^ zurück nach oben

Sketche und Spiele zur Silberhochzeit


Hochzeitsspiele und lustige Ideen für die Silberhochzeit

Aelteres Ehepaar

Die Silberhochzeit ist ohne Zweifel eines der bedeutendsten Hochzeitsjubiläen: Das Brautpaar feiert 25 Jahre Ehe, in der Regel mit einem rauschenden Fest. Neben der goldenen Hochzeit ist dieses Ehejubiläum wohl das wichtigste. Das Ehepaar hat seit der Trauung zahlreiche Herausforderungen gemeistert und feiert zu diesem freudigen Anlass noch einmal seine Liebe. Zur Silberhochzeit wird häufig auch das Eheversprechen erneuert - ob es ein gemütliches Gartenfest mit den Lieben oder eine opulente Feier werden soll, bleibt aber ganz Euch überlassen.

Nach einem Vierteljahrhundert gefallen Euch die Hochzeitsspiele der ersten Feier vielleicht nicht mehr, das bedeutet jedoch nicht, dass die Jubiläumsfeier zu einer langweiligen Veranstaltung werden muss. Wir haben viele kleine Sketche und lustige Spiele zur Silberhochzeit für Euch gesammelt:

Sketch zur Silberhochzeit

Witzige Sketche sorgen bei der Silberhochzeit garantiert für Unterhaltung! Für diesen Sketch ist nicht viel Vorbereitung nötig, ein weiblicher Hochzeitsgast verkleidet sich einfach mit Perücke und alten Kleidern.

Zudem werden folgende "Requisiten" benötigt:

  • mehrere Briefumschläge mit der handgeschriebenen Aufschrift "von Lotte an ……."
  • eine Haarlocke, mit Bändchen zusammengebunden
  • einen Zahn aus Gips oder Papier - kann ruhig sehr groß sein
  • ein Blumensträußchen, zwei-drei Gänseblümchen
  • ein weißes Taschentuch

Lotte tritt zuerst schüchtern, dann immer lauter werdend auf:

Bitt' um Verzeihung, wenn ich störe,
Find ich vielleicht den Bräutigam am Tisch?
Ach ich seh, ich habe die Ehre,
Doch es scheint, er kennt mich nicht

…….(Name), kennst Du Deine Lotte,
Deine alte Flamme nicht?
Glück wollt ich Dir heute wünschen,
Vielgeliebter Bösewicht.

Diese schöne Haareslocke,
Deines Hauptes schönste Zier,
War mir ein treues Angedenken
Ruhte stets am Herzen mir (in der Hand festhalten).

Dieser Zahn aus Deinem Munde,
Weiß wie Edelstein und Schnee,
Du verlorst ihn einst beim Küssen,
Doch Du sprachst es tat nicht weh (in der Hand festhalten).

Dieses schöne Blumensträußchen
Sieh auch dies bring ich zurück.
Weißt Du noch wie wir's gebunden
Oben am Adelenblick (in der Hand festhalten)?

Seh'n Sie, dass sind die Beweise,
Dies die Briefe, die er schrieb.
Und in jedem steht wohl zehnmal:
Lotte Dich nur hab ich lieb (in der Hand festhalten).

Hier hast Du den ganzen Plunder (vor die Füße werfen)
Was soll ich damit noch tun?
Und die alten Dinge sollen
ein für alle Mal jetzt ruh`n.

Damals wollt ich Dich verklagen (Bitte sehr weinerlich),
Nur aus L i e b e gab ich nach.
Doch mein Herz wird immer für Dich schlagen,
Bis es tut den letzten Schlag.

Doch was seh ich Tränen
Jetzt in Deinen Augen stehn?
Lieber …………… lass das Weinen (mit Taschentuch Tränen trocknen),
Ich kann Dich nicht leiden sehn.

Mach um mich Dir keine Sorgen,
Männer sind genug noch wach.
Will mich hiervon keiner haben
Schau ich halt woanders nach!
(Und Abgang)

AddScipt1 <%––%>

addScript1

Bänderglückwunsch

Ein Hochzeitsglückwunsch der besonderen Art! Der Bänderglückwunsch ist eine schöne Alternative zu einer klassischen Hochzeitsrede bei der Silberhochzeit. Die Bänder können von einem der Gäste übergeben werden, die Hochzeitsgesellschaft kann den Glückwunsch aber auch gemeinsam überbringen, dann werden die Strophen und Bänder einfach im Voraus aufgeteilt.

Der Vortragende hält in seiner Hand die farblich passenden, ca. 1m langen Bänder bereit und übergibt sie dem Jubelpaar am Ende der jeweiligen Strophe.

Fröhlichkeit herrscht hier in diesem Hause.
Alle huldigen das goldne Paar.
und auch ich will's nicht versäumen,
und bring euch meinen Glückwunsch dar.

Gold'ne Hochzeitsgrüße möcht' ich bringen.
Nehmt sie von mir mit Freude hin,
die bunten Bänder lasst mich zeigen,
dabei deutend ihren Sinn.

Gerne sollt Ihr Euch erinnern,
an diesen Tag, so schön er heute,
den der Kerze Glanz erhellt,
wie dieses Band, das Weiß der Freude.

Feurig leuchtend sind der Liebe Flammen,
mögen sie auch künftig löschen niemals aus.
Denn die Liebe führte Euch zusammen;
und Eintracht war damit im Haus.

Und wo Liebe, muss auch Treue wohnen.
Treue ist der Liebe Unterpfand.
Treue tat in Euer beider Herzen wohnen,
nehmt hin zum Lohn das blaue Band.

Hoffnungsvoll wir in die Ferne blicken.
Hoffen spricht das Band mit seinem Grün.
Wusstet Ihr auch nicht, was Gott beschieden,
doch hofftet Ihr, es mög' Euch Glück erblüh'n.

Auch ein graues Band halt' ich in meinen Händen.
Soll's vielleicht nur Sorg' und Krankheit sein?
Fort damit! Es soll sich von Euch wenden,
fern soll'n Sorg' und Krankheit immer blei'm.

Seht dieses Band, es sticht Euch in die Augen.
Gelb, die Eifersucht, wie man sie nennt.
Tatet Ihr sie etwa auch gebrauchen?
Auf diese Antwort sind wir sehr gespannt.

Doch im Herzen tatet ihr Euch Liebe wahren.
Wie an dem Tage einst im grünen Kranz.
Und nach 25 Ehejahren
erstrahlte die Myrte Silberglanz.

Viele Bänder ich vor Euch gebreitet,
mit Farben, die ein jeder sehen mag.
Nur eines hab' ich nicht gefunden;
und ich such' auch nicht danach.

Es ist das schwarze Band, das ich jetzt meine.
Schwarz, wie dunkel, lassen wir es fern.
Nie zieh' Traurigkeit durch Eure Räume,
leuchtend bunt sei weiter Euer Zukunftsstern!

Hochzeitsspiel "Silberhochzeit von [Frau] und [Mann]"

Geschenke mit Geschenkpapier in Silber

Bei diesem Hochzeitsspiel ist nicht nur das Jubelpaar gefordert, stattdessen wird die ganze Hochzeitsgesellschaft eingebunden. Das schöne an diesem Spiel ist, dass die Gäste in Bewegung kommen, aber nicht auf die hektische Art, die dann häufig Deko und geliehenes Porzellan in Gefahr bringt. Die Hochzeitsgäste können das (Geld-)Geschenk für dieses Spiel gemeinsam "spenden", in jedem Fall übernimmt einer von ihnen die Rolle des Moderators.

Guten Abend liebe Leute!!!!

Dass alle gekommen sind von nah und fern,
hat das Silberhochzeitspaar Frau... und Herr... besonders gern.

So haben wir uns etwas ausgedacht,
was allen vielleicht Freude macht.

Liebe Frau..., lieber Herr... gebt jetzt Acht,
denn wir haben Euch zum Spaß dieses Paket mitgebracht.
Seid nun herzlich beide gebeten,
zu uns in die Mitte zu treten!

