^ zurück nach oben

Unterlagen für die Standesamtliche Trauung in Deutschland


Papiere für die standesamtliche Trauung

Wegweiser Standesamt

Wissen Sie, was man alles beim Standesamt vorlegen muss, bevor man heiraten kann? Hier sind alle Unterlagen für Sie aufgelistet, damit Sie sich unnötige Laufereien ersparen können. Am besten legen Sie alle Dokumente schon vor, wenn Sie das Aufgebot bestellen.

Sie brauchen folgende Dokumente für das Standesamt:

  • Eine beglaubigte Abschrift des Geburtenbuches (früher war dies die 'Abstammungsurkunde').
  • Aufenthaltsbescheinigung des Einwohnermeldeamtes
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Sofern einer oder beide Partner nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, wird ein Nachweis der Staatsangehörigkeit benötigt.
  • Wer bereits verheiratet war, muss eine Heiratsurkunde und das Scheidungsurteil oder eine Sterbeurkunde des ehemaligen Partners vorlegen.
  • Wenn Sie oder Ihr Partner adoptiert wurden, brauchen Sie noch zusätzliche Dokumente - dazu am besten beim zuständigen Standesamt nachfragen.
  • Wenn einer von Ihnen Kinder aus früheren Ehen hat, brauchen Sie ein vermögensrechtliches Auseinandersetzungs-Zeugnis. Dieses Zeugnis bekommen Sie an dem Ort, an dem die Kinder gemeldet sind.
  • Akademische Grade, die früher bei Bedarf eingetragen wurden, sofern sie urkundlich nachgewiesen waren, werden heute nicht mehr eingetragen.
  • AddScipt1 <%––%>

    addScript1

    Wichtige Infos für die standesamtliche Trauung

    Bei der Anmeldung im Standesamt dürfen alle diese Unterlagen nicht älter als ein halbes Jahr sein. Die Heirat wiederum muss innerhalb eines halben Jahres nach der Anmeldung zur Eheschließung stattfinden. Zeugen benötigt man übrigens keine mehr bei der Trauung, aber der Brauch, sich das JA-Wort vor Zeugen zu geben, ist nach wie vor weit verbreitet.

    In einigen Fällen sollten Sie sich in jedem Fall persönlich beim Standesamt kundig machen:

  • eine/r der Verlobten hat ein minderjähriges Kind
  • die Verlobten haben gemeinsame Kinder
  • eine/r der Verlobten ist adoptiert
  • eine/r der Verlobten ist im Ausland geschieden worden
  • eine/r der Verlobten besitzt eine ausländische Staatsangehörigkeit
  • eine/r der Verlobten ist nicht im Bundesgebiet geboren
  • eine/r der Verlobten hat mehrere Vorehen


  • DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
    Namensrecht in Deutschland mehr-info

    Wie funktioniert eine Namensänderung nach der Hochzeit und welche Alternativen gibt es? Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Namensrecht in Deutschland.

    Gütergemeinschaft mehr-info

    Dieser Güterstand existiert heute kaum noch, jedoch finden Sie hier wichtige Informationen dazu

    Der Ehevertrag mehr-info

    Für wen ein Ehevertrag sinnvoll ist und was prinzipiell darin geregelt werden kann