^ zurück nach oben

Freie Trauung


Freie Trauung am Meer

Jedes Brautpaar wünscht sich wohl eine ganz persönliche, individuelle Trauung voller Emotionen. Die standesamtliche Trauung findet meistens in einem eher sachlichen Rahmen statt und auch die Ansprache des Standesbeamten ist standardisiert und muss auf die rechtlichen und wenig emotionalen Seiten der Eheschließung eingehen.

Die Kirche bietet zwar einen angemessen feierlichen Rahmen, doch gerade Paare, die aus der Kirche ausgetreten sind, die verschiedenen Religionen angehören oder die sich eine ganz freie und individuelle Trauung vorstellen, wünschen sich für ihren großen Moment eine noch persönlichere Alternative.

Die freie Trauung bietet Brautpaaren alles: Eine Zeremonie, die ganz auf die Wünsche und Vorstellungen des Paares abgestimmt ist, in feierlichem Rahmen oder ganz ungezwungen in der freien Natur, religiös oder weltlich. Wie bei der standesamtlichen oder kirchlichen Trauung ist der Höhepunkt auch bei einer freien Trauzeremonie, wenn sich das Brautpaar gegenseitig den Trauring ansteckt. Und auch gleichgeschlechtliche Paare können ihrer Liebe zueinander mit einer freien Trauzeremonie Ausdruck geben und ihre Verbindung besiegeln.

Bei der freien Trauung ist man an keinen bestimmten Ort gebunden. Oft bietet es sich an, die Trauzeremonie dort abzuhalten, wo später auch die Hochzeitsfeier stattfinden wird. Plant man die Hochzeitsfeier z.B. in einem wunderschönen Schloss oder einem Landgut, spricht nichts dagegen, auch die Trauung vor Ort abzuhalten. Bei schönem Wetter unter freiem Himmel auf einer Wiese oder am Ufer eines Sees, in einem romantischen Turmzimmer oder in einem Loft mit spektakulärem Blick auf die Skyline einer Großstadt - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Doch nicht nur die freie Wahl des Ortes spricht für diese Art der Trauung. Die freischaffende Diplomtheologin Friederike Keck, Expertin für "Alternativhochzeiten", betont einen weiteren Vorteil der freien Trauzeremonie: "Sie steht allen Paaren offen, unabhängig von einer bestimmen Weltanschauung oder Religionszugehörigkeit. Inwieweit diese eine Rolle spielen und die Zeremonie religiös oder weltlich sein soll, bestimmen die Paare selbst."

Damit die Trauung auch wirklich den Wünschen des Paares entspricht und ihre Träume wahr werden lässt, ist es wichtig, die Zeremonie in die Hände eines Profis zu legen. Freie Theologen haben sich auf diese Art der Trauung spezialisiert. Diese Theologen arbeiten unabhängig von der Kirche, sind also keine Pfarrer. Bei der Suche nach einem freien Theologen unterstützt die Seite www.freie-theologen.de mit weiteren Informationen und Kontakten.

Hier stellen sich die verschiedenen Theologen vor: "Mit je seinem eigenen Konzept, hat jeder Kollege viele Tipps, Anregungen und Ideen zur formalen und inhaltlichen Gestaltung des Ablaufs parat, denn solch eine Zeremonie lebt von mehr als nur einer passablen Rede. Neben den richtigen Worten, erfordert es das Schaffen einer entsprechenden Atmosphäre, und die richtige Musik, passende Symbole, vielleicht die Einbindung der Trauzeugen oder der Gäste machen das Ritual darüberhinaus lebendig, einmalig und zu einem unvergesslichen Erlebnis," so Friederike Keck.

Sie empfiehlt mindestens zwei Gespräche vor der Trauung, damit die Ansprache und der Ablauf so persönlich und individuell wie möglich gestaltet werden kann. "Im Vordergrund steht dabei immer das Brautpaar mit seiner Geschichte, seinen Wünschen, Hoffnungen und dem, was dieser Schritt für die Beiden bedeutet."

Die Freien Theologen und auch Hochzeitsredner sind selbständige Dienstleister, die für ihre Arbeit ein Honorar erhalten. Wie hoch die Kosten für so eine Freie Trauung sind, ist ebenso unterschiedlich wie das Angebot der Theologen und muss mit dem jeweiligen Anbieter abgeklärt werden. Man sollte aber mit Preisen ab ca. 500 Euro rechnen.

Eine Liste von freien Theologen finden Sie im weddix-Branchenbuch.

Brautpaar bei der freien Trauung

Foto: Robert Larsen Wedding Photography

AddScipt1 <%––%>

addScript1

Damit die Trauung auch wirklich den Wünschen des Paares entspricht und ihre Träume wahr werden lässt, ist es wichtig, die Zeremonie in die Hände eines Profis zu legen. Freie Theologen haben sich auf diese Art der Trauung spezialisiert. Diese Theologen arbeiten unabhängig von der Kirche, sind also keine Pfarrer. Bei der Suche nach einem freien Theologen unterstützt die Seite www.freie-theologen.de mit weiteren Informationen und Kontakten.

Hier stellen sich die verschiedenen Theologen vor: "Mit je seinem eigenen Konzept, hat jeder Kollege viele Tipps, Anregungen und Ideen zur formalen und inhaltlichen Gestaltung des Ablaufs parat, denn solch eine Zeremonie lebt von mehr als nur einer passablen Rede. Neben den richtigen Worten, erfordert es das Schaffen einer entsprechenden Atmosphäre, und die richtige Musik, passende Symbole, vielleicht die Einbindung der Trauzeugen oder der Gäste machen das Ritual darüberhinaus lebendig, einmalig und zu einem unvergesslichen Erlebnis," so Friederike Keck.

Sie empfiehlt mindestens zwei Gespräche vor der Trauung, damit die Ansprache und der Ablauf so persönlich und individuell wie möglich gestaltet werden kann. "Im Vordergrund steht dabei immer das Brautpaar mit seiner Geschichte, seinen Wünschen, Hoffnungen und dem, was dieser Schritt für die Beiden bedeutet."

Die Freien Theologen und auch Hochzeitsredner sind selbständige Dienstleister, die für ihre Arbeit ein Honorar erhalten. Wie hoch die Kosten für so eine Freie Trauung sind, ist ebenso unterschiedlich wie das Angebot der Theologen und muss mit dem jeweiligen Anbieter abgeklärt werden. Man sollte aber mit Preisen ab ca. 500 Euro rechnen.

Eine Liste von freien Theologen finden Sie im weddix-Branchenbuch.




DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Die Top 10 Love Songs bei der Hochzeit
Die Top 10 Love Songs bei der Hochzeit mehr-info

Wir haben Brautpaare nach ihren liebsten Love Songs gefragt - für die Hochzeitszeremonie und für den Hochzeitstanz. Hier ist sicher auch für euch das perfekte Liebeslied zur Hochzeit dabei!