Hochzeitsforum - Hochzeitsorganisation

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps,

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps, Tricks und neuen Ideen rund um das Thema Hochzeitsvorbereitung? In diesem Forum konnen sich Braute in der stressigen Zeit vor der Hochzeit austauschen und gegenseitig unterstutzen. Fiebern Sie mit!

... less

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
AUTOR BEITRAG
lacosmopolita
Bronze-User



Beigetreten: 15/01/2013 22:17:02
Beiträge: 10
Offline

Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



15/01/2013 23:06:43

Liebe Bräute,

ich bin neu hier. Mein Freund und ich sind aus Berlin, seit 7,5 Jahren zusammen und leben seit 2008 zusammen. In diesem Jahr wollen wir nun endlich heiraten. Wir sind keine Sommertypen, daher war klar, es wird auf jeden Fall Herbst oder Winter. Momentan sieht es so aus, dass es an einem Samstag im Herbst sein wird. Daher sind wir jetzt kräftig am Planen.

Zum geplanten Ablauf habe ich gleich mal eine Frage:
Wir möchten uns standesamtlich im Planetarium trauen lassen (kirchlich heiraten wir gar nicht). Die Feier am Abend findet im kleinen Familien- und Freundeskreis (zwischen 30 und 40 Personen) in einem Schloss statt, das 2 Stunden von Berlin entfernt ist. Da mein Freund eine riesige Familie hat, möchten wir aber vorher noch in Berlin einen kombinierten Sekt- und Kaffee/Kuchenempang im großen Kreis mit 70 - 80 Personen veranstalten. Dafür haben wir auch schon eine wunderschöne Galerie gefunden, die man für einen Stehempfang mieten kann (mit einer Couch und ein paar Stühlen für die Gäste, die nicht gut zu Fuß sind). Der erste Plan sah so aus: Vormittags (11 Uhr) Trauung, dann zwischen 12:30 Uhr und 15:30 Uhr Empfang (also Sektempfang, dann Kaffee mit Kuchenbüffet und Hochzeitstorte anschneiden), 15:30 Uhr Abfahrt nach Brandenburg, Ankunft der Gäste dort für die abendliche Feier ca. 17:30 Uhr. Können bis in die Nacht feiern, übernachten dann mit der Hochzeitsgesellschaft vor Ort und verabschieden uns nach dem Frühstück am nächsten Tag.

Jetzt haben sowohl meine Schwester als auch meine Mutter gemeint, der Empfang und dann die Fahrt und dann die Abendfeier - das wäre doch alles viel zu stressig für die Gäste und wir sollen den Empfang weglassen. Wir wollen aber eigentlich auf keinen Punkt davon verzichten. Die zweistündige Fahrt ist natürlich in der Tat ein Stressfaktor, aber warum der Empfang an sich jetzt so viel Extra-Stress ist, weiß ich eigentlich nicht. Ob ich nun an einer Location mit meinem Sektchen rumstehe oder noch mal woanders hinwechsle....? Was meint Ihr denn dazu?

Das nächste Problem ist, dass ich nun heute die Info bekommen habe, dass das Planetarium vormittags keine Trauungen anbietet. Nun haben wir hin und her überlegt. Das Ganze auf 2 Tage zu verteilen möchte mein Freund nicht und ich finde es auch nicht so toll, weil wir ja eben nur eine Trauung haben. Nun wäre die etwas unkonventionelle Idee, in der Galerie ein Frühstücksbüffet VOR der Trauung zu veranstalten und dann um 14 Uhr gemeinsam zum Planetarium (das direkt um die Ecke ist) zu fahren. Dann noch kurze Gratulationsrunde im Anschluss und dann gleich Abfahrt zum Schloss mit dem kleinen Kreis von Gästen. Nicht perfekt die Lösung, aber die beste, die uns einfällt, ohne dass wir auf was verzichten müssen. Wir sind so verliebt in unsere Programmpunkte.
Zum Frühstücksempfang würde ich mein Kleid noch nicht tragen, sondern ein schickes Kostüm, wäre allerdings schon fertig geschminkt und frisiert. Dann würde ich mir direkt vor der Trauung das Hochzeitskleid anziehen, damit der Wow-Effekt während der Trauung erhalten bleibt.

Was denkt Ihr darüber? Kann man das so machen? Oder können wir das unseren Gästen nicht zumuten?

Maikaeferchen
Silber-User



Beigetreten: 31/12/2012 15:28:05
Beiträge: 32
Standort: Saarland
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



15/01/2013 23:45:58

Hallo und herzlich willkommen :)

Das hört sich schon etwas stressig an. Und ich hab die ganze Zeit schon bedenken, dass es für die Leute stressig wird, da wir 25 minuten weiter weg feiern und nicht wie die meisten es gerne hätten direkt im Ort
Aber im Prinzip ist es doch eure Hochzeit, deswegen macht es so wie ihr euch das vorstellt. Wobei das mit dem Frühstücken und dann umziehen für die Trauung, eventuell auch für dich stressig sein könnte Ich würde wahrscheinlich vor Aufregung nichts runter bekommen...
Polterabend oder Hochzeitsfeier für alle anderen vor der Hochzeit kommt für euch nicht in Frage?

JennyS387
Silber-User



Beigetreten: 24/10/2012 21:47:31
Beiträge: 20
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



16/01/2013 00:26:18

Hallo :) Na dann mal willkommen :)
Also ich muss sagen... bei unserer Hochzeit nächsten Monat mussten wir auch einiges umplanen.. wir wollten vom Standesamt über Kirche bis zur Feier alles in einem Schloss.. war jetzt aber leider nicht möglich.
Jetzt haben wir Standesamt in einem Ort, 5 Minuten mitn Auto entfernt ist dann die Kirche und dann nochmal 35 Minuten entfernt ist die Feier selber.

Ich habe leider fest stellen müssen, dass diese 3 Wege und eben das eine mal gleich 35 Minuten Fahrt, für einige schon ein Problem bei uns darstellte...
Ich möchte mir gar nicht ausmalen was für ein Chaos bei 2 Std Fahrt ausgebrochen wäre.
Natürlich bin ich absolut dafür, dass man das machen sollte, was man sich selber für den Tag vorgestellt hat.. aber ein wenig Rücksicht auf die Gäste muss man doch nehmen.
Klar es soll euer schönster Tag im Leben sein.. aber wenn dann ein paar Gäste müde, gestresst oder sonst was sind von dem langen Fahren.. weiß nicht ob das für die Feier förderlich wäre...

Gibt es denn noch einen anderen besonderen Ort den ihr euch für die standesamtliche Trauung vorstellen könnt?
Ich sehs halt nur so.. der Tag wird eh stressig sein und es wird nicht alles glatt laufen bzw. so wie man sichs vorstellt.. und wenn man dann noch so komplizierte Abläufe hat...
Orchidee85
Diamant-User



Beigetreten: 12/06/2012 13:59:34
Beiträge: 355
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



16/01/2013 15:29:03

Hallo lacosmopolita,


also ganz erhlich find ich die 2 Stunden Fahrt nicht gut... das ist einfach zu lang auseinander... und so eine Fahrt schlaucht ja auch ganz schön, da hätte ich so meine Bedenken ob das der Feierlaune gut tut. Könnt ihr euch nicht eine Feierlocation in der nähe vonm Planetarium aussuchen? An sich find ich den Tagesablauf so schon in Ordnung, du musst halt bedenken dass du so auch ein Mittagessen für die Gäste zur Verfügung stellen solltest und es ein sehr, sehr langer Tag wird.


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6940473
Resi1988
Newcomer



Beigetreten: 30/11/2012 16:54:23
Beiträge: 9
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



16/01/2013 19:53:12

Hi,

wow 2 Stunden fahrt, dass ist echt ne Zeit.

Sollen eure Gäste denn alleine von Berlin nach Brandenburg fahren?

Weil vll wäre noch eine Überlegung einen Bus zu mieten und dann mit dem von A nach B zu fahren. So müssen eure Gäste nicht selber fahren und im Bus könnte man mit guter Musik auch schon Stimmung verbreiten.

Wo genau wollt ihr den feiern? In der Stadt Brandenburg oder im Land Brandenburg?

Liebe Grüße

Jo_March
Newcomer



Beigetreten: 03/01/2013 11:57:24
Beiträge: 7
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



17/01/2013 10:37:43

Ich finde nicht nur die Fahrt sehr lang (wobei ich mir das bei einer relativ kleinen Zahl von Gästen noch vorstellen könnte), sondern auch die Dauer des Empfangs - in Anbetracht dessen, dass es Sitzplätze nur für sehr wenige Personen gibt. Es gibt sicher viele, die ihren Kuchen lieber im Sitzen essen und nicht drei Stunden lang herumstehen wollen. Beim Frühstücksbuffet wäre das dann ja auch so, oder? Das kann ich mir im Stehen noch weniger vorstellen, man möchte dann ja auch in Ruhe sein Brötchen schmieren und so

Wobei ich die Idee mit dem Frühstücksbuffet und der anschließenden Trauung prinzipiell sehr schön finde.
brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



17/01/2013 12:05:14

Also der "Verdacht" deiner Mutter ist finde ich nicht ganz unbegründet. Es ist oftmals eh schon schwierig an so einem Tag alles unter einen Hut zu bekommen. Allerdings sehe ich das Problem eher bei der langen Fahrt als bei dem Empfang - das drückt die Stimmung und klaut viel zu viel Zeit. Finde bei einem Location Wechsel sind 30-45 Minuten die absolute Schmerzgrenze.

Bei uns ist es ähnlich - wir wollen auch alles an einem Tag, haben aber vom Standesamt zur Location nur ca 20-30 Minuten Fahrt - das war das maximum was wir in Kauf nehmen wollten und bei uns sind nur Eltern und Trauzeugen im Standesamt dabei. Trotzdem habe ich bei genauerem Hinsehen frestgestellt, dass es hier und da recht knackig wird. Bei uns sieht die Planung aktuell so aus:

*08:30 Make up + Haare - hier habe ich schon bammel, dass ich es nicht rechtzeitig zum Standesamt schaffe
*11:30 Standesamt (nur Eltern, Brüder + Trauzeuge, also 10-12 Leute) - anschließend Fahrt zur Location (ca 30 Min)
* Umkleiden Braut
* ca 14:00 Fotoshooting
* 15:30 Ankunft Gäste
* 16:00 Freie Trauung
* 17:00 Empfang, Gratulation
ab 19:00 Dinner und anschließend Party

Wann möchtet ihr euch denn z.B. Zeit nehmen um Fotos zu machen? Und wann wirst du frisiert und geschminkt?

Aber wenn eure Traumlocation da ist wo sie ist, muss man einfach eine Lösung finden. Aber so wie es jetzt ist, würde es um ehrlich zu sein nicht machen.

Ich hätte 3 alternative Vorschläge:
1) ihr sucht eine alternative Feierlocation in der Nähe oder ein Standesamt in der Nähe der Location um alles an einem tag zu schaffen
2) Ihr werft einen Programmounkt raus und macht z.B. statt Empfang einen Polterabend oder eine Weddingparty oder vielleicht einen Hochzeitsbrunch für die "große Runde"an einem anderen Tag davor oder den Brunch ggf am Tag danach?
3) Ihr macht doch ein 2 Tages Ding draus - an einem Tag Standesamt + Polterabend/Empfang oder was auch immer in großer Runde und dann am Tag der eigentlichen Feier macht ihr dort noch eine freie Trauung als alterntive zur Kirche

Das wär so das was mir einfallen würde.

Viel Glück
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
Rotfuechschen
Diamant-User



Beigetreten: 20/09/2012 14:58:29
Beiträge: 187
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



17/01/2013 12:05:43

Frühstücksbuffet hört sich an sich nicht schlecht an, aber stehend finde ich persönlich es nicht so prickelnd. Und die 2 Stunden fahrt zur Feierlocation sin dauch recht viel für meinen Geschmack.
Hochzeitsvorbereitungen (mit PW)
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6388549


BluCk2013
Newcomer



Beigetreten: 20/01/2013 13:52:16
Beiträge: 8
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



20/01/2013 14:00:29

Also das hört sich alles sehr gut an, aber ich glaube es wird sehr stressig...
Wenn ihr unbedingt die zwei Stunden Fahrt auf euch nehmen wollt, solltet ihr alle Gäste in einem Bus oder einen anderem Fahrzeug gemeinsam transportieren. Vor zwei Jahren war ich auf einer Hochzeit in Hamburg und dort wurden die Gäste auf einem Schiff gemeinsam surch die ganze Innenstadt transportiert. Letztes Jahr war ich auf einer Hochzeit, wo die Trauung in Duisburg und die Feier in Düsseldorf statt gefunden hat und die Leute die ohne Auto waren, mit einem Bus von Ort zu Ort gefahren wurden. Der Busfahrer hat sich sogar verfahren, aber die Stimmung im Bus war gut. Wichtig sind nur Musik und Getränke auf der Fahrt, dann kann es sein das die Party schon auf der Fahrt anfängt
ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



20/01/2013 15:44:23

Einige Punkte sehe ich auch kritisch - die lange Fahrerei zwischendurch und die Kombination Stehen+Frühstücken. Entweder Stehempfang mit Fingerfood, das angereicht wird, oder Frühstück mit Büffett, aber dann bitte mit einem richtigen Platz zum Hinsetzen.

Was ich außerdem nicht so gelungen finde (ich weiß, dass viele es so machen!): die Reihenfolge, dass man erst den großen Kreis einlädt, und für einen Teil der Gäste ist dann irgendwann Schluss. Nur mit einem "besseren" Teil der Gäste fahrt ihr dann weg und feiert an einem anderen Ort weiter. Ich finde, das hat immer so einen leicht blöden Beigeschmack. Es ist ein bisschen schwer zu fassen, denn rein sachlich ist es ja völlig ok, dass ihr zu der teuren Abendfeier nicht alle einladet. Trotzdem fühlt es sich doof an... Hat irgendwas von Zwei-Klassen-Freundeskreis oder so...

Ich würde den großen Kreis lieber am nächsten Tag zu einem anderen Fest ("After-Wedding-Party") oder zum Polterabend vorher einladen. Dann hast du den blöden Moment nicht dabei, dass du zu den einen Tschüss sagst und mit den anderen davon fährst, um an der nobleren Location weiter zu feiern.
lacosmopolita
Bronze-User



Beigetreten: 15/01/2013 22:17:02
Beiträge: 10
Offline

Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



20/01/2013 22:51:43

Hallo
ich wollte eigentlich vorher schon antworten, konnte mich aber irgendwie nicht einloggen, jetzt geht's wieder.

Vielen Dank für Eure Anregungen. Dass wir die Location für abends wechseln, stand eigentlich nie zur Debatte, das Schloss ist unser absoluter Traum und das wollen wir unbedingt. Das Drumherum war nur unklar.
Mittlerweile haben wir die Rückmeldung, dass das Planetarium die Trauung doch schon um 12 Uhr anbietet.
Wir werden das nach einigen Diskussionen jetzt so machen wie ursprünglich geplant. Für mich wäre die 2-Tages-Lösung auch ok gewesen, aber mein Verlobter möchte das auf keinen Fall und er ist ja schließlich eine der beiden Hauptpersonen...
Das mit dem Bus finde ich eine sehr gute Idee. Ich werde das in der Familie mal anbieten, allerdings glaube ich nicht, dass das gewünscht sein wird. Es sind alles sehr ausgeprägte Autofahrer.
Allerdings habe ich mir Eure Anregungen zu Herzen genommen und wir werden darum nun nach Ankunft im Schloss 1,5 Stunde Ruhephase einplanen. Einige möchten sich vielleicht nach dem Einchecken noch mal hinlegen oder frisch machen. Für die, die das nicht möchten, wird eine Schlossführung angeboten. Wir machen dann in dieser Zeit Brautpaar-Fotos.

Der Zeitplan sieht jetzt so aus (ändert sich aber bestimmt noch mal ):

12:00 Uhr Trauung
ca. 13:30 Uhr Empfang mit Sekt, Kaffee, Kuchen und evtl. Canapées in der Galerie
15:30 Uhr Abfahrt der Gäste zum Schloss, die anderen Gäste lassen den Empfang in Ruhe ausklingen
17:30 Uhr Ankunft Schloss, Check-In, Ausruhen oder Schlossführung, Brautpaar Fotosession
19:00 Uhr Bei gutem Wetter kleiner Empfang am See mit Fackeln und Apfelwein o.ä., danach geht's nach drinnen
20:00 Büffeteröffnung
21:00 Tanzeröffnung

Das Argument mit den "Zweite-Klasse-Freunden" kann ich schon nachvollziehen. Betrifft bei uns weniger die Freunde als mehr die Familie. Mein Freund hat einfach so viele Großtanten, Cousinen usw., das wird uns einfach zu viel. Wir haben uns dafür entschieden, lieber nur die engste Familie und dafür ein paar Freunde mehr zur Abendfeier einzuladen.
Also, wir finden's jetzt gut so. Ok, die 2 Stunden Fahrt sind sicher nicht ideal, aber wird jetzt eben in Kauf genommen. Letztlich ist es ja unser Tag und wir denken, die Menschen, die uns lieb haben, machen das gern für uns. Jedem kann man es eh nicht recht machen und zum Kommen gezwungen wird auch niemand.
lacosmopolita
Bronze-User



Beigetreten: 15/01/2013 22:17:02
Beiträge: 10
Offline

Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



20/01/2013 23:02:02

Ach so und ich hatte mir noch überlegt, dass wir unseren Gästen eine kleine Aufmerksamkeit und einen Snack auf ihren Zimmern hinterlegen, dann können sie sich in der Ruhepause noch mal stärken und freuen sich hoffentlich ein bisschen.
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 08:11:34

Ganz ehrlich? Also, ganz ganz ehrlich? Ich finde, dass die 2 Stunden Fahrt überhaupt gar nicht gehen. Du musst das auch mal kostentechnisch umrechnen, was das an Sprit etc. bedeutet. Also, ich als Gast fände das, gelinde gesagt, blöd. Klar, ich würde es machen, um dabei zu sein. Aber ich fände es nicht gut. Die Idee von BluCk2013 mit dem Boot bzw. Schiff fände ich beispielsweise ganz toll. Habt ihr da vielleicht eine Möglichkeit?

Ich würde da ehrlich gesagt auch eher 2 Tage draus machen in eurem Fall. Einen Tag die Trauung mit den engsten Familienmitgliedern und einen Tag Weddingparty. Dafür dann aber schön groß mit allem drum und dran. Oder gäbe es denn im Schloss keine Traumöglichkeit? Wobei das im Planetarium schon was besonderes hat, das verstehe ich schon... Aber wie gesagt: Alles in einer Location wäre natürlich schon sehr praktisch. Oder eben wie gesagt die "2-Tages-Variante", sprich: Trauung und Empfang (Polterabend?) in Berlin, Feier mit Familie dann im Schloss am nächsten Tag.

Was ich aber an eurem Programm sehr ungut finde: Eine Stunde Zeit für's Essen. Das ist m.M.n. vieeeel zu wenig. Einige holen sich noch einen Nachschlag, dann gibt's noch Dessert, dann machen einige vielleicht ne kleine Essenspause, bevor es weitergeht... Also, hier definitiv mehr Zeit einplanen.

Falls ihr das so durchzieht, dann finde ich die Pause dazwischen sehr gut. Das solltet ihr definitiv machen. Und auch der Snack - das passt soweit. Aber ich würde in eurem Fall definitiv zur 2-Tages-Variante tendieren.

Noch viel Spaß bei der Organisation
lacosmopolita
Bronze-User



Beigetreten: 15/01/2013 22:17:02
Beiträge: 10
Offline

Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 12:12:03

Mit der einen Stunde fürs Essen müssen wir mal schauen. Ist ja jetzt erst mal nur ein erster Ablaufplan.

Allerdings haben wir ja ein Büffet, das den ganzen Abend stehen bleibt. Da wird eh die ganze Zeit über gegessen. Auf den letzten Hochzeiten, auf denen wir waren, war das auch immer so. Ich finde es immer ganz gut, mit der Tanzeröffnung nicht zu lange zu warten, denn vorher "darf" ja eigentlich niemand tanzen. Und danach ist die Tanzfläche freigegeben und jeder darf essen, tanzen, wie er möchte. Das war der Gedanke.
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 12:27:44

