free shipping

Hochzeitsforum - Hochzeitsorganisation

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps,

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps, Tricks und neuen Ideen rund um das Thema Hochzeitsvorbereitung? In diesem Forum konnen sich Braute in der stressigen Zeit vor der Hochzeit austauschen und gegenseitig unterstutzen. Fiebern Sie mit!

... less

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
AUTOR BEITRAG
Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Freude ... Verzweiflung...!



01/10/2012 12:39:17

Hallo ihr Lieben,

ich plane schon seit ein paar Wochen meine Hochzeit. Ich werde Ende April heiraten und wollte so früh wie möglich mit der Planung beginnen, damit ich keinen Stress habe.

Jetzt schwanken meine Gefühle von Tag zu Tag - freudig zu verzweifelt bishin zu verärgert. Bin ich da alleine?

Freudig: Weil ich mich riesig auf die Hochzeit freue. Einige Sachen können wir so machen, wie wir uns das vorstellen und es ist dann einfach nur perfekt.

Verzweifelt: Weil ich das Gefühlt habe, dass uns die Kosten über den Kopf wachsen. Wir sind jetzt bei einer kirchlichen Trauung und anschließende Feier im Restaurant bei 12.500 €!!! Ich versuche Abstriche zu machen und mir günstige Varianten zu überlegen aber es kommt so viel Neues, so dass wir auf dem Betrag hängen bleiben. Man wünscht sich eine Sängerin in der Kirche (300 €), dafür kauft man den Unterrock für´s Kleid im Internet für 80 € statt 270 €. usw

Verärgert: Mir haben schon viele Leute gesagt, dass sich gerne ein paar Freunde/Verwandte in die Planung mit einmischen werden (weil sie es lieb meinen), aber ganz im Ernst bei mir nimmt es Überhand. Man darf nichts erwähnen - auch nicht ein kleines Detail - die Leute stürzen sich drauf und reden alles in Grund und Boden oder finden eine Idee perfekt - die wir eigentlich schon ausgeschlossen haben. Egal, ob man darum bittet sich mit Meinungen etwas zurückzuhalten. Es hilft nichts. Momentan reden nur mein Verlobter und ich über die Hochzeit - wir erzählen nichts und das führt auch zu Stress, weil sich ständig jemand beschwert, dass wir nichts verraten.

Oh man.... ich bin so hin und hergerissen!

Liebe Grüße Mia


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



01/10/2012 12:56:59

Hallo liebe Mia,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum. Und einen tollen Monat hast du dir ausgesucht (heirate Mitte April).

Und zunächst mal: Ich glaube, dass solche Gedanken realtiv normal sind. Teilweise könnte man schreien vor Freude weil man heiratet und dann könnte man wieder schreien vor Wut/Trauer/Verzweiflung, wenn was nicht klappt (by the way: Das sind die Brauthormone. Die machen echt sau blöde Sachen mit einem!!!).

Das mit dem Budgetplan kenne ich total. Ich hatte auch ein Anfangsbudget von 10.000 € - mittlerweile sind wir seeehr weit drüber. Und so leid mir es tut, aber hier hast du genau zwei Möglichkeiten: Entweder wirklich Abstriche machen (und hier red ich nicht von 'Nehme ich doch nur Gänseblümchen anstatt Rosen', sondern von Rotstift zücken und Posten für Posten durchgehen), oder sagen "Nö, ich heirate und ich hab keinen Bock auf Abstriche" Es gibt sehr viele Einsparmöglichkeiten und ich selbst hab auch viele Punkte, die ich einfach für unsinnig erachte und dadurch auch ein paar Euros sparen können (schau mal hier, da hab ich auch mal nen Thread eröffnet: https://www.weddix.de/hochzeitsforum/hochzeitsorganisation/gesammelte-spar-tipps-fuer-die-hochzeit.html ). Und glaub mir, da gibts doch einiges. Es gibt aber auch wiederum sehr viel, an denen ich persönlich nicht sparen möchte. Das muss aber jeder für sich entscheiden...

Was die Verwandten angeht: Da hilft nur eins richtig, und zwar richtig ordentlich auf den Tisch kloppen und sagen, dass es eure Hochzeit ist und ihr es so macht, wie ihr es wollt. Da muss man manchmal einfach auf Konfrontantion gehen und auch mal sagen, dass es so nicht geht. Ärgerlich, klar, aber manchmal gehts nicht anders...

Ich hoffe, dass du bald wieder richtig Spaß an der Organisation findest. Denn der eigentliche Grund ist äußerst positiv, nämlich der, dass du deinen Traummann heiratest
Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



01/10/2012 20:20:47

Hallo Nahla,

danke für deine lieben Wort.
Ich dachte schon ich wäre eine schreckliche Braut. Wie gesagt, ich freue mich ja riesig aber es gibt Momente in denen ich alles hinschmeißen könnte.

Ich habe zu meinem Schatz schon gesagt, wir packen nach der kirchlichen Trauung die Koffer und hauen einfach ab - auf eine einsame Insel :o)

Man kann bei uns auf den Tisch hauen wie man will, eher bricht der Tisch zusammen, als das Ruhe in der Runde ist....!

Wie gesagt, wir sagen einfach nicht mehr viel, damit wir den zankereien entgehen - was aber auch heißt, dass man sich nur im Stillen auf die Hochzeit freuen kann.

Mal gucken, vielleicht legt sich das ja auch wieder *Daumen drück*

Gibt es noch andere Bräute die mit den Problemen zu kämpfen haben? Ich würd mich gerne ab und an austauschen...und rumwettern

LG Mia


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
Rotfuechschen
Diamant-User



Beigetreten: 20/09/2012 14:58:29
Beiträge: 187
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



01/10/2012 20:37:24

Hallo Mia,
ich knn dich nur zu gut verstehen. So schlimm wie bei dir ist es bei uns zum Glück nicht, aber das einmischen wird nun schon mehr. Also mir schmeckt das nicht diese Einmischung. Die Eine will das wir nicht feiern, damit wir nicht soooo viel Geld ausgeben müssen, EIne andere ist der Meinung mit der Bitte um Aberndkleidung machen wir uns lächerlich (wir feiern danach zu Hause oder in einem kleinen Raum), aber was ist denn so schlimm, wenn man nichtr möchte das welche in Jeans und Turnschuhen zur Hochzeit kommen (und ja es gibt welche die so kommen würden). Meine Mutter hat heute den Vogel abgeschossen, die ist doch echt der Meinung, wenn es schon "nur" ein Abendkleid und kein Brautkleid ist kann man ja auch ein langärmeliges Kleid nehmen (ist ja schließlich kalt im März). Und für unsweren Sohn sollen wir doch bitte Sachen Kaufen die er danach auch zur schule noch tragen kann (da wären wir dann wieder bei Jaens und Turnschuh).
Zu jedem wurde ich leider zickig, weil reinreden lassen wir uns nicht.

Bin ich echt so verquer mit dem Wunsch nach besonderer Kleidung?

GLG Mona
Hochzeitsvorbereitungen (mit PW)
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6388549


Tortentroll
Newcomer



Beigetreten: 01/10/2012 06:17:27
Beiträge: 9
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



01/10/2012 20:39:11

Hallo Mia,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur bevorstehenden Hochzeit!

Ich bin zwar selbst noch relativ neu hier, aber ich kann dich gut verstehen.

Bei mir mischt sich die Schwiegerfamilie ziemlich ein. Schwiegervater kann nicht verstehen, wieso wir nicht in der Dorfkneipe bei ihm um die Ecke feiern (lieber feiere ich nackig an der Tankstelle) statt im Romantikhotel.

Schwiegermutter ist entrüstet, dass wir nicht für alle Gäste die Übernachtung bezahlen.

Und meine gute Freundin, die eine Woche nach mir heiratet (eigentlich fand ich das schön, ich dachte, wir könnten uns dann immer austauschen), hat mir letzte Woche gesagt: ohne kirchliche Trauung ist es keine richtige Hochzeit. Ich soll mich schnell taufen lassen, ohne Kirche macht das doch alles keinen Sinn

Nur meine Eltern sind absolut begeistert, das tröstet mich über alles hinweg

Ich mach es jetzt immer so: ich reagiere nicht mehr. Ich tu einfach so, als hätte ich nicht zugehört. Ne andere Lösung fällt mir nicht ein.

Zu dem Budget: Ich glaube man kann auch mit kleinem Budget eine schöne Hochzeit feiern, vor allem, wenn man viele Leute hat, die einen unterstützen.
Aber wir kommen auch auf ca. 13.000 Euro und das ist es mir auf jeden Fall Wert. Ich arbeite 50-60 Stunden pro Woche und bin ständig beruflich unterwegs, was mich langsam ziemlich nervt. Mein Verlobter und ich gönnen uns das jetzt einfach mal.

Huch, das ist jetzt aber ne Predigt geworden.

An was wird denn bei dir rumgemeckert?
Tortentroll
Newcomer



Beigetreten: 01/10/2012 06:17:27
Beiträge: 9
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



01/10/2012 20:42:03

@rot: Nein, der Wunsch nach besonderer Kleidung ist absolut angebracht. Es ist schließlich ein besonderer Tag, ihr seid für eure Gäste hoffentlich besondere Menschen ... das hat für mich was mit Respekt vor dem Brautpaar zu tun!
Ich kann dich gut verstehen.
november_rain
Diamant-User



Beigetreten: 09/07/2012 21:40:59
Beiträge: 487
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



01/10/2012 23:39:11

Hallo Mia,
ich glaube es gibt wenig schreckliche bräute...
wenn du so viel geld für einen tag ausgibst, dann ist es klar das es dich nerrvt wenn jeder seinen senf dazu geben will.
wir werden finanziell recht stark unterstützt, insofern wurde ich ein einmischen dann und wann in kauf nehmen. aber gottseidank werden wir bisher in ruhe gelassen.
es gibt natürlich themen die hier und da diskutiert werden müssen, aber im großen und ganzen haben wir freie hand.
lass dir das zepter nicht aus der hand nehmen und bleib dabei deine hochzeit auch so umzusetzen wie du es willst.
ich hatte bei den kosten anfangs auch ein großes P in den augen, aber mitttlerweile habe ich es akzeptiert. allerdings bin ich auch froh wenn es in sechs wochen vorbei ist mit geld ausgeben- mein konto schreit vor schmerzen weil es aus dem minus garnich mehr rauskommt... aber wir haben uns nunmal so entschieden.
und na klar kann man kleidung vorgeben- wozu gibt es sonst nen dresscode??
und: ich heirate auch "nur" standesamtlich. na und? das wird mindestens so toll!!

lg
Verkaufspixum: http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6498187
Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



02/10/2012 08:17:51

Guten Morgen

@ Rotfuechsen
wenn du jetzt schon weisst, dass es Leute geben wird, die in Turnschuhen und T-Shirt kommen und du dir eine elegantere Kleidung wünschst, dann schreib es mit drauf. Ob sich wirklich alle daran halten, ist eine andere Sache aber deinen Wunsch hast du geäußert .

Wir feiern kirchlich und fahren danach zu einem Restaurant - ich gehe einfach mal davon aus, dass sich alle entsprechend kleiden. Ich weiß aber jetzt schon, dass es einen Mann geben wird der sich schick macht aber nicht in Anzug und Krawatte auflaufen wird. Das ist für mich aber ok.

Die Hochzeit gar nicht zu feiern, damit man nicht so viel Geld ausgibt? Das ist immer ansichtssache. Mach es so, wie du es dir wünschst. Ich habe mir gesagt, dass wir 10.000 € einplanen, weil ich nur einmal heirate und ich einigen Vorstellungen von meiner Hochzeit habe, die auch ihren Preis haben (Sängerin in der Kirche, Künstler (Licht, Feuer o. ä.) bei der Feier. Dann laden wir ca. 100 Gäste ein und feiern bis um 05:00 Uhr mit DJ, Lichttechnik usw. in einem Gasthof. Das kostet.

Reingeredet wird uns bei vielem. Angefangen von dem Ort, wir leben wegen der Arbeit noch getrennt und haben hin und her überlegt, wo wir nun jetzt heiraten (Entfernung ca. 70 km). Dann kamen die Eltern ins Spiel. Geburtsort, da wo der Mann wohnt, usw. Wir haben uns jetzt entschieden uns in der Mitte zu treffen. Uns gefällt die Kirche die Location also ist alles ok. Ja aber das Gesicht der Schwiedermutter hättet ihr mal sehen sollen.

Dann das Budget. 10.000€ finde ich ok/reicht. Mein Verlobter ist selbstständig und verdient nicht schlecht. Ich habe nicht so ein riesiges Gehalt. Mir ist es aber wichtig, dass wir uns die Kosten teilen (50/50). - Mein Stolz. Dann kommen Sprüche wie, ihr habt das Geld ja. Gebt es aus. - Super! Wir wollen später ein Haus bauen - ich werf das Geld doch nicht aus dem Fenster.

Und die Trauzeugin macht mich wahnsinnig. Sie will jetzt schon eine Gästeliste, obwohl wir bei einigen Personen noch schwanken. Dann Theater mit der Rede - sie will uns eher lächerlich machen, als das sie uns etwas nettes sagen möchte...nur anstrengend.

So, für jetzt habe ich wieder genug gewettert.
Aber ...... ich freue mich riesig auf meine Hochzeit. Endlich mit meinem Schatz verheiratet..... :o)

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 02/10/2012 08:19:13 Uhr



http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



02/10/2012 08:33:13

Also, ich finde da ist immer ein ganz schmaler Grat zwischen den üblichen Brauthormonen (z.B. alle sollen nur in Rot kommen oder sowas) und wirklich vernünftigen Sachen, die eigentlich mittels normalem Menschenverstand ermittelt werden sollten Ich persönlich sehe das mit der Kleidung jetzt nicht so eng, aber ich kenne auch meine Gäste und weiß, dass sie sich entsprechend kleiden werden. Ob jetzt jeder Mann ne Krawatte anhat oder meinetwegen mit ner Jeans statt mit ner Anzughose kommt...gut, das ist mir eigentlich wurscht.

@Fuechschen
Nein, das ist dein Wunsch und das ist auch in Ordnung so. Wobei ich jetzt deine Mama nicht kenne und ich da eher der Meinung bin, dass sie dir einfach nur ein paar Spartipps geben wollte, was ich ehrlich gesagt auch ganz okay finde. Danach sollte deine Mama aber natürlich auch nicht darauf beharren, wenn du nach einem freundlichen 'Nein, wir möchten das gerne so und so' das eben nicht möchtest. Aber wenn es dich beruhigt: Brautmamas sind da immer etwas komisch. Meine Mum ist eigentlich total locker und cool drauf, aber während der Organisation hatte sie so einige Momente, wo sie echt am Rad gedreht hat und ich ihr doch sehr oft sagen musste, dass jetzt mal gut ist

Und mal ganz generell: Es ist völlig egal, wie ihr eure Hochzeit feiert - es wird IMMER jemanden geben, der dies und das besser gemacht hätte, euren Rahmen vieeeel zu wenig oder vieeeel zu viel des Guten findet. Fakt ist: Ihr könnt es niemals allen recht machen. Das ist ein absolutes Ding der Unmöglichkeit. Deswegen muss man sich einfach ein dickes Fell wachsen lassen und da ab und an mal sagen, dass es eure Hochzeit ist und gut is (was nicht heißt, dass man zum beratungsresistenten Brautmonster mutieren soll - ich sag ja: Schmaler Grat ). Wenn ich mal drüber nachdenke, dass bei uns ja alles ganz furchtbar ist, weil ich keinen Schleier habe, mein Verlobter mein Kleid kennt, wir zusammen in die Kirche einziehen, wir keine TZ haben... Ach sch*** drauf. Wem's nicht passt, der kann gerne wieder rückwärts rausgehen
julia-h
Diamant-User



Beigetreten: 17/07/2012 11:40:23
Beiträge: 674
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



02/10/2012 09:00:38

Tortentroll wrote:

Und meine gute Freundin, die eine Woche nach mir heiratet (eigentlich fand ich das schön, ich dachte, wir könnten uns dann immer austauschen), hat mir letzte Woche gesagt: ohne kirchliche Trauung ist es keine richtige Hochzeit. Ich soll mich schnell taufen lassen, ohne Kirche macht das doch alles keinen Sinn



Oh ja, das durfte ich mir auch schon anhören. Mein Verlobter ist nicht getauft und ich will ihn nicht zu etwas zwingen, was er nicht will. Außerdem finde ich es geheuchelt, wenn man sonst nichts mit der Kirche zu tun hat, aber kirchlich heiratet, damit man seinen Prinzessinentraum ausleben kann. Ich hoffe, ich habe jetzt niemanden mit dem Spruch beleidigt. Bei mir in der Verwandtschaft haben auch schon einige gestaunt, dass ich eine große Hochzeit will, obwohl ich ja "nur" standesamtlich heiraten will.

Bei mir ist die Gefühlslage auch zwischen Freude und Verzweiflung. Freude über meinen Mann, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen werde und über eine hoffentlich schöne Feier.
Verzweiflung über die Kosten und dass wir es nicht schaffen so viel zusammen zu kriegen.


http://pinterest.com/ciriana/inspirationen-zur-hochzeit/

Mein Pixum
Sijona
Diamant-User



Beigetreten: 08/09/2012 16:53:29
Beiträge: 111
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



02/10/2012 09:06:08

*

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 30/03/2013 01:29:20 Uhr

Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



05/10/2012 11:53:38

Hallo Ihr lieben!

Gestern war wieder ein Tag andem ich ...grrrrr - juchuuu - grrrrrr!

Wir haben gestern mit ein paar Freunden und Verwandten gesprochen und
wieder wurde das Thema Hochzeit angeschnitten.

Diesmal: Warum wird die Tante nicht eingeladen - mit der Mann seit JAHREN 0,00 % Kontakt hatte (sogut wieder niemand hat mit ihr Kontakt). Das könne man ja nicht machen!

Danach: Juchu, wird haben unseren DJ gebucht. Er kostet mehr als geplant aber ich glaube es wird der "HAMMA Baby" ;o) Mit Lichtdekoration (Stimmungserzeugung) und Discolicht auf der Tanzfläche. Für 10 Stunden. Ufff :o)

Dann: Ich (Sportlerfreund) finde es besser, wenn wir mit Begleitung eingeladen werden würden. Na klar ist das schön und wäre ich reich, dann würde ich die ganze Welt einladen. Die Sportler haben wir ohne Mädelz eingeladen, weil sie auch so klarkommen - die gehen ja auch alleine auf Party - die sollen sich mal nicht so anstellen.

Ach Gott. Ich finde, man lernt in der Zeit der Hochzeitsplanung sehr viel über sich, über seinen Partner und über den Rest der Welt.

Man muss lernen mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, egoistisch zu sein und nicht nicht immer auf andere hören zu wollen - oder einen Rat einholen und man muss auch lernen die Klappe zu halten.

Es fällt mir noch schwer aber ich habe ja noch bis April 2013 Zeit ;o)


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
Sijona
Diamant-User



Beigetreten: 08/09/2012 16:53:29
Beiträge: 111
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



05/10/2012 11:57:36

Ich finde, man lernt in der Zeit der Hochzeitsplanung sehr viel über sich, über seinen Partner und über den Rest der Welt.


Das hast du sehr schön gesagt. Wie wahr!
dragonsoul87
Diamant-User



Beigetreten: 17/05/2012 22:38:54
Beiträge: 383
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



05/10/2012 13:33:05

Braut/87 - du MUSST sogar egoistisch sein (deinen Partner mal ausgenommen)... weil du wirst es keinem Recht machen und die einzigen, die da ihren "glücklichsten Tag " haben sollen, seit ihr.

Aber wem sagst du das hab ja neulich schon geschrieben, das ich total in diesem "Alles-recht-machen-wollen"Hamsterrad stecke. Also komm da bloß nicht rein...

Waaaas? Im Standesamt heiraten ist keine richtige Hochzeit? Wir haben so nen sch*** auch schon gehört und manche wollen sogar nicht zur standesamtlichen Trauung kommen. Was soll das? Wie heuchlerisch und verlogen sind denn Menschen, die noch nie in der Kirche waren und sich dann mal eben taufen lassen um in der Kirche zu heiraten - das muss ich nicht verstehen.

Ich bin auch immer öfter im Braut-Auf und Ab
Freu mich schon so drauf, hab aber auch Angst, das es noch ärger gibt oder die Party nicht richtig in Gang kommt...



Hochzeitsbilder: http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6596129
SweetSin88
Gold-User



Beigetreten: 12/09/2012 01:40:06
Beiträge: 67
Standort: Hennef
Offline

Freude ... Verzweiflung...!



06/10/2012 01:31:29

achja achja, ich kenn das auch das aller schönste war das meine bald Schwiegermutter & vater bis vor kurzen immer noch nicht geglaubt haben das wir heiraten, wir haben es Ihnen gesagt, da gab es erstmal leichte entsetzung naja und dannach haben wir erstmal das Thema sein lassen bis vor 4 Wochen habe ich hier mal das Thema Hochzeit reingeworfen mal da...und jetzt fragen Sie aufeinmal. Dennoch glaube ich nicht das da viel kommt, obwohl ich eig. ganz gut mit Ihnen klar komm...ich werde sehen.

Meine Mutter mischt sich in letzter Zeit auch sehr ein, ich hasse das aber naja da muss man klar sagen ,Mutti danke aber gib Ruhe wir machen das schon. Die meisten wissen aber das die nicht dazwischen funken sollten...lol somit hab ich relativ Ruhe allerdings dauert es weniger als 2 Monate und es gibt Dinge die man dan halt Abgegeben hat die bis heute nicht erledigt sind: Einladungen z.b. die wollte der Bruder meines Verlobten machen, da er ja Mediendesigner ist...naja bald brauch ich Sie auch nicht mehr!!! Ich hab ein Ultimatum dafür gesetzt das Design & Co. muss Sonntagabend stehen sonst bestell ich welche!

Mittlerweile vergeht kein Tag mehr ohne den Gedanken an die Hochzeit und es ist ein Hin und Her aber zu 80% freue ich mich und bei jedem Stück was auch steht freu ich mich immer mehr!


Tasha
Diamant-User



Beigetreten: 18/10/2011 18:49:07
Beiträge: 229
Standort: Höxter
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



06/10/2012 08:12:02

Hallo ihr Lieben.

Hab hier bisher nur still mitgelesen, aber jetzt meld ich mich auch mal zu Wort. Also am Anfang war ich auch skeptisch was das Einmischen der Verwandtschaft angeht. Vorallem hatte ich Bedenken bei den Kommentaren von meiner Familie. Von meiner Mum habe ich von Anfang an nicht viel erwartet und das war auch genau richtig. Sie hat vier Wochen vorher zum 1. Mal gefragt, wie weit wir mit der Planung sind. Doch dafür, dass sich meine Schwiegereltern so eingemischt haben bin ich mittlerweile extrem dankbar. Sie haben an so viel gedacht, was ich komplett vergessen hätte und sich um so viel gekümmert.

Also wenn sich jemand einmischt, muss man unterscheiden,ob er sich einmischt um zu helfen oder um sich einfach zu beteiligen. Das denke ich zumindest. Geärgert hat mich das einmischen bzw.besser wissen nur von meiner TZ, sie ist halt eine kleine Zicke, aber mittlerweile weiß ich das besser zu nehmen. Für sie war am Anfang alles scheiße was wir geplant haben und ihre Eltern (sind auch die Eltern meines Mannes) haben wir ja viel zu sehr eingespannt, die müssen ja zu viel bezahlen und sowieso können wir anscheinend nix alleine. Dass es für meine Schwiegereltern das normalste der Welt ist uns alles abzunehmen, hat sie bis heute nicht verstanden, genauso wenig wie wir darum gebeten haben, dass sie die halbe Feier bezahlen, aber sie wollen es einfach, weil es möchten. Man muss tatsächlich einfach drüber stehen, wenn andere leute das kritisieren, was man für das richtige hält. Unsere Mini-Budget Hochzeit auf der Metal und Mittelalterrock gespielt wird anstatt Pop und Balladen ist halt nicht jedermanns Sache, aber UNSERE!!! Es fällt einem am Anfang echt schwer, nicht auf die Kritik zu hören, ich hab auch viel geweint. Aber man tut das für sich und für die eigene Hochzeit, darum geht es ja. Nimm das einfach hin und macht euer Ding. so wie es sich gehört!

Alles Liebe, die Tasha



Vorbereitungen http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6368376
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6428262
november_rain
Diamant-User



Beigetreten: 09/07/2012 21:40:59
Beiträge: 487
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



07/10/2012 09:52:32

Hey!
Oooh ja- ein auf und ab...
Ich freu mich riesig auf den Tag. Gestern waren es noch genau sechs Wochen... aber ich habe auch Zweifel ob alles so klappt wie ich es mir wünsche... ich kann zb bei der deko nicht helfen, da beide location erst Sonnabend früh dekorieren. Muss mich also drauf verlassen dass es gut aussehen wissen. Werd vorher fotos machen wie ich es mir vorstelle und hoffen dass die das so machen...
Verzweiflung über die kosten habe ich aufgegeben... unsere Eltern beteiligen sich großartig- trotzdem wird das eng.
Mein Konto jault heute schon bei 400€ miesen...
Ich bin aber auch froh wenn es endlich endlich so weit is. .
Verkaufspixum: http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6498187
Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



18/01/2013 14:26:32

Leute, ich könnte heulen!

Heute morgen war noch alles gut. Jetzt....grrr.
Einige Gäste werden im Hotel schlafen müssen.
Wir haben darüber informiert (mündlich) welches Hotel sie am Besten buchen können.
Viele haben das auch schon gemacht.. es sind nur noch 2 Zimmer frei.

Das Hotel hat uns eine Liste mit den Namen zur Kontrolle gegeben, da stell ich fest, dass mein Vater noch nicht gebucht hat. Ich hab ihn dann angerufen u.d die Reaktion: ich dachte du machst das!!!
Soll ich denn für jeden ein Zimmer buchen ???? Als müsste ich nicht genug vorbereiten!!!

Dann das nächste: Tatsächlich meinte ein anderer Gast, dass wir alle Zimmer bezahlen! ca.80Gäste.

Die Schwiegermama findet unser Menü nicht fein genug....!!
Wenn mich jetzt jemand fragen würde...... ich bin es Leid!!!


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
isa78
Diamant-User



Beigetreten: 21/07/2012 11:43:04
Beiträge: 366
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



18/01/2013 14:54:10

Ruhig bleiben luft holen und laut mal schreien hilft immer

Zu deinem Dad ok ich kann ihn verstehn er ist ja auch dein Papa und da hätte ich dann auch eins reserviert aber zahlen darf er selber ...

Was den anderen Gast angeht habt ihr in die Karten geschrieben dass das hotel nicht von euch gezahlt wird ? wenn ja dann lass ihn labern aus ihr habt ja schließlich auch keine Goldesel in der Garage stehn

(ok habt es mündlich gemacht na das kann ja durchrutschen) dann einfach cool bleiben und fragen ob er denkt ob ihr millionäre seid ....


Was den lieben Schwiegertiger angeht wenns ihr nich fein genug is dann soll sie doch die Hochzeit bezahlen dann bekommt sie auch das was sie will

Ich würd ihr sagen entweder du isst was davon oder nich das ist ihre sache das essen steht und fertig ...


