^ zurück nach oben

09. Oktober 2019

Von heiß bis kalt: Die perfekten Flitterwochen-Ziele für jeden Geschmack

Dass Paare hin und wieder Schwierigkeiten haben, sich auf ein gemeinsames Reiseziel zu einigen, ist weithin bekannt. Er mag die Berge, sie das Meer und schon befinden sich Liebende mitten in einem Konflikt. Rund um die Hochzeitsreise sieht das oft nicht anders aus. Hier aber könnt Ihr Euch als Brautpaar beispielsweise mit der Vorstellung von der perfekten Urlaubstemperatur behelfen. Wir zeigen Euch fünf wunderbare Ziele, die Euch Flitterwochen in ganz unterschiedlichem Klima ermöglichen.

 

1. Die Malediven

Unser heißestes Flitterwochenziel sind die Malediven. Der Inselstaat mitten im Indischen Ozean besteht aus über 1.000 Inseln, von denen etwa 87 für Touristen geeignet sind. Manche Insel ist so klein, dass hier nicht einmal ein Hotel Platz fände und auf wieder anderen leben Einheimische abseits des Urlaubstrubels.

ANZEIGE

Paradies pur: Flitterwochen auf den Malediven. (Quelle: Colin Watts on Unsplash)

Während der optimalen Reisezeit zwischen Dezember und März wird es auf den Malediven nicht selten wärmer als dreißig Grad Celsius. Auch herrscht hier ein tropisches Klima mit recht hoher Luftfeuchtigkeit, weswegen Reisende am liebsten im blauen Meer baden oder im Schatten unter Palmen ausruhen.

Für die Hochzeitsreise eignen sich die Malediven besonders, da die Inseln als Paradebeispiel für Luxusurlaub und gehobene Flitterwochen gelten. Die Resorts und Hotels bieten eine Rund-um-Versorgung mit Cocktails, frischen Früchten, großen Buffets und natürlich auch passender Unterhaltung. Paare können sich in eigenen Hütten ganz dicht am oder sogar über dem Wasser entspannen und auf den nicht überlaufenen Inseln eine ruhige Zeit zu zweit genießen.

2. Gran Canaria

Gran Canaria ist die größte der Kanarischen Inseln. Auch sie gehört daher zu Spanien, liegt jedoch deutlich weiter südwestlich als die iberische Halbinsel. Auf mehr als 1.5000 Quadratkilometern bietet Gran Canaria eine angenehm ursprüngliche und natürliche Umgebung, in der es im Sommer knapp unter dreißig Grad Celsius wird.

ANZEIGE

Perfekt für Naturfans ist auch Gran Canaria. (Quelle: Jef Willemyns on Unsplash)

Das Klima auf der Insel wird von Windströmungen beeinflusst, die sich im Norden und Süden ganz unterschiedlich zeigen. Der Norden ist deutlich kühler und auch regenreicher als der Süden, weswegen sich hier weniger Badegäste einfinden. Überall möglich sind vor allem Wanderungen und weitere sportliche Aktivitäten, denn im Hinterland Gran Canarias finden Paare nahezu unberührte Natur. Schöne Wanderungen hat komoot.de zusammengestellt.

Gran Canaria eignet sich für alle Honeymooner, die ihren Urlaub nicht nur am Strand verbringen möchten und auf Palmen, Puderzuckersand und Kokosnüsse verzichten können. Gerade Mountainbiker, Wanderer und Aktivurlauber werden auf der Insel glücklich. Aber auch in Ferienorten wie Maspalomas sind Urlaubsgefühle mitten im Tourismus-Trubel mit Musik, Restaurants und Bars vorprogrammiert. Wer sich also gerne in das Nachtleben stürzen und tagsüber Natur genießen will ist auf Gran Canaria richtig.

3. Die Bretagne

Ganz nah an Deutschland liegt mit der Bretagne ein Urlaubsziel, das auch im Sommer mit moderaten Temperaturen von unter dreißig Grad Celsius aufwartet. Das Klima hier fühlt sich aufgrund der Nähe zum Atlantik noch etwas frischer an, weshalb Paare mit Vorliebe für eher milde und nicht zu heiße Destinationen hier sehr zufrieden sein dürften.

Die Atlantikküste der Bretagne wirkt wildromantisch. (Quelle: Aurélien - Wild Spot on Unsplash)

Das Schöne an der Bretagne ist die Vielfalt, die Urlaubern vor Ort geboten wird. Frisch verheiratete können hier schöne Städte wie Saint-Malo oder auch Dinan besuchen, die unter Touristen noch recht unbekannten Inseln Bréhat und Sept Îles per Schiff ansteuern und an der Rosa Granitküste die wilde Natur genießen. 

Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, lecker zu essen und sportlich aktiv zu werden. Schwimmen im Atlantik ist durchaus eine Option, jedoch nur während des Sommers. Wer sich also bei der Flitterwochenplanung nicht einig wird, sollte die Bretagne ins Auge fassen. Hier wird während eines einzigen Urlaubs sehr viel geboten.

ANZEIGE

4. Irland

Noch etwas frischer werden die Flitterwochen im schönen Irland. Für Paare ist die grüne Insel trotz – oder gerade wegen – des rauen Wetters, der häufigen Niederschläge und der wilden Natur eine besonders romantische Destination, denn hier wird es auch im Sommer nur selten wärmer als 25 Grad. Wer also gern am Abend ein warmes Bad nehmen oder in die Sauna gehen will, kann das sogar im August tun.

Grüne Weite genießen Paare in Irland. (Quelle: Click and Learn Photography on Unsplash)

Badeurlaub ist in Island eher kein Thema. Hierhin sollten sich folglich nur Honeymooner wagen, wenn sie während ihrer Flitterwochen nicht auf Liegen entspannen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen wollen. Bei einem Spaziergang entlang der Küste ist es aber durchaus möglich, einmal die Füße in den 14 Grad kühlen Atlantik zu strecken.

Wer nichts gegen Regen hat und sich auch auf Hochzeitsreise mit Regenschirm und Gummistiefeln ausgerüstet wohlfühlt, kann in Irland viel entdecken. Von Städten wie Cork und Dublin über die Ortschaft Cobh bis hinein in die Wicklow Mountains, an die Klippen von Moher oder auch die Connemaras sind Kultur und Natur die Themen der Stunde. Interessant ist auch die Besichtigung einer echten Whisky-Destille. Ein gutes Beispiel liefert die Bushmills Distillery und informiert auf ihrer Website über Touren.

5. Island

Island ist ein absolutes Traumreiseziel für Paare, die während ihres Honeymoons selbst im Sommer herbstliche Gefühle wollen. Mit um die 15 Grad Celsius am Tag, einer überschaubaren Anzahl an Sonnenstunden und durchaus heftigen Winden sowie Regenfällen kann die Insel im Norden nicht jeden von ihrer romantischen Seite überzeugen. Wer sich also einen Paradies-Trip wünscht, sollte Island besser von der Liste streichen.

ANZEIGE

Island ist perfekt für Individualreisende mit Lust auf raue Natur. (Quelle: v2osk on Unsplash)

Dafür aber punktet das Land mit einer so reichhaltigen und vielfältigen Natur, dass Wanderer und Outdoorfans es hier problemlos länger als zwei Wochen aushalten. Gletscher, Wasserfälle, heiße Quellen, Lavafelder, Vulkane und schwarze Strände sind nur ein kleiner Ausblick auf das, was Island zu bieten hat. Und romantisch kann es dann doch werden: Bei einem Bad in der „Blauen Lagune“ beispielsweise. Über Anreise und Preise informiert bluelagoon.com.

Paare, die ihre Flitterwochen in Island verbringen möchten, sollten über die Planung einer Individualreise nachdenken. Mit einem Mietwagen entlang der Ringstraße beispielsweise lässt sich die Insel am besten erkunden. Hier gilt allerdings: Während der Wintermonate ist das Fahren in Island mitunter eine Herausforderung. Daher lohnt es sich, vorab gründlich zu recherchieren und zu überlegen, wann die Hochzeitsreise in den Norden möglichst risikofrei und entspannt gelingen kann.



DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Flitterwochen mal anders - Hochzeitsreise auf dem Wasser mehr-info

Die Hochzeitsreise: Der erste Trip als frischvermähltes Paar - das soll etwas besonderes werden! Eine außergewöhnliche Idee für Eure Honeymoon-Reise ist ein Trip auf einem Hausboot. Mit le boat erlebt Ihr unzählige romantische Momente. Hier erfahrt Ihr mehr dazu!

Flitterwochen: Welche Unterkunft passt zu Eurem Honeymoon? mehr-info

Nach monatelanger Vorbereitung auf Euren großen Tag, folgt nach der Hochzeit Entspannung: Eure Flitterwochen. Doch wohin soll die Reise gehen? Die Suche nach dem perfekten Honeymoon Ziel beginnt schon bei der Art der Unterkunft, welche zu Euch passen sollte. Findet jetzt Euer Traum-Ziel!

Honeymoon einmal anders mehr-info

Es müssen nicht immer die Traumstrände für die Flitterwochen sein. Auch andere Ziele sind wunderschön und oft auch günstiger.