Off Topic im weddix Hochzeitsforum

Was beschaftigt Sie gerade? In diesem Hochzeits-Forum finden Sie genugend Platz fur alle Beitrage,

Was beschaftigt Sie gerade? In diesem Hochzeits-Forum finden Sie genugend Platz fur alle Beitrage, die nicht in andere Foren hinein passen aber trotzdem dringend diskutiert werden mussen. Fur Klatsch und Tratsch aller Art. Jetzt anmelden und kostenlos registrieren!

... less

Forum-Index » Off Topic
AUTOR BEITRAG
redfairy
Diamant-User



Beigetreten: 14/06/2007 14:24:08
Beiträge: 8073
Standort: zwischen Düren und Aachen/NRW
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 18:56:05

Ach ja, ausserdem sind alle wichtigen Schritte in meinem Leben auch vor Gottes Augen geschehen, deswegen halt auch die Eheschließung.

Ich habe mich mit 14 bewusst dazu entschieden evangelisch zu bleiben.

@ Merenwen:

Natürlich habe ich nichts dagegen- ausserdem bin ich auch erst jetzt auf den Threat gestossen.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 24/01/2008 18:56:42 Uhr

Ich mache keine Rechtschreibfehler. Ich revolutioniere den Duden.





>



Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 19:59:58

@castaspella:

erstens mal, sage ich was ich denke, und...

zweitens mal, bin ich ziemlich gut darüber informiert, was es heißt, eine katholische ehe einzugehen, da unser priester mein cousin ist und mich bestens aufgeklärt hat!

da du ja "heide" bist, finde ich es höchst interessant, daß du dich so wahnsinnig gut in der katholischen kirche auskennst! das traue selbst ich mir als evangelin nicht zu!
noch mutiger finde ich, daß du dir anmaßt, auf moralapostel zu machen und uns versuchst eines besseren zu belehren über etwas, von dem du keine ahnung hast!

hättest du dich auch nur ansatzweise mal informiert, dann wüßtest du nähmlich, daß ich als evangelisches kirchemitglied sehr wohl die möglichkeit habe, meine späteren kinder NICHT an die katholische kirche zu "verschachern"!

gemäß der katholischen kirche soll ich meine kinder "im katholischen glauben" erziehen! das stimmt wohl! man hat aber auch die möglichkeit, daß es heißt "im christlichen glauben!"...gerade bei unterschiedlichen konfessionen wird das gerne gewählt und auch praktiziert, auch wenn nicht jeder priester 100% dafür spricht!


redfairy
Diamant-User



Beigetreten: 14/06/2007 14:24:08
Beiträge: 8073
Standort: zwischen Düren und Aachen/NRW
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 20:28:43

@ all

Ich würde es schön finden, wenn wir die Diskussion darüber wer inwiefern in welchem Glauben bewandert ist und wer weniger bzw wer wem zutraut sich in Kichendingen auszukennen jetzt einstellen.
Ich glaube nämlich nicht, dass sich die Diskussion in vernünftige Bahnen entwickeln wird sondern langsam abdriftet und ich habe keine Lust dass ich hier irgendwann anfangen muss euch an die Netikette zu erinnern. Ihr seid unterschiedlicher Meinung und werdet euch bei diesem Thema nicht annähern. Diskussionen sind gut und richtig aber bitte nicht persönlich werden.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 24/01/2008 20:31:30 Uhr

Ich mache keine Rechtschreibfehler. Ich revolutioniere den Duden.





>



Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 20:45:47

>da du ja "heide" bist, finde ich es höchst interessant, daß du dich so wahnsinnig gut in der katholischen kirche auskennst! das traue selbst ich mir als evangelin nicht zu!
noch mutiger finde ich, daß du dir anmaßt, auf moralapostel zu machen und uns versuchst eines besseren zu belehren über etwas, von dem du keine ahnung hast!

