^ zurück nach oben


Dessous und mehr ...


Welche Unterwäsche sollte man für die Hochzeit wählen?

Dessous für die Hochzeit

Ein knapper Slip - warum nicht, so lange er nirgendwo einschneidet. Er muss absolut glatt anliegen und darf weder dicke Nähte noch einen runden Gummi haben. Neutrale Seide etc. ist unter Umständen günstiger als Spitze, die bei einem dünnen Kleiderstoff durchschimmern kann. Wer keine Model-Figur hat, trägt unterm engen Brautkleid am besten ein sanft modellierendes Miederhöschen.

Beine im Blickpunkt: Nackte Beine passen selbst im Hochsommer nicht zu einer Braut. Erst der Hauch von Hülle verleiht den Beinen jenen zarten Schimmer, der Blicke unwiderstehlich anzieht.

Hier ein paar bewährte Tipps:

  • Ein enges oder sehr kurzes Kleid verlangt Strumpfhosen. Ansonsten dürfen es auch Strümpfe mit Strapsen oder Strumpfbändern sein.
  • Schlanke, wohlgeformte Beine in weißen Strümpfen sehen zum weißen Brautkleid umwerfend aus.
  • Gemusterte Strümpfe lassen die Beine meist kräftiger erscheinen, machen also lange, sehr schlanke Beine zusätzlich sexy.
  • Offene Schuhe erfordern Strümpfe ohne Verstärkung an den Zehen.
AddScipt1 <%––%>

addScript1

Ans Bettgeflüster denken:

Die perfekten Dessous für die Hochzeitsnacht

Der ausgeleierte Pyjama, das Lieblings-Schlabbernachthemd haben Pause. