free shipping

Hochzeitsforum - Hochzeitsorganisation

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps,

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps, Tricks und neuen Ideen rund um das Thema Hochzeitsvorbereitung? In diesem Forum konnen sich Braute in der stressigen Zeit vor der Hochzeit austauschen und gegenseitig unterstutzen. Fiebern Sie mit!

... less

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
AUTOR BEITRAG
Sherazade
Newcomer



Beigetreten: 16/12/2012 16:14:16
Beiträge: 6
Offline

Kleiderfrage: Trauzeugin



16/12/2012 16:30:53

Hallo ihr Lieben,

ich lese schon seit längeren hier im Forum mit, habe mich aber gerade erst angemeldet, weil ich ein Probleme habe und gerne ein paar erfahrene und objektive Meinungen dazu hören würde.

Zunächst einmal: Es geht nicht um meine Hochzeit, eine gute Freundin von mir heiratet im Juni und sie hat mich im Frühjahr darum gebeten ihre Trauzeugin zu sein. Ich habe mich sehr darüber gefreut, aber euch zu bedenken gegeben, dass ich beruflich sehr eingespannt bin und ihr nicht viel helfen könnte - war aber alles kein Problem, weil sie im Augenblick im Mutterschutz ist und die Hochzeit auch allein planen wollte. Ich war dann auch dabei als sie ihr Kleid ausgesucht hat (Das war wirklich toll, da will man am liebsten auch gleich, sie strahlte so schön und es hat einfach nur Spaß gemacht) und wir skypen auch relativ regelmäßig, damit sie zumindest nach meiner Meinung fragen kann und wir Anregungen austauschen können. Soweit alles in Ordnung.

Ende November war ich dann beruflich unterwegs und habe in einem Schaufenster ein Abendkleid gesehen in das mich gleich verliebt habe. Es ist türkis, bodenlang und fällt einfach traumhaft schön. Ich hatte nicht wirklich viel Zeit, hab es dann aber doch anprobiert, schnell ein Foto gemacht und es ihr geschickt...sie fand es in Ordnung und ich war total happy. Natürlich ist es ihre Hochzeit, aber ich will mich ja auch in dem wohlfühlen, was ich trage. Jetzt hat sie mich gestern gesehen und mein Kleid live gesehen und besteht plötzlich darauf, dass ich es nicht anziehe, weil es zu auffällig und pompös ist. Ich war ziemlich vor den Kopf gestoßen, weil ich sie ja extra gefragt hatte. Außerdem war es ziemlich teuer - ich glaube, dass stört sie auch, vor allem weil ihr Kleid weniger gekostet hat, aber das Preisschild sieht ja keiner und die Braut ist ja sie! - und ich hätte es mir normalerweise nicht gekauft, aber ich dachte mir für die Hochzeit kann ich es mir gönnen, außerdem werde ich es auch mal im beruflichen Rahmen auf einer Abendveranstaltung anziehen können. In erster Linie war es aber natürlich für die Hochzeit gedacht und ich weiß jetzt nicht mehr weiter. Sie hat mir dann noch vorgeworfen eine miese und egoistische Trauzeugin zu sein und ist gegangen.

Bin ich zu stur? Sollte ich mehr Rücksicht nehmen? Ich habe sie ja extra vorher gefragt, vor allem weil ich weiß, wie empfindlich sie sein kann. Ach...


EDIT: Ich habe mir den Text noch einmal durchgelesen und komme mir so furchtbar zickig vor Es ist ihre Hochzeit, da sollte ich wirklich keine große Rolle spielen. Ich hätte ja auch vollstes Verständnis wenn ich es ihr nicht gezeigt hätte oder es weiß/creme/rose [was ja logischerweise ein no-go ist] aber so bleibt eben der bittere Nachgeschmack.

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 17/12/2012 08:12:20 Uhr

brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trautzeugin



16/12/2012 18:39:17

Oh je - das hört sich dramatisch an. Verstehen kann ich sie nicht so ganz - wenn du es doch vorher geschickt hast und es auch nicht weiß ist. Zu aufreizend fände ich auch nicht passend, aber du schreibst es ist bodenlang..

Hast du eine Möglichkeit es zurückzugeben oder umzutauschen?

Ich kenne deine Freundin nicht und mag ihr nichts unterstellen, aber finde das Verhalten übertrieben. Ist sie vielleicht eifersüchtig auf dich? Wahrscheinlich hat sie Angst, dass du ihr die show stiehlst und hübscher aussiehst an ihrem Tag?! Oder es sind die Brauthormone, die einen manchmal überkommen und sie beruhigt sich wieder? Hatte ich auch kürzlich mal so einen "Anfall" - aber konnte es schnell auch wieder pragmatisch sehen.

Ich würde in jedem Fall mit ihr reden. Sag ihr, dass es dir Leid tut, dass sie das Kleid nicht passend findet und frag sie was genau sie daran stört (vielleicht kann man es ein bisschen ändern?) Wenn du es nicht zurück geben oder umtauschen kannst und sie sich nicht überzeugen lässt, sollte sie sich zumindest finanziell beteiligen, wenn sie schon so "streng" ist.
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
Sherazade
Newcomer



Beigetreten: 16/12/2012 16:14:16
Beiträge: 6
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trautzeugin



16/12/2012 19:33:33

Hallo,

danke für deine nette Antwort.

Ich hoffe auch, dass es nur die Brauthormone sind. Ich hab heute im Laufe des Tages ein paar Mal versucht sie anzurufen, wurde aber immer weggedrückt. Vielleicht gibt es sich im Laufe der Woche, sonst schreibe ich ihr ne Mail.

Und das Kleid...also aufreizend ist es wirklich nicht. Bodenlang, türkiser Chiffon, der Rock schwingt mit, vorne hochgeschlossen und an der Tailie mit einem schmalen goldenen Band betont. Gut der Rücken ist nur mit Spitze versetzt, aber das geht auf keinen Fall zu tief. Umtauschen geht nicht, ich habs im Ausland gekauft als ich beruflich unterwegs war und zum ändern lassen ist es mir einfach zu teuer, zumal es ja auch richtig gut sitzt...sonst hätte ich es auch nie gekauft

Obs Eifersucht bei ihr ist weiß ich nicht, sie hat ab und zu zwar solche Anwandlungen, aber wir zwei sind zwei völlig unterschiedliche Typen, da gibt es nichts zu konkurrieren - selbst wenn ich wollte. Sie ist blond und von der Figur her eher der Christna-HendricksTyp (Vielleicht mit weniger OW) und ich bin dunkelhaarig und eine ziemliche Bohnenstage.

Aber ein Gepräch wird wohl das Einzige sein was hilft, ich sehe ja auch schon ein, dass ich das Kleid nicht anziehen kann, aber noch so einen Fehlkauf will ich nicht im Schrank haben.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 16/12/2012 19:40:02 Uhr

brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trautzeugin



16/12/2012 19:56:53

Ach herrje - wegdrücken finde ich jetzt aber sehr dramatisch. Wir sind ja nicht im Kindergarten und man kann ja über alles reden.

Eigentlich finde ich es nicht richtig, dass du dir extra ein Kleid kaufst für viel Geld, sie vorher fragst und es dann doch nicht anziehen sollst. Ich denke man könnte mit einer Stola oder dezentem Make up das Gnaze vielleicht etwas "entschärfen". Aber es ist ihr großer Tag, da muss mal vielleicht auch mal zurückstecken.

In jedem Fall sollte sie sich finanziell beteiligen, wenn du jetzt nochmal was kaufen musst, weil sie "rumzickt"

Hast du ein Bild von dem Kleid? Bin jetzt doch etwas neugierig
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
Sherazade
Newcomer



Beigetreten: 16/12/2012 16:14:16
Beiträge: 6
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trautzeugin



16/12/2012 20:36:16

Ach, ich trage ohnehin nur dezentes Make Up, das wäre nicht das Problem gewesen. Aber sie ist die Braut, deshalb wird es nach ihrer Nase gehen. Und finanziell beteiligen muss sie sich dann am zweiten Kleid auch nicht (ich weiß, dass die Hochzeit schon ziemlich teuer sein wird, es soll halt alles vom feinsten sein, so eine klassische Märchenhochzeit) aber diesmal will ich zumindest klar wissen, was okay ist und was nicht.


Ein Bild hab ich jetzt nicht da, aber ich kann gerne gucken, ob ich es schaffe morgens eins zu machen, wenn es hell ist. Jetzt ist doch etwas zu dunkel dafür.

Ich kann aber auch gucken, ob ich es irgendwo im Netz finde, es ist eine recht bekannte Marke und aus der aktuellen (?) Kollektion, ich hab es glücklicherweise nur günstiger bekommen als sonst, teures Schnäppchen quasi. Ich werde mich einfach damit trösten, dass ich einen anderen Anlass finden werde, um es zu tragen.

Edit:
Hier: http://www.ne*manmarcus.com/p/Elie-Saab-Lattice-Chiffon-Gown/prod148920313/?eVar4=You%20May%20Also%20Like%20RR

* = 1

Ich habs für ein Drittel weniger erwerben können, sonst kosten meine Kleider auch eine ganze Menge weniger, wahrscheinlich ärgere ich mich auch deswegen. Ich mache auf jeden Fall noch ein Foto, wenn nicht morgen dann im Laufe der Woche, dann hab ich zumindest ein Grund es noch einmal anzuprobieren

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 16/12/2012 21:36:50 Uhr

Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trautzeugin



17/12/2012 07:48:48

Hey Sherazade,

erstmal: WOW, ein Elie Saab Kleid für ne Trauzeugin?! Krass (übrigens, für alle die den Link gerne öffnen möchten, es aber nicht geht wie bei mir: Hier ist nochmal ein Link: http://www.p*lyv*re.com/cgi/img-thing?.out=jpg&size=l&tid=68862802 *o)

Das Kleid find ich wirklich schön - aber es kommt schon darauf an, was die Braut trägt. Wenn sie jetzt ein eher abendkleidähnliches Brautkleid hat, sprich ohne Reifrock und sehr schlicht, hm, dann kann es schon etwas zu viel sein. Ich persönlich fände das Kleid ganz und gar nicht schlimm für meine Hochzeit (wobei ich das dir wahrscheinlich vom Leib reißen würde, weil ich das echt traumhaft schön finde ). Aber gut, ich hab ein eher opulenteres Brautkleid, das fällt schon auf

Zum eigentlichen Problem: Ganz ehrlich, ich finds scheiße von ihr. So richtig. Ich persönlich tippe jetzt auch mal stark auf etwas Neid, denn Elie Saab ist nun mal Elie Saab und dass da die Abendkleider größtenteils sogar teurer als ein Brautkleid sind...logisch Ich fand es sehr nett von dir, dass du sogar ein Bild geschickt hast und sie nochmal gefragt hat. Du musst dich mit Sicherheit nicht als egoistische und miese Trauzeugin (ohne T ) hinstellen lassen, echt nicht. Brauthoromone hin oder her, aber irgendwann ist auch mal gut. Nur weil du Trauzeugin bist, bist du noch lange nicht der Prügelknabe und musst ihre Launen ertragen.
Ich denke, du bist schon auf dem richtigen Weg und hast bis jetzt alles mögliche getan. Ich würde ihr vielleicht nochmal ne Mail/SMS schreiben, wenn du per Anruf nicht weiterkommst (wegdrücken wegen nem Abendkleid....tz... sagmal, wo samma dann??!!!). Erkläre ihr nochmal kurz die Lage und sage, dass du sie bestimmt nicht verärgern wolltest und dass du eben davon ausgegangen bist, dass es okay ist, weil sie allem zugestimmt hat.

Ich persönlich finde es auch sehr dreist, dass sie einfach verlangt, dass du dir ein anderes Kleid kaufen sollst. Das ist immerhin auch ein finanzieller Aspekt. Also, kurzum: Ich finde, dass da eindeutig die Brauthormone Überhand genommen haben und das würde ich (!) mir definitiv nicht gefallen lassen. Aber ich bin da eh sehr stur

Hoffe mal, dass sich das regeln lässt.
Sherazade
Newcomer



Beigetreten: 16/12/2012 16:14:16
Beiträge: 6
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



17/12/2012 08:44:02

Hallo,

ich hätte echt nie gedacht, dass ich mal von der Arbeit aus in einem Forum schreibe, man das zeigt echt, wie involviert ich da inzwischen bin, oh je.

Was das Kleid angeht....ich muss zugeben ich bin seit Halle Berry 2002 ihres zur Oscarverleihung trug bin ich absolut verliebt in Elie Saab. Ich wollte schon immer eins haben, aber man überlegt natürlich immer hin und her, anfangs fehlte es definnitiv am Geld (Ich war Studentin und Anfang zwanzig, da träumt man natürlich nur vor sich. Später fehlte es oft am Anlass und diesmal kam einfach alles zusammen. Ihre Hochzeit war der perfekte Anlass und ich [Alleinstehehnd, Anfang 30] wollte es mir einfach gönnen. Man merkt schon ich hadere selbst noch mit dem Preis, die Kleider, die ich mir sonst kaufe - ich brauch wie gesagt öfter mal welche - kosten dann doch eher maximal ein Sechstel davon.

Ihre Hochzeit ist wie gesagt eine richtige Märchenhochzeit und das Kleid dementsprechend pompös. So mit Tüll und Spitze und Reifenrock und Schleppe und viel Gitzer...wir haben es ja zusammen ausgesucht und sie sah wirklich bezaubernd daran aus, ich glaube deshallb nicht, dass sie wirklich fürchtet ich könnte mehr Aufmerksamkeit auf mich ziehen. Außerdem will ich auf keinen Fall die Verrückte sein, die verzweifelt versucht der Braut die Show zu stehlen und über die dann alle lästern Aber ohne Abendkleid käme ich mir vermutlich underdressed vor, es soll alles sehr fein werden und der Dresscode kommt auch in die Einladungen. Deshalb vermute ich einfach, dass Nalah mit ihrer Vermutung ganz Recht hat, es wird wirklich um den Preis gehen und da würde ich dann am liebsten einwenden, dass den doch keiner sieht und ich ihn mir ganz bestimmt nicht am Morgen vorher auf die Stirn malen werde.

Ich habe ihr gestern Abend noch eine Mail geschrieben und heute Morgen in aller Frühe eine Antwort erhalten. Sie klang noch ziemlich eingeschnappt, aber ich bin froh, dass sie überhaupt antwortet. Was ihr an dem Kleid missfällt hat sie nicht gesagt, nur dass es unpassend ist und ich so bitte nicht zur Hochzeit kommen soll. Nicht wirklich nett fand ich dann die Spitze, dass ich es irgendwann zu meiner eigenen Verlobungsfeier anziehen könnte. Sie weiß ganz genau, dass bei mir nichts derartiges ansteht. Ich ärgere mich immer noch ein bisschen darüber.

So stur wie du wäre ich gern Nalah, aber ich glaube ich werde das Kleid jetzt einfach doch im Schrank lassen. Ein anderes Kleid werde ich mir aber auch nicht kaufen - inzwischen stört mich einfach das ganze Getue, ich hab ja für viel Verständnis und sehe ein, dass eine Hochzeitsplanung mit Kind kein Zuckerschlecken ist, aber andere Leute haben auch Stress - und werde ihr deshalb anbieten, dass sie bei mir vorbeikommt und einfach eines von denen aussucht, die ich im Kleiderschrank habe. So ein bisschen ist mir die Lust an der ganzen Sache inzwischen auch vergangen.

Und Trauzeugin logisch ohne 't', ich hab ganz offensichtlich Wörter, die ich immer falsch schreibe, da gibt es noch ein paar Kandidaten

Vielen Dank euch beiden.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 17/12/2012 08:44:56 Uhr

Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



17/12/2012 09:12:55

Guten Morgen,

jaaa, das sind so die Laster des Forums. Das macht verdammt süchtig

Ich kann dich vollkommen verstehen mit Elie Saab. Ich habe mich mal unglaublich in das Kleid von Prinzessin Victoria am Vorabend ihrer Hochzeit verliebt und seitdem seufze ich, wenn ich nur den Namen "Elie Saab" höre
Und jetzt mal wieder zum Punkt:
Ich bewundere dich, dass du da so viel Verständnis aufbringen kannst, ganz ehrlich. Ich glaube, ich könnte mich nicht mehr halten und würde ihr sehr bestimmt mitteilen, dass sie sich einen anderen Trottel suchen soll als Trauzeugin oder besser eine Schaufensterpuppe...die kann sie nämlich anziehen wie sie will und kann ihre Hormone gerne an ihr auslassen. Vorteil ist dabei, dass die Puppe immer den Schnabel hält und du deine Ruhe hast
Spaß beiseite: Ich könnte das echt nicht. Und der Spruch mit der Verlobungsfeier ist die Frechheit schlechthin. Ich würde da kämpfen bis zum gehtnichtmehr und würde sie fragen, was bei einem langen Abendkleid bei einer schicken und exklusiven Hochzeit, wie sie sie haben wird, denn bitte falsch ist und was ihrer Ansicht nach denn passend wäre. Und das wäre für mich selbstverständlich, dass ich SIE für das zweite Kleid blechen lassen würde (doch, ein zweites Kleid würde ich dann auch wollen, wenn sie so rumzickt).