Ah, okay. Gut, wenn das so funktioniert hat bei vergangenen Hochzeiten und das die Gäste auch so wissen, dann passt es ja. Bei unseren Gästen wäre ich mir sicher, dass sie das dann als eine Art "Cut" beim Essen betrachten würden, weißt du wie ich meine? Und ich war bei den vergangenen Hochzeiten immer so vollgefressen (tschuldigung, aber genauso war's) - ich hätte mich nicht mal zur Tanzfläche hinbewegen können Aber das kommt alles wie gesagt auf die Gäste an und wenn das so üblich ist, dann passt das ja ganz gut...
lacosmopolita
Bronze-User



Beigetreten: 15/01/2013 22:17:02
Beiträge: 10
Offline

Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 12:47:06

Doch, das verstehe ich und ist auf jeden Fall eine gute Anregung! Ich werde mir darüber noch mal Gedanken machen (bis zum 5.10. ist ja noch ne Menge Zeit ).

Ich denke auch, im Endeffekt kann man den Ablauf noch so schön planen, aber dann muss man auch ein bisschen spontan sein und auf der Feier schauen, wann gerade ein guter Moment ist.
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 12:50:47

Geeenau
Ich glaub eh, dass so eine Feier nur ein gaaaaaanz grober Ablaufplan sein soll. Vieles passt einfach in dem Moment, indem es geplant war, nicht mehr so ganz und daher würde ich das schon relativ flexibel gestalten. Wenn du siehst, dass die halbe Hochzeitsgesellschaft auf ihren Stühlen mehr liegen als sitzen, dann weißt du: Gut, alle vollgefressen, besser noch nicht tanzen Wenn alle wie HB-Männchen rumdippeln, dann weißt du: Jawoll, tanzen, let's go!
Und so halt mit allem... Wir planen soooo viel für den Tag, da tut es auch mal ganz gut, wenn man ein bisschen Flexibilität am Tag selbst hat
brightestbride
Diamant-User



Beigetreten: 02/10/2011 09:12:23
Beiträge: 1044
Standort: Rhein Main Gebiet
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 15:12:16

Also wenn es unbedingt diese Locations sein müssen und sie eben 2 Std auseinander liegen, ist das so und eure Entscheidung ob ihr es machen wollt.

Jetzt gilt es das beste draus zu machen unf ich finde die Idee, dass alle gemeinsam fahren (ist nicht so anstrengend wie selbst fahren und besser für die Stimmung) echt gut. Nur muss man dabei bedenken, dass die Gäste dann kein Auto dabei haben und am Abend bzw am nächsten Tag (je nach dem ob viele oder alle übernachten) auch wieder "zurück" gebracht werden müssen.

Wo kommen denn die meisten Gäste her?
Hochzeitsfotos http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6790570
lacosmopolita
Bronze-User



Beigetreten: 15/01/2013 22:17:02
Beiträge: 10
Offline

Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 16:01:09

Die Gäste kommen alle aus Berlin.
Ich finde die Idee mit dem Bus auch super, allerdings habe ich mir schon ein paar Angebote eingeholt und es ist echt ganz schön teuer, wenn wir das komplett bezahlen. Also, 800 - 1000 Euro, die wieder aufs eh schon ziemlich ausgereizte Budget draufgeschlagen würden... uff. Na ja, müssen wir uns dann vielleicht ans Bein binden.

Die Preise gelten natürlich für Hin- und Rückfahrt, das ist ja klar.

Wenn wir das machen, würden wir es natürlich so handhaben, dass der Transfer freiwillig ist. Wer lieber selbst fahren möchte, um am nächsten Tag zeitlich ungebunden zu sein, der kann das dann auch tun...


ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 19:16:36

Ich muss sagen, je mehr ich drüber nachdenke, desto weniger kann ich auch der 2-Stunden-Fahrt zum Feierort abgewinnen.

Eine Sache, die ihr vielleicht auch bedenken solltet: 2 Stunden sind doch wahrscheinlich die Normalzeit, und es geht ja sicher über Landstraßen (über die Autobahn wärt ihr ja sonst in 2 Stunden entweder in Polen oder in Braunschweig ). Auf so einer Strecke kann es leicht ja auch mal irgendwelche Verzögerungen geben, sei es Stau wegen Unfall, Schwertransporter oder Trecker, Baustelle und Umleitungen über zwölf Dörfer, schlechtes Wetter, Straßensperrung wegen Kirmes in Klein-Hüpsede... Dann werden aus zwei Stunden auch mal leicht drei... und dann gibt es auch immer noch Leute, die sich in Zeiten von Tom-Tom & Co immer noch verfahren. Ich hätte da wirklich Bedenken.

Die Variante mit dem Bus klingt erstmal ganz gut, aber das Problem ist m.E. der Rückweg. Da müsst ihr dann einen Zeitpunkt finden, der für alle heißt "Fest ist vorbei". Wenn Gäste dabei sind, die vielleicht auch schon früher nach Hause wollen, heißt das dann, sie sind gezwungen, bis zum offiziellen Ende "auszuharren". Das ist doof, und wer dazu keine Lust hat, wird also sowieso von vornherein selbst fahren.

Wenn ich mir vorstelle, ich wäre zu dieser Feier eingeladen, muss ich sagen, dazu hätte ich insgesamt keine Lust und würde höflich absagen. Erst Traung und Empfang im Planetarium, dann Überlandfahrt, dann Feier und keine Möglichkeit zu einem Zeitpunkt meiner Wahl nach Hause zu gehen, dann wieder Überlandfahrt zurück... Das ist ein langer Tag mit (mindestens!!!) 4 Stunden Fahrerei insgesamt. Ihr kennt natürlich eure Familie, aber für mich wäre das nichts.

Auf die Gefahr hin, dass ihr 5 Leute fragt und 7 Meinungen hört, die euch nicht gefallen - in diesem Fall würde ich mich echt mal im Vorfeld ein bisschen umhören, wie die Gäste diesen Ablauf finden würden. Denkt auch an die etwas älteren Leute, wenn es euch wichtig ist, dass die Generation von Eltern, Onkel/Tanten und vielleicht Großeltern dabei sein soll.
lacosmopolita
Bronze-User



Beigetreten: 15/01/2013 22:17:02
Beiträge: 10
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



21/01/2013 21:23:56

Na ja, ganz so wäre es ja nicht. Die Rückfahrt wäre natürlich erst am nächsten Tag mittags, also nach dem gemeinsamen Frühstück als Abschluss. Gedacht ist es ja so, dass die Gäste im Schloss übernachten (s.o.). Also so stressig mit 4 Stunden Überlandfahrt an einem Tag und mitten in der Nacht zurückfahren ist das ja nun nicht. Natürlich ist man trotzdem nicht "frei", was den Zeitpunkt der Rückfahrt betrifft. Es sei denn, man fährt dann eben doch selbst mit dem Auto an, das steht ja jedem frei.

2 Stunden sind übrigens nicht die Normalzeit. Eigentlich dauert die Strecke 1:40 h und der Großteil ist Autobahn. Wir haben nur 2 h mal für die Planung angesetzt.
Braut/87
Diamant-User



Beigetreten: 01/10/2012 08:47:27
Beiträge: 110
Standort: Raum Berlin
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



22/01/2013 06:49:55

Guten Morgen!

Auch wenn du es jetzt zum x-mal liest: ich finde den Ablauf für den Gast eher unschön.
Natürlich ist es eure Hochzeit und die solltet ihr auch nach euren Wünschen gestalten aber ihr wollt sicher auch eine schöne Feier und das hängt auch von den Gästen ab.
Nach der Fahrt kann es sein, dass die Gäste schon müde oder nicht mehr so in feierlaune sind,denn die haben bei einer Hochzeit auch einen langen Tag.

Wir hatten erst auch überlegt die Feier ca. 40min entfernt zu veranstalten. Meine Trauzeugin hat sich zu der Zeit ihr Kleid gekauft und erwähnte nebenbei, dass sie sich noch was für die Aurofahrt überlegen muss damit das Kleid nicht knittert. Ich weiß zwar nicht wie dein Kleid aussieht aber als Braut 2 Std im Auto....das stell ich mir mit meinem Kleid sehr ungemütlich vor.


Vielleicht habe ich es überlesen aber welche Personenzahl muss denn 2Std fahren?

Leider weiß ich keine optimale Lösung für das Problem. Der Bus ist zwar schon eine gute Idee aber irgendwie ist das für mich immernoch nicht "gut".

Ich würde es auf zwei Tage verteilen.
Aber am Ende entscheidet IHR!

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 22/01/2013 06:52:51 Uhr



http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6415743 (mit PW)
Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



22/01/2013 08:04:03

Sorry, mich lässt das auch nicht wirklich los und ich hab auch nochmal drüber nachgedacht: Ich als Gast, sorry, würde genauso höflich absagen. Das wäre mir einfach viel zu viel Fahrerei. Das Argument "wem wir wichtig sind, der nimmt das gerne in Kauf" würde ich auch nur bedingt zählen lassen. Schon klar, dass eure Eltern und Geschwister kommen Aber bei 'normalen Freunden' würde ich das nicht machen. Und selbst mit Frühstück und allem drum und dran finde ich das ehrlich gesagt nicht so ganz zumutbar.

Mal ehrlich: Gibt es keine andere Location bei euch? Berlin und Umland (weniger als 2h Fahrt) hat doch bestimmt noch etwas mehr zu bieten als das Schloss. Würde denn nichts anderes infrage kommen? Ich kenn mich jetzt nicht aus, aber da gibt's doch bestimmt was

Ich hoffe, ihr findet noch eine Lösung. Weil ganz ehrlich: Die Location kann noch so schön sein und alles noch so super - dieser Weg wird den Gästen nicht nur als "kein Idealfall" vorkommen, sondern sie werden es wie die meisten hier richtig blöd finden, ganz klar. Und das Argument von Braut/87 find ich auch ganz wichtig: Eine 2-stündige Fahrt schlaucht ganz schön. Und ich hätte danach selten große Lust auf Feier und Party. Und die Fahrt würde ich schon gar nicht gern in relativ unbequemer Festgaderobe zurücklegen.

Ich weiß, das klingt jetzt alles echt sehr demotivierend für dich und gerade wird echt viel Kritik geübt: Aber nimm dir das bitte nochmal zu Herzen und denk nochmal drüber nach. Versucht euch mal in die Lage der Gäste zu versetzen. Für euch ist das vielleicht kein Problem, aber z.B. für ältere Gäste usw. Überlegt's euch nochmal, ja?
isa78
Diamant-User



Beigetreten: 21/07/2012 11:43:04
Beiträge: 366
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



22/01/2013 08:20:38

Auch ich hab lange überlegt ob ich hierzu was schreiben soll

Und kann jetz einfach nich anders ihr tut euch mit dieser 2 std fahrt keinen gefallen euch nicht und den Gästen nicht auch ich als Gast würde höflich aber bestimmt absagen und auch sagen das mir das zuviel wäre 2 std nach ner trauung noch zur Location zu fahren.


Klar es ist euer Tag aber ein bisl sollte man auf seine Gäste auch schaun, jetzt nur mal ein horrorszenario


Trauung beendet

ihr fahrt nun zur Location wie du schon gesagt hast autobahn, was ist wenn stau ist weil grad ein schwerer unfall passiert ist staulänge ca 8 km das zieht sich ja dann noch länger hin und ihr seid mittendrin

was ist wenn es ein unfall bei den gästen passiert könntet ihr da in ruhe feiern ?

Oder ihr seid mit dem Bus unterwegs und irgend so nen unterbelichteter übermüdeter LKW fahrer rammt euch die hochzeit wär dann total im sorry arsch

klar muß nich passieren aber man muß das auch beachten dass das passieren kann Ich würd es an deiner stelle wirklich auf 2 Tage splitten dann wäre hier nich so viel streß usw

Überlegt euch das noch mal genau ob ihr wirklich so viel stress auf euch nehmen wollt
http://www.pixum.de/viewalbum/id/6297111





Nalah
Diamant-User



Beigetreten: 21/09/2009 07:26:21
Beiträge: 11634
Offline

Aw:Bin neu und habe schon viiiiiele Fragen :-)



22/01/2013 09:33:25

Mhm, gut, Unfälle können immer passieren: Ob jetzt zu Fuß von der Kirche zur Location oder auf der Landstraße oder eben auf der Autobahn. Daher zählt das Argument für mich nur bedingt... Aber das mit dem Stau find ich schon ganz plausibel. Das wär echt nicht so prickelnd

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Hochzeitsorganisation