1. Lieber Herr [Mann], sei so schlau,
und gib das Päckchen Deiner Frau.

2. Frau [Frau] nun ist es wohl in Deinen Händen,
und Du darfst es auch mal wenden.
Doch jetzt gehört das Päckchen noch nicht Dir,
gib es dem Herrn, der am weitesten sitzt von hier.

3. Wenn Du auch weit vom Silberpaar sitzt,
man Dich heut nicht vergisst!!
Sieh Dich einmal um und sei gescheit,
bringe es der Dame mit dem schönsten Kleid!

4. Dein Kleid ist zwar hübsch und fein,
doch Dir gehört das Päckchen nicht allein.
Lauf, so flink wie ein Hase
und gib es dem Herrn mit der größten Nase!

5. In dem Päckchen ist unter anderem etwas aus einem Laden,
drum gib´s der Frau mit den schönsten Waden!

6. Du hast wirklich schöne Waden und schöne Beine hast Du auch,
drum gib das Päckchen dem Manne mit dem allergrößten Bauch!

7. Mach doch nicht so großen Trubel,
mit Deiner allergrößten Kugel.
Schau nicht immer auf die Figur,
bring es der Frau mit der schönsten Frisur!

8. Deine Frisur ist wirklich zu beneiden,
doch sei ein bisschen auch bescheiden.
Das Päckchen ist noch nicht am Platze,
gib es dem Manne mit der
allerschönsten Glatze!

9. Eine Glatze ist eine große Ehr,
denn sie kommt vom vielen Denken her,
doch heute lass das Denken sein
und bring es dem Fräulein mit den schönsten Äugelein!

10. Deine Augen sind wirklich ein Genuss,
zum Dank gibt dem Manne mit der Glatze einen Kuss.
Doch das Päckchen muss noch wandern,
gib es dem größten Herrn von allen anderen.

11. Du bildest Dir jetzt wohl ein,
Du seist der größte ganz allein.

Weit gefehlt,
es gibt noch größere auf dieser Welt.
Doch Kontraste müssen sein,
bring es dem kleinen Mägdelein!

12. Oh, Mägdelein, nun ist das Geschenk zu Dir gekommen,
glaube nicht, Du hast es schon gewonnen.
Eile und bringe es geschwind
zu Frau [Frau] und Herr [Herr], denn es ist wohl für sie bestimmt!!!!

13. Was ist wohl in dem Päckchen drin?
Zum auspacken trete liebe Frau [Frau], lieber Herr [Mann] in die Mitte hin.

14. Uns allen hat es Spaß gemacht,
dass ihr so gut habt mitgemacht.
Das Paket mit dem Inhalt ist nun endlich Euer:
Wenn Ihr es öffnet und am Inhalt riecht, denkt nicht: Dies ist uns nicht geheuer!
Ihr wisst schon: Für Geld
bekommt man auch den Duft der großen weiten Welt!!

AddScipt2 <%––%>

addScript2

Spiel "Der Baumstamm zur Silberhochzeit"

Für dieses Spiel zur Silberhochzeit ist voller Körpereinsatz gefordert! Die Aufgabe, die das Ehepaar bei diesem Hochzeitsspiel gemeinsam meistert, steht auch symbolisch für die vielen Herausforderungen, denen es sich in 25 Ehejahren gemeinsam gestellt hat. Erneut übernimmt einer der Hochzeitsgäste die Moderation des Spiels.

Liebe.... und lieber ...., wir kennen euch beide,
und wir können euch auch gut leiden.
Doch wissen wir auch, welch ein Jammer,
jeder von euch hat einen Hammer.

Wir glauben auch, dass Ihr gut wisst,
wie groß des andern Hammer ist.
Ein Sortiment Hämmer kommt jetzt herein,
der eine groß, der andre klein.

Ein jeder soll 'nen Hammer fassen,
nur muss er zu dem des Partners passen.
So tauscht dann diese Hämmer aus
und sagt dem andern frei heraus:

"Trotz Hammer liebe sehr ich dich.
Ich hoffe doch, du liebst auch mich!"

[Pause - Paar muss wiederholen]

Doch seht, was kommt denn da herein?
Keine Truhe ist's und auch kein Schrein.
Es ist ein großer Stamm
mit Nägeln, oh Mann, oh Mann.

Ich sag Euch auch den Sinn.
10 Nägel sind darin.
Und jeder Nagel drin stellt dar,
eins von 25 Ehejahr.

Ihr haut nun jeden einzeln rein,
und bleibt er grade, hattet ihr in dem Jahr Schwein.
Doch geht er krumm, gab's viel Trara
in dem entsprechendem Ehejahr.

Wir alle woll'n laut zählen,
an Stimmung soll's nicht fehlen,
wenn abwechselnd die beiden
die Nägel nun reintreiben.

[Alle mitzählen]

So, das habt ihr gut gemacht,
und nicht ein einziger hat gelacht.
Doch glauben wir den Nägeln nicht
Viel besser war es sicherlich.

Nun zur Moral von der Geschicht`:
Wir hoffen, sauer seid ihr nicht.
Denn vor dem Nägel in ihn treiben,
bestand der Baumstamm aus zwei Scheiben.
Und innen drin da war er hohl,
ein Loch im Baumstamm ist, jawohl!

Und dass Ihr lange an uns denkt,
liegt darin, was wir euch geschenkt!

Spiel "Silber für das Silberpaar" zur Silberhochzeit

Hierbei handelt es sich im Grunde weniger um ein Hochzeitsspiel, eher um eine kreative Variante der klassischen Hochzeitsrede. Allerdings kann "Silber für das Silberpaar" als Spiel zur Silberhochzeit gestaltet werden, wenn die Gegenstände vorher unter den Hochzeitsgästen verteilt werden und die Geschenke dann reihum übergeben werden.

Silber, Silber, Silber für das Silberpaar

Ihr beiden Lieben, Ihr lächelt gerade so nett,
darum komme ich jetzt mal mit einem SILBER-Tablett (Tablett aus der Küche)

und weil mir das Schenken so Freude macht,

hab' ich Euch Tafel-SILBER mitgebracht. (Schokoladentafeln)

Ich hab' noch mehr Silber, das ist kein Witz,
denn ich hab' eine ganze SILBER-Mine in Besitz!

Da, ich schenk sie Euch! (Kugelschreibermine)
Und damit ihr nicht hungert heute nacht,
hab' ich Euch SILBER-Zwiebeln mitgebracht. (Silberzwiebeln)

Für Verliebte leuchtet am Himmel der SILBER-Mond,
nun hat er die längste Zeit da oben gewohnt. (Mondfigur aus Styropor, Silberbronze)

Und jetzt schenk' ich Euch mit großartiger Pose -
eine süße kleine silberne Hose -- Quatsch -- Dose! (Spiegeldose)

Ach, hier ist noch eine, nicht ganz so toll,

aber dafür ist sie bis obenhin voll. (Dosenmilch ohne Hülle)

Du sagst, sie glänzt nicht silbern genug?
Dann benutz' doch dieses Silberputztuch! (Putztuch)

Euer Computer braucht den richtigen Dreh -
darum schenke ich Euch eine SILBER-CD. (Werbe-CD)

Aber dieses leg' ich nur zögernd auf den Tisch :
Gestern fing ich für Euch einen SILBER-Fisch! (Brosche, Modeschmuck)

Euer Lächeln, das wird immer netter,
darum schenk ich Euch noch silbernes Lametta! (Lametta)

So viele Geschenke, ist das nicht schick?
So langsam kriegt ihr schon einen Silberblick!

Es funkelt und glänzt so schön in Eurer Näh',

das sieht ja aus wie der Schatz aus dem Silbersee! (Buch von Karl May)

Mit all diesen Sachen könnt Ihr Euer Leben gestalten
- doch das Tablett nicht, das muss ich behalten! (Tablett wegnehmen)

Verfasser Peter Dörling (schmunzelmal.de)

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN