^ zurück nach oben

Die Hochzeitszeitung - Infos, Tipps und Zeitplan


Lachendes Brautpaar

Eine Hochzeitszeitung erfüllt vielerlei Funktionen: Sie kann dem Brautpaar als Erinnerung dienen, der Verkauf füllt die Haushaltskasse, sie frischt vergessene Anekdoten aus der Junggesellenzeit auf, und sorgt für zahlreiche Lacher unter den Hochzeitsgästen. Wenn Ihr die schöne Aufgabe übernommen habt, dieses tolle Geschenk für das Brautpaar zu erstellen, plant Euch unbedingt genügend Zeit im Vorfeld ein. Wir haben einige Tipps und Ideen für Euch, die Euch bei der Planung und Erstellung der Hochzeitszeitung helfen. Ein komplettes Beispiel für eine Hochzeitszeitung kann auch hilfreich sein, um Umfang und Format der Zeitung einzuschätzen. Anregungen und Ideen für Beiträge findet Ihr in unsem Ratgeber zur Hochzeitszeitung.

Wer macht die Hochzeitszeitung?

Erstellung Hochzeitszeitung

Grundsätzlich kann jeder eine Hochzeitszeitung erstellen, der dies gerne machen möchte. Am Besten ist es jedoch, wenn sich ein kleines Team für diese schöne Aufgabe zusammen tut. Wichtig ist, dass Jemand an der Zeitung mitwirkt, der das Brautpaar gut kennt und weiß, was dem Brautpaar gefällt, welche Geschichten oder Bilder das Brautpaar zum Lachen bringen, oder auch einmal zu Tränen rühren. Hilfreich ist es auch, viele Kontakte zu Freunden und Familie des Brautpaares zu haben, um Inhalte und Beiträge für die Hochzeitszeitung zu sammeln. Zudem ist es sehr sinnvoll, wenn jemand mit gestalterischem Talent und technischem Geschick die Zeitung erstellt - vielleicht mit Hilfe einer Software zur Erstellung einer Hochzeitszeitung.

ANZEIGE

Wie lange dauert die Erstellung der Hochzeitszeitung?

Zeitplan Hochzeit Hochzeitszeitung

Die Dauer des Erstellungs-Prozesses einer Hochzeitszeitung kann stark variieren. Je nach Umfang, Format und Gestaltung kann die Herstellung einer Hochzeitszeitung mehrere Monate in Anspruch nehmen, oder auch einmal "Lastminute" gemacht werden. Hilfreich ist es aber natürlich so früh wie möglich mit der Planung zu beginnen. Besonders, wenn man viele Beiträge von Freunden und Familie des Brautpaares mit aufnehmen will, sollte man genügend Zeit einplanen und allen Beteiligten auch eine ganz klare Frist zur Einreichung der Beiträge kommunzieren. Dabei bitte keine falsche Scham: manchen Leuten muss man auch mehrmals auf die Füße treten, bis sie in die Gänge kommen :)

Sinnvoll ist es, bei einem Zeitplan von der Hochzeit rückwärts zu rechnen:

  • Der Druck der Zeitung sollte spätestens 2 Wochen bis 10 Tage vor der Hochzeit stattfinden, damit ggf. Druckfehler oder letzte Korrekturen nochmals ausgebessert werden können.
  • Die Gestaltung und das Einfügen aller Inhalte sollte bis spätestens 3 Tage vor Druck abgeschlossen sein, damit eventuelle Fehler noch ausgebessert werden können
  • Je nach Umfang der Hochzeitszeitung, Bearbeitungs-Software und Fähigkeiten des Erstellers, kann der Zeitraum für die Gestaltung und Einfügung aller Inhalte stark variieren. Sinnvoll ist es, wenn die grobe Gestaltung parallel zur Inhaltserstellung statt findet. Die Deadline für die Einreichung aller Inhalte sollte aber spätestens 4 Wochen vor Druck gesetzt werden, da die Frist erfahrungsgemäß von einigen nicht eingehalten wird und somit der Ersteller die nachgereichten Artikel noch gut mit einarbeiten kann.
  • Die Gliederung und Einteilung der Inhalte der Hochzeitszeitung sollte vor Beginn der Erstellung eingeplant werden und nimmt (wiederum abhängig vom Umfang der Zeitung) etwa 1-3 Tage in Anspruch
  • Demenstprechend sollte die Ideensammlung, Themenvergabe und Kontaktaufnahme mit Freunden und Familie am Besten ca. 3-4 Monate vor Druck beginnen.

Je früher man also den Entschluss fasst sich um die Erstellung der Hochzeitszeitung zu kümmern, umso entspannter kann man hinter her arbeiten.

Was gehört alles in eine Hochzeitszeitung?

Brainstorming Hochzeitszeitung

Es gibt keine genaue Vorgabe, welche Themen in eine Hochzeitszeitung gehören. Wichtig ist, dass man das Brautpaar und dessen Wünsche bedenkt. Grundsätzlich ist eine gute Mischung aus Texten und Bildern empfehlenswert, die kurzweilig und vielseitig auf das Brautpaar und das Thema Ehe eingeht. Beliebte Themen für die Hochzeitszeitung sind:

  • Das Ehe-ABC
  • Das Ehe Gesetz
  • Die Ehejubiläen
  • Schöne Hochzeitsgedichte, Zitate und Sprüche zum Thema Hochzeit, Ehe und Liebe
  • Der "Hochzeits-Wetterbericht"
  • Lebensläufe des Brautpaares
  • Stammbäume des Brautpaares
  • Kennenlern-/ oder Antragsgeschichte
  • Interviews mit dem Brautpaar oder Familie und Freunden
  • Anekdoten aus dem Leben von Braut und Bräutigam
  • Kinder- und Jugendgeschichten von Braut und Bräutigam
  • Glückwünsche von Freunden und Familie
  • Persönliche Ansprachen, die an der Hochzeit gehalten werden
  • Selbst geschriebene Gedichte oder Lieder für das Brautpaar
  • Spiele für die Gäste
  • Rätsel mit anschließender Verlosung
  • Lieblings-Rezepte des Brautpaares

Das Motto für alle Beiträge, die in der Hochzeitszeitung veröffentlicht werden: Lieber witzig, treffend, ein klein wenig provokativ als lieb, langweilig und schrecklich harmlos. Viele Beispiele gibt es auch in unserem Artikel über originelle Ideen für die Hochzeitszeitung in der Hochzeitszeitung-Rubrik. Bilder oder Karikaturen runden das Ganze ab. Sparen sollte man sich allerdings Themen, die das Brautpaar ernsthaft in Bedrängnis bringen könnten, zum Beispiel Fotos vom letzten Traumurlaub der Braut mit ihrem Ex oder Bilder vom JGA. 

ANZEIGE

 

Wie gestaltet man eine Hochzeitszeitung?

DIY Hochzeitszeitung

Auch hier gibt es unzählige Möglichkeiten. Zunächst solltet Ihr Euch Gedanken machen, welches Format die Zeitung haben soll. Eher klein, für die Handtasche, Din A5? Oder wie ein typisches Magazin in Din A4? Vielleicht auch wie eine Tageszeitung in Din A3? Oder lieber ausgefallen, z.B. quadratisch oder rund? Wenn man das Format festgelegt hat, sollte man sich auch direkt mit der Bindung der Hochzeitszeitung beschäftigen. Von einer einfachen Fadenbindung, über eine Ringbindung bis hin zur Klebebindung ist alles möglich. Es kann auch ganz besonders schön aussehen, wenn das Exemplar der Hochzeitszeitung für das Brautpaar aus einzelnen hochwertigen Seiten besteht, die in einer schönen Schachtel liegen.

Sobald diese Rahmenbedingungen geklärt sind und man die jeweiligen Druckvorgaben miteinbeziehen kann, kann man sich an die Gestaltung machen. Hierfür gibt es unzählige Vorlagen, z.B. in Windows Word. Man kann jede Seite einzeln gestalten, z.B. thematisch passend zum Inhalt, oder man macht ein Gesamtkonzept, zum Beispiel die Farben der Hochzeit, der Schriftzug der Vornamen des Brautpaares, das Design der Hochzeitseinladungen, oder ein Bild des Brautpaares im Hintergrund. Es kann auch besonders edel aussehen, wenn man beispielsweise lediglich einen goldenen Rahmen und eine Seitenzahl vorgibt und die unterschiedlich gestalteten Inhalte aller Beiträge genau so übernimmt.

Wenn man ein richtiges DIY Projekt daraus machen will, kann man die Seiten der Zeitung aber auch auf ganz normalem Papier selbst ausdrucken und dann mit diversen Aufklebern, Stempeln und sonstigen DIY Utensilien verschönern und mit einer schönen Schleife zu einem Buch binden.

Wie viele Exemplare der Hochzeitszeitung braucht man?

Wie viele Exemplare gedruckt werden, ist abhängig von den Gästen: Hat man viele große Familien eingeladen, reicht ein Exemplar pro Familie. Eine gute Heuristik ist sicherlich die Hälfte der Zahl der Gäste. Auf jeden Fall sollte man ein paar Exemplare für das Braupaar und seine Familie zurücklegen, die sonst eventuell in der Hektik der Feier zu kurz kommen.
Eine Idee für eine kleine Besonderheit - lasst eine Zeichnung vom Brautpaar anfertigen und nutzt diese als Titelblatt für die Hochzeitszeitung!

Wann verteilt man die Hochzeitszeitung?

Kinder bei der Hochzeit

Wichtig ist, dass die Hochzeitszeitung nicht zu früh und nicht direkt vor einem anderen Programm-Punkt auf der Feier verteilt wird, da sich einige Gäste dann ins Lesen vertiefen und zunächst nicht mehr ansprechbar sind.

Sinnvoll ist es, die Hochzeitszeitung als eine Art "Pausen-Füller" zu verteilen, beispielsweise während das Brautpaar Fotos macht, oder während Kaffee und Kuchen. So ist jeder Gast unterhalten und die Zeitung stilt keinem anderen Programm-Punkt die Show. 

Die Verteilung kann entweder ganz klassisch stattfinden, durch Kinder, oder Freunde und Familie des Brautpaares, die die Hochzeitszeitung "verkaufen" und dabei die Haushaltskasse des Brautpaares etwas füttern. Die Hochzeitszeitung kann aber auch bereits vor der Feier auf den Tischen verteilt werden, oder an einer zentralen Stelle ausgelegt werden. Auch hier gilt: Erlaubt ist was gefällt!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Hochzeitsspiele für das Brautpaar mehr-info

Spätestens wenn bei einigen Gästen die Kondition nachlässt, wird es Zeit für ein paar Hochzeitsspiele. Meist sind sie dem Brautpaar gewidmet ...

Lustige Hochzeitsspiele, die nicht peinlich sind mehr-info

Allzu oft verwandeln sich witzig gemeinte Hochzeitsspiele in Stimmungskiller mit Fremdschäm-Garantie - das muss nicht sein! Wir haben für Euch 5 Spiele, an denen sowohl das Brautpaar als auch die Hochzeitsgäste Spaß haben werden.

Traditionelle Hochzeitsspiele mehr-info

Viele Spiele haben auf Hochzeiten schon eine lange Tradition und meist werden sie mit den besten Wünschen für das Paar verbunden ...

Kuss auf Signal mehr-info

Ein romantisches Hochzeitsspiel, das nicht nur die Aufmerksamkeit aller Hochzeitsgäste fordert.

 

Tanzspiele für die Hochzeit mehr-info

Bevor die ganze Hochzeitsgesellschaft auf ihren Stühlen kleben bleibt, können Tanzspiele für die Hochzeit die Stimmung zum Kochen bringen ...