^ zurück nach oben


Alles rund ums Hochzeitsvideo


Brautpaar in der Dämmerung

Der Hochzeitstag ist einer der wichtigsten und zugleich schönsten Tage im Leben des Brautpaares. Ein Tag, den es so kein zweites Mal geben wird, den Sie liebe- und mühevoll monatelang geplant haben. Umso wichtiger, diese einmaligen Momente der Hochzeit für die Ewigkeit festzuhalten. Doch worauf sollte man achten, bei der Wahl des richtigen Videografen? Reicht es mir, wenn meine Hochzeit von einem Fotografen begleitet wird oder entscheide ich mich zusätzlich für ein professionelles Filmteam? Wo genau liegen die Qualitätsunterschiede, die die Preisdifferenzen begründen und welche Leistungen sind mir persönlich für mein Hochzeitsvideo wichtig?

AddScipt1 <%––%>

addScript1

Hochzeitsvideo - ja oder nein?

Hier in Deutschland ist das Hochzeitsvideo noch lange nicht so populär, wie in anderen Teilen dieser Welt. In den USA zum Beispiel ist das Hochzeitsvideo ein "Must have" und gehört fest zur Hochzeitsplanung. Immer mehr Brautpaare möchten jedoch auch in Deutschland und Europa nicht auf diese einmalige Erinnerung des Hochzeitstages verzichten und zusätzlich zu den Fotos bewegte Bilder in Form eines persönlichen Films haben.

Sehen Sie hier ein Beispiel eines Hochzeitsvideos von 'Just Memories':

Art und Umfang der Hochzeitsbegleitung

Die Aufnahmedauer einer Hochzeitsbegleitung kann von 4 Stunden bis hin zum ganzen Tag dauern. Während in 4 Stunden natürlich nur ein kleiner Abschnitt des Tages aufgezeichnet werden kann, haben Sie bei einer Ganztagsbegleitung (12-16 Stunden) die Sicherheit, dass alle Highlights des Tages vom Hochzeits-Videografen für die Ewigkeit festgehalten werden. Startzeitpunkt bei einer Ganztagsbegleitung ist meist der Besuch der Braut beim Frisör. Nach dem Styling geht es für den Videografen in der Regel zur Ankleide des Bräutigams. Die letzte Station vor der eigentlichen Zeremonie ist natürlich die Ankleide der Braut, ein fast magischer Moment. Gespannt warten Mutter und Trauzeugin darauf, der Braut ins Kleid zu helfen. So wird aus einer schönen Frau die wunderschöne Braut!
All diese Momente der Vorbereitungen, die Sie als Paar an dem Tag selbst getrennt voneinander erleben, können Sie so im Nachhinein durch den Film gemeinsam anschauen.

Den kreativen Möglichkeiten Ihres ganz persönlichen Hochzeitsfilms sind keine Grenzen gesetzt. Von "Pre-Wedding"-, "Save-the-date"- oder "After-Wedding"-Sessions oder einem Interview mit dem Brautpaar, den Trauzeugen oder den Hochzeitsgästen bieten professionelle Videografen für jeden Geschmack und Anspruch die entsprechenden Leistungen.

Online finden Sie hierzu bei fast allen Anbietern viele verschiedene Möglichkeiten in Form von Demo-Clips. Bei deren Betrachtung werden sich die persönlichen Vorstellungen des Brautpaares schnell herauskristallisieren.

AddScipt2

addScript2

Filmqualität des Hochzeitsfilms

Wie überall gibt es auch im Bereich Hochzeitsfilm enorme Qualitätsunterschiede. Die Technik ist heute so weit fortgeschritten, dass eine Filmaufnahme in HD-Qualität als Standard gesehen werden kann. Eine Mindestauflösung von 1280 x 720 Pixel (720p) ist dabei dieabsolute Untergrenze. Denn schließlich möchte man seinen Hochzeitsfilm im Heimkino mit einem gestochen scharfen Bild erleben! Für den perfekten Filmgenuss gilt als Standard die Filmaufnahme in 1920 x 1080 Pixel (1080p), also in FULL HD. Hier bleiben keine Wünsche offen und auch die Zukunftssicherheit Ihrer Filmqualität ist somit gegeben.

Eine individuelle Menüführung sollte auf jeder Blu-ray bzw. DVD enthalten sein. So können Sie sich nach Lust und Laune im Film hin und her bewegen und sich die Momente jederzeit gezielt noch einmal anschauen, die sie gerade interessieren.

Kameratechnik und Equipment des Hochzeits-Videografen

Auch hier hat sich in den letzten Jahren enorm viel getan. Die Camcorder werden immer leistungsstärker, technisch kompakter und gleichzeitig handlicher und kleiner. Vor allem für die Filmbranche im Hochzeitsbereich eine Entwicklung von großer Bedeutung! Musste man das Brautpaar früher noch mit auffälligen und schweren Schulterkameras begleiten, besteht heute die Möglichkeit, fast unauffällig mit maximaler Qualität arbeiten zu können.

Tipp: Achten Sie bei der Auswahl des Videografen auf unauffällige Kameraausstattung. Große Schulterkameras erregen zu große Aufmerksamkeit und lenken die Hochzeitsgäste und oft auch das Brautpaar selbst, vom eigentlichen Geschehen der Hochzeit ab.

Audio

Auch das Thema Audio ist ein viel diskutiertes Thema bei Hochzeitsaufnahmen. Der Ton macht die Musik - doch nicht um jeden Preis. Ansteckmikrofone bieten Ihnen zwar einen absolut sauberen und perfekten Klang, das Brautpaar sollte sich allerdings fragen, ob es am Hochzeitstag bereit ist, sich "verkabeln" zu lassen.

Als Alternative bieten sich hochempfindliche Richtmikrofone an, die die Töne der Hochzeit aus einer gewissen Distanz aufnehmen, und das Brautpaar so völlig frei von Kabel und Ansteckmikrofon Ihren Tag genießen lassen.

Wird von den Rednern und Musikern ein Mikrofon zur Verstärkung der Lautstärke verwendet, so besteht in der Regel immer die Möglichkeit, den Original-Ton mit einem externen Rekorder aufzuzeichnen.

AddScipt3 <%––%>

addScript3

Zusätzliches Kamera-Equipment

Mit zusätzlichem Kamera-Equipment wie Schwebe-, Slider- oder Kransystemen besteht die Möglichkeit, Ihrem Hochzeitsfilm professionellen Filmlook zu verleihen. Bei vielen Videografen gehört dieses Zusatz-Equipment inzwischen zur Grundausstattung.
Hier ist es die Aufgabe des Videografen, stets darauf achten, den Einsatz der technischen Ausrüstung dem Anlass der Hochzeit entsprechend dezent einzusetzen! Sowohl beim Aufbau als auch beim Einsatz sollte immer berücksichtigt werden, dass keine Unruhe erzeugt und die Aufmerksamkeit nicht auf den Videografen gelenkt wird.

Auftreten und Arbeiten während der Hochzeit

Anzug

Beim Auftreten des Videografen an Ihrem Hochzeitstag gibt es für Profis nur ein Motto: dem Anlass entsprechend und dezent im Hintergrund.

Sobald Sie als Brautpaar die Kameras nicht mehr wahrnehmen, macht der Videograf alles richtig. Jeder weiß von sich selbst wie leicht man verkrampft, wenn eine Kamera im Blickwinkel zu spüren ist! Ein professionelles Kamerateam wird dies in jeder Situation beachten und Ihnen den Freiraum geben, den Sie benötigen.
Auch bei der Wahl des Outfits, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Jeans und Schlabbershirt sind ein absolutes "no go"! Dezent mit Anzugshose mit Hemd und schwarzen Schuhen sollte als Standard angesehen werden. Je nach Hochzeit darf es dann auch gerne ein kompletter Anzug oder sogar Smoking sein.
Ein weiterer wichtiger Punkt der bereits in der Vorplanung geklärt werden sollte, ist das Filmen in der Kirche. Von "bewegen Sie sich wo sie wollen! Sollte ich als Pfarrer stören, schieben sie mich einfach zur Seite" bis hin zu "im Altarbereich haben Sie nichts zu suchen" können für den Hochzeits-Videografen die unterschiedlichsten Regeln gelten. Die Faustregel ist hier, jeglichen Wunsch des Pfarrers zu respektieren und trotzdem das Beste aus den gegebenen Möglichkeiten herauszuholen.