Nur weil ich Heide bin, sprich, nicht im christlichen Sinne getauft (und ich habe nie behauptet, daß Heiden gottlos sind... nur mal so) bin, heißt das nicht, daß ich mich nicht im katholischen Glauben auskenne. Immerhin besteht der Großteil meines Bekanntenkreises aus katholischen Theologen, ein zukünftiger Verwandter war Priester und ist mittlerweile ausgetreten und verheiratet. Da mich Glaubensfragen sehr interessieren, habe ich schon sehr viele Diskussionen geführt und kenne auch den Inhalt des Alten sowie neuen Testaments besser als die meisten meiner katholischen Bekannten. Ich habe auch Bücher der verstoßenen Uta Ranke-Heinemann gelesen und mich mit den Dogmen der katholischen Kirche auseinandergesetzt. Kannst Du von Dir behaupten, daß Dein Wissen ausreicht, um selbst studierte Theologen auf Fragen zu stoßen, zu denen ihnen keine Antworten mehr einfällt? Hast Du auch mit Mormonen gesprochen und mit Rabbinern diskutiert?
Mein Wissen über die Regeln der katholischen Kirche sind aus erster Hand. Ich weiß schließlich, wieso ich ungetauft geblieben bin und die Institution Kirche ablehne.


Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 20:53:17

Zu guter Letzt, bevor ich mich aus der Diskussion zurückziehe, weil wie redfairy sagt, wir auf keinen gemeinsamen Nenner kommen können, möchte ich trotzdem allen eine vergnügliche Hochzeit und eine gute Ehe ob mit oder ohne Gottes Segen wünschen. Im Prinzip ist es ja gang und gäbe, daß die meisten Paare, die kirchlich heiraten, dies eher wegen der Atmosphäre tun und sich nicht wirklich mit dem Glauben und der Kirche auseinandersetzen. Ehrlicher fände ich es, sich dann von einem freien Theologen trauen zu lassen, aber es stecken wohl noch immer so viele Mythen und Traditionen in diesem kirchlichen Akt, daß der Segen des Pfarrers so schnell an Reiz nicht verlieren wird. Obwohl die kirchlichen Ehen genauso früh oder spät geschieden werden, wie die "nur" standesamtlichen.


momo
Diamant-User



Beigetreten: 08/01/2008 13:35:48
Beiträge: 279
Standort: München
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 21:22:18

Das sich richten gegen Homosexuelle ist Sache der Kirche und nicht die Gottes. Womit wir wieder am Anfang der hitzigen Diskussion angelangt wären... Mir als Buddhistin fiel es auch nicht leicht, mich mit diesen Dingen auseinanderzusetzen. Aber inzwischen weiß ich, dass es sowohl hier wie auch dort eben einfach nur Menschen sind, die den Glauben bzw. die Organisation interpretieren bzw. darstellen. Und hier wie dort gibt es verbohrte, ewig gestrige aber auch weltoffene und tolerante Menschen. Insofern ist der Glaubensgrundsatz jedes Einzelnen wirklich eine sehr persönliche und individuelle Interpretation. Und ich würde sagen, so wie ein Mensch sich tagtäglich durchs Leben bewegt, mit seinen Mitmenschen umgeht, sein Verständnis von Respekt und Mitgefühl zeigen am allerdeutlichsten seinen Glauben. Egal welcher Religion oder Philosophie man angehört. Mein Zukünftiger ist Katholik und ich habe Respekt vor seinem Glauben. Da ich ihn aus diesem Respekt heraus nicht auf die offene Wiese zerren will und mich auf Biegen und Brechen von einem freien Theologen trauen lassen möchte (er selbst GLAUBT ja an Gott), gehe ich mit ihm diesen Schritt. Ich gehe auch sonst in die Kirche und schaue mir das an. Er geht mit mir auch zu buddhistischen Veranstaltungen. Und unser Sohn darf sich beides ansehen und später entscheiden, was er glauben will.
merenwen
Diamant-User