Und sollt dich noch jemand blöd anmachen dann mach mal einen auf Brautzilla und sag eure Hochzeit eure Entscheidung einmischungen nicht erwünscht

Oh man ich wär so froh das sich jemand nen bisl einmischen würd ich will auch mal Brautzilla sein
http://www.pixum.de/viewalbum/id/6297111





Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



18/01/2013 15:09:07

In die Einladungskarten haben nichts dazu geschrieben.
Da nur wenige Gäste im Umkreis wohnen, haben wir bei Gelegenheit erzählt, dass es dort, wir feiern ein Hotel gibt. Alle anderen haben sich , wie geplant, auch selber drum gekümmert. Woher soll ich denn auch wissen wer alles kommt, wer nicht wieder nach Hause fährt? Gut der Papa wohnt nicht um die Ecke aber meine Mama (gleiche Entfernung) fährt wieder nach Hause.

Mit dem Bezahlen....was denn noch. iIch finde mit 12500Euro ist man doch genug belastet. Zimmer bezahlen, Trauzeuginnen die Frisur bezahlenKleid der Blumenmädchen, , feines Menü....wovon reden wir denn hier??? Seid wann stellt man Ansprüche, wenn man zu ei.er Feier eingeladen wird?

Oh man...ich weiß garnicht was ich machen soll. Würde mich am Liebsten auf eine einsame Insel verziehen. Kann auch mit niemanden darüber reden.
Das soll doch unser Tag werden....nicht der der Gäste.


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



20/01/2013 11:18:34

Ohhhjeee... Braut, lass dich nichtso ärgern.

Also ich habe das "Glück" dass sich bei mir kaum jemand einmischt. Ich habe eine gute Freundin, die sich immer erkundigt wie der Planungsstand ist und wie wir dies oder das machen & wenn wir etwas noch nicht wissen macht sie Vorschläge, aber mischt sich nicht ein oder kritisiert sondern sagt immer, dass sie sich schon so sehr freut. Aber das war es ehrlich gesagt schon. Sonst juckt es irgendwie keinen so richtig was ich ein bisschen schade finde. Ich will auch nicht, dass die Leute sich einmischen, aber so ein bisschen Interesse wäre irgendwie schon schön. Ich weiß nicht, ob es an mir liegt weil ich so ein durchorganisierter Mensch bin oder ob es tatsächlich Desintresse ist.

Naja,wie auch immer - wenn sich doch mal jemand ein doofes Kommentar erlaubt sag ich immer nur "Das könnt ihr ja bei eurer Hochzeit gerne so machen" Neulich habe ich mich auch mal seeeehr geärgert. Ich habe meinen Brautjungfern freie Kleiderwahl gelassen, weil ich möchte, dass sie sich wohl fühlen und das Kleid nicht nach einmaligem Tragen im Schrank vergammelt. Sie wollten sich aber gerne ein bisschen aufeinander abstimmen - bei 3 hat das super geklappt, die 4. schoss dauernd quer und hatte nur was zu meckern. Am Ende war sie mega genervt und meinte sie würde wohl die Kleider aussuchen und bestimmen was die BJ targen. Ich meinte dann, dass sie die Kleider dann auch bezahlen müsste und sie meinte "ja würde ich auch machen" Ich war SO sauer! Soll sie erstmal eine Hochzeit planen und wenn dann irgendwann 12.500€ am Ende stehen überlegt man sich schon ob man nochmal 500€ für Kleider ausgeben kann. Zumal ich vorher mit den anderen darüber gesprochen hatte und alle 3 meinten sie wollen sich lieber was aussuchen und sich darin wohl fühlen, außerdem würden sie sich für diesen Anlass so wie so ein Kleid kaufen und es wäre ihnen unangenehm wenn ich die Kleider zahlen würde, da ich so wie so schon so hohe Kosten habe. Aber ich habe (ganz untypisch für mich) einfach meinen Mund gehalten und es runtergeschluckt.

Das Budgetproblem kenne ich auch, denke das hat jede irgendwann und dann kommen noch so Dinger wie "warum bezahlt ihr dies oder jenes nicht?" Ich finde das ganz schön frech - aber die werden es alle merken, wenn sie selbst mal an der Stelle sind. Ich finde absolut nicht, dass ihr die Zimmer zahlen müsst ABER ihr müsst das ansprechen "lass sie halt reden" kann böse enden. Wir hatten früher eine kleine Pesion fußläufig von einer beliebten Hochzeitslocation und da kam es öfter vor, dass die Gäste einfach gegangen sind ohne zu zahlen, weil sie davon ausgegangen sind, dass das Brautpaar das übernimmt. Und das mussten sie dann meist auch. Im Nachhinein eine Ansage zu machen ist weitaus unangenehmer als vorher.

Wir werden übrigens an einem Ort heiraten, derfür alle max 1 Std Fahrt entfernt ist, daher kann jeder slebst entscheiden ob er fährt oder übernachten möchte. Nur meine Familie aus Spanien hat keine Wahl & weil die Flüge schon sehr teuer sind und es in Spanien üblich werden wir die Zimmer für sie zahlen bzw meine Eltern.

