Hochzeitsforum - Hochzeitsberichte

Die Hochzeitsfeier ist vorbei aber die Erinnerungen leben weiter! In diesem Hochzeitsforum berichten Braute von ihren Trauungen,

Die Hochzeitsfeier ist vorbei aber die Erinnerungen leben weiter! In diesem Hochzeitsforum berichten Braute von ihren Trauungen, ihren Feiern und naturlich den unvergesslichen Flitterwochen. Verfallen Sie ins Schwarmen und geben Sie zukunftigen Brauten einen Vorgeschmack auf ihren großen Tag im weddix Hochzeits-Forum.

... less

Forum-Index » Hochzeitsberichte
AUTOR BEITRAG
Herbstlicht
Diamant-User



Beigetreten: 15/03/2012 18:59:38
Beiträge: 125
Offline

22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



14/10/2012 20:42:25

Zwar habe ich mich gegen Mitte unserer Vorbereitungszeit hier im Forum eher rar gemacht, aber einen Bericht möchte ich doch noch gerne abliefern!


Als der große Tag da ist, regnet es wie aus Eimern. Mein Wecker läutet um sechs, aber ich bin schon länger wach, habe kaum geschlafen und viel wirres Zeug geträumt. Stehe dann viel zu früh auf und mache mich langsam fertig, lese im Bademantel noch die Zeitung. Dann wecke ich meine Mum auf, sie hat bei mir geschlafen, weil mein Schatz die Nacht bei seinen Eltern verbracht hat. Wir trinken Kaffee, an Frühstück ist für mich nicht zu denken. Die Aufregung hält sich aber wieder in Grenzen.
Dann schminke ich mich, sieht sehr hübsch aus, und meine Friseurin kommt. Sie steckt erst mir das Haar hoch und hübscht dann spontan die Frisur meiner Mum noch auf, die ganz glücklich drüber ist.
Während Frau Mama das Bad blockiert, kommt mein Paps. Er hat den Audi waschen lassen, die Blumen abgeholt und sich schon in Schale geworfen. Schlussendlich muss ich sogar drängeln, dass ich jetzt langsam ins Kleid muss. Meine Mum kennt es noch nicht, und als ich den Kleidersack aufmache, hat sie beinahe Tränchen in den Augenwinkeln. Sie hilft mir hinein und mein Paps, der zuschaut, nickt nur ganz sprachlos. Dann rein in den Bolero, noch ein Foto gemacht, Ringe und Täschchen geschnappt und ab ins Auto, was sich dank Sch***-Wetter als echte Herausforderung entpuppt. Als ich sitze, drückt mir mein Paps meinen wunderschönen Schleierkraut-Kugelstrauß in die Hand und meine Mum neben mir verfällt bei seinem Anblick in Schnappatmung. Vorne auf dem weißen Q5 prangt ein grünes Herz aus Holzfurnier, gefüllt mit weißem Schleierkraut und Orchideen, dekoriert mit Zweigen und grünen Federn. Ich glaube, ich habe mich in meine Floristin verliebt! Wir rasen aus Angst, das Herz geht kaputt, mit ganzen 68 km/h die Autobahn entlang, es schüttet wie aus Kübeln. Viele überholen entnervt und wollen uns wohl schon beschimpfen, dann sehen sie das Herz und sie lächeln verständnisvoll. Dann der erste Schock – sechs kleine gelbe Flecken auf dem Kleid!!! Aargh!!! Aber ich schaffe es nach kurzer Verzweiflung, drüber wegzusehen. Sieht auf dem weich fallenden Chiffon eh keiner.
Schließlich fahren wir ab und noch immer bin ich die Ruhe in Person. Das Fotoshooting haben wir nach kurzem Telefonat mit der Fotografin dank Schmuddelwetter vom See ins Schloss verlegt. Und just, als wir auf den Schlossparkplatz fahren, werden urplötzlich meine Knie weich. Da wartet er ja schon!, ruft meine Mum, mein Herz beginnt zu rasen und ich frage tatsächlich: Wer? Na, dein Bräutigam!, schnaubt mein Paps und da sehe ich ihn: Wunderschön sieht er aus, in einem hammermäßig eleganten Anzug, mit einer roten Rose in der Hand wartet er auf mich. Ich steige aus, der Regen hat aufgehört, wir fallen uns in die Arme. Du bist so schön, weint er, und: So ein wunderschönes Kleid! Er kann sich kaum fassen und ich bin so glücklich, ihm zu gefallen. Unsere Fotografin hält die erste Begegnung fest. Christian bekommt seinen Reversstecker, ein paar Fotos vom Auto, dann geht die Fototour so richtig los und wie auf Kommando reißt der Himmel auf und die Sonne zeigt sich! Es ist unglaublich. Wir machen so viele Fotos, romantische, lustige, … Und weil wir ganz brav mitarbeiten, entlässt uns die Fotografin schon ziemlich früh, sie ist ganz begeistert von uns. Wir haben im Schlosscafé noch Zeit für einen Drink, Christians Trauzeuge mit Frau trudelt schon ein und auch meine Großeltern gabeln wir unterwegs schon auf, meine Oma weint ein bisschen, als sie uns sieht. Schon jetzt herrscht so eine emotionale Stimmung!

Schließlich beginnt die Agape mit Brot und Wein und nach und nach trudeln alle Gäste ein. Die Stimmung ist heiter und gelöst, die Gäste sind von dem schönen Schlosshof begeistert, in dem wir dank der rausgekommenen Sonne stehen und trinken können. Meine Cousine (Trauzeugin) kommt mit Freund, sie steckt in einem wunderschönen, langen, petrolfarbenen Kleid und sieht hammermäßig aus! Ihr Blumenarmband, das sie von uns bekommt, ist eine unterarmlange Spirale aus Silberdraht mit Steinchen, Schleierkraut und Orchideen, einfach wunderschön. Sie verteilt Gästestecker, Freudentränentaschentücher und Wedding Bubbles an die Gäste. Die Fotografin macht fleißig Bilder von allen Pärchen und Familien, die wir später mit den Dankeskarten verschicken werden.

Und dann ist es langsam so weit, wir machen uns zum Einzug fertig. Bräutigam mit Gästen voran, mein Paps und ich warten. Vor dem Saal werden wir von unserer Standesbeamtin empfangen, dann führt Papa mich zu den Pianoklängen von Pachelbels Canon in D in den Saal.
Der Saal, das Fürstenzimmer des Schlosses, ist traumhaft schön, und die Standesbeamtin ist so nett und einfühlsam! Sie macht das Ganze noch nicht lange und man merkt ihr an, dass sie selbst so richtig nervös ist, was allem einen nur noch sympathischeren Touch gibt. Nach der Begrüßung setzt sich der Schulfreund meines Mannes ans Piano, wir haben ihn gebeten, ein Stück zu spielen. Er überrascht uns damit, dass er nicht nur spielt, sondern auch singt: Weilst a Herz hast wie a Bergwerk. Zum Heulen schön, wir sind so ergriffen! Die Trauung danach ist wunderschön und so emotional. Unser Kuss nach dem Jawort, das mir sehr überzeugt über die Lippen geht, ist innig und lang und die Schluchzer aus dem Publikum sind deutlich zu hören, sogar die Standesbeamtin weint. Meine Schwägerin kommt mit dem vierjährigen Neffen meines Mannes nach vorn, der Kleine trägt das Ringkissen. Bis dahin habe ich noch nicht heulen müssen, aber beim Ringanstecken wird es brenzlig, meine Stimme versagt fast beim Ringspruch, der auch in unsere Ringen eingraviert ist. Aber dann fällt alles von mir ab. Kurz drehe ich mich um, strecke meinen Eltern und meiner Omi die Daumen entgegen und grinse von einem Ohr zum anderen. Großes Gelächter . Dann steht meine „kleine“, 15jährige Cousine auf und singt Aretha Franklins „I say a little prayer for you“, sie singt sooo schön, und plötzlich nickt sie aufmunternd und der ganze Saal singt den Refrain mit: „Forever and ever you’ll stay in my heart…“ Ganz großes Kino, wir sind hin und weg!!! Gänsehaut pur.
Die Standesbeamtin verliest unsere Namen, mein neuer Name kommt so unerwartet, dass ich laut aufkichern muss. Wieder großes Gelächter, die Beamtin ist kurz verwirrt und glaubt, einen Fehler gemacht zu haben, dann geht es aber gleich weiter. Zu Yiruma unterschreiben wir und nach dem sehr schönen, gar nicht kitschigen Schlusswort der Standesbeamtin gratulieren uns alle, so viele haben Tränen in den Augen! Und schließlich ziehen wir zu „Time of my life“ aus und werden mit den Wedding Bubbles empfangen.