Beigetreten: 27/06/2007 21:41:23
Beiträge: 2624
Standort: Kreis Groß Gerau
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 21:28:46

Unser größtes Glück

traeumerin
Diamant-User



Beigetreten: 25/06/2007 18:25:25
Beiträge: 448
Standort: Lindenberg im Allgäu
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 21:41:36

ALso noch erhitzten Diskussionen die mich irgendwie total aufgewühlt haben möchte ich noch versuchen die Frage von Angelbabe zu beantworten. Auch wenn ich wohl nur auf einen andere Rednerin verweisen kann, die ja gesagt hat das dein Cousin dich wahrscheinlich so gut kennen wird das er auch deine Glaubenseinstellung kennt. Deswegen denke/hoffe ich nicht das du das mit dem nicht oft in die Kirche gehen aber trotzdem kirchlich heiraten wollen noch groß erklären musst. Kannst uns ja mal berichten wie es war. Aber ich hab mal ne blöde Frage das hatte ich bei der Taufe auch schon: Kann der Pfarrer denn sagen der Grund passt mir nicht ich trau euch nicht? Ich denke nicht oder?


die Drea
Diamant-User



Beigetreten: 09/07/2007 21:45:01
Beiträge: 513
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 22:20:21

Hmmmmmm... hier ist ja was los! Das hab ich hier so ja noch nie erlebt! Möchte meinen Senf aber auch gern dazu geben...

mir und auch schatz ist es wichtig, in der kirche zu heiraten und von seinem pastor getraut zu werden, weil wir uns keinen schöneren Ort für die trauung vorstellen können, als das "Haus Gottes"... auch wir gehen nicht regelmäßig in die kirche...glauben aber an gott... es gibt keinen bestimmten grund, warum wir nicht jeden sonntag in die kirche gehen... vielleicht auch, weil wir uns denken, dass man überall an gott glauben kann und nicht nur in der kirche...
sehe das so wie redfairy... die trauung vor gott ist eben nur in der kirche möglich...

liebe grüße, Andrea
[url=http://www.TickerFactory.com/]

[/url]
Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 23:15:57


junge, junge...da hab ich wirklich ein brett losgetreten... ....wollte ja eigentlich nur wissen, wie ihr eure einstellung zu gott und kirche dem pfarrer im traugespräch verklickert....

dennoch ist es hochinteressant, daß dieses - ach, so blöde und uninteressante thema "kirche und gott" die gemüter aller hier derart erhitzt!....

@träumerin: ich werde mein traugespräch erst im juni machen, aber ich werde auf jeden fall berichten, wie's war!
daß mein cousin die trauung verweigert bzw. ablehnt, nur weil ich keine plausible oder ihm gefällige erklärung für die kirchliche trauung liefere, glaub ich auch nicht.
wir haben jedoch schonmal in groben zügen darüber gesprochen und da war schon deutlich herauszuhören, daß er es sich wünschen würde, wenn ich mir ernsthaft gedanken darüber machen würde, was mir die kirchliche trauung im höheren sinne bedeutet...( was ja auch nicht verkehr ist! mal in sich gehen und nachdenken...)

tja, das will ich dann auch tun. er kommt nämlich extra wegen unserer trauung 400 km aus süddeutschland angereist!
redfairy
Diamant-User



Beigetreten: 14/06/2007 14:24:08
Beiträge: 8073
Standort: zwischen Düren und Aachen/NRW
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 08:17:39

@angelbabe:

Na, wenn wir uns hier nicht ordentlich Gedanken gemacht haben dann weiß ich auch nicht
Ich mache keine Rechtschreibfehler. Ich revolutioniere den Duden.





>



spanishgirl
Diamant-User



Beigetreten: 11/06/2007 11:48:08
Beiträge: 1053
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 08:52:17

Wißt Ihr was ??? Ich finde es traurig, dass es hier so eine Diskussion gibt, in der man unter die Gürtellinie geht, persönlich angreift und beleidigt. Das hat es, zumindest seit ich dieses Forum kenne, hier noch nicht gegeben.
Und noch erschreckender finde ich, dass so etwas durch eine religiöse Frage ausgelöst worden ist, denn genau das passiert im Großen überall auf der Welt und zwar immer im namen der Religion.
Man schaut sich die Bilder im Fernsehen an und denkt: Oh Gott wie können die denn so etwas tun wegen so etwas wie Glaubensfragen ?!
Tja - wie man sieht geht das ganz schnell.

http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2859763
Kirche-Fotos: http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2946498

deevscil
Diamant-User



Beigetreten: 03/08/2007 11:59:59
Beiträge: 2452
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 09:02:05

ich verstehe was du meinst.

Man sollte jedem das seine lassen. Jeder kann glauben oder auch nicht glauben wie er/sie es für richtig hält, und deshalb gibt es keinen falschen Glauben.

Aber wie ihr seht ist toleranz nicht immer so einfach, wenn es gleich so hitzig zugeht Aber es scheint sich ja jetzt schon wieder beruhigt zu haben.

LG, Deborah
Von allen Seiten umgibst du mich und hälst deine Hand über mir.





Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 10:12:20

nichts wird sich beruhigen...niemals...
das war ein super beispiel für dass, was seit jahrtausenden auf der welt passier, nur in einer harmlosen version.
keine ist verplichtet, oder nich verpflichtet einen glauben zu gehören, geschweige denn an Gott zu glaube!
Jedem ist seins! Niemlas wird die Menschheit einen gemeinsamen Gott haben, weil, wie wir es auch hier gesehen haben, brauchen wie noch unglaublich viel dazu zu lernen um so tolernt und gerecht gegebüber anderen zu sein, dass jeder die Meinung und die Ansicht des anderen akzeptiert!. Und wollen wir dieser Sache mal genauer nach gehen, dann stellt sich doch die Frage: gibt es ÜBERHAUPT einen Gott? Wer ist das, wenn es den exestiert??
Ich habe so viele Sachen darüber gelesen, die wissenschaftlich nachgewiesen wurden, wie wirklich Jesus "auferstanden" ist usw....
aber die will ich hier garnicht näher erklären, denn dann wird jedem klar, dass alles nur ausgedacht war, Religion war schon immer er Mittel um die eigene Politik durchzusetzen und um ein berechtigten Grudn zu haben, Kriege zu führen.
Aber selbst ich, glaube ich denn noch an ein höheres Wesen, an etwas, was usn oft weiterhilft und die Kraft gibt, die wir sonst nicht hätten!!
Und ich bin weder kathol. noch evang.

Ich bin jüdisch und bin stolz darauf und akzeptiere und respektiere jeder andere Religion!! (außer den Islam, ist aber ne andere Sache)
Soll doch jeder daran glauben, was im zufrieden stellt und glücklich macht!
Diese Disskusionen und Beleidigungen führen sowieso niemals zu einem ergebniss, denn jeder lebt in seiner eigenen welt mit eigenen gedanken und vorstellungen!!

Reicht denn nicht, dass NUR wegen der Religionszugehörigkeit der Juden, im zweiten Weltkrieg mehr als 6MILLIONEN Menschen ums Leben kamen??
Denkt doch mal nach..ihr seit doch alle erwachsen...
Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!


katrin_fr
Diamant-User



Beigetreten: 18/01/2008 14:00:05
Beiträge: 270
Standort: München
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 11:11:35

@ all:
ach herrje... was ist denn hier los?

Ich kann eigentlich nicht erkennen, dass hier irgendein Kommentar unter die Gürtelline ging. Es wurde eben hitzig diskutiert, richtiggestellt und weiter diskutiert.

Und das alles nur wegen einer Frage zu Traugespräch...

Ich freue mich für alle die kirchlich heiraten, egal an wen sie glauben. Ich denke jeder hier hat sich Gedanken darüber gemacht wie, wo und warum er/sie heiraten möchte und das ist gut so.

Ob eine Ehe hält ist ohnehin ausschließlich von der "Arbeit" des Paares abhängig. Da kann auch der liebe Gott nichts dazu

Ich persönlich finde es allerding schade wenn manche (damit meine ich nicht das Forum) es etwas abwertend kommentieren wenn man "nur" standesamtlich heiratet.

Hier geht es zwischen die Liebe zweier realer Menschen. Ich finde das großartig, egal ob auf dem Amt oder in der Kirche.

Liebe Grüße
Katrin
Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 12:01:30

>Ich bin jüdisch und bin stolz darauf und akzeptiere und respektiere jeder andere Religion!! (außer den Islam, ist aber ne andere Sache)

Nee, eigentlich ist das keine andere Sache. Toleranz ist nicht da gefordert, wo es einem ohnehin nicht "wehtut" - in Deinem Fall z.B. Toleranz für den Buddhismus oder den Hinduismus - sondern genau da, wo Probleme vorhanden sind. Und da wirst Du in Deinem Fall wahrscheinlich anführen, daß Du nicht tolerant sein kannst, weil der Koran schon die Diskriminierung und Verfolgung der Juden propagiert und somit Dir gegenüber die Toleranz fehlt. Und so ähnlich ist es mit der katholischen Kirche und gewissen Minderheiten oder auch Frauen und Andersgläubigen.


Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 12:01:33

ich denke nicht, daß der islam eine "verkehrte" religion ist.
sie bedarf nur langsam einer "reformation", da viele inhalte - meiner meinung nach - veraltet sind und einfach nicht mit der modernen welt konform gehen!

leider wird der islam seit dem 11. september mit terror gleichgesetzt. daß das in der islamischen bevölkerung nicht auf allgemeine begeisterung trifft, ist wohl klar und so fühlen sich viele betroffene dazu aufgerufen etwas dagegen zu tun!
es bedarf hier nur einem guten redner, der den leuten aus der seele spricht und schon läuft ein ganzer staat amok gegen die welt!

hinzu kommt, daß viele menschen in der islamischen welt sehr arm sind und keine bildung haben. die hören dann die großen reden ihrer politiker und das gehetze gegen andere völker und halten das für richtig!

die wurzel allen übels liegt in der versorgung de bevölkerung und nicht an der bibel oder dem koran!
wenn der mensch mit seinem leben und dem was er hat, unzufrieden ist, läßt er sich leicht manipulieren! ( diese situation hatten wir übrigens auch im 2. weltkrieg!..). wer nichts hat kann nichts verlieren!

wir hingegen können uns glücklich schätzen, zu leben, wie und wo wir leben!
würdet ihr keulenschwingend gegen den islam oder die buddhisten gehen, nur weil angela merkel dazu aufruft? - NEIN! - ihr würdet den vogel zeigen und denken " die olle soll mich in ruhe lassen"!...

Diese Mitteilung wurde 2 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 25/01/2008 12:04:07 Uhr

spanishgirl
Diamant-User



Beigetreten: 11/06/2007 11:48:08
Beiträge: 1053
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 12:18:09

Ich finde es reicht jetzt und ich möchte Euch bitten diese Diskussion zu beenden, denn sie gehört definitiv nicht hier her und wird immer weiter ausufern.
Dies hier ist eine Forum für Hochzeitsplanng und -ideen und kein politisches oder religiöses Diskussionsforum !

Natürlich kann weder ich noch sonst jemand Euch an der Fortsetzung des Threads hindern, ich hoffe einfach auf Eure Einsicht.

