^ zurück nach oben

Gütertrennung - jeder bleibt finanziell eigenständig


doris&florian-122.JPG

Dieser Güterstand macht es notwendig, dass die Partner eine genaue Auflistung des vorhandenen Vermögens machen. Was gehört ihm, was gehört ihr. Diese Liste sollte ab und an auf den aktuellen Stand gebracht werden.

Gütertrennung sollte jedoch nur dann vereinbart werden, wenn beide Partner berufstätig sind und dies auch auf absehbare Zeit bleiben wollen. Bestimmt werden können aber auch gemeinsame Besitztümer, die den Partnern dann zu jeweils 50 Prozent gehören.

Im Falle einer Scheidung gibt es keinen Zugewinnausgleich. Auch bis zum Tod behält jeder, was ihm gehört. Die Gütertrennung wird häufig von Unternehmern gewählt, die für ihre Firma privat haften. Im Falle eines Konkurses fällt nicht das gesamte Privatvermögen in die zu verteilende Masse.

Für eine ausführliche Beratung, für wen diese Art des Güterstandes sinnvoll ist, ist in jedem Falle ein Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen.

ANZEIGE



DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Namensrecht in Deutschland mehr-info

Wie funktioniert eine Namensänderung nach der Hochzeit und welche Alternativen gibt es? Wir beantworten Ihre Fragen rund um das Namensrecht in Deutschland.

Gütergemeinschaft mehr-info

Dieser Güterstand existiert heute kaum noch, jedoch finden Sie hier wichtige Informationen dazu

Der Ehevertrag mehr-info

Für wen ein Ehevertrag sinnvoll ist und was prinzipiell darin geregelt werden kann