Draußen regnet es wieder wie aus Kübeln, aber das ist jetzt jedem so was von egal. Wir „rasen“ wieder zur Location, was den Vorteil hat, dass alle Gäste schon da sind, als wir kommen. Es gibt Sekt mit Kiwimark zur Begrüßung, so was von lecker, ich trinke bestimmt fünf Gläser. Dann setzen wir uns, alles ist wunderschön dekoriert. Nach der Vorspeise, Mojitolachs mit Krenmousse, steht mein Mann auf und hält seine Rede. Seine Stimme ist wacklig, ein paar Mal kämpft er mit den Tränen, aber er bringt uns auch immer wieder zum Lachen. Jeder hängt an seinen Lippen. Es ist so schön. Zitat Trauzeugin: Den ganzen Tag lang bringt der einen zum Heulen! Nach der weißen Holunderblütenschaumsuppe, saulecker, hält mein Paps seine Rede, ebenfalls so schön. Dann gibt es tranchierten Rinderrücken mit Kartoffeltörtchen und Gemüse, als Dessert Rumzwetschken mit Valrhona-Schoko-Eiscreme. Göttlich.
Der DJ begleitet das Essen mit loungigem Swing, dann eröffnen wir bald die Tanzfläche zu „Love is in the Air“, jeder darf mittanzen. Freunde von uns haben ein lustiges Spiel organisiert, wir müssen uns unser Geschenk in drei Prüfungen erspielen, unter anderem indem ich meinen Mann nur per Geräuschen, die wir uns vorher ausmachen müssen, durch einen Parcours aus anderen Gästen lotse. Wir schaffen das mit Bravour! Auf der Tanzfläche, die ich an diesem Abend ganz besonders oft stürme, herrscht bald die beste Partystimmung, spätestens bei Blur und The Offspring sind die vielen Gäste, die in den 90ern ihre wilden Jahre hatten, nicht mehr zu halten (inklusive Luftgitarre!!) und ich flippe bei Prince‘ „Kiss“ völlig aus
Der Brautstraußwurf geht etwas daneben, ich als großes Wurftalent schmettere den kleinen Wurfstrauß erst zweimal an die Decke, bevor es gutgeht und ausgerechnet meine Trauzeugin ihn fängt, die sich im Kreis freut. Die Hochzeitstorte ist optisch wie geschmacklich ein Traum, wie alles andere ist sie auch grünweiß, mit Kiwis belegt und wunderschön. Zu Mitternacht gibt es ein feuriges Kartoffelgulasch, dann sind meine Mum und ihre Schwestern, beide meine Patentanten, mitsamt der kleinen Cousine verschwunden. Als sie wieder auftauchen, tragen die drei Damen dasselbe kleine Schwarze und meine Cousine stimmt Marianne Rosenbergs „Er gehört zu mir“ (sie kann so göttlich singen!!!) an, die drei Damen machen die Backgroundsängerinnen. Es ist ein Traum.