Ich find das wirklich eine bodenlose Frechheit von ihr, ganz ehrlich. Und da kann sie zehnmal heiraten und ein Kind haben (Planung ist auch ohne Kind stressig genug, das ist keine Entschuldigung!). So behandelt man keine Freundin, schon gar keine Trauzeugin. Da wär ich echt knallhart.
Mila77
Diamant-User



Beigetreten: 11/11/2011 14:06:59
Beiträge: 468
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



17/12/2012 13:42:58

HUHU,

also ich sage dazu Hääääää?

Für mich hat das nichts mit Braut-und/oder Schwangerschaftshormonen zu tun.Absolut nichts!
Das liegt tiefer oder generell Charakterlich oder wie auch immer begründet.

Das Kleid ist ein extravagantes Abendkleid ...ja. Aber wenn nicht zu einer ganz festlichen, "prunkvollen" Hochzeit...wann dann!?

OK, ich bin da auch eher von der lockeren Fraktion. Bei mir sollen die Menschen anziehen,worin sie sichj wohl fühlen,ob prunkvoll, sexy und eher locker.
So war es auch auf meiner Hochzeit, ich halte nichts von Kleidervorschreibungen. Jeder sollte wissen, sich dem Anlass gemäß zu kleiden. Für mich ist das Leben bunt und vielfältig und so habe ich mir meine Gäste gewünscht und so war es auf unserer Hochzeit auch.
Eine Freundin von mir hatte sogar ein schwarz-weißes-Kleid an , aber mich auch vorher gefragt. Aber ganz ehrlich so what!

Zurück zu deiner durchgedrehten Freundin.
Anscheinend liegt da etwas tief in ihr begründet. Achtung: Ich hole meinen inneren Psychologen raus! Gelernt ist gelernt.

Neid ist ja ein Gefühl, welches aus einem Bedürfnis heraus entsteht.
Sie hat einen persönlichen Grund so zu reagieren wie sie reagiert. Ob das so richtig ist, sei dahin gestellt, wenn man sich mit dem Konflikt an sich beschäftigt.
Es sieht nach einer Art Neid aus. Wir können es aber nicht mit Bestimmtheit sagen.
Wichtig ist zu verstehen, welche Bedürfnisse bei Euch dahinter stehen.
Das könnte in Eurem Konflikt helfen.
Mache du dir bewußt, warum du unbedingt dieses Kleid haben wolltest.
Wenn ich es richtig verstanden haben sind da mehrere Aspekte.
Der Wunsch einmal ein Ellie Saab -Kleid tragen zu können.
Es dir zu gönnen.
Es dir leisten zu können.
Und vielleicht stehen da noch andere Bedürfnisse dahinter.

Dann frage sie wie sie sich fühlt, wenn du dieses Kleid trägst.
Sage ihr du möchtest verstehen, warum sie nicht möchte,dass du das Kleid trägst.
Und der Grund kann nicht sein...ich will es nicht!

Dann kommt ihr einander vielleicht näher, du siehst welches Bedürfnis den Konflikt hervor ruft. Den kann man dann vielleicht beseitigen. Zweifel oder ähnliches. Und dann erlaubt sie es vielleicht doch?!

Psychologen-Modus aus.
Ich hoffe, man konnte mein Gefasel nachvollziehen.

So,
das ist ein ganz tolles Kleid.
Noch würde ich mich an deiner Stelle auch nicht geschlagen geben.
Vor allem, wenn die Hochzeit doch pompös werden soll.

Ich wünsche dir viel Glück.



Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 17/12/2012 13:45:53 Uhr

Dreamer
Silber-User


[Avatar]
Beigetreten: 13/12/2012 15:55:31
Beiträge: 20
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



18/12/2012 08:31:40

Ich muss sagen, dass ich das Verhalten von deiner Freundin auch wirklich mies finde. Ich meine, wenn du sie doch extra vorher gefragt hast, dann ist es doch reichlich dreist am Ende von dir zu verlangen, dass du es doch nicht anziehst.. Und ich meine, sie wird im Mittelpunkt stehen, ich kann mir nicht vorstellen, dass du ihr die Show stiehlst und das war ja auch mit sicherheit nicht deine Absicht..

Ich wünsche euch jedenfalls, dass ihr das wieder auf die Reihe bekommt. Wäre ja schade, wenn an so etwas eure Freundschaft zerbrechen würde...

Viele Grüße
dragonsoul87
Diamant-User



Beigetreten: 17/05/2012 22:38:54
Beiträge: 383
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



18/12/2012 10:49:14

Ich schreib mal aus der anderen Seite - denn ich hatte ja vor ein paar Monaten das gleiche problem (nur aus Braut-Sicht)

Meine TZ wollte ja auch ein extrem auffälliges Kleid anziehen. Allerdings hatte sie es noch nicht gekauft. Ich hab ihr dann auch meine Meinung gesagt und wir hatten deswegen ziemlich lange Streit. Sie hat auch kaum was für die Hochzeit gemacht, weil sie viel gearbeitet hat und ich war zu Hause mit Baby und hatte massenhaft Zeit...

Also ich sag dir mal, das eine Braut im Mutterschutz keine anderen Themen kennt, außer Hochzeit und Baby. Das ist für Außenstehende echt schwierig, denn soviel Zeit hat NIEMAND um sie in ein Fest zu investieren.
Die Uhren ticken da ganz anders und das ist häufig ein Problem.

Zum Kleiderproblem kann ich rückblickend sagen, das es mir kurz vor der Hochzeit egal war. Ich war dann so glücklich und alles ist so schön geworden. Sie hatte dann zwar kein Reifrockkleid an sondern ein anderes, aber es war auch bodenlang und auffällig (vor allem mit dem Mega-Modeschmuck den sie dazu trug ) aber es war mir soooooo egal!!!!

Ich weiß ja nun nicht wie lange die Hochzeit noch hin ist, aber versuch ein bisschen Verständnis für sie zu haben. Sie beruhigt sich vielleicht wieder. Das Kleid hatte sie ja mal abgesegnet. Und vielleicht erzählst du ihr einfach, dass es reduziert war und der preis am preisschild noch das original war (wenn es sie glücklich macht)... also ich drück dir die Daumen, das es sich ähnlich runterkocht wie bei uns.



Hochzeitsbilder: http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6596129
Sherazade
Newcomer



Beigetreten: 16/12/2012 16:14:16
Beiträge: 6
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



18/12/2012 22:29:36

Ein herzliches Dankeschln zunächst dafür, dass ihr euch die Mühe macht mein (unser) Problem so ernstzunehmen. Ich war die letzten beiden Tage ziemlich viel unterwegs und bin grade auch erst nach Hause gekommen, aber heute Mittag habe ich tatsächlich meine Freundin erreicht - die Sekretärin hat schon ganz komisch geguckt, weil ich statt Mittag zu essen gut 45 Minuten telefoniert habe - und ein paar Dinge sind geklärt worden. Nicht alles, aber ich erzähle einfach erst einmal und komme dann auf eure Beiträge zu sprechen.

Sie wollte am Anfang nicht so richtig mit der Sprache rausrücken und beharrte einfach darauf, dass es unpassend ist. Ich hab an ihrer Stimme schon gehört, dass es zumindest nicht nur um das Kleid (allein) geht und deshalb einfach weiter gefragt, wollte wissen was den nun so 'unpassend' ist und warum ihr das erst später eingefallen ist. Sie hat dann irgendwann eingelenkt und mir erzählt, dass sie sich mit den Vorbereitungen völlig überfordert sieht und sich finanziell wohl etwas verkalkuliert haben. Sie stehen bereits bei stolzen 27.000 € (!) und ihre Eltern sowie die Eltern ihres Verlobten weigern sich mehr als die versprochen 7500 € pro Elternpaar dazuzugeben. Ihr Verlobter verdient zwar auch ganz gut, aber es wird wohl trotzdem knapp, sie wollen aber auch auf keine Extras verzichten und das stresst ziemlich (zusätzlich hat sie ja noch ihr kleines Mädchen). Ich muss sagen, dass ich damit überhaupt nicht gerechnet hab, mir war zwar klar, dass die Feier teuer wird, aber ich hatte immer den Eindruck sie könnten das locker stemmen. Auf jeden Fall hat sie sich genau aus diesem Grund darüber aufgeregt, dass ich mir dieses Kleid gekauft habe, wenn bei ihr doch das Geld knapp ist....ich schätze es ist einfach eine Mischung aus Brauthormonen, Stress und der gegenwärtigen Unsicherheit, weil sie sich etwas übernommen haben. Über das Kleid haben wir gar nicht mehr geredet, ich hab auch vergessen ihr vorzuschlagen, dass ich ein anderes von mir anziehen kann, aber ich habe grade eine Mail mit Vorschlägen von Mango und P&C gefunden. Das Thema scheint sie echt nicht loszulassen und inzwischen möchte ich mein Kleid auch nicht mehr anziehen, das Gefühl stimmt einfach nicht mehr. Ich werde einfach mal gucken, ob ich die Sachen online bestellen kann, teuer sind sie nicht. Falls nicht warte ich, ist ja auch noch reichlich Zeit. Meins will ich aber definitiv nicht mehr anziehen, (Gut, ich darf ja auch nicht ) Dann hat sich so ein bisschen angedeutet, dass sie mehr Hilfe will - ich würde ja gern, aber ich kann nicht, schon allein weil ich knapp 70 km entfernt wohne - und ihre Schwägerin einspringen könnte. Mal sehen was daraus wird. Im Januar kommt sie dann für ein WE zu mir (ich wohne in FFM), ich nehme mir frei und wir gucken wegen einer Hochzeitstorte und einem Kleid, das sie beim Standesamt tragen kann. Ich überlege, ob ich ihr das nicht einfach zur Hochzeit schenken soll, solange es nur nicht zu gönnerhaft rüberkommt. Ich denke ich entscheide dann spontan.

²Nalah
Die Vorliebe für Elie Saab teilen wir definitiv, das macht dich gleich furchtbar sympathisch. Ich kann gut verstehen, dass du da am liebsten stur reagieren würdest, vor ein paar Jahren hätte ich das auch noch getan, aber nachdem sie mir alles erzählt hat, lasse ich es einfach gut sein. Und bezahlen werde ich auch selbst, ich will gar nicht wissen was passiert, wenn ich ihr die Rechnung schicke

²Dreamer
Dankeschön, ich hoffe auch einfach, dass wir das wieder hinkriegen, wir kennen uns ja aus der Schule und haben sogar zusammen studiert und gewohnt, bis sie das Studienfach gewechselt hat. Im Moment sieht es zumindest besser aus. Was das mit 'die Show stehlen' angeht, ich weiß dass es immer ein großes Thema ist. Für mich steht das Brautpaar aber immer automatisch im Vordergrund und Personen, die sich künstlich dazwischen drängen, finde ich peinlich. Ich bin aber froh, dass es nicht darum ging, ich hab es auch extra angesprochen und sie meinte, dass sie auf jeden Fall will, dass sich jeder gut fühlt auf der Feier.

²Mila
Was für ein schöner Post, mit einigem davon lagst du ja auch richtig. Das Gespräch hat wirklich geholfen.

²Dragensoul
Es tut mir Leid, dass du soviel Ärger mit der TZ hattest. Ein extravagentes Kleid inklusive auffälligen Modeschmuck (was ich meistens gar nicht mag, das ist dann zu viel) gehört abgesprochen. Was die Sache mit dem 'sie hat nichts gemacht' angeht...ich sehe ja bei mir, dass es nicht anders geht. Dann muss das natürlich auch vorher gesagt werden. Wenn das klar gestellt ist sollte man sich nachher aber auch nicht darüber aufregen - meine Meinung. Hauptsache deine Feier war schön. Bei uns hat es sich ja schon runtergekocht und ich bin ehrlich froh darum.


An alle zusammen noch ein großes Dankeschön und wundervolle Hochzeitsfeiern bzw. nachträgliche Glückwünsche, falls alles doch schon vorbei ist.

Liebe Grüße
(eine erleichterte) Sherazade, die grade dringend ins Bett muss
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



19/12/2012 07:34:30

Super, dass sich das geklärt hat. Oh je, das ist natürlich nicht so schön für deine Freundin, dass das gerade finanziell alles etwas unlösbarer geworden ist. Ist für mich persönlich trotzdem kein Grund, dass sie es an dir ausgelassen hat und ihre Argumente sind immer noch ziemlich...wie drücke ich es aus...dämlich, was das Kleid angeht. Auf unsere Hochzeit kommen auch zwei, drei etwas besser verdienende Bekannte und bei einer bin ich mir zu 99,9% sicher, dass alleine ihre Handtasche mehr wert ist, als mein Brautkleid Aber das ist ja keine Erlaubnis dafür, dass ich sie deswegen blöd anmache
Das mit dem Geld ist natürlich so eine Sache... Da bleiben wohl nicht viele Möglichkeiten außer den Rotstift anzusetzen und schauen, wo man sparen kann. Oder das ganze mit einem Überbrückungskredit zu finanzieren (wobei ich persönlich davon schon abraten würde). Und was würde ich für 7500 € pro Elternpaar Zuschuss bloß geben

Das mit dem Standesamtkleid finde ich auch sehr lieb von dir (by the way: FFM?? Ich wohne bei Aschaffenburg ). Und beim P&C in FFM wurde ich bisher immer fündig und nie enttäuscht. Da werdet ihr beide bestimmt auch was tolles finden, ganz bestimmt.

Ich finde, dass du eine ganz zauberhaft verständnisvolle Trauzeugin bist und deine Freundin kann sich sehr glücklich schätzen, dich zu haben. Das musste mal gesagt werden
brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



19/12/2012 13:16:12

wow - ich muss sagen je mehr ich gelesen habe, desto größer wurde das gefühl, dass es prinzipiell gar nicht um das kleid geht, sondern um etwas ganz anderes. das hat sich ja jetzt auch irgendwie bestätigt.

ich würde gerne noch ein paar sachen dazu sagen.
zum einen, was ich so zwischen den zeilen lese, scheinst du eine single frau anfag 30 zu sein, die viel beruflich reist und eine sekretärin hat - also eher die karrierefrau, die sicherlich nicht schlecht verdient und ich finde da hast du dir so ein kleid wirklich verdient. warum auch nicht? und ich finde gerade wenn es sich um eine fast 30.000€ hochzeit handelt, ist das doch total passend?!

zum anderen, jetzt wo ich es gesehen habe, finde ich es für eine schicke hochzeit vollkommen in ordnung - schick, bodenlang, schlicht, aber nicht too much. es ist perfekt und ich würde mich ehrlich gesagt geehrt fühlen, wenn eine freundin sich sowas zu meiner hochzeit leistet und dies als den anlass sieht etwas besonderes zu tragen.

als letztes würde ich aber gerne noch mal was zu deiner freundin sagen - wie nalah schon angedeutet hat 7500€ sind echt großzügig und es ist auch nicht immer eine frage "was man zahlen will" sondern auch was man zahlen kann"ich könnte auch easily so nen betrag ausgeben und verstehe als braut wirklich, dass es so schwer ist auf etwas zu verzichten (schließlich heiratet man nur einmal!) aber was nicht drin ist, ist nicht drin. ja, es ist ein besonderer tag aber man muss sich dafür nicht komplett übernehmen. vielleicht hilfst du deiner freundin am meisten, wenn du ihr klar machst, dass der tag wunderschön wird, auch wenn man nicht alles umsetzen kann was man sich wünscht - es haben schon ganz andere für weniger (sehr viel weniger) geld unglaublich schöne hochzeiten gefeiert.

ich möchte ihr auch nicht zu nahe treten aber für mich klingt das ganze ein bisschen nach prinzesschen, die sich auf den boden wirft und rumzickt um ihren willen zu bekommen. was für hilfe erwartet sie von dir, wenn das problem ist, dass die kosten explodieren? sollst du ihr etwa finanziell unter die arme greifen? das kann's ja auch nicht sein! wenn du ihr ein großzügiges hochzeitsgeschenk machen möchtest, ehrt dich das sehr, aber vor der hochzeit? ich denke die einzige hilfe, die du ihr geben kannst ist dich zusammen mit ihr hinzusetzten und zu schauen wo man die kosten kürzen kann. ich kenne den rahmen nicht, aber es man kann eine menge einsparen, wenn man aus 5 gängen 4 macht, auf einen güstigeren wein umsteigtt, die gästeliste ein wenig stuzt, bei vertragspartnern nachverhandelt usw. es muss auch nicht alles vom feinsten sein und ich denke man macht sich als braut an vielen stellen gedanken und mühe, die später keinem wirklich auffallen.

darf ich aus reiner neugier fragen wo deine freundin herkommt bzw wo sie feiert? kenn mich ein wenig aus in der gegend wie viele gäste sind denn eingeladen? also echt, bei den 27.000 bin ich fast vom hcoker gekippt...

auf wenn das hier DIE platform für hochzeitswütige ist (und ja ich gehöre auch zu den brautmonstern) aber man muss auch mal realist bleiben - es ist nur ein tag, so besondern er auch sein mag, aber man sollte sich deswegen auf keinen fall mit freunden überwerfen oder verschulden... amen

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 19/12/2012 13:22:34 Uhr

Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
Sherazade
Newcomer



Beigetreten: 16/12/2012 16:14:16
Beiträge: 6
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



20/12/2012 13:25:01

²Nalah
Mit P&C habe ich bisher auch immer nur gute Erfahrungen gemacht Und jetzt wo du es erwähnt hast...ich Aschaffenburg wäre ich fast während meiner Referendariatszeit gelandet Schöne Stadt, ich hab sie mir damals angesehen.

²brightestbride
Vielleicht hast du Recht, ich bin mir auch noch nicht sicher wegen dem Kleid. Zur Hochzeit würde ich dann einfach noch eine Kleinigkeit schenken vor allem weil das Kleid ja nur für sie wäre, aber ich werde mal gucken.

Meine Freundin wohnt in einem Ort bei Bad Kreuznach. Gefeiert wird aber in Geisenheim auf der Burg Schwarzenstein [eigentlich ist es mehr ein Hotel] Wirklich schöne Location, ich war einmal mit ihr da. Die Preise da sind allerdings recht fest, ich weiß nicht ob sich da noch was machen lässt. Knapp 80 Gäste werden eingeladen, aber das Problem ist einfach, dass das Brautpaar z.T auch für Übernachtungskosten aufkommt, Taxis mit denen die anderen Gäste gefahren werden (damit jeder was trinken kann), die Ringe recht teuer sind etc. Sie macht sich wirklich viele Gedanken und möchte wohl, dass der Tag für jeden schön wird, aber von den Finanzen her wird das eben schwierig. Das sind dann auch die Punkte wo man am ehesten sparen könnte, aber sie ist da stur, sie ist in der ehemaligen Sowjetunion geboren (hier aber aufgewachsen) aber offenbar ist es dort nach ihrer Aussage üblich, dass die Gäste überhaupt keine Kosten haben, dafür aber dann mehr schenken. Ihr da reinzureden ist schwierig.
brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



21/12/2012 09:02:33

hallo sherazade,

ich kenne die burg schwarzenstein- extrem exklusive location and so are the prices.... da ist man schon mit 200€ pro nase dabei, macht bei 80 gästen schon 16000€ und da ist der eltern zuschuss dann schon weg. vielleicht gibt es trotzdem noch einsparpotential?

und dass sie den gästen das taxi zahlen ist echt nicht notwendig finde ich - wir haben z.b. unsere location so gewählt, dass die meisten max 1 std fahrzeit haben, das ist zumutbar und jeder kann selbst entscheiden, ob er nach hause fahren oder übernachten möchte. zimmer zahlen wir nur für die, die keine andere wahl haben und von weiter anreisen müssen. ich glaube nicht, dass sich da jemand auf den schlips getreten fühlt. finde es auch sehr widersprüchlich den gästen alles zu geben, aber dann dürfen sie nicht anziehen was sie möchten?!

wenn man zu so einer schicken feier eingeladen wird kann man auch die paar kröten für ein taxi investieren - oder eben selbst fahren. macht aber in der summe für sie trotzdem noch was aus.

ich wünsche euch ganz viel glück, dass am ende alles gut wird.



Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



21/12/2012 09:35:52

Aaaah.... daher rührt also das Problem. Gut, dann ist klar, dass sie nicht möchte, dass du ein sündhaft teures Elie Saab-Kleid trägst, während sie mal auf gut Deutsch jeden Cent zusammenkratzen muss, um die Hochzeit zu finanzieren. Trotzdem... Aber egal, das hat sich ja jetzt erledigt...

Ja, und da beginnt das Problem: So wundervoll der Anlass auch ist, es ist trotz allem nur eine Feier und ein Tag von vielen im Leben. Daher war uns von Anfang an klar: Wir möchten zwar eine schöne Feier (und das ganze wird auch echt nicht billig!), aber alles im Rahmen und wenn wir uns das nicht leisten könnten, dann müssen wir Abstriche machen. Daher ist es sooo wichtig, dass man vorher einen Budgetplan macht. Gut, und bei einer exclusiven Burg, da ist mir das vorher klar, dass das echt böse enden kann (und das ist ja nur die reine Miete mit Essen und teilweise noch nicht mal allen Getränken, da kommen ja noch 10000 Sachen dazu!). Und jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen... Dass sie keine Abstriche machen will, das verstehe ich. Aber wenn sie daheim keinen Geldscheißer hat, dann MUSS sie das tun, ob sie will oder nicht. Das kann man beispielsweise mit dem Taxi machen: Klar, nice to have. Aber das geht richtig ins Geld. Wobei wir z.B. eine Pauschale mit einem hießigen Taxiunternehmen haben, was uns 45 € pro Stunde kostet für einen Radius von ca. 50km im Umkreis. Den restlichen Gästen, die außerhalb dieses Radius wohnen, haben wir das Angebot gar nicht erst in die Einladung geschrieben. Und auch die Übernachtungskosten...das sind um die 100 € pro Person in so einem Hotel. Lass mal 5 Pärchen dort übernachten, das sind alleine 1000 €!!! Also, sie muss definitiv den Rotstift ansetzen, ob das ihr nun gefällt oder nicht...

Und das mit der Sowjetunion und den dortigen Hochzeiten ist ja mal ein riesen Quatsch! Mein Verlobter ist auch in der ehem. UdSSR geboren. Ob die dort Unkosten haben oder nicht das ist doch völlig egal. Sie feiert hier in Deutschland, also was soll das Argument? In Russland feiern auch nur die Leute in einem großen Hotel, die sich einen Bentley-Shuttle für alle leisten können und wo die Hochzeit mal mindestens im oberen fünfstelligen Bereich liegt. Otto-Normalverbraucher, wie wir, feiern auch nicht anders und auch ganz ohne Shuttle und blabla.

Mensch, bei so manchen Hochzeiten glaub ich echt, dass das ne Oskar-Verleihung ist, so aufwändig wie das geplant wird... Heieieiei
dragonsoul87
Diamant-User



Beigetreten: 17/05/2012 22:38:54
Beiträge: 383
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



21/12/2012 13:51:54

Da hat Nalah mal wieder völlig recht - es gibt soviele ecken wo man sparen kann, ohne zu verzichten.
Einfach selber machen... Irgendwelche Gäste werden doch sicher ein großes Auto haben. Da kann man mal zwei Fragen, ob sie die Gäste hinfahren und ein paar werden ja vielleicht auch allein auf die Idee kommen.
Man soll ja nicht immer denken, das die Gäste auf den Kopf gefallen sind. Geld für ein Taxi oder ähnliches haben doch alle einstecken...
Man braucht sovieles dann am Ende doch nicht.

Schick sie doch einfach mal in dieses tolle Forum - da gibts tausend Threads zum Thema sparen und Budgetplanung. Da geht ihr vielleicht das ein oder andere Licht auf.



Hochzeitsbilder: http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6596129
brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



23/12/2012 17:14:03

haha genau dragonsoul - wir bügeln das wieder grade

aber nalah hat natürlich recht - man kann einfach nicht alles machen oder haben und ich finde auch, dass taxi und übernachten eines der ersten punkte ist. wenn ich zu einem anderen anlass einlade, müssen meine gäste ja auch sehen wie sie hin und zurückkommen. wenn ich gast bin auf einer hochzeit und da tolles essen usw bekomme, zahle ich auch gerne ein taxi oder eine übernachtung oder man bildet halt eine fahrgemeinschaft und einer hält sich mit alkohol zurück. das geht immer, also warum an diesem tag eine ausnahme machen?

alternativ (das wäre unser plan gewesen wäre die wahl auf eine andere location gefallen) kann man einen minivan oder so im bekanntenkreis ottder notfalls bei einer autovermietung leihen und aus dem bekanntenkreis jm arrangieren der ein bisschen chauffeur spielt (z.B. hätte ich einen freund meinses bruders gefragt, der kein "gast" ist). Das ist unter garantie günstiger als n haufen taxi fahrten.

dieser und ähnlicher beispiele gibt es viele... sekt statt champagner, 4 statt 5 gänge, poularde statt rinderfilet, rosen statt calla und schon schrumpft der kotsenberg und keiner wird das gefühlhaben, dass irgendwo gespart wurde
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Kleiderfrage: Trauzeugin



23/12/2012 22:40:17

Ich muss auch sagen, Sherazade, du bist eine wirklich sehr liebe und einfühlsame Freundin, dass du dir so viele Gedanken machst, wie du mit den Launen und Problemen deiner Freundin umgehen kannst, wie eventuell zu helfen ist (Kosten für ihr Kleid übernehmen, womöglich selbst nicht das tragen, das du gern tragen wolltest...).

Aber die anderen haben völlig Recht - es gibt so viele Punkte, an denen zu sparen ist. Wenn deine Freundin alles nur vom Feinsten und Großzügigsten will, aber dann reicht die Kohle nicht... tja, fehlgeplant, und nicht wirklich deine Aufgabe, da dann auszuhelfen.

Und Tradition hin oder her, mag ja alles sein... aber wie Nalah mal wieder so richtig auf den Punkt gebracht hat - auch in Russland feiern nicht ganz so Begüterte sicher in nicht ganz so top-teuren Locations mit nicht ganz so top-hochpreisigem Klimbim!

Was Taxi-, Hotel- und derlei Kosten angeht, fand ich übrigens mal eine Variante von Einladung sehr schön: da hat das Brautpaar ganz ausdrücklich gesagt, ihnen ist klar, dass Kommen und Übernachten usw. schon mit Kosten verbunden sind. Ihnen war aber wichtig, an diesem Ort zu heiraten, und sie wollten ihre Freunde unbedingt dabei haben. Die Kosten und Umstände, die man auf sich nimmt, um dabei zu sein, waren also wirklich und ganz im Ernst Geschenk genug. Sachgeschenke wollten sie nicht (Haushalt komplett), Geldgeschenke wären ihnen peinlich... also nichts schenken, aber unbedingt kommen!

Also, man "muss" keineswegs die Taxi- und Hotelkosten übernehmen - es wäre dann nur schön, wenn man diese Kosten der Gäste bedenkt und in die, ich nenne es mal: "Geschenkerwartungen" einarbeitet.

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
 
Ähnliche Beiträge





Forum-Index
»Hochzeitsorganisation