721
Flitterwochen:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/3152152
Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



03/06/2008 16:54:11

.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/06/2008 20:54:38 Uhr

Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


merenwen
Diamant-User



Beigetreten: 27/06/2007 21:41:23
Beiträge: 2624
Standort: Kreis Groß Gerau
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



03/06/2008 17:37:19

Ich bin da der gleichen Meinung wie Kedda.

Man muss seinen Kindern ja auch etwas bieten können meiner Meinung nach. Kinder werden ja nicht von Luft und Liebe groß. Und wenn man schon so angewiesen auf Eltern- und Kindergeld ist... Und es kommt ja auch nicht nur auf das Finanzielle an. Da hängt ja noch ein ganzer Rattenschwanz dran.
Ebenso finde ich, wenn man sich für ein Kind entscheidet sollte man auch Zeit haben. Und während einem Studium hat man nun mal nicht so die Zeit. Ich würde es nicht wollen in einer Ausbildung oder Studium ein Kind zu bekommen. Bevor das Kleine da ist, lässt sich auch immer viel sagen. Wie es dann im Endeffekt ist, wenn es erst einmal da ist, ist nochmal etwas ganz anderes.
Gerade die ersten 3 Jahre sind so wichtig und prägend. Da braucht ein Kind mindestens einen Elternteil, der sich auf das Kleine konzentriert. Klar gibt es genug Leute, die das schaffen. Aber ob das so gut ist? Das Kind wird dann vermutlich rum gereicht, kommt in eine Krippe oder ähnliches (habt ihr euch schon mal informiert, was das unter dem 3.Lebensjahr kostet oder dass die meisten Erzieherinnen gar nicht ausgebildet sind so kleine Kinder richtig zu betreuen? usw.) und und und... Ist ja auch nicht grad gesund. Ich z.B. würde es nicht machen.
Und sich an anderen zu orientieren und zu vergleichen finde ich sowieso nicht gut. Klar gibt es Leute, die es in der Kindheit oder überhaupt nicht so toll haben. Aber man selbst will es doch dann besser machen, oder nicht?
Und klar kann man heute nicht mehr sagen, ob man nach seiner Ausbildung eine Stelle findet. Davon darf man aber nicht ausgehen.

Ich persönlich finde es verantwortlicher, ein Baby zu bekommen, wenn man einen Beruf hat, Geld verdient, Zeit hat und und und...

Ich sehe es jetzt an meiner Maus. Ich würde es nie über´s Herz bringen, sie jemand anderem zu überlassen, lange überlegen zu müssen, ob ich ihr etwas kaufe oder nicht, mich nicht komplett auf sie konzentrieren zu können wie jetzt (das merken die Kleinen nämlich auch ganz genau), ihr meine ganze Aufmerksamkeit zu schenken... Meine Meinung. Das muss aber jeder selbst entscheiden, was er für sein Kind vertreten kann.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/06/2008 17:41:31 Uhr

Unser größtes Glück

Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Elterngeld - Fragen über Fragen...



03/06/2008 18:21:01

.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 03/06/2008 20:54:59 Uhr

Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!



Forum-Index » Für Mamas
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Für Mamas