Vielen Dank !


http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2859763
Kirche-Fotos: http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2946498

Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 12:29:45

@redfairy:
kann man ihn vielleicht in's off topic forum setzen?

ich finde schon, daß ein reger meinungsaustausch zu diesem thema für einige recht interessant ist!
das zeigt ja alleine schon die beteiligung an diesem thread.
Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 13:26:55

@Spanishgirl

Es wurde niemand beleidigt, und es wird relativ friedlich weiterdiskutiert. Wenn Dich das stört, dann brauchst Du diesen Thread doch nicht zu lesen? Manchmal entstehen durch eine simple Frage nun mal weitergehende Diskussionen.


katrin_fr
Diamant-User



Beigetreten: 18/01/2008 14:00:05
Beiträge: 270
Standort: München
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 13:40:18

@angelbabe:

die wichtigste Frage: wurde Dir eigentlich weitergeholfen??
Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 14:09:22

@katrin:

ja, schon relativ zu anfang!

ich finde die erklärung gut, daß jeder neue lebensabschnitt von der kirche begleitet wird, sei es die taufe nach der geburt oder die konfirmation als zeichen des erwachsen werdens....

die hochzeit bedeutet für die meisten von uns eben genau so ein neuer lebensabschnitt, der es nicht minder wert ist, von der kirche abgesegnet zu werden!
wenn wir sterben, fragt uns schließlich auch keiner, wie oft wir in der kirche waren! wenn wir christen sind, werden wir von der kirche unter die erde gebracht, ob wir wollen, oder nicht....( interessiert dann sowieso keinen mehr )

ich bedaure es wirklich, daß wir in deutschland zuerst diese bürokratische form der eheschließung auf dem standesamt durchlaufen müssen! ( was nicht heißen soll, daß das nicht auch eine schöne zeremonie ist! )
aber ich fänd es schöner, wenn diejenigen, die sich für die kirchliche variante entschieden haben, auch die möglichkeit haben, das ja-wort eben dort, an diesem besonderen ort zum ersten mal auszutauschen!

und wenn der staat angst hat, daß man damit vielleicht den überblick über die vollzogenen ehen verliert, dann sollen sie einen abkommandieren, der das ganze in der kirche quasi als staatlich geprüfter trauzeuge bezeugen kann!
traeumerin
Diamant-User



Beigetreten: 25/06/2007 18:25:25
Beiträge: 448
Standort: Lindenberg im Allgäu
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 16:50:51

Also ich finde es auch sehr gut das wir darüber auch diskutieren können. Ich würde nicht sagen das jemand beleidigt wurde es war einfach eine sehr hitzige Diskussion. Ich finds toll das man auch in einem eigentlich einem Thema gerichteten Forum über anderes redet. man redet ja auch über privates was nichts mit Hochzeit zu tun hat. Muss aber leider auch sagen das wohl auch die negativen Seiten des Internets zum Vorschein kamen ich glaube vieles kommt ganz anders rüber wenn man den Menschen dazu nicht sieht.


mellibraut08
Diamant-User



Beigetreten: 21/04/2007 19:32:05
Beiträge: 1969
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 18:33:38

Hui, das ist ja hier echtr eine hitzige Disussion (die aber, wie ich finde, noch sachlich ist) geworden!


Ich glaube, was Castaspella eigentlich ausdrücken wollte ist halt, dass, wenn man nicht regelmäßig in die Kirche geht,aber man an Gott gleubt, man genau so gut an einem anderen Ort mit einer christlichen Zeremonie heiraten kann. Denn wenn ihr mal ehrlich zu euch selbst seid (di ,die nicht regelmä0ßig oder so gut wie nie in die Kirche gehen, sich aber trotzdem zu Gott bekennen - so wie ich auch)ist euch Gott doch in der Kirche auch nicht näher als anderswo, denn sonst würdet ihr den Ort viel öfter aufsuchen!

