^ zurück nach oben

Gedichte und Zitate für die Hochzeitszeitung


wildbad_t&a-80-crop620x400.JPG

Der Kuss

Der ersten Liebe Hochgenuss
ist ohne Zweifel wohl der Kuss.

Er ist verliebt und macht vergnügt,
ob man ihn gibt oder ihn kriegt.

Er kostet nichts, ist unverbindlich,
denn meistens ist er ja nur mündlich.

Hat man die Absicht, dass man küsst,
so muss man erst mit Macht und List,

den Abstand zu vermindern trachten,
um sich mit Blicken anzuschmachten.

Die Blicke werden tief und tiefer,
es nähern sich die Unterkiefer,

dann pflegt man mit geschlossenen Augen
sich aneinander festzusaugen.

Doch nicht der Mund allein
braucht der Küsse Ziel zu sein.

Man küsst die Wangen, küsst die Hände
und auch noch andre Gegenstände,

die rundherum mit Wohlbedacht,
an unserem Körper angebracht.

Auch wie man küsst, ist sehr verschieden,
ob Norden, Osten, Westen, Süden,

der eine saugt, der andre schmatzt,
als ob ein alter Reifen platzt.

Hingegen wiederum der Keusche,
vermeidet jegliche Geräusche.

Die einen kurz, die andren länger,
die längsten nennt man Dauerbrenner.

Kurzum ein Kuss ist, wenn zwei Lippenlappen
in Liebe aufeinander pappen!

Eingesendet von Monika M.

 

Die Pfütze im Wandel der Zeit

Als Brautpaar: "Süsses Babylein, mach dir um Gottes Willen deine goldigen Füsschen nicht in der Pfütze nass."

Als junges Paar: "Liebes Frauchen, sieh dich ja vor, da ist eine Pfütze."

Nach 5 Jahren: "Achtung Frau, nicht in die Pfütze treten."

Nach 10 Jahren: "Aber hast du denn die Pfütze nicht gesehen? Du musst natürlichgerade hineintreten!"

Nach 15 Jahren: Das wusste ich doch. Wo eine Pfütze ist, da musst du todsicher hineintreten!"

Nach 20 Jahren: "Donnerwetter Alte. Hast du denn keine Augen im Kopf? Kannstdu denn die meilenlange Pfütze nicht sehen? Du watest natürlich mit Wonne drin rum. Hast du nicht noch von der letzten Schuhmacherrechnung die Nase voll? Kullere dich doch gleich durch die Pfütze, das ist noch besser!"

Nach 25 Jahren: "Ach, wie die Zeit vergeht. Ich muss sagen, dass du dir in letzter Zeit das Pfützentreten recht schön abgewöhnt hast. Fang aber janicht wieder damit an, mein süsses Turteltäubchen."

Eingesendet von Monika M.

Weitere Beiträge finden Sie hier!

Um "Gleichgesinnten" bei der Erstellung der Hochzeitszeitung zu helfen, schicken Sie bitte Ihre Tipps, Vorschläge, Textausschnitte oder ganze Hochzeitszeitungen an kontakt@weddix.de Alle Beiträge werden dann hier veröffentlicht.

http://www.weddix.de/ratgeber/hochzeitszeitung/

Der Kuss

Der ersten Liebe Hochgenuss
ist ohne Zweifel wohl der Kuss.

Er ist verliebt und macht vergnügt,
ob man ihn gibt oder ihn kriegt.

Er kostet nichts, ist unverbindlich,
denn meistens ist er ja nur mündlich.

Hat man die Absicht, dass man küsst,
so muss man erst mit Macht und List,

den Abstand zu vermindern trachten,
um sich mit Blicken anzuschmachten.

Die Blicke werden tief und tiefer,
es nähern sich die Unterkiefer,

dann pflegt man mit geschlossenen Augen
sich aneinander festzusaugen.

Doch nicht der Mund allein
braucht der Küsse Ziel zu sein.

Man küsst die Wangen, küsst die Hände
und auch noch andre Gegenstände,

die rundherum mit Wohlbedacht,
an unserem Körper angebracht.

Auch wie man küsst, ist sehr verschieden,
ob Norden, Osten, Westen, Süden,

der eine saugt, der andre schmatzt,
als ob ein alter Reifen platzt.

Hingegen wiederum der Keusche,
vermeidet jegliche Geräusche.

Die einen kurz, die andren länger,
die längsten nennt man Dauerbrenner.

Kurzum ein Kuss ist, wenn zwei Lippenlappen
in Liebe aufeinander pappen!

Eingesendet von Monika M.

AddScipt1 <%––%>

addScript1

Die Hochzeitsnacht

Haben Sie schon einmal
eine Hochzeitsnacht neben an verbracht ???

Da können Sie nicht schlafen in seliger Ruh´
mit einem Ohr hören sie da drüben zu.

Man zieht sich die Decke wohl über die Ohren,
doch trotzdem hört man´s drüben rumoren.

Mal wird´s leise, dann wieder laut,
na, mir ist´s egal, sie sind ja getraut.

Da hör´ ich ganz leise, von nebenan,
wie das Bräutchen sagt zu Ihrem Mann:

"Ach, Schätzchen, Du mußt besser gegendrücken,
sonst wird es heute nicht mehr glücken."

"Nee" sagt er keuchend, "Das blöde Hemd hat sich
schon wieder dazwischengeklemmt."

Da kann man nicht schlafen, das werden sie verstehen,
ich mußte direkt durch´s Schlüsselloch sehen.

Ganz leise schlich ich mich zur Tür,
beuge mich nieder und was sehe ich hier?

Die beiden machen in aller Ruh´
den Reisekoffer für die Flitterwochen zu.

Eingesendet von Babsi K.

 

http://www.weddix.de/ratgeber/hochzeitszeitung/

Zitate und Sprüche für die Hochzeitszeitung

Adam verlor das Paradies,
sobald er sich auf eine Frau verliess.

***
Der Junggeselle langweilt sich überall,
der Ehemann nur zu Hause.

***
Mit Gift ist jedermann gequält,
der die Frau der Mitgift wegen wählt.

***
Die Liebe ist ein Traum,
die Ehe der Wecker.

***
Frauen wollen geliebt,
nicht verstanden werden.

***
Wer nachgibt, wenn er einsieht, dass er im Unrecht war, ist ein Weiser.
Wer nachgibt, wenn er im Recht ist, ist VERHEIRATET!!

Eingesendet von Monika M.

AddScipt2 <%––%>

addScript2

Um "Gleichgesinnten" bei der Erstellung der Hochzeitszeitung zu helfen, schickt doch Eure kreativen Ideen, Tipps, Vorschläge, Textausschnitte oder ganze Hochzeitszeitungen an kontakt@weddix.de
Wir freuen uns darauf Eure Beiträge hier zur veröffentlichen!





DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Hochzeitszeitung mit schobuk Software gestalten mehr-info

Eine eigene Hochzeitszeitung zu erstellen ist immer einer sehr gute Idee und mit dieser kostenlosen Software auch ganz einfach. Wie es funktioniert und wo Ihr die Software herunterladen könnt zeigen wir Euch in diesem Artikel.