Der ganze Abend ist ein einziges Highlight, die Stimmung ist der Hammer, unsere Gäste sind begeistert und ergriffen von unserem Fest. Wir werden so großzügig und kreativ beschenkt, dass wir ganz atemlos sind vor lauter Freude und Glück und sowieso sind wir vor Liebe und Glück ganz high. Meine Deko kommt großartig an und ich bekomme einen Haufen von Komplimenten. Um drei Uhr morgens verabschieden sich die letzten Gäste und weil ich nach dem Kiwisekt so gut wie nix mehr getrunken habe, setze ich mich kurzerhand selbst hinters Steuer und kutschiere meinen Angetrauten nach Hause.
Nach einer schönen Hochzeitsnacht treffen wir Familien und Trauzeugen am nächsten Morgen zu einem gemeinsamen Frühstück im Café, was nochmal ein richtig schöner Abschluss ist. Den Sonntagabend verbringen wir nochmal mit meiner lieben Schulfreundin, die ich seit fünf Jahren nicht mehr gesehen habe und die mit ihrem Freund für die Hochzeit über 600 Kilometer weit angereist ist, beim Griechen.

Am Montag dann wird gepackt, bevor wir noch am selben Abend in die Flitterwochen starten. Im Gepäck: Ein Haufen wundervoller Erinnerungen an einen traumhaften, so liebevollen und zärtlichen Tag voller Emotionen und die perfekte Party-Hochzeit.



Created by Wedding Favors
Cinderella07
Diamant-User



Beigetreten: 12/09/2012 18:44:38
Beiträge: 523
Standort: Kassel
Offline

Aw:22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



15/10/2012 07:54:57

Hallo Herbstlicht,
deine standesamtliche Trauung liest sich wirklich wundervoll. Es scheint ja traumhaft gewesen zu sien. Ich wünsche euch alles gute für eure gemeinsame Zukunft.
november_rain
Diamant-User



Beigetreten: 09/07/2012 21:40:59
Beiträge: 487
Offline

Aw:22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



15/10/2012 11:55:37

wow - das klingt nach einem durch und durch gelungengen tag!
musste das ein oder andere mal schlucken =)
ich wünsche euch alles, alles gute für eure gemeinsame zukunft!!!
Verkaufspixum: http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6498187
Tanja68
Diamant-User



Beigetreten: 10/07/2012 15:54:38
Beiträge: 420
Offline

Aw:22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



15/10/2012 13:53:13

Das Schlucken hat bei mir nicht mehr geholfen
So ein süßer, emotionaler Bericht, man hat das Gefühl, man wäre live dabei gewesen
War wohl eine echte Traumhochzeit , und dazu möchte ich euch auch gratulieren und alles Gute für eure Ehe wünschen




http://www.pixum.de/viewalbum/id/6324509
Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Aw:22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



15/10/2012 14:17:41

Alles Gute zur Hochzeit.

Dein Bericht ist klasse und ich freu mich für euch, dass alles so wunderbar geklappt hat.



http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
laley82
Diamant-User



Beigetreten: 11/06/2012 11:11:54
Beiträge: 398
Offline

Aw:22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



15/10/2012 19:52:41

Ooooh, so ein schöner Bericht! Eure Hochzeit klingt einfach wundervoll und hat mich glatt an meinen eigenen großen Tag zurückversetzt... ach ja.
Herzlichen Glückwunsch und eine wunderbare Ehe!!
P.S.: Gibt es Fotos?? Bin doch so neugierig...
Verliebt: 28.06.2009
Verlobt: 28.07.2011
Verheiratet: 03./04.08.2012
Mama: 13.07.2013






Blumenmaedchen
Diamant-User



Beigetreten: 18/05/2011 18:56:25
Beiträge: 316
Offline

Aw:22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



29/10/2012 08:43:13

Liebes Herbstlicht, das klingt wirklich nach einem Tag voller Emotionen. Schade, dass der Tag mit Regen begonnen hat, aber es hat sich ja im passenden Moment aufgezogen.
Alles Liebe für eure Ehe und viele weitere so wundervolle Tage.

Fotos würde ich auch gerne sehen.
Blumenmaedchen
Diamant-User



Beigetreten: 18/05/2011 18:56:25
Beiträge: 316
Offline

Aw:22.09.2012 - was für ein emotionsgeladener Tag!



29/10/2012 08:47:24

Liebes Herbstlicht, das klingt wirklich nach einem Tag voller Emotionen. Schade, dass der Tag mit Regen begonnen hat, aber es hat sich ja im passenden Moment aufgezogen.
Alles Liebe für eure Ehe und viele weitere so wundervolle Tage.

Fotos würde ich auch gerne sehen.