free shipping

Hochzeitsforum - Hochzeitsorganisation

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps,

Braute unter sich im Forum Hochzeit: Suchen Sie nach besonderen Tipps, Tricks und neuen Ideen rund um das Thema Hochzeitsvorbereitung? In diesem Forum konnen sich Braute in der stressigen Zeit vor der Hochzeit austauschen und gegenseitig unterstutzen. Fiebern Sie mit!

... less

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
AUTOR BEITRAG
meryl
Platin-User



Beigetreten: 07/05/2013 20:25:49
Beiträge: 84
Offline

Vorgespräch Standesamt



28/05/2014 12:43:25

Ihr Lieben,

wir haben am Montag unser Vorgespräch für unsere Hochzeit im September auf einer Burg am Rhein :)

Jetzt wollte ich mal nachfragen... was war bei euch Inhalt? Wie bereitet ihr euch vor? Wie gestaltet ihr eure Trauung (keine Kirche)?

Wir sind noch ein bisschen planlos

Würde mich über eure Inspirationen freuen :)
meryl
AmyLuna
Diamant-User



Beigetreten: 14/10/2013 16:22:41
Beiträge: 542
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



28/05/2014 13:14:07

Also wir haben nicht einmal ein Vorgespräch. Ich würde mir schonmal überlegen, ob ich mir ein Stammbuch selbst kaufen würde oder über das Standesamt beziehe.

Inwiefern der/die Standesbeamte/in die Trauung persönlich gestaltet, weiß ich nicht genau und ist sicherlich von Standesamt zu Standesamt verschieden. Ich könnte mir vorstellen, dass gefragt wird, wie ihr euch kennengelernt habt usw. :)

Dett84
Diamant-User



Beigetreten: 04/06/2013 10:27:42
Beiträge: 410
Offline

Vorgespräch Standesamt



28/05/2014 13:16:08

Fragen wir mal andereherum. Was stellst du dir denn vor? Irgendeine Wunschvorstellung wirst du ja wohl haben.

Dann als nächster Punkt ist natürlich wichtig, wieviel Spielraum ihr überhaupt bei der Trauung habt.
Die Standesamtliche Ttrauung dauert in der Regel 25min. Und der eigentliche Akt vielleicht 10min. wenn es hoch kommt.
Es besteht bestimmt die Möglichkeit Lieder zu spielen(Lied-Vorschläge in diversen threads hier im Forum) , wenn ein Klavier da wäre auch Live-Musik in verschiedenen Formen.
....Sängerin, sonstige Sollisten....

Der Standesbeamte wird sehr wahrscheinlich wenn es eine persönliche Trauung werden soll, nach eurer "Kennenlerngeschichte" fragen.
Er kann Gedichte vortragen, bzw. mit einfließen lassen.
Vielleicht ist es auch möglich, dass ihr euch ein persönliche Worte sagt.
Oder einer für euch, ein Gedicht oder ein paar Worte sagt.
Die Standesamtliche Trauung sollte aber keineswegs mit einer freien Trauung verwechselt werden!!
Wenn ihr mehr wollte, Gebete/Wünsche etc. sollte ihr (zusätzlich) eher zu einer Freien Trauung übergehen.
Da kann man dann noch zu vielen anderen Elementen und Bräuchen greifen.
Was ich damit sagen will, es ist und bleibt ein Amtsakt.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 28/05/2014 13:17:47 Uhr





Pixum Kirchliche Hochzeit:
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7176959



Pixum Heimarbeit:
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7218693

Die-laura
Diamant-User



Beigetreten: 15/01/2013 21:49:04
Beiträge: 3369
Standort: Bad Soden im Taunus
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



28/05/2014 13:16:32

In der Regel ist es so, dass ihr der Standesbeamtin etwas über euch und euer gemeinsames Leben erzählt oder per Mail schickt. Das baut sie in die Rede mit ein.

Dann kann man ca. 3 Lieder auswählen und diese in die Trauung einbauen. Ihr könnt ein eigenes Eheversprechen vortragen.
Da gibt es viele Möglichkeiten.
Mein Blog
http://www.streuselsturm.blogspot.de

Hochzeitschaos
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6663179
PW auf Anfrage

Hochzeitsbilder
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/6874165
PW auf Anfrage
Anny_Juli
Diamant-User



Beigetreten: 09/04/2014 08:45:14
Beiträge: 464
Standort: Wetter, Ruhr
Offline

Vorgespräch Standesamt



28/05/2014 13:20:43

Ich weiß ja nicht, wie groß eure standesamtliche Trauung ausgeführt wird, aber normal ist es mit der Anmeldung zur Eheschließung getan.
Je nach Standesamt werden nur die Formalien aufgenommen.
Aber die normale Anmeldung zur Ehe habt ihr ja sicherlich schon hinter euch, wenn ihr im September schon an der Reihe seid oder?

Bei uns findet vor der Trauung nur ein 10-Minütiges Gespräch am Tag der Trauung statt, bei dem wir und unsere Trauzeugen die Ausweise abgeben müssen, damit wir auch zeigen "dass wir es wirklich sind"
und die Standesbeamte fragt kurz wie lange wir schon ein Paar sind, ob wir zusammen wohnen und wie wir uns kennen gelernt haben, damit sie nen bisschen was persönliches in der Trauung sagen kann.

Ansonsten wüsste ich nicht was dort besprochen werden könnte.

Einige Locations, vll auch eure Burg, nehmen einige Dinge von der Kirche mit auf, vll wird dann noch ein wenig mehr der Ablauf besprochen, vll wird gefragt, ob ihr Musik im Hintergrund haben möchtet, wenn ja was für welche.
Und ob ihr gemeinsam ins Trauzimmer kommt oder wie in der Kirche manche getrennt einziehen.
Baby-Pixum:
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7166428





Carina
Bronze-User



Beigetreten: 15/11/2012 13:41:59
Beiträge: 11
Offline

Vorgespräch Standesamt



31/05/2014 21:33:30

Also wir wAren damal im standesamt haben nach termin gefragt formalitäten erledigt, bezahlt und 3 wochen später geheiratet.

Da war nichts persöhnliches...
Muschel
Diamant-User



Beigetreten: 24/09/2012 16:42:53
Beiträge: 593
Standort: hinter'm Deich
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



01/06/2014 12:15:00

Also wir wurden nach unserer Kennenlerngeschichte, gemeinsamen Interessen, Hobbys etc. gefragt. Das hat der Standesbeamte dann in seine Rede mit einfließen lassen.

Außerdem: Stammbuch abgeben wenn ihr schon eins gekauft habt und dieses nicht von eurem Standesamt bekommt, besprechen wie es mit Fotografieren/Filmen während der Trauung aussieht, ob Beiträge (Lieder o.ä.) während der Trauung gespielt werden...






meryl
Platin-User



Beigetreten: 07/05/2013 20:25:49
Beiträge: 84
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



01/06/2014 16:36:25

Erstmal danke für eure Antworten :)

Das gibt mir ein bisschen Sicherheit im Vorfeld, zu wissen, wie es bei anderen war, was Thema ist usw. Vorgespräche scheinen ja wirklich nicht Standard zu sein, bei der ersten Trauung meines Zukünftigen Mannes wurde das z.B. nicht gemacht.

Dann bin ich jetzt einfach mal gespannt auf morgen :)
JA88
Diamant-User



Beigetreten: 20/05/2014 16:14:08
Beiträge: 128
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



02/06/2014 12:13:26

Unser Vorgespräch ist heute ausgefallen, da die Standesbeamtin sich für 2 Wochen in den Urlaub verabschiedet hat und das, obwohl sie wusste, dass wir heute den Termin haben sollen. Immerhin hat sie letzte Woche noch angerufen und wir standen heute nicht vor einem leeren Schreibtisch. Also was das Amt angeht werde ich noch zum Brautmonster wenn das so weiter geht. War leider nicht die erste "Panne".


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7042589
PW auf Anfrage per PM
Regenbogenpony
Platin-User



Beigetreten: 26/02/2014 12:45:48
Beiträge: 86
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



03/06/2014 05:48:15

JA88, das klingt ja echt nach "typischen" Behördenärger.. tut mir echt leid..
ich habe wirklich versucht ohne Vorurteile an die "Amt-Sache" ranzugehen, aber wurde ebenfalls eines besseren belehrt.. die Bürokratie kann schon wirklich anstrengend sein..
JA88
Diamant-User



Beigetreten: 20/05/2014 16:14:08
Beiträge: 128
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



03/06/2014 09:18:42

@Regenbogenpony: Ja wenn man bedenkt, dass man ja noch für jeden Gang zum Amt auch noch mächtig in die Tasche greifen darf. Wofür zahlt man da eigentlich Steuern?


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7042589
PW auf Anfrage per PM
Regenbogenpony
Platin-User



Beigetreten: 26/02/2014 12:45:48
Beiträge: 86
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



03/06/2014 09:29:49

ich möchte hier egentlich keine politische Diskussion lostreten, aber:

wir leben nun ja in Belgien, bin Deutsche, mein Freund ist Belgier und was du da alles für Unterlagen brauchst.. es ist unfassbar.. diese müssen natürlich auch noch alle übersetzt und beglaubigt werden... (wohnen in der Wallonie-französisch)

Aber um mein deutsches Ehefähigkeitszeugnis zu bekommen musste ich mal eben 245€ bezahlen...

dahin gegen im Standesamt in Belgien mussten wr NICHTS zahlen, weder für den Termin am Samstag nachmittag, noch sonst für seine Unterlagen oder das Stammbuch oder oder oder, mit der Begründung: ihr zahlt ja Steuern, dafür sind diese Gelder ja da...

Davon könnte Deutschland sich echt mal was abgucken..
Tine1979
Diamant-User



Beigetreten: 19/02/2012 10:13:12
Beiträge: 193
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 15:16:34

Dann kann ich mich wirklich glücklich schätzen mit unserer Standesbeamtin. Die ist richtig klasse, total Gefühlsbetont und geht in ihrem Job richtig auf.
Da wir außerhalb unserer Gemeinde heiraten, mussten wir ja auf jedem Standesamt einen Termin machen.
Der Termin bei unserer Gemeinde dauerte ca. 20min. Ausweise und restliche Papiere vorlegen, unterschreiben und fertig.

Bei dem anderen Standesamt, das auch die Trauung vornimmt war es ganz anders. Gespräch hat ca. 1,5 Stunden gedauert. Haben viel dabei Gelacht.
Und als Hausaufgabe mussten wir folgen Fragen beantworten:
- Geschichte Kennenlernen
- Geschichte Heiratsantrag
- Geschichte das allgemeine Leben/was macht es aus
- Geschichte was bedeutet der Partner für den anderen

Die ersten 3 Geschichten haben wir zusammen verfasst, die letzte jeder für sich. Freu mich auf die kleine Überraschung wenn ich höre was er dazu geschrieben hat.

Lg...Tine


Vorbereitung:
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7043324

Hochzeit:
http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7058532
ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 16:42:00

Tine1979 wrote:
Bei dem anderen Standesamt, das auch die Trauung vornimmt war es ganz anders. Gespräch hat ca. 1,5 Stunden gedauert. Haben viel dabei Gelacht.
Und als Hausaufgabe mussten wir folgen Fragen beantworten:
- Geschichte Kennenlernen
- Geschichte Heiratsantrag
- Geschichte das allgemeine Leben/was macht es aus
- Geschichte was bedeutet der Partner für den anderen



Da leistet sich die Gemeinde aber einen schönen Personalschlüssel, wenn die Dame so viel Zeit für solchen Trillefitz hat.
Klar, man bezahlt Steuern für Verwaltungsaufgaben. Wenn ich aber daran denke, dass diesen Aufwand schließlich alle Steuerzahler mitfinanzieren, finde ich das schon bedenklich. Eine standesamtliche Eheschließung ist nun mal ein Verwaltungsakt. Wenn das _ein wenig_ feierlicher als die Kfz-Ummeldung gestaltet wird, ist es ja ok. Aber der Boo-hei, den du da schilderst, gehört nun echt in den Bereich Freie Trauung (oder kirchliche).

Natürlich weiß ich nicht, von welcher Gemeinde du dort redest und wie die konkreten finanziellen Verhältnisse dort sind. In den allermeisten Städten und Gemeinden hierzulande ist jedoch das Geld knapp, es muss an allen Ecken und Enden gespart werden. Da werden subventionierte Schwimmkurse und Bibliotheksöffnungszeiten gekürzt (Beispiele!), weil kein Geld da ist, und vieles mehr wird eingespart. Um ein Auto umzumelden, muss ich mindestens einen halben Tag Urlaub nehmen, weil die Öffnungszeiten so bescheiden sind. Wenn ich dann mitkriegen würde, dass eine städtische Beamtin offenbar Stunden für die Vorbereitung einer einzigen Trauung aufbringt,und die Trauung selbst dann ja sicher auch eine XXL-Veranstaltung ist (sonst bräuchte sie ja nicht eure halbe Lebensgeschichte), wäre ich gewaltig sauer.

Wer solch eine Veranstaltung will, sollte das nicht auf Steuerzahlerkosten bekommen. Dafür gibt es Freie Trauungen, private Zeremonien usw.
kati1986
Diamant-User



Beigetreten: 27/04/2014 21:11:08
Beiträge: 171
Offline

Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 17:09:05

Hallo Ex-Trauzeugin.. ich weiß ja nicht genau wie es bei dir in der Gemeinde läuft. Aber wir haben für unsere standesamtliche Trauung einiges an Geld hingeblättert.

Ich lese mit keiner Zeile heraus, dass Tine eine XXL Veranstaltung im Standesamt möchte, sondern nur, dass die Standesbeamtin ihnen vier persönliche Fragen mit auf den Weg gegeben hat, die sie dann vermutlich in die ca. 10 minütige Ansprache bei der Trauung (die es bei jeder standesamtlichen Trauung gibt) einbaut. Gab es bei meiner Schwägerin auch. War für die Standesbeamtin kein großer Aufwand, da sie die Briefe vorgelesen hat und dann kurz etwas dazu gesagt hat, hat das Ganze aber für das Brautpaar super schön gemacht.
Da die Trauung von Paaren zu der Jobbeschreibung einer Standesbeamtin gehört kann sie sich dafür schon Zeit nehmen. Es ist ihr Job und es steht nicht da, dass sie mehrere Stunden für die Vorbereitung braucht. Ein geübter Redner braucht mit der Grundlage die sie bekommt 5 Minuten Vorbereitung. Eher würde sie ohne die Infos bzw. nur mündliche Infos die Bruchstückhaft kommen noch länger brauchen, da sie sich dann etwas aus den Fingern saugen muss.
Ich finde eher, dass man froh sein kann, wenn man so einen netten Standesbeamten, der sich für die Paare interessiert findet. Ich hatte ein paar ganz fiese Exemplare am Telefon bevor ich unsere gefunden habe.









ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 17:48:25

"Es ist ihr Job und es steht nicht da, dass sie mehrere Stunden für die Vorbereitung braucht. "
Naja, doch: 1,5 Stunden hat ja allein schon das Vorgespräch gedauert.
Ich frage mich auch, was da eigentlich besprochen wurde, wenn die Dame dann trotzdem noch nach der Geschichte des Kennenlernens und dem Heiratsantrag usw. fragen muss.
Dann will sie noch umfangreiche Schilderungen zu vier Punkten, die wird sie ja auch noch in ihre Rede einarbeiten. Wenn Tine und ihr Mann das alles ausführlich beantworten, soll es ja auch gelesen werden. Dass dann die weitere Einarbeitung in die 10min-Rede länger als 5 Minuten dauert, finde ich sehr wahrscheinlich.


Du hast Recht, eine Trauung kostet eine ganz schöne Summe an Gebühren. Wie auch Jahreskarte für die Bibliothek, Pässe und Ausweise, Kfz-an-/um-/abmeldungen, Wohnsitzummeldungen und so ziemlich alles. Das ist leider so.

"Eher würde sie ohne die Infos bzw. nur mündliche Infos die Bruchstückhaft kommen noch länger brauchen, da sie sich dann etwas aus den Fingern saugen muss. " Eben nicht, sie _muss_ sich gar nichts aus den Fingern saugen, sie _muss_ auch keine romantische Rede halten. Was sie muss, ist die Personalien und die Richtigkeit, Ehefähigkeit oder wie das alles heißt, prüfen, amtlich fragen, ob beide die Ehe wollen, und sie dann amtlich als verheiratet erklären. Auch wenn es vielen schwerfällt zu verstehen: es ist ein Verwaltungsakt.

kati1986
Diamant-User



Beigetreten: 27/04/2014 21:11:08
Beiträge: 171
Offline

Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 18:06:48

Richtig.. es ist ein Verwaltungsakt. Ob der Standesbeamte sich Mühe gibt oder nicht hängt vom Standesbeamten ab und ist ihm selbst freigestellt. Einem Standesbeamten vorzuwerfen, dass er sich Mühe gibt... das muss jeder selbst wissen.
Auch dein Finanzbeamter kann entscheiden, ob er dir deinen Steuerbescheid ausführlich erklärt oder knapp ab ist. Es zu tun ist aber sein Job. Das Wie bleibt ihm überlassen. Und dafür zahlen wir nicht mal extra wie wir es bei der Trauung machen. Dafür gehen dann auch deine Steuergelder drauf.

Und wie gesagt, die Umfangreiche Einarbeitung der beantworteten Fragen meiner Schwägerin in die Standesamtliche Trauung war, dass die Standesbeamtin sie vorgelesen hat und dazu drei Worte verloren hat. Also kein Aufwand.

Wenn jemand sich Mühe in seinem Job gibt und ihn nicht nur nach Gesetzt ausführt, dann muss man dass auch einem Beamten nicht vorwerfen. Es gibt viele Beamte die mehr machen als ihr Jobbeschreibung erfordert. Aus meiner Sicht: Zum Glück.

Wenn die Standesbeamtin Spaß an ihrem Job hat, dann werden deswegen sicherlich keine Kitas geschlossen.

Das die standesamtliche Trauung nur ein Verwaltungsakt ist ist mir sehr bewusst. Für mich persönlich ist nur die kirchliche Trauung relevant. Deswegen muss das Standesamt aber nicht in 5 Minuten mit drei Unterschriften abgehandelt werden, sondern darf auch nett sein. Und ich finde, man darf sich über einen netten Standesbeamten, der sich Zeit nimmt und Fragen beantwortet ruhig freuen.

Davon darauf zu kommen, dass jemand eine Mega Veranstaltung will (was ich auch an keiner STelle gelesen habe) finde ich persönlich schon etwas fies und unterstellend.









Splattaterli
Diamant-User



Beigetreten: 01/08/2013 17:11:57
Beiträge: 277
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 18:23:02

ex-trauzeugin wrote:Wenn ich dann mitkriegen würde, dass eine städtische Beamtin offenbar Stunden für die Vorbereitung einer einzigen Trauung aufbringt,und die Trauung selbst dann ja sicher auch eine XXL-Veranstaltung ist (sonst bräuchte sie ja nicht eure halbe Lebensgeschichte), wäre ich gewaltig sauer.

Wer solch eine Veranstaltung will, sollte das nicht auf Steuerzahlerkosten bekommen. Dafür gibt es Freie Trauungen, private Zeremonien usw.


Ist doch schön für Tine, wenn die Standesbeamtin sich bei der Vorbereitung so viel Mühe gibt, das muss man ihr jetzt nicht mies machen, finde ich. Sie hat ja nicht darum gebeten, die Dame macht das eben so - und offensichtlich kann ihre Gemeinde sich das eben gut leisten. Und ich glaube nicht, dass darum jetzt jemandem die Schwimmkurssubventionierung gekürzt wird . Ehrlich gesagt - das find ich jetzt ein bisschen albern .


Mein Pixum: http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7056658
ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 18:43:20

Zum einen: nein, Tine hat nicht gesagt, dass sie eine megalange Trauungsveranstaltung erwartet, bestellt oder verlangt. Aber über die zeitintensive Vorbereitung war sie ja eindeutig sehr erfreut. Und ganz realistisch wäre es ja nun nicht, wenn erst 90 Minuten Vorgespräch und weitere schriftliche Ausarbeitungen zur Vorbereitung erforderlich sind, die Trauung dann aber dann nur die knappe Standardlänge hat.

"Und ich glaube nicht, dass darum jetzt jemandem die Schwimmkurssubventionierung gekürzt wird . Ehrlich gesagt - das find ich jetzt ein bisschen albern ."

Nein, natürlich sagt der Stadtkämmerer nicht: "oh, da hat die Standesbeamtin X in diesem Jahr für soundso viele Trauungen die Zeit von Y Stunden für Vorbereitungen verbraucht und kostet uns den Betrag Z, dafür müssen wir jetzt die Arbeitszeit der Bibliotheksangestellten oder Schwimmmeister um .... Stunden kürzen (was der Einsparung von xxx Euro entspricht)." Natürlich ist es so nicht.

Aber grundsätzlich wird bei der Etatplanung eben berechnet, wie viel Arbeit wo anfällt, und danach wird der Personalbedarf berechnet. Und wenn beim Standesamt erfahrungsgemäß ca. die Zahl von x Trauungen (was ja auch nicht die einzigen Aufgaben des Standesamtes sind!) anfällt, kann man dafür eben pro Trauung 2 Stunden (in Tines Fall sicher realistisch) oder 30 min persönliche Vorbereitung ansetzen. Bei der Gesamtzahl der Trauungen pro Jahr macht das dann schon irgendwann eine Viertelstelle aus.

Zu dem Beispiel mit dem Finanzbeamten: wenn ich ein Problem mit dem Steuerbescheid habe, ist es eben seine Aufgabe, mir das zu erklären. Er kann es höflich oder unhöflich tun, aber es ist seine Aufgabe. Aufgabe der Standesbeamten ist, die Leute zu verheiraten. Romantische Reden unter Berücksichtigung der Details des Heiratsantrags oder wo sich das Paar kennengelernt hat oder was es allgemein über das Leben denkt, ist eben nicht!!! Aufgabe des Standesbeamten. Und wer das für seinen Job als Standesbeamte hält, hätte wohl lieber Freier Trauredner werden sollen. Da ist nur die Pension nicht so gut.

TrauMaeuschen
Diamant-User



Beigetreten: 11/01/2013 13:50:58
Beiträge: 502
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 19:01:38

tüdelü

Diese Mitteilung wurde 3 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 08/07/2014 20:06:32 Uhr

JA88
Diamant-User



Beigetreten: 20/05/2014 16:14:08
Beiträge: 128
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 19:30:17

Mh .... ich finde es schön, wenn sich der Standesbeamte Zeit für das Brautpaar nimmt, sei es eine halbe Stunde oder sogar 10 (mal arg übertrieben ). Klar wird das von Steuergeldern bezahlt. Aber ich zahle ebenso für die Bibliothek, die Schwimmkurse oder Schulen, wobei ich nichts davon in Anspruch nehme (vielleicht ja in Zukunft ... oder nie). Das ist nun mal so bei Steuern (siehe § 3 Abs. 1 AO) Ich finde es halt schon krass was man für so einen Verwaltungsakt noch zahlen muss. Service wäre ja auch mal nett. Mich ärgert bei "unserer" Beamtin, dass sie einfach einen Termin, der seit Wochen bekannt war, wegen ihrer persönlichen Urlaubsplanung absagt. Das müsste ich im Büro mal bringen.


http://www.pixum.de/meine-fotos/album/7042589
PW auf Anfrage per PM
TrauMaeuschen
Diamant-User



Beigetreten: 11/01/2013 13:50:58
Beiträge: 502
Offline

Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 19:37:17

tüdelü

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 08/07/2014 20:07:02 Uhr

ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 20:24:14

@JA88 - wenn ein Termin platzt, ist das immer ärgerlich. Aber ihr habt doch immerhin vorher Bescheid bekommen, so dass ihr nicht vergeblich angerückt seid...? Hattest du (bzw. ihr) euch denn extra dafür frei genommen und könnt das nicht mehr rückgängig machen oder so? Ansonsten weiß ich jetzt auch nicht, wo das große Problem ist. Laut Ticker ist eure Hochzeit erst in zwei Monaten, da ist ja nun noch reichlich Zeit, den Termin nachzuholen.

Und die Erwartung, dass die Standesbeamtin keinen Urlaub nimmt, weil sie einen 08/15 Termin hätte (jaja, für euch ist es DIE Hochzeit. Für sie ist es ein Vorgang von vielen), kann ich nun auch nicht nachvollziehen. Entweder jemand anders übernimmt, oder der Termin wird nachgeholt.

Vielleicht hatte sie den Urlaub eigentlich für die Woche schon beantragt, aus irgend einem Grund nicht bekommen, und nun klappt es doch, warum auch immer. Oder sie hat die Möglichkeit, spontan eine Reise zu übernehmen, die jemand anderes kurzfristig stornieren musste, aber die trotzdem bezahlt werden muss. Oder oder oder.... Es kann viele Gründe geben, die wir nicht kennen - und deswegen nicht beurteilen sollten. Vor allem, weil nun wirklich keine unzumutbare Härte für irgendwen daraus entsteht.
ex-trauzeugin
Diamant-User



Beigetreten: 26/06/2008 01:09:46
Beiträge: 1239
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 20:25:10

Traumäuschen - schön, dass hier noch jemand in kalten, klaren Fakten denkt
nina
Bronze-User



Beigetreten: 24/09/2007 12:20:33
Beiträge: 17
Offline

Aw:Vorgespräch Standesamt



04/06/2014 20:45:23

Wir haben am 02.05. geheiratet, nur standesamtlich.
Unser "Verwaltungsakt" hat fast eine Dreiviertelstunde gedauert, war romantisch und wunderschön.
Ich bin echt geschockt, das einer Braut, die sich über eine engagierte Standesbeamtin und ihre bevorstehende Hochzeit freut, ihre Freude und Vorfreude so dermaßen mies gemacht wird.
Was habt ihr für ein Problem?
Hochzeit vom Mann abgesagt? Sitzengelassen worden? Oder keinen gefunden der einen will?

Klar ist es ein bürokratischer AKt, aber wo steht denn, dass grad dieser Akt der Eheschließng genauso trocken zu handhaben ist wie eine KFZ-Anmeldung
(und ich finde den Vergleich echt voll daneben, man kann eine Eheschließung nicht mit einer KFZ-Anmeldung oder dem Steuerbescheid vergleichen)

Auch dieser standesamtliche Verwaltungsakt, wie es hier so nett genannt wurde, kann durchaus auch in einem entsprechenden Rahmen gefeiert und vollzogen werden.

Wo hat Tine denn gesagt, dass sie im Standesamt getraut werden und die Standesbeamten eine feste Mitarbeiterin des Standesamtes ist, die auch alles andere was dort anfällt macht??
Nirgends.
Wir haben in einer Außenstelle unseres Standesamtes geheiratet, unser Standesbeamter arbeitet nicht fest im Standesamt, sondern im Bremer Senat.
Quasi Nebenberuflich Standesbeamter, einzig nur um dort an dieser einen Außenstelle Trauungen zu vollziehen, die mehr darstellen als ein "Verwaltungsakt".

Ein persönliches Gespräch hatten wir nicht, ging alles per e-Mail mit ihm, was uns sehr entgegen kam.
Die Trauung hat wie gesagt fast ne dreiviertel Stunde gedauert, und war sehr persönlich.

Wir haben uns dies natürlich auch einiges Kosten lassen (etwas über 300€), aber an Miete für die Außenstelle.
Das Standesamt bekam nur die Standardgebühr fürs Anmelden und die Gebühr fürs Ausstellen der Eheurkunde.
Dieser Akt der Anmeldung, der war auch in 20 Minuten fertig oder so.


Liebe Tine, freu dich auf deine Hochzeit, und das ihr eine scheinbar tolle Standesbeamtin habt!
Ich wünsche dir ganz viel Glück und eine ganz tolle Hochzeit!!

Forum-Index » Hochzeitsorganisation
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Hochzeitsorganisation