Tipp: Das Brautpaar sollte im Vorgespräch mit Videografen direkt freundlich darauf hinweisen, wie wichtig Ihnen das gepflegte Erscheinungsbild ist, bevor Sie an der Hochzeit eine böse Überraschung erleben. Auch ein persönliches Gespräch zwischen Videograf und Pfarrer sollte nach Möglichkeit kurz am Telefon oder am Tag der Trauung stattfinden.

Postproduktion/Videoschnitt

"Nach der Hochzeit ist vor der Hochzeit!" lautet der Leitspruch eines jeden Videografen. Denn die Hauptarbeit beginnt in der Regel erst am Schnittplatz bei der Postproduktion. Hier entsteht Ihr Hochzeitsfilm in mühevoller Handarbeit. Beim Videoschnitt selbst gibt es einige Dinge zu beachten, die entscheidend für die Einmaligkeit und Individualität des Films sind. Ein einfaches & chronologisches Zusammenschneiden des Tages dient eher einer Zusammenfassung oder Reportage der Tageshighlights. Eine solche Hochzeits-Reportage kann allerdings die Gefahr bergen, langweilig zu wirken, da ihr die Dramaturgie fehlt.

Ziel sollte sein, aus 5-7 Stunden Rohmaterial einen Film zu schaffen, der von Kurzweiligkeit, Unterhaltung und Gänsehaut-Momenten nur so lebt! Den Hochzeitstag in 45-60 min aus einer für das Brautpaar ganz neuen Perspektive zu erleben - das muss das Ziel eines jeden ambitionierten professionellen Hochzeitsvideografen sein. Wichtig sind hierbei Schnittfolge, Nachvertonung, Bildgestaltung und Farbkorrektur, die aus dem Rohmaterial einen persönlichen Hochzeitsfilm nach Wunsch des Brautpaares machen.
Diese Handarbeit ist mit enormen Zeitaufwand verbunden. Eine goldene Regel besagt: 1Stunde Schnitt pro 1 Minute Film! Dies bedeutet bei einer Filmlänge von 60 min also ganze 60 Stunden Arbeit in der Postproduktion. Ein Arbeitsaufwand, der natürlich in der Preiskalkulation berücksichtigt werden muss.

Tipp: Betrachten Sie sich Beispiel-Videos ihres ausgesuchten Videografen an und vertrauen Sie Ihrem inneren Gefühl! Spüren Sie beim Betrachten eines fremden Videos schon die emotionalen Momente oder das gewisse WOW-Gefühl, dann können Sie fest davon ausgehen, dass Sie beim Video Ihrer Hochzeit ein wahres Feuerwerk an Gefühlsausbrüchen erleben werden.

AddScipt3 <%––%>

addScript3

Übergabe von Rohmaterial und Film an das Brautpaar

Neben Blu-ray und DVD sollte dem Brautpaar das gesamte Rohmaterial der Aufnahmen übergeben werden. In der Regel werden diese kostenfrei auf eine von Ihnen zur Verfügung gestellte Festplatte aufgespielt bzw. gegen eine Gebühr auf Blu-ray gebrannt. Preislich bewegt man sich hier zwischen 100 und 250 € (je nach Datenvolumen und Aufwand).

Je nach Aufwand in der Postproduktion und Auftragslage kann die Fertigstellung Ihres Films einige Wochen bis einige Monate in Anspruch nehmen. Diese Zeit müssen Sie Ihrem Videografen geben, wenn Sie ein gutes Ergebnis erlangen möchten. Doch natürlich müssen sich Braut und Bräutigam nach der Hochzeit nicht ewig auf die Folter spannen lassen. Wartezeiten zwischen 8-12 Wochen liegen völlig im Rahmen, bei mehr als 6 Monaten wird es jedoch unprofessionell.

Tipp: Archivieren Sie das Rohmaterial nochmals zur Sicherheit Zuhause auf Ihrer heimischen Festplatte und lagern Sie die Disc mit den Rohmaterial-Dateien an einem geeigneten Ort. Alle 10 Jahre die Dateien auf einen neuen Rohling kopieren, so werden Sie ein Leben lang Freude an Ihren Aufnahmen haben. Und wer weiß, vielleicht lassen Sie zur silbernen Hochzeit eine neue Version Ihrer Hochzeit als Revival schneiden - das wäre doch eine tolle Überraschung für Ihren Ehepartner!

Preiskalkulation des Hochzeitsfilms

Der Gesamtpreis eines Hochzeitsfilms hängt natürlich stark vom Aufwand der Produktion ab. Während einige Videografen alleine auf der Hochzeit sind, arbeiten andere mit einem 2. oder 3. Kameramann, einem Tonmischer oder mehr Zusatzpersonal.
Da bei der Preiskalkulation viele Faktoren eine Rolle spielen ist es leider kaum möglich, einen Standardpreis festzulegen. Vergleichen Sie einfach mehrere Anbieter und versuchen Sie für sich, die Qualitätsstufen herauszufinden, die Ihnen am Herzen liegen. Achten Sie darauf, dass die Angebote transparent sind und vergleichen Sie den Endpreis, inkl. aller Zusatzleistungen. Oft wird das Grundpaket zum günstigen Preis angeboten, doch die Zusatzstunden und Leistungen machen dann den finalen Preis aus.

Um Brautpaaren dennoch einen ganz groben Anhaltspunkt geben zu können: der Marktpreis für eine Ganztagsbegleitung einer Hochzeit liegt in etwa

  • Bis ca. 1.000 € bei 1 Kamera, normalem Schnitt in Form einer Zusammenfassung, kein Zusatz-Equipment
  • Bis ca. 2.000 € bei 1-2 Kameras, aufwendigem Schnitt, Zusatz-Equipment, Interviews Gäste
  • Ab ca. 2.500 € bei 2-3 Kameras, individuellem Schnitt aus verschiedenen Perspektiven, Drehbuch unter Berücksichtigung der Dramaturgie, Zusatz-Equipment, Interviews Gäste und weitere Zusatzleistungen

Nach oben sind, wie so oft, keine preislichen Grenzen gesetzt. Je nach den persönlichen Vorstellungen, die Braut und Bräutigam für ihr Hochzeitsvideo haben, wird hier ein individuelles Angebot erstellt.

Das Wichtigste zum Schluss

Hochzeitsauto

Ein unverbindliches und natürlich kostenfreies Vorgespräch zum Kennenlernen und "Beschnuppern" ist für Videograf und Brautpaar absolut wichtig. Bei dem Treffen können Sie sich weitere Arbeitsproben zeigen lassen, sowie alle wichtigen Fragen bezüglich der Abläufe und Ihrer Wünsche direkt klären.

Doch das Wichtigste an diesem Termin sollte es sein, einen ersten Gesamteindruck von Ihrem möglichen Dienstleister zu erhalten - eine gewisse Sympathie ist unerlässlich. Denn das ist die Basis, nur so werden Sie die Sicherheit haben, dass Sie sich an Ihrem Hochzeitstag auf Ihre Dienstleister verlassen und die Hochzeit entspannt genießen können. Kein Brautpaar möchte jemanden auf seiner Hochzeit haben, den es nicht sympathisch findet. Schließlich begleitet der Videograf Sie in absolut privaten Momenten während der Hochzeit - er sollte also sorgsam ausgewählt werden und zu Ihnen passen.

Informationsquelle: Kevin Simon, Inhaber JUST MEMORIES - wedding films made with love.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Photo Booth als witzige Idee zur Hochzeit

Photo Booth als witzige Idee zur Hochzeit mehr-info

Autor : weddix Redaktion 

Herkömmliche Hochzeitsfotos waren gestern - Stellen Sie für Ihre Gäste eine Kostümkiste mit Fotobooth zur Verfügung und verwandeln die Hochzeitsfotos in witzige Schnappschüsse

Fotoideen für die Hochzeit

Fotoideen für die Hochzeit mehr-info

Autor : weddix Redaktion 

Schöne Ideen, wie man Fotos vor, während und nach der Hochzeit möglichst gut zur Geltung bringen kann

Gut vorbereitet zum Shooting der Hochzeitsfotos

Gut vorbereitet zum Shooting der Hochzeitsfotos mehr-info

Autor : weddix Redaktion 

Hochzeitsfotos sind ein Erinnerungsstück für's Leben - umso wichtiger ist es, dass sie den eigenen Vorstellungen entsprechen und gut gelingen. Wir sagen Ihnen, was dafür nötig ist!