Also - Ohren auf Durchzug, woooozaaaaa und freuen
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



20/01/2013 11:56:01

brightestbride wrote:
Wir hatten früher eine kleine Pesion fußläufig von einer beliebten Hochzeitslocation und da kam es öfter vor, dass die Gäste einfach gegangen sind ohne zu zahlen, weil sie davon ausgegangen sind, dass das Brautpaar das übernimmt. Und das mussten sie dann meist auch.



Nur mal eine Verständnisfrage, weil ich nicht sicher bin, ob ich das richtig kapiert habe - "mussten" die Brautleute dann die Übernachtung bezahlen? Aber auf welcher rechtlichen Grundlage? Der Übernachtungsvertrag ist doch zwischen der Pension und den Übernachtungsgästen entstanden, rechtlich haben die Brautleute damit nix zu tun, wenn sie es nicht vorher gesagt haben oder freiwillig nachträglich anerkennen. Da kann ja jeder kommen und sagen "Fritz bezahlt!" oder "ich gehöre zur Hochzeit x" oder "zur Firma Y". Wenn die Inhaber sich darauf einlassen, obwohl sie vorher nichts mit dem Fritz, der Hochzeit X oder Firma Y ausgemacht haben (=einen Vertrag geschlossen), ist das meines Wissens das Pech der Inhaber.

Ist meines Wissens genauso wie die Situation, dass die Bedienung vom letzten Gast am Tisch verlangt, noch offene Posten von anderen, schon verschwundenen Gästen, mit übernimmt. Es ist nicht das Problem von Dritten, wenn der Wirt nicht rechtzeitig die Zeche eintreibt von Gästen, die weggehen, ob es nun im Hotel oder Kneipe, Restaurant ist.

Also, Braut87, mach deinen Hochzeitsgästen schon am besten klar, dass ihr die Zimmer nicht übernehmt, um Ärger und Kuddelmuddel später zu vermeiden. Aber wenn es hart auf hart kommt, brauchst du meines Wissens keine Angst zu haben, dass du auf einer Hotelrechnung sitzen bleibst, nur weil jemand gesagt hat, "die Braut 87 bezahlt!".
Wenn das ginge, gehe ich demnächst auch zum Essen oder übernachte irgendwo und sage zur Rechnung, ist schon ok, der Onkel kommt morgen und bezahlt.
brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



20/01/2013 12:44:19

Naja die Brautleute haben ja auch dort übernachtet und die Zimmer für Ihre Gäste reserviert & waren halt somit direkter Ansprechpartner. Die Gäste sollten eig selbst zahlen, haben sie aber nicht - sind einfach abgehauen.

Natürlich mussten die Brautleute das nicht bezahlen, wenn man es hätte drauf ankommen lassen, aber anstandshalber haben sie es natürlich dann getan - man geht ja dann nicht einfach und sagt "nö mach ich nicht" Ihr habt uns hier aufgenommen und bewirtet usw. aber seht zu wie ihr an euer Geld kommt. Ich meine wenn in einem Restaurant eine Freundin vergisst zu zahlen, zahlst du es ja auch erstmal mit und sagst nicht einfach "Pech gehabt" und gehst.

Ob sie es sich nachher von den betroffenen Gästen zurück geholt haben, kann ich nicht sagen, aber es ist auf jeden Fall eine unangenehme Situation und um das zu vermeiden würde ich auf jeden Fall vorher klarstellen wie es läuft.
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



20/01/2013 13:01:20

Ok, wenn die Brautleute die Reservierung gemacht haben, ist es ja wirklich eine andere Situation. Wer bestellt, ist der Kunde...

Und klar, auf alle Fälle ist es besser, dies alles vor der Feier zu klären!
catlucy
Newcomer



Beigetreten: 18/01/2013 13:06:28
Beiträge: 2
Offline

Aw:Freude ... Verzweiflung...!



20/01/2013 13:53:50

Hallo Mia,

kann Dich vollkommen verstehen, dass Du ausflippst, wenn sich ständig Leute in die Planung einmischen.

Wie machen es "ganz einfach". Bis jetzt weiß niemand, nicht mal unsere Eltern, von unserer Hochzeit Anfang Juni 2013.
Sind momentan kräftig am planen, aussuchen und am Erstellen der Gästeliste - 25 Personen - nur Menschen, die wir an UNSEREM Tag bei uns haben wollen.

In den nächsten 14 Tagen werden wir die Einladungskarten drucken lassen und dann kommt die große "Offenbarung" bei unseren Eltern und dann den restlichen Gästen. Habe schon etwas Bammel davor, wie alle reagieren werden, aber dann ist die Sachen geplant und bestellt und alle müssen (sollen) sich fügen.
Hoffe das klappt alles so einfach ...

Dir viel Durchhaltevermögen !!!

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Hochzeitsorganisation