^ zurück nach oben

Heiraten mit Kindern: So wird's ein toller Tag


Mit guten Erinnerungen an den schönsten Tag zurückblicken

Kinder-Braut-Braeutigam.jpg

Immer öfter haben Paare bereits ihr erstes Kind, bevor sie den entscheidenden Schritt wagen. Und was gibt es schöneres, als den ganz besonderen Tag als Familie zu feiern? Damit die Hochzeitsfeier mit dem Nachwuchs zu einem unvergesslichen Erlebnis wird, gibt dieser Beitrag einige Tipps zur richtigen Vorbereitung und Gestaltung.

Schon beim Heiratsantrag können Eltern die eigenen Kinder mit einbinden. Spätestens aber bei der Planung der Hochzeitsfeier. Die richtige Location muss organisiert, Einladungen geschrieben und das Hochzeitskleid ausgesucht werden. Es sind Fragen zu klären, in welchem Rahmen die Feier stattfinden, sowie welche Musik und welches Festessen es geben soll.

Hier kann der Nachwuchs, je nach Alter, bereits helfen, die Einladungskarten mit zu basteln, das Menu mitzubestimmen oder bei der Kleiderauswahl mitzuhelfen.

Die Auswahl der Festtagskleider

Die Auswahl des Hochzeitskleides und des Hochzeitsanzugs sind dabei die Highlights während der Vorbereitungen. Immerhin dreht sich bei der Hochzeit alles um das Brautpaar, und dieses möchte an diesem besonderen Tag auch besonders gut aussehen.

Für die zukünftige Braut gilt daher, dass sie rechtzeitig einen Termin im Brautmodengeschäft machen sollte. Denn je nach Kleid kann es zu mehrmonatigen Lieferfristen kommen. Das Event der Brautkleid-Auswahl darf gerne auch mit den Sprösslingen zusammen unternommen werden. Denn gerade für Mädchen ist es unglaublich aufregend, ihre Mutter in einem wunderschönen Brautkleid zu sehen und bei der Auswahl mitzuhelfen. 

Außerdem freuen sich die Kids selbst riesig, wenn sie später ebenfalls ein schönes Kleid erhalten und wie eine kleine Prinzessin aussehen. Und natürlich sollten die Mädchen auch schon selbst mit in die Auswahl ihres eigenen Kleides einbezogen werden. Ähnliches gilt für den männlichen Nachwuchs. Dieser darf dem Vater bei der Auswahl des Anzugs helfen und sich danach selbst ein dazu passendes Outfit aussuchen.

Da die Sprösslinge allerdings noch zwischendurch einen Wachstumsschub hinlegen können, reicht es hier, sich sechs bis acht Wochen vorher um das passende Kleid oder den passenden Anzug zu kümmern. Bei speziellen Versandhäusern wie vertbaudet.de können online einige Modelle vorausgewählt werden. Kleidung, die nicht passt oder nicht gefällt, kann unkompliziert zurückgesendet werden. Dies spart einiges an Stunden, die sonst bei der Suche in Geschäften draufgehen.

addScript1

Die Planung des Tagesablaufs

Kirchenbank-Blumenschmuck.jpg

Genauso wichtig wie die richtige Hochzeitskleidung ist der Tagesablauf am eigentlichen Hochzeitstag. Die Planung des genauen Ablaufs und die benötigte Zeit für die einzelnen Schritte sollte mit eingerechnet werden:

  • Wieviel Zeit wird zum Ankleiden und zurechtmachen benötigt?
  • Wie lange dauert der Weg bis zur Kirche oder dem Veranstaltungsort?
  • Sind Baustellen oder sonstige Besonderheiten einzuplanen?

Je besser die Planung erfolgt und je mehr zeitlicher Puffer eingebaut ist, desto weniger Stress kommt am Tag selber auf.

Oft startet die Hochzeit mit einer feierlichen Zeremonie in der Kirche. Die Dauer der Trauung ist im Vorfeld mit dem Pastor abzusprechen. Ebenso sollte besprochen werden, wie die Kinder während der Zeremonie mit eingebunden werden können. Häufig begleiten die Kinder ihre Eltern zum Altar oder gehen im Anschluss an die Trauung als Blumenkinder voran.

Anschließend findet dann die eigentliche Feier statt. In der gewählten Location kann die Zeit bis zum geplanten Festessen mit Kanapees überbrückt werden. Nicht zu vergessen ist das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte. Auch hier darf der Nachwuchs gerne mithelfen.

Sind die Kinder noch kleiner, sollte bei der Location ein Extraraum vorhanden sein, wo sich die Kleinen nachmittags nochmal ausruhen können, um später beim Feiern auch lange fit zu bleiben. Außerdem können sie so auch später abends erstmal eine Weile schlafen, bevor es nach Hause geht.

Beschäftigungs- und Spieletipps für die Kinder

Damit bei dem Nachwuchs während der Feier keine Langeweile aufkommt, sollten sie, soweit möglich, bei den verschiedenen Brautpaar-Spielen mitmachen. Auch zusätzlich geplante Events können sowohl Erwachsenen als auch Kindern viel Spaß machen. Beispiele für geeignete Hochzeitsspiele und Events sind:

  • Ratespiele rund um das Brautpaar
  • Suchspiele
  • Tanzspiele
  • Fotocamping
  • Organisieren einer Zaubershow

Dennoch sollten zusätzlich noch ausreichend weitere Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kleinen vorhanden sein. Vorteilhaft ist eine geschützte Außenfläche, die zur Nutzung durch die Kinder zur Verfügung steht. Ideal ist es natürlich, wenn Gäste Kinder in ähnlichem Alter haben und mitbringen. Je mehr Spielkollegen es gibt, desto mehr Spaß haben die Sprösslinge. 

Es ist ratsam sich auch rechtzeitig um eine Betreuung für die kleinen Gäste zu kümmern. Ab sechs Kindern rentiert sich bereits eine professionelle Agentur zu engagieren. Natürlich könnte auch bei Freunden oder Familie nachgefragt werden, wobei diese natürlich auch gerne mitfeiern würden. Alternativ können auch Erzieherinnen aus der Kita gefragt werden oder Freunde und Bekannte, ob sie jemanden kennen, der für diese Aufgabe gut passen würde. Damit können später alle Eltern das Fest genießen, ohne alle fünf Minuten nach ihrem Sprössling suchen zu müssen. Zudem sollte bei einer ordentlichen Planung festgelegt werden, wann sich wer um die Kinder kümmert und ebenso ein Ersatz eingeplant werden, falls einer der betreuenden Personen durch Krankheit ausfällt.

Damit die Betreuung auch bei schlechtem Wetter gut umsetzbar ist, ist am Besten eine Ecke oder ein separater Raum in der Location, extra für die Kinder, herzurichten. 

Craps-Spiel-Wuerfel.jpg

Für die ganz Kleinen reicht ein Krabbelstall mit ein paar Beschäftigungsmöglichkeiten.

Für etwas größere Sprösslinge eignen sich:

  • Buntstifte zum Malen
  • Brett- und Würfelspiele
  • Rätselbücher
  • Bauklötze

Gerne gesehen sind zudem Spiele, die auch auf Kindergeburtstagen gespielt werden. Ein Betreuer kann die Spiele anleiten und den Nachwuchs betreuen. Einige geeignete Spiele hierzu sind:

  • Eierlaufen
  • „Ich packe meinen Koffer“
  • Die Reise nach Jerusalem
  • Sackhüpfen
  • „Wer bin ich?“

Fazit

Die Hochzeit mit dem eigenen Nachwuchs ist für viele etwas ganz Besonderes. Dabei können die Kleinen von Anfang an mit in die Planung und Durchführung mit eingebunden werden. Je besser die Vorplanungen sind, desto entspannter wird die Feier. Mit den richtigen Spielen und dem richtigen Ambiente wird die Hochzeit somit für Eltern und Kinder zu einem perfekten Tag.

 

Bildquellen:

Pixabay.com, ©kgorz CC0-Lizenz

Fotolia.com, ©dashamuller (#129081067)

Pixabay.com, ©1899441 CC0-Lizenz

Pixabay.com, ©Pezibear CC0-Lizenz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN