Off Topic im weddix Hochzeitsforum

Was beschaftigt Sie gerade? In diesem Hochzeits-Forum finden Sie genugend Platz fur alle Beitrage,

Was beschaftigt Sie gerade? In diesem Hochzeits-Forum finden Sie genugend Platz fur alle Beitrage, die nicht in andere Foren hinein passen aber trotzdem dringend diskutiert werden mussen. Fur Klatsch und Tratsch aller Art. Jetzt anmelden und kostenlos registrieren!

... less

Forum-Index » Off Topic
AUTOR BEITRAG
Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 08:49:58

hallo @all!

ich werde im august kirchlich heiraten und ca. 8 wochen vorher habe ich das traugespräch.

mein cousin, der uns traut, hat mir schon im vorfeld erzählt, daß wir im traugespräch auch von ihm gefragt werden, WARUM wir kirchlich heiraten wollen.... aussagen, wie: " ....weil die kirche so schön ist..." oder " weil wir es gerne pompös hätten" wolle er dann nicht unbedingt von uns hören.

gut, das sind jetzt auch nicht die aussagen, die ich machen würde, aber ich finde es auch irgendwie kitschig, zu sagen:" ich will kirchlich heiraten, weil ich mein schatz so doll lieb hab und weil ich mir nichts schöneres vorstellen kann, als vor gott zu treten....schwall, babbel...".... DAS ist definit ne nummer zu verliebt und rosarot!

was werdet ihr als begründung für eure kirchliche trauung nennen?
mich interessieren vor allem aussagen von denen, die ansonsten keinen grund sehen, regelmäßig in die kirche zu rennen (...wie ich z.b., weil ich sonntags lieber ausschlafe... )

ich hoffe, ihr wisst, wie ich das meine!? mein problem liegt einfach darin, eine formulierung zu finden, warum selbst ich, als nicht so treue kirchgängerin an so einem wichtigen tag die kirche um mich haben möchte....
Duchess
Diamant-User



Beigetreten: 21/08/2007 11:24:31
Beiträge: 1791
Standort: Solingen
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 08:55:57

Wir würden sagen,

"Weil es uns wichtig ist das wir Gottest Segen bekommen und wollen das Gott bei unserem schönsten Tag gegenwärtig ist."

lg Stephanie



Pitry8
Diamant-User



Beigetreten: 07/10/2006 16:36:59
Beiträge: 2990
Standort: Hessen
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 09:01:57

wir haben auch gesagt, es ist uns wichtig vor Gott unser Ja-Wort zu geben.



Denn ich persönlich finde, dass man sich weniger scheiden lässt, wenn man das Ja-Wort vor Gott gibt, es doch auch heißt "bis dass der Tot uns scheidet". Na ja, vorausgestzt man glaubt dran .
Na ja, egal!






ElkeundTorsten
Diamant-User



Beigetreten: 30/06/2007 12:52:25
Beiträge: 1330
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 09:03:32

Das hat mein Schatz unserem Pfarrer schon beantwortet..

Er wurde von ihm(dem Pfarrer) getauft, er wurde von ihm gefirmt und nun möchte er eben auch noch Gottes Segen für die kirchl. trauung in genau dieser Kirche haben ...damit war der Pfarrer durchaus zufrieden..

Hm..is doch dein cousin...warum könnt ihr da nicht offen reden?! er weiß doch sicherlich auch das ihr/du nicht so die Kirchgänger sind ect...warum dann was aus den rippen schneiden?!oder braut ihr das für den ehevorbereitungsseminarschein?

LG
Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 09:10:24

@melli:

ja, er ist zwar mein cousin, aber um gewisse kirchliche formalitäten kommen wir halt einfach nicht herum

ja, ich denke, daß die erkärung, daß wir getauft wurden, konfirmation bzw. firmung hatten etc. gute erklärungen sind!
...sozusagen, daß ALLE wirklich wichtigen schritte im leben von gott abgesegnet sein sollten, egal, wie fromm man ist!....jetzt noch die hochzeit, dann die kinder....etc...das klingt gut, denke ich!

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 24/01/2008 09:11:01 Uhr

deevscil
Diamant-User



Beigetreten: 03/08/2007 11:59:59
Beiträge: 2452
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 09:11:30

bei mir ist es eigentlich noch viel einfacher. Mein Vater traut uns und er kennt mich ja.

Da müssen wir solche Fragen erst gar nicht beantworten. Er weiß ja das ich unbedingt kirchlich heiraten möchte wegen "Gottes Segen". Mir ist die Standesamtliche Trauung so unwichtig wie noch was. Mir ist es wichtig kirchlich getraut zu werden. Und meinem Schatz zum Glück auch.

Ich will jetzt ganz bestimmt nicht behaupten ich glaube an die Bibel - denn das tue ich nicht. Ich glaube an Gott in meiner ganz bestimmten Art und das genügt meinem Vater (der ja seit 30Jahren Pfarrer ist). Und obwohl wir ja evangelisch mit katolischer Einwirkung heiraten (mein Schatz ist katholisch) hat das auch dem katholischem Pfarrer gereicht. Er ist allerdings auch schon in Rente und sieht das ganze wohl nicht mehr so eng. *grins*

LG, Deborah
Von allen Seiten umgibst du mich und hälst deine Hand über mir.





ElkeundTorsten
Diamant-User



Beigetreten: 30/06/2007 12:52:25
Beiträge: 1330
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 09:14:54

gut das ich dir auch mal helfen konnte
Jacque
Diamant-User



Beigetreten: 17/01/2008 10:28:42
Beiträge: 415
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 09:33:09

Hey angelbabe, ich glaub auch, dass du dir nicht zu große Sorgen machen musst. Ich denke ein Pfarrer möchte nicht ein volles Glaubensbekenntnis hören, sondern, dass es euch wichtig ist, eure Liebe vor Gott zu bezeugen. Es gibt nun mal auch Menschen, die rein gar nix mit Gott, der Kirche am Hut haben und eben nur- weils ja so schön ist- in der Kirche heiraten wollen. Ich denke sowas gefällt einem Pfarrer eben nicht und ganz ehrlich kann ich das auch verstehen. Warum sollte man sich kirchlich trauen lassen, wenn man in keinster Weise glaubt oder sich mit der Kirche verbunden fühlt?!
Wir haben unser erstes Gespräch im Juni und wir gehen da recht locker ran. Ich kann mir so ein Gespräch auch wirklich informativ und spannend vorstellen.
Also ich bin auf deinen Bericht gespannt, wie es bei euch gelaufen ist
Liebste Greetz,
Jacque
Verliebt 04-10-98
Verlobt 04-10-07
standesa 02-10-08
kirche 04-10-08

http://www.pixum.de/viewalbum/?id=3052746


http://www.pixum.de/viewalbum/?id=3143102
Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 10:34:38

Seid mir nicht böse, aber wenn man es mit seinem Glauben und der Institution Kirche wirklich ernst meint, dann stellen sich einem solche Fragen -meiner Ansicht nach- gar nicht.

Zum Thema "Kirchlich geschlossene Ehen halten länger": Das ist ja wohl ein Witz. Die letzten zwei Ehen, die in meinem Bekanntenkreis geschlossen wurden, waren beide mit "Gottes Segen". Eine davon hat nur 3 1/2 Jahre angehalten und ist ganz würdelos zugrunde gegangen.


Jacque
Diamant-User



Beigetreten: 17/01/2008 10:28:42
Beiträge: 415
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 10:49:09

oh ja, da kann ich castaspella nur zustimmen: Gottes Segen ist nicht der Garant für eine glückliche Ehe. Man muss selbst an seinem gemeinsamen Glück arbeiten. Schön ist es natürlich wenn man vielleicht auch in schwierigen Situationen Kraft im Glauben findet.
Verliebt 04-10-98
Verlobt 04-10-07
standesa 02-10-08
kirche 04-10-08

http://www.pixum.de/viewalbum/?id=3052746


http://www.pixum.de/viewalbum/?id=3143102
Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 10:57:41

@ castaspella:

mit dem glauben und der institution kirche habe ich keine probleme. ich vertrete da schon die meinung, daß kirche zum leben gehört! andererseits möchte ich in meinem traugespräch nicht frommer als der papst erscheinen, deshalb wollte ich mal eure aussagen einholen .


mit einem hast du 100%ig recht! kirchlich geschlossene ehen sind kein garant für die haltbarkeit!

unsere nachbarn ( 26 und 27 jahre alt!! ) hatten letzten sommer am 07-07-2007 geheiratet ( waren schon 8 jahre zusammen !!).
exakt 5 monate später im november ist sie ausgezogen!
grund: sie muß sich selbst verwirklichen!

ich geh mal davon aus, daß sie nur wegen der show in der kirche geheiratet und nicht eine sekunde darüber nachgedacht hat, was eine kirchliche trauung eigentlich im "höheren sinne" bedeutet......ich sag nur: bis das der tod uns scheidet.....

britta158
Diamant-User



Beigetreten: 15/01/2008 11:20:07
Beiträge: 2842
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 11:40:10

So jetzt werd ich auch noch was zur krichlichen Trauung schreiben.

Bei uns ist das so, dass mir das unheimlich wichtig ist und meinem Schatz eigentlich gar nicht. Er macht das eigentlich mir zu Liebe, was ich ihm auch hoch anrechne. Ich wurde als Kind nicht getauft und hab mich dann entschlossen mich taufen und konfirmieren zu lassen. Ich hab auch schon ab der Grundschule am Reliunterricht teilgenommen. Das heißt ich habe mich mit 14 mit meiner Taufe und Konfirmierung entschieden, dass mir Gottes Segen wichtig ist. Ich denke, dass das auch eine gute Begründung ist.

Auch ich bin niemand, der jedes Wochenende in die Kirche geht(mein Schatz sagt immer, er war da aber sein Platz war schon besetzt , aber in meinen Augen muss man, um an Gott zu glauben, auch nicht in die Kirche gehen. Ich denke, dass jeder seine eigene Art und Weise hat zu glauben und dass muss nicht zwangsweise mit einem sonntäglichen Kirchengang verbunden sein.

LG Britta
LG Britta




momo
Diamant-User



Beigetreten: 08/01/2008 13:35:48
Beiträge: 279
Standort: München
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 11:50:04

Bei uns ist das ähnlich:

Ich selbst bin Buddhistin und mein Mann Katholik. Er sagt, für ihn sei es äußerst wichtig, mir vor "seinem" Gott das Ja-Wort zu geben und ich finde diesen Gedanken wunderschön. Ich selbst werde zwar nicht das Sakrament der Ehe ablegen, aber ich finde den Gedanken, uns vor seinem Gott trauen zu lassen und dass uns dieser Gott dann auch beide annimmt und beschützt, sehr schön. Unser Pfarrer meinte, unsere unterschiedlichen Glaubensansätze seien ja nichts, was uns trennt, sondern verbindet.
Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 11:56:29

@ Britta
>aber in meinen Augen muss man, um an Gott zu glauben, auch nicht in die Kirche gehen. Ich denke, dass jeder seine eigene Art und Weise hat zu glauben und dass muss nicht zwangsweise mit einem sonntäglichen Kirchengang verbunden sein.

Warum muß so eine Person dann in der Kirche heiraten, wenn sie bloß an Gott glaubt, aber mit der Institution nichts am Hut hat?


britta158
Diamant-User



Beigetreten: 15/01/2008 11:20:07
Beiträge: 2842
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 12:03:46

@Castaspella

ich denke das ist einfach Einstellungssache.

Aber wenn mir die Institution Kirche grundsätzlich nicht wichtig wäre, wäre ich aus der Kirche ausgetreten und würde auch keine Steuern bezahlen! Und das kommt mir nichtmal in den Sinn!
LG Britta




Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 12:09:18

@castaspella:

das versteh' ich jetzt nicht?!

macht es einen unterschied, ob man jetzt im stillen kämmerchen oder in der kirche sein gebet spricht? ist man durch den besuch eines gottesdienstes mehr christ und gläubig?

reicht es nicht, an gott zu glauben, um in der kirche heiraten zu dürfen?...
man könnte ja theoretisch auch einen gottesdienst auf der grünen wiese abhalten, aber wenn es doch so eine institution ( zu deutsch: einrichtung ), wie die kirche, gibt, warum soll man dann auf der wiese heiraten?...

an gott glauben, heißt ja nicht, daß man an einen alten mann in den wolken glaubt. "an gott glauben" sollte in diesem falle schon als "glauben an die institution kirche" verstanden werden!...so heißt es doch auch im glaubensbekenntnis, oder?

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 24/01/2008 12:10:26 Uhr

mellibraut08
Diamant-User



Beigetreten: 21/04/2007 19:32:05
Beiträge: 1969
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 13:06:38

Tja, genau die Frage haben wir uns gestellt, bei der Wahl, ob wir überhaupt kirchlich heiraten wollen.