Ich persönlich kann mich eben mit vielem, was die Institution Kirche macht, nicht identifizieren und wie mein Papa oft sagt: Jesus hat früher auch im freien gepredigt, brauchte keine (zum teil gerade im katholischen Bereich) prunkvollen Kirchen... Warum sollte man also nur im Gotteshaus Gottes Nähe spüren?

Meine persönliche Meinung ist wirklich auch die, dass man nur dann in einer Kirche heiraten sollte, wenn man sich auch sonst regelmäßig in selbige begibt, weil man nur oder besonders dort die Nähe zu Gott spürt.

Ansonsten ist es wirklich wohl vorwiegend die "schöne Atmosphäre".
Wobei mal ganz ehrlich: Gott hat die Welt/die Natur geschaffen, wäre da nicht eine schöne große Wiese oder ein Waldstück viel schöner um dann dort eine Zeremonie mit einem freien Theologen abzuhalten?

Aber das ist wirklich nur meine Ansicht. Ich respektiere jede Meinung, finde es nur immer total merkwürdig, wenn Leute sagen: Ich gehe nicht oft/gar nicht in die Kirche, aber weil ich Gottes Seegen für unsere Ehe möchte, muss/will ich unbedingt die Zeremonie dann in einer Kirche haben.

LG: Melli



Unsere Hochzeits -HP:
http://www.unsere-hochzeitsseite.de/melliundecki
[img]


http://www.pixum.de/members/melli48527/?act=a_view&album=2941817&st=0&page=1&ktw=7fcc2405c3f5bea628967052121e0fee

Alexi
Diamant-User



Beigetreten: 14/05/2007 22:08:18
Beiträge: 4714
Standort: hier
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



25/01/2008 18:47:24

ich persönlcih finde es großartig, dass man standesamtich heiraten muss!!
wir sind zwar beide jüdisch, aber wisst ihr was es beudetet auch jüdisch getraut zu werden und jüdisch zu heiraten???
Einen Rabbi finden, für die Huppa(die jüdische Trauung) alle kosheren Dinge zu haben, die vom Rabinner vorher genemigt und gegebenenfalls gereinugt werden müssen, dann unbeding 10 jüdsche Männer dabei haben, dann: die Frauen sitzen getrennt von den Männern, es wird getrennt getanzt... naja, die gehen da ganz schön an die grenzen... und dann kommt noch das komplett jüdisch kosheres essen dazu, nur als bsp: Kilo Fleisch: 35-40€.... dann müsste man in bestimmer reinfolge gemiensam anfangen zu essen, mit bestimmten lebensmitteln: der weion, das brot und dann die früchte...über jedem muss der Rabbi ein Gebet aussprechen..und so würde es den ganzen abend sein... was ja nicht schlimm ist, nur gehört dass nicht 100% zu uns..
so da könnt ihr euch vorstellen, dass wir trotz, dass wir unsere Religion eheren und die Traditionen versuchen zu pflegen, nicht in der Synagoge, also richtig jüdisch geheiratet haben, weil dass essen uns alleine für 45 personen über 5000€ gekostet hätte...
wir hatten zwar kein kosheres essen, weil es unnötig ist, auch keinen Rabbi, doch die wichtigsten Riualle wurden komplett durchgeführt.
deswegen sind wir sehr froh, da für uns standesamt was gaaaanz besonders war. es ist eine sache der ansicht. für einen ist die kirche bedeutender, so das er auf die standesatliche trauung nicht so viel wert legt, für uns war es eben sehr sehr wichtig, also hatte ich auch einen richtigen brautkleid und alles drum und dran!!
was den Islam angeht: ich werde ganz einfach nie zu einer religion Toleranz zeigen, wenn die uns, Juden, von Anfang an hassen und vernichten wollen...
das ist meine Meinung, auf die ich ein Recht habe..
Liebe Grüße, eure Alex

Überglücklich verheiratet seit dem 18.08.2007 !!!



Forum-Index » Off Topic
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Off Topic