free shipping

Hochzeitsforum - Hochzeitsorganisation

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps,

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps, Tricks und neuen Ideen rund um das Thema Hochzeitsvorbereitung? In diesem Forum konnen sich Braute in der stressigen Zeit vor der Hochzeit austauschen und gegenseitig unterstutzen. Fiebern Sie mit!

... less

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
AUTOR BEITRAG
Kasymir
Platin-User



Beigetreten: 08/08/2010 00:40:11
Beiträge: 97
Offline

Leidiges Thema Geld



13/08/2010 08:22:23

Hallo ihr Bräute!

Mein Verlobter und ich sind nun schon kräftig am planen. Sind glaube ich bei 14000 € angekommen und da schluckt man nur noch.
Unser Lokal kostet 80€ p.P. mit Deko, Kuchen und Getränken. Bei 100 Mann schon ordentlich. Die Musik kostet hier ca. 2800 €. Ist eine Band. DJ kommt nicht in Frage.

14000 € können wir in einem Jahr definitiv nicht auf die hohe Kante legen!
Wir wissen z.B. was wir von Schwiegereltern bekommen.... seine Schwester hat erst vor 2 Jahren geheiratet und alles akribisch festgehalten.

Wieviel Kosten bleiben im Durchschnitt denn wirklich am Brautpaar hängen?

Sollen nur Erfahrungswerte sein. Ich weiß, dass jede Verwandschaft anders ist

Liebe Grüße
Kathi

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 13/08/2010 08:23:30 Uhr




http://www.pixum.de/viewalbum/id/5626706 (pw per pm)





yv-on-wolke7
Diamant-User



Beigetreten: 24/01/2010 13:18:00
Beiträge: 696
Standort: NRW
Offline

Leidiges Thema Geld



13/08/2010 08:55:10

das kann man pauschal wohl wirklich nicht sagen!
Wir haben unsere Hochzeit so geplant, dass wir sie selber zahlen können und nicht vorher schon Geldgeschenke eingeplant!

Vielleicht muss man dann mal Kompromisse eingehen:
Wenns die Location unbedingt sein soll, auf einen DJ zurückgreifen...
Ich will auch die für uns perfekte Hochzeit, aber das das nicht in dem Ausmaß einer königlichen Hochzeit geht, ist mir auch klar!
So haben wir z.B. kein Restaurant, sondern ein Gemeindehaus: das kostet 100 Euro Miete, ich kann mir einen (günstigen) Caterer selbst suchen und stecke dafür mehr Geld in die Deko...

Da wir immer mal wieder hier und da was bezahlt haben, kann ich dir nicht sagen, wie viel wir letztendlich für den schönsten Tag zahlen, aber ich weiß, dass wir alles bezahlen können und das ist gerad ein der Vorbereitungszeit ein beruhigendes Gefühl...

http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6686264
NovemberLove
Diamant-User



Beigetreten: 01/12/2009 10:03:04
Beiträge: 1189
Standort: Südniedersachsen
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 08:59:11

Ich seh's wie Yv. Also wir haben als Limit 9000-10000 Euro eingeplant. Ich hatte auch einen Budgetplan. Den Grundstein von 3000 Euro hat mein baldiger Ehemann beigesteuert und wir haben nun rund 9 Monate lang monatlich rund 600 Euro gespart zzgl. das, was einer vielleicht noch über hatte und Geburtstaggeldern. Passt eigentlich ganz gut. Die Geldgeschenke haben wir nicht berücksichtig, was wir da bekommen, davon bekommt mein Hase einen neuen Fernseher und wir machen Flitterwoche oder legen das Geld zurück für ein Würmchen

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 13/08/2010 08:59:49 Uhr

Liebe Grüße, NovemberLove
adios
Diamant-User



Beigetreten: 09/09/2008 21:31:23
Beiträge: 9585
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 09:05:34

Naja, man sollte schon so planen dass man alles selbst zahlen kann und wenn das nicht geht, müssen entsprechende Sparmaßnahmen ergriffen werden.

Wir lagen knapp unter 12.000 €. Aber wir haben auch an einigen Stellen gespart, z.B. war mein Kleid recht günstig, wir hatten kein Hochzeitsauto, etc.

Aber das hätten wir alles selbst bezahlen können. Letzten Endes waren unsere Eltern recht großzügig, aber komplett refinanziert wurde die Feier natürlich nicht. Aber damit hatten wir auch nicht gerechnet.
mirabell
Diamant-User



Beigetreten: 04/08/2010 09:42:44
Beiträge: 1327
Standort: BW
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 09:07:41

Ich weiß auch von der Hochzeit meiner Schwester, was wir von meinen Eltern und Großeltern bekommen. Das rechne ich schon mit ein. Ich gehe jetzt nebenher noch ein bisschen jobben und leg mir das Geld zurück und einen Sparvertrag bekomm ich Anfang nächstes Jahr auch ausbezahlt. Ich werden auch den Dispo erhöhen, für den Fall, dass man doch vorher schon einiges zahlen muss. Der wird dann aber nach der Hochzeit wieder ausgeglichen! Eine meiner Freundinnen hat auch 13000 Euro für die Hochzeit gezahlt. Das haben die Geschenke aber nicht abgedeckt. Eine andere Freundin (die Kosten weiß ich nicht) hat aber gesagt, dass sie sozusagen auf 0.- gekommen sind. Und dass auch die Flitterwochen mit dabei waren. Aber das kommt natürlich immer drauf an wie großzügig die Gäste sind...

Ich seh es aber gar nicht ein so viel Geld auszugeben! Es ist sicherlich ein schönes Ereignis und wir wollen ein tolles Fest, aber da reichen auch 50 Leute. Wirklich nur enge Familie und Freunde. Der Rest darf zum Polterabend kommen!
Ich denke, dass noch viele weitere Tage im Leben zum Schönsten werden... Das ist ein Highlight im Leben eines Paares, das ist klar, aber wenn ich sehe, wie viel Glück ein Kind bringen kann, stinkt so ne Hochzeit schon ganz schön ab! :) Im besten Sinne natürlich!
Baldbraut
Diamant-User



Beigetreten: 08/09/2009 16:30:44
Beiträge: 136
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 09:10:47

Wir haben auch so gespart (war hart ), dass wir unser Budget von 9000 Euro selbst zusammen gebracht haben.
Wir haben aber ordentlich Abstriche gemacht, sonst würden wir locker noch einige Tausender mehr brauchen.
Auf gewisse Sachen möchte man natürlich nicht verzichten, das verstehe ich. Jedoch muss man sich auch klar sein, dass die Hochzeit EIN Tag im Leben ist.
Meine Eltern sind was die Hochzeit angeht auch seehr spendabel. Das wussten wir anfangs nicht. Sie übernehmen die Hälfte der Kosten (wir die andere)

Es ist wahrscheinlich auch ein schönes Gefühl einfach feiern zu können, ohne in Gedanken die Tische durchgehen zu müssen, wer jetzt welchen Betrag schenken wird. Man heiratet ja, weil man sich liebt, mit Menschen, die einem wichtig sind ein Fest verbringen möchte und nicht, weil man vorhat, dass sich alles refinanziert.
deckelchen
Diamant-User



Beigetreten: 20/01/2010 11:04:42
Beiträge: 2551
Standort: Ba-Wü
Offline

Leidiges Thema Geld



13/08/2010 09:40:24

Kasymir wrote:Wieviel Kosten bleiben im Durchschnitt denn wirklich am Brautpaar hängen?


Nun ja, das geht ja von "wir zahlen alles" über "wir schenken dir das Kleid" bis zu "zahlt das mal schön selbst"; es ist ja nciht mehr wie früher, wo die Mitgift festgelegt wurde.

Wir zahlen unsere Hochzeit selbst, daran haben wir auch das Budget ausgerichtet. Die Ersparnisse werden dafür angefasst und wir legen monatlich was beiseite. Was wir geschenkt bekommen, wird wieder auf die hohe Kante gelegt. Wir rechnen ohne Geld von außen, weil wir uns nicht abhängig machen wollen.

Ich finde es auch merkwürdig, bei sowas davon auszugehen, daß die Eltern helfen. Immerhin zeigt man ja, daß man sein Leben mit einem Partner verbringen will und endgültig dem Elternhaus entwachsen ist, im Idealfall trifft man die Entscheidung ja auch ohne Mami und Papi. Dann aber die Hand aufzuhalten finde ich unpassend.
Lieber Gruß,
das Deckelchen

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Verkaufspixum: http://www.pixum.de/viewalbum/id/5456801

Vorbereitungen: http://www.pixum.de/viewalbum/id/5069387

Standesamt: http://www.pixum.de/viewalbum/id/5170606


Created by Wedding Favors


Created by Wedding Favors
mirabell
Diamant-User



Beigetreten: 04/08/2010 09:42:44
Beiträge: 1327
Standort: BW
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 09:50:46

Wenn man in der Familie aber offen drüber reden kann und weiß, was man geschenkt bekommt, kann man auch damit planen. Ich verstehe Kasymir aber auch, denn nicht jeder hat was auf der hohen Kante und kann was weglegen. Trotzdem möchte man ein schönes Fest. Obwohl ich dann auch der Meinung bin, dass man es eben so klein wie möglich halten sollte. Hauptsache, man hat die Leute um sich, mit denen man feiern will. Das ist für mich die Hauptsache! Dann ist es egal, ob man irgendwo ein tolles Grillfest oder edel auf einem Schloß heiratet...
dini13
Diamant-User



Beigetreten: 02/03/2010 15:06:21
Beiträge: 2439
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 09:52:15

die geldgeschenke einzuplanen und einen prokopf betrag auszurechnen, ob man gewinn macht, oder doch plus minus 0 rausgeht, finde ich, ehrlich gesagt total daneben. ich lade niemanden ein, damit er xx€ schenkt, sondern weil ich gerne mit ihm/ihr feiern möchte.
wir haben so geplant, dass wir alles selber zahlen können. dann hat mein papa gesagt, dass es für ihn selbstverständlich ist, dass er seinem einzigen kind die hochzeit ausrichtet und wir sollen so feiern wie wir möchten. ich fand' das total süß von ihm. trotzdem werden wir z.B. unsere ringe selber zahlen und auch alles, was man mal so nebenbei ausgibt, also einladungen, schnick schnack usw. die mutter von meinem freund zahlt seine beiden anzüge und mein papa noch mein komplettes outfit.
von den gästen wünschen wir uns flittergeld, den rest tun wir halt dazu.
ich denke, man kann in jedem preislichen rahmen eine tolle traumhochzeit feiern, und teuer heisst nicht gleich gut. hab' dass in nem anderen thread schon mal geschrieben, wir waren mal auf ner "sparhochzeit", in nem gemeindesaal, keine deko, ganz einfaches essen, wo ich zuerst dachte, naja, doll ist das ja nicht, aber die hatten eine wahnsinnig tolle band, da war von anfang an stimmung, keiner hat blöd auf nem stuhl gesessen, wir haben bis morgens früh gefeiert, die braut hat auf dem tisch getanzt usw. es war einfach toll, und es passte zu den beiden, dass finde ich immer wichtig, dass die feier/das konzept die eigenschaften vom brautpaar widerspiegelt und man sich nicht in ein model zwängt, nur weil es eine hochzeit ist.

so, das war jetzt aber lang, sorry!

Created by Wedding Favors
hexchen
Diamant-User



Beigetreten: 06/06/2008 16:41:06
Beiträge: 4462
Standort: Hessen
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 10:07:52

wie die hochzeit finanziert wird, muss jedes paar für sich selbst entscheiden!
für uns wäre es nichts gewesen die geschenke von vornherein einzukalkulieren

wir haben als wir 1 jahr zusammen waren ein gemeinsames konto eröffnet und jeder hat damals noch 50 dm pro monat überwiesen - später dann 25 eur. das war 2001. als wir uns an weihnachten 2006 verlobt haben, wurden die daueraufträge auf 50 eur pro person angepasst. wenn zwischendurch eine größere summe angespart war, wurde diese für 1 oder 2 jahre angelegt. so konnten wir sowohl unsere hochzeit, die weddingparty (anstatt polterabend) und die flitterwochen bezahlen ohne an die geschenke gehen zu müssen.
von den geldgeschenken haben wir uns dann z.b. die granitarbeitsplatte in unserer neuen küche geleistet ...

ich persönlich finde, man sollte innerhalb seiner finanziellen möglichkeiten feiern. wenn es so teuer wird, muss ich irgendwo abstriche machen.

aber hast du nicht in einem anderen threat geschrieben, dass das 4-gänge-menü 37 eur kostet?
rechnest du noch 40 eur für getränke pro kopf? was bietet ihr an? auch cocktails oder warum wird das so teuer?
wir haben für ein 4-gänge-menü (36 eur) + getränke (in dem restaurant auch eher teuer) im durchschnitt 50 eur pro person gezahlt.
Kasymir
Platin-User



Beigetreten: 08/08/2010 00:40:11
Beiträge: 97
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 10:13:57

Ähm nö?

Die bieten Menüs für ca. 30 € an. Habe aber selebr keine Vorstellung davon, ob ein KOmplettangebot für 70 € am günstigsten ist, oder die ca. 30 € p.P. fürs essen und dann alle Getränke extra.

Wir planen durchaus ohne Geschenke unsere Feier! Es hat mich nur mal interessiert. Wenn die Eltern außerdem vorher schon sagen: Wir schenken euch das un das finde ich es legitim es einzuplanen, sonst würden sie es nicht 1 Jahr vorher schon sagen!

Leider ist es bei uns so, dass wir von 100 Mann keinen ausladen können, da es eine solch große Verwandschft ist. Schwester, Bruder, Bruder, Bruder....
Außerdem kommt erschwerend hinzu, dass nicht viele Lokalitäten in unserer Ecke liegen...



http://www.pixum.de/viewalbum/id/5626706 (pw per pm)





ange-deni
Diamant-User


[Avatar]
Beigetreten: 13/07/2010 11:38:55
Beiträge: 166
Standort: Bielefeld, NRW
Offline

Leidiges Thema Geld



13/08/2010 10:15:58

Ich bin auch der Meinung, dass man nicht die Geldgeschenke mit einberechnen sollte!!! Finde das auch etwas daneben ehrlich gesagt...

Wir haben uns ein Grundstein von etwa 2000 euro gehabt und dann ein paar Monate lang zwischen 700 und 800 euro gesparrt, am Ende haben wir dann vor dem grossen Tag ein Budget von ca. 8500 euro. Klar, dass man sich da nicht alles fuer leisten kann, was man vielleicht haben moechte, aber ich finde es in Ordnung hier und dort kleine Abstriche zu machen.. Es ist immerhin nur ein Tag!!!
"The greatest thing you'll ever learn is just to love and be loved in return" (Moulin Rouge)

hexchen
Diamant-User



Beigetreten: 06/06/2008 16:41:06
Beiträge: 4462
Standort: Hessen
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 10:20:36

wenn die eltern oder schwiegereltern vorher sagen, dass sie z.b. 2.000 eur beisteuern, spricht m.m.n. nichts dagegen, das auch einzukalkulieren. ich gehe mal davon aus, dass sie auch wort halten.

allerdings hat deine fragestellung vermuten lassen, dass ihr den rest durch die geschenke von verwandtschaft und freunden abdecken wollt. davon würde ich wohl eher abraten.

wir waren auch 85 leute, da ich eine große verwandtschaft habe und wir bei freunden dann auch keine abgrenzung vornehmen wollten - so nach dem motto: mit denen treffen wir uns 1 - 2 mal im monat, die sind dabei. mit denen nur alle 1 - 2 monate, die dürfen ncicht mitfeiern. das geht nicht.
Schneekatze
Diamant-User



Beigetreten: 19/05/2010 15:20:55
Beiträge: 164
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 10:26:42

Oh darüber hab ich mir ehrlich gesagt noch gar keine Gedanken gemacht. Ich würde mein Budget aber auch nicht aufstocken, in der Erwartung, dass man Geld geschenkt bekommt.

Wir haben uns am Anfang der Planung Gedanken gemacht, wie viel wir für die Hochzeit ausgeben möchten (12.000 Euro) und haben dann jeden Monat 800 Euro/Person auf ein gemeinsames Konto überwiesen.

Es gab ehrlich gesagt viele Momente, in denen ich das Budget unbedingt erhöhen wollte, da wir bestimmt Geld geschenkt bekommen und dann ja auch noch eine Band und eine Limousine und holen könnten... mehr geht immer. Aber 12.000 Euro reichen eigentlich für einen Tag. Und das Geld, dass wir geschenkt bekommen, investieren wir dann in eine Eigentumswohnung (die sind in Hamburg leider auch keine Schnäppchen) und Massagen während der Hochzeitsreise (habe ich ausgehandelt) - so haben wir dann auch noch länger was von den (Geld-)Geschenken.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 13/08/2010 10:27:34 Uhr

Tigerlilli
Diamant-User



Beigetreten: 26/01/2010 16:24:30
Beiträge: 606
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 11:02:55

Ich bin auch der Meinung, dass man potenzielle Geldgeschenke auf keinen Fall ins Budget einrechnen sollte! Ausgenommen sind da nur die fest zugesagten Geldbeträge der Eltern, die würde ich schon fest einplanen.

Wenn ihr aber mit 14.000€ plant und soviel nicht sparen könnt, dann finde ich, solltet ihr auf jeden Fall kleiner feiern oder die Hochzeit verschieben. Sonst müsst ihr womöglich noch einen Kredit aufnehmen... das geht gar nicht.

Ich hab das Glück, dass ich mir über das Budget keine Gedanken machen muss, ich muss mir immer nur überlegen, ist es mir das wert oder nicht. Ich hab viel gespart und wir beide verdienen sehr gut (wir sind auch schon fast Mitte 30, das ist ja dann auch noch mal anders als wenn man 20 ist) und dann haben wir auch noch großzügige Eltern (die sponsorn mein Outfit und einen Teil der Feier), sodass wir uns jetzt sündhaft teure Flittis leisten (die hätten wir aber auch so komplett alleine bezahlen können).

Trotzdem bin ich auch echt gespannt, was wir im Endeffekt insgesamt ausgeben und was wir geschenkt bekommen. Das wird dann der Grundstock für ein Haus
LG Tigerlilli


Standesamt am 10. September 2010
Kirche am 11. September 2010

Vorbereitungen
http://www.pixum.de/viewalbum/id/4815584 (ohne PW)

Mein Kleid!!!!!
http://www.pixum.de/viewalbum/id/4843306 (ohne PW)

Standesamt
http://www.pixum.de/viewalbum/id/5270727
Tigerlilli
Diamant-User



Beigetreten: 26/01/2010 16:24:30
Beiträge: 606
Offline

Leidiges Thema Geld



13/08/2010 11:09:36

Kasymir wrote:Sind glaube ich bei 14000 € angekommen und da schluckt man nur noch.
Unser Lokal kostet 80€ p.P. mit Deko, Kuchen und Getränken. Bei 100 Mann schon ordentlich. Die Musik kostet hier ca. 2800 €. Ist eine Band. DJ kommt nicht in Frage.
Kathi


Ich hab gerade mal überlegt, je nachdem könnten die rund 3.000 für den "Rest" ganz schön knapp werden...
vor allem falls ihr auch kirchlich heiratet...
Essen/Feier nach dem Standesamt, Kirchendeko, Organist/Sänger/Chor, Fotograf, Brautauto, die Ringe, Deine Kleider incl. Zubehör, seine Anzüge, Brautstrauß, jede Menge Kleinkram, Flitterwochen...
LG Tigerlilli


Standesamt am 10. September 2010
Kirche am 11. September 2010

Vorbereitungen
http://www.pixum.de/viewalbum/id/4815584 (ohne PW)

Mein Kleid!!!!!
http://www.pixum.de/viewalbum/id/4843306 (ohne PW)

Standesamt
http://www.pixum.de/viewalbum/id/5270727
Schnucki78
Diamant-User



Beigetreten: 28/12/2009 14:53:01
Beiträge: 856
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 12:07:48

Also mein Erfahrungwert ist, dass die Gäste durchschnittlich 50 Euro schenken (Familie ausgenommen).
Bei uns im Freundeskreis ist das so üblich... pro Person 50 Euro meist in Geldgeschenken (nett verpackt etc) zu geben. Da wir bei unserer Feier ca. auf 100 Euro pro Person (Essen&Getränke) kommen, kommt im Prinzipg die Hälfte wieder rein und macht es so bezahlbar.

Von der Familie kommen größere Beträge wobei die auch variieren... von 500 - 3000 Euro.

EDIT: ich kenne auch Brautpaar die nach der Hochzeit durch die vielen Geldgeschenke mit einem PLUS rausgegangen sind....

EDIT: sorry nochmal ich... Kredit finde ich persönlich nicht sooo schlimm... manche Leute kaufen einen Fernseher auf Raten, warum dann nicht 2000 Euro mit einem günstigen Kredit... vielleicht kann der ja mit den Geldgeschenken schon wieder rückgezahlt werden.
Und - wir haben die Geldgeschenke mit ins Budget genommen.

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 13/08/2010 12:10:43 Uhr

Katharina
Gold-User



Beigetreten: 07/01/2010 16:20:50
Beiträge: 64
Standort: bei Berlin
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 12:18:41

Also ich rechne mittlerweile mit ca. 14.000 € für etwa 70 Gäste.

Bezahlen werden wir dies folgerdermaßen:

1. Töchterversicherung, die ich zur Hochzeit ausgezahlt bekomme (ca. 6000 €).
2. Geldgeschenke der Eltern (ca. 6000 €)
3. Geldgeschenke der anderen Gäste (Oma 1000 € ect.)
4. Selbst angespartes was auf der hohen Kante liegt und am Ende den offenen Restbetrag ausgleichen wird.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht so wirklich, was so problematisch daran ist, Geldgeschenke im Voraus mit einzuplanen?!

Es ist bei uns jetzt nicht so, dass ich darauf angewiesen bin, aber wenn ich mir AUSSCHLIEßLICH Geld wünsche, warum soll ich mit dem Geld nicht schon vorher kalkulieren? Ob ich es jetzt für die Hochzeit nehme, für die Flitterwochen oder es anlege, ist ja eigentlich egal.

Wichtig ist hier nur, richtig zu kalkulieren und nicht von jedem 500 € zu erwarten. Bei uns werden es minimum 50-100 € pro Gast (Erfahrungswerte aus anderen Hochzeiten, Geburtstagen und Feiern) und ich habe kein Problem damit, dass einzurechen oder mir darüber Gedanken zu machen, was ich mit dem Geld anstellen werde.
Blondie20
Diamant-User



Beigetreten: 18/01/2010 11:41:27
Beiträge: 1461
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



13/08/2010 12:34:56

Also der Meinung, dass man die Geschenke der Gäste nicht als Finanzierungsgrundlage nehmen sollte, muss ich mich anschließen.
Wir wollten unsere Hochzeit komplett selbst finanzieren und das Budget steht schon lange. Über die Höhe schweige ich mich einfach mal aus.
Meine Mutter kam dann irgendwann, dass sie unbedingt meine Brautaustattung zahlen will.
Und meine Schwiegereltern haben uns das Essen nach dem Standesamt überrascht geschenkt.
Ansonsten werden wir die Geldgeschenke, die wir dann erhalten entweder für Flitterwochen oder für eine Eigentumswohnung zur Seite legen.

Von früher kenne ich es so, dass Gäste mit dem Geschenk "Ihr Gedeckt" gezahlt haben.
Da ich allerdings die Geschenkehöhe in unserem Freundeskreis und unsere pro Person-Kosten kenne, weiß ich, dass das nie und nimmer funktionieren würde.
Allerdings geht es mir darum auch nicht.
Ich lade die Menschen ein, damit sie mit uns so feiern, wie wir uns das vorstellen.

Lange Rede kurzer Sinn.
Was wäre denn wenn ihr näcshtes Jahr nur standesamtlich heiratet und die Kirche (falls Ihr das vorhabt) einfach um ein Jahr verschiebt? Dann hättet Ihr ein Jahr mehr Zeit zum Sparen.
Verkaufspixum:
http://www.pixum.de/viewalbum/id/5714230
MrsB
Silber-User



Beigetreten: 31/05/2010 11:51:39
Beiträge: 45
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



14/08/2010 03:25:27

hm... also ich persönlich finde es nicht so schlimm, auf ein wenig (nicht alles!) zuschuss durch geldgeschenke zu hoffen, wie extra für eine hochzeit einen kredit aufzunehmen!!! man will ja sein gemeinsames leben nciht verschuldet beginnen!

zudem ist es bei einem autokredit immerhin so, dass man eine sicherheit hat- das auto - und wenns blöd läuft ist halt das auto weg, wenn man nicht zahlen kann. hat man, wie bei einer hochzeitsfeier, keine sicherheit, werden die konten gesperrt und alles gepfändet.... nicht so toll, wenn ihr mich fragt!

ich kann dein problem verstehen, und für alle, die sagen, machs kleiner:
wir haben nur die engste verwandtschaft, d.h. direkte onkels und tanten, die ja aber noch kinder haben, und unsere engsten freunde eingeladen und sind bei 140 personen gewesen (weitere verwandtschaft wäre bei 210 leuten insgesamt!). es haben ein paar abgesagt und jetzt haben wir auch ca. 100 gäste.

manchmal kann man da einfach nicht mehr kürzen. wir sind dann eben kompromisse eingegangen, d.h.

haben auf eine band verzichtet,

lassen die floristin nur das nötigste machen (den rest mach ich mit schwester und schwiemu selbst),

haben die einladungskarten im copy-shop gedruckt(die sind dennoch ganz arg super geworden und haben grad mal 100,- für insg. 100 karten gekostet - wir haben voll viel lob für die schönen einladungen bekommen!),

als brautauto haben wir den wagen meines vaters (habt ihr einen bekannten/verwandten mit nem schönen auto? leiht es euch doch!),

mein brautkleid war nicht teuer,

wir haben keine flitterwochen nach der hochzeit (die werden nachgeholt, wenn wir es uns leisten können!).

das sind alles punkte, wo wir uns zurückgehalten haben, weil eben an der gästezahl nix zu kürzen ging. netterweise haben unsere eltern angeboten, die rechnung im restaurant zu zahlen, wir haben aber gesagt, wenn sie großzügig schenken möchten, ist es ok, aber wir können nicht voraussetzen, dass sie das ganze bezahlen. da sie aber wild entschlossen sind, brauchen wir wohl nicht noch einen teil der geldgeschenke von anderen für das essen einplanen.

überleg dir doch, wo ihr kompromisse machen könnt. wie bei unseren einladungen muss die günstigere variante nicht gleich auch die schlechtere sein!
Korny
Diamant-User



Beigetreten: 31/03/2009 10:44:24
Beiträge: 1490
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



14/08/2010 20:42:15

Wenn ich hier so die Geldbeträge lese...dann flattern mir echt die Hosenbeine. Soviel hätten wie NIE ausgegeben. Nichtmal wenn wir mehr Geld hätten. Wir haben überall gekürzt/gespart/gestrichen. Wir haben nun ca.: 30 Gäste, mein Schatz hätte gerne mehr gehabt, so von wegen ganze Verwandschaft einladen etc. Hab ich ihm ausgerdet, warum sollten da Onkels mit dabei sein die ich zum einen überhaupt nicht kenne und die er wenn es hoch kommt ein mal im Jahr sieht? Haben also bloß die eingeladen die wir wirklich dabei haben wollten. Gaststätte ist bei uns auch nicht so teuer, pro Person 19,90€ für Buffet (und das war schon das 2.teuerste was zur Wahl stand) Ist aber mit super edlen Gerichten. Wir haben bloß mein Kleid fest als Geschenk von meiner Mama eingeplant. Alles andere haben wir inzwischen selbst ganz gut gespart. Und das Mittag essen übernimmt mein Vater komplett für alle die auf dem Standesamt mit waren, unsere offizielle Feier beginnt erst ab 18:00Uhr. Und wir sind Mittag etwa 12-15 Personen.

Wenn ich mal alles so grob überschlage landen wir etwa bei 2500€ Los Leute macht das nach! *lach*
Rächtschreipfeler sint gewolld unt dienän där Individualidät.

Ich lebe in meiner eigenen Welt, das ist okay, man kennt mich dort.

Mini2808
Diamant-User



Beigetreten: 31/01/2010 00:19:17
Beiträge: 3625
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



15/08/2010 00:32:20

wow korny, das ist nicht zu toppen!
bei uns ist es mittlerweile auch schon 5-stellig geworden
alleine die ringe kosten 2000€!
aber wir haben auch an vielen stellen gespart,
mein kleid kostet nur 300 euro, wir nehmen unser auto als brautauto usw.
Korny
Diamant-User



Beigetreten: 31/03/2009 10:44:24
Beiträge: 1490
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



15/08/2010 11:15:12

Also das Einzige wo wir nicht gespart haben ist mein Kleid. Das kostet mit Schleier 623€. Ist aber in der Summe schon mit eingerechnet, obwohl das meine Mama bezahlt.Dafür sind andere Dinge echt Günstig so kostet das Outfit von meinem Mann, dank Großhandelseinkaufspreis nur etwa 50€. Darf man gar keinem erzählen, das mein Mann zur Hochzeit so "billig" gekleidet ist *lach*
Rächtschreipfeler sint gewolld unt dienän där Individualidät.

Ich lebe in meiner eigenen Welt, das ist okay, man kennt mich dort.

***XXX***
Diamant-User



Beigetreten: 21/01/2010 14:55:28
Beiträge: 454
Standort: -
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



15/08/2010 16:33:24

*

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 28/09/2010 10:25:41 Uhr

***XXX***
Diamant-User



Beigetreten: 21/01/2010 14:55:28
Beiträge: 454
Standort: -
Offline

Aw:Leidiges Thema Geld



15/08/2010 16:37:01

*

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 28/09/2010 10:25:01 Uhr


Forum-Index » Hochzeitsorganisation
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Hochzeitsorganisation