Mein Schatz ist nicht gläubig, ich selber schon, aber nicht so, wie Kirche es gerne hätte, bzw kann mich mit Kirche nicht identifizieren.

Daher lassen wir es ganz. ich bin der Meinung, ich habe auch so Gottes Seegen für unsere Ehe.

Ehrlich gesagt, sollte man aus Überzeugung auf diese Frage antworten können: Weil mir die Kirche als ein Ort Gottes wichtig ist und ich mich auch ansonsten an diesem Ort geborgen fühle... So oder so ähnlich jedenfalls. Ansonsten sollte man auf die Kirche als Trauort wohl eher verzichten. Ist man trotzdem gläubig und möchte das irgendwie in die Trauung einbeziehlen, käme wohl eher ne freie Trauung in Betracht.

Sorry, ist halt meine Meinung.

LG: mell



Unsere Hochzeits -HP:
http://www.unsere-hochzeitsseite.de/melliundecki
[img]


http://www.pixum.de/members/melli48527/?act=a_view&album=2941817&st=0&page=1&ktw=7fcc2405c3f5bea628967052121e0fee

Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 13:29:15

>reicht es nicht, an gott zu glauben, um in der kirche heiraten zu dürfen?...

Nein, eigentlich nicht. Denn die Kirche ist nicht Gott, sondern die Gemeinde bzw. ihr "Treffpunkt". Und diese Gemeinde unterliegt einem bestimmten Bekenntnis oder einer Religion, sie ist z.B. evangelisch, katholisch, jüdisch, apostolisch, baptistisch, muslimisch, russisch-orthodox, scientologisch, etc.
Wenn Du z.B. in einer katholischen Kirche heiratest, solltest Du an Ihre Grundsätze genauso glauben, als wolltest Du in einer Synagoge heiraten. Auf letzteres kämst Du sicherlich nicht im Traum, Du würdest sagen, Du seist doch nicht jüdisch. Aber bist Du denn Katholik? Akzeptierst Du den Papst als Oberhaupt? DAS ist das, was die Kirche theoretisch verlangt. Ob Du nur an Gott glaubst, juckt die Kirche kein Bißchen.


Schnecki
Diamant-User



Beigetreten: 23/11/2007 20:44:58
Beiträge: 5959
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 14:01:07

@castaspella:

ich halte das für ausgemachten blödsinn!
du siehst das meiner meinung nach verbissener, als die kirche selbst!

deiner interpretation zur folge hätten paare unterschiedlicher konfession oder unterschiedlichen glaubens gar keine möglichkeit vor irgendeinen gott zu treten, egal ob kirche moschee oder synagoge, weil sie ja nicht an dieselbe institution glauben!
diese denkweise ist in meinen augen falsch! denn beide glauben an gott, ob in form von jahwe, allah oder sonstwie....

ich habe ja bereits geschrieben, daß mit "an gott glauben" eigentlich auch das "glauben an die institution" und somit auch an die gemeinschaft gemeint ist!
wer hat mehr recht auf kirchlichen seegen? der tyrann, der regelmäßig in die kirche rennt, oder der engel, der sonntags ausschläft?

ich z.b. bin evangelisch! mein oberhaupt ist nicht der katholische papst. wir evangelen haben praktisch einen direkten draht zu gott und brauchen kein sprachrohr, daß sich papst nennt!...und ich heirate trotzdem katholisch, weil mein schatz katholik ist( allerdings werden die gelöbnisse etwas umformuliert! )

und deine letzte interpretation, die da lautet " daß es die kirch nicht juckt, ob du an gott glaubst" halte ich auch für falsch!
sollte es nicht eher heißen: " es juckt GOTT kein bischen, welcher konfession oder welchem glauben man angehört?"
evel
Platin-User



Beigetreten: 11/09/2007 17:20:43
Beiträge: 88
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 14:37:36

@ angelbabe

RESPEKT!
Mosine
Diamant-User



Beigetreten: 16/12/2007 23:34:38
Beiträge: 4203
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 14:39:14

Ich habe mich vorhin direkt vom Pfarrer auch der Frage - für mich selbst- unterzogen warum will ich eigentlich kirchlich heiraten?

Und ich bin zu dem Schluss gekommen das ich das will weil mein komplettes leben bisher von Gott gesegnet war.
Früher hat meine Mama uns erzählt das vor Weihnachten zb wenn an einem Winterabend der Himmel so pink war, das dann die Engel Plätzchen backen würden, und immer haben wir dieselbe frage gestellt, wo sind die denn alle, man sieht ja garnix..

Und Mama hat immer genatwortet das man die nich sieht, aber man ganz fest dran glauben soll, und sich vorstellen was die da oben grad fürn Spass haben beim backen..

Der glaube an Gott hat null mit der religion zu tun. Ich glaube auch nich im "herkömmlichen" sinn.. Ich glaube das da was bzw wer ist, und ich glaube auch das er auf uns aufpasst, sonst gäbe es mich heute nicht mehr! Da bin ich fest von überzeugt.

Die kirchliche Trauung ist ein weiterer Weg für mich Gott in meinem Leben zu verankern, ich bin getauft, konfirmiert und ich möchte auch meine Ehe gesegnet wissen.
Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 14:49:55

Erst einmal finde ich, daß Du Dich etwas im Ton zurückhalten könntest. Zweitens würde ich Dir empfehlen, bevor Du als Protestantin den Schritt gehst, katholisch zu heiraten, Dir erst einmal darüber im Klaren zu sein, was der katholische Glaube bedeutet und was Du unterschreiben werden mußt, um überhaupt katholisch heiraten zu dürfen. Soweit ich weiß, ist es heute immer noch so, daß der katholischen Kirche absolut egal ist, welche Konfession Du hast, solange Du Deine Kinder noch vor ihrer Geburt an die Kirche "überschreibst". D.h. Du mußt Dich damit einverstanden erklären, daß Du Deine Kinder im katholischen Glauben erziehen wirst, obwohl Du Protestantin bist. Wirst Du das wirklich tun oder wirst Du lügen, weil ja fast jeder diesbezüglich lügt, weil es sowieso niemand nachprüfen kann?

Der Papst hält "Mischehen" übrigens für ein Greul und für den Untergang des Christentums, nur so mal nebenbei...

Im Übrigen hat die Institution Kirche mit Gott so ziemlich gar nichts zu tun.


Mosine
Diamant-User



Beigetreten: 16/12/2007 23:34:38
Beiträge: 4203
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 14:52:42

Wooow Herzchen..

meiner Meinung nach gehst du hier einen Schritt zu weit..

Ein bisschen Zurückhaltung deinerseits fände ich eher angebracht.

PS:
Wenn die Institution Kirche mit Gott nix zu tun hat warum gibt es dann wie oben schonmal beschrieben für die katholiken ein Sprachrohr (ich seh das nicht anders als Angelbabe!) und warum pilgern soviele tausende Menschen ebenfalls an eine Instituion in Rom???????

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 24/01/2008 14:54:38 Uhr

Castaspella
Diamant-User



Beigetreten: 28/11/2007 11:38:20
Beiträge: 209
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 14:54:34

@Evel

Noch jemand, der sich in der katholischen Kirche kein Bißchen auskennt.

Für die katholische Kirche zählt NUR die Religion. Eine Kindergärtnerin, eine Krankenschwester, eine Sozialarbeiterin, die NICHT katholisch ist, darf NICHT einmal in einer katholischen Institution arbeiten. Selbst wenn sie niemals über Glaubensfragen sprechen würde. Sie wird in diese Häuser keinen Fuß setzen können.


cherie
Diamant-User



Beigetreten: 09/10/2006 15:38:48
Beiträge: 1849
Standort: Köln
Offline

Aw:Grund für kirchliche Trauung



24/01/2008 14:57:04

Wow, krasse Diskussion am Donnerstag.

Aber ich finde, der Ton wird hier gerade etwas heftig. Glaube ist erstmal etwas sehr persönliches, wo jeder aus seinen Erfahrungen und Ansichten zu einer Überzeugung gelangt ist. Das sollte von allen anderen respektiert werden!


EDIT: Auch bei der Arbeit in einem evangelischen Krankenhaus/Kindergarten ist es gewünscht, dass man in der evangelischen Kirche ist. Aber das finde ich normal. Bei der SPD kriegt man mit CDU-Parteibuch auch kein Bein an Deck. Jeder hat doch da das Recht, seine Arbeitnehmer/ -geber auszusuchen.

Diese Mitteilung wurde 1 Mal aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgt am 24/01/2008 14:59:28 Uhr


Forum-Index » Off Topic
 
Ähnliche Beiträge






Forum-Index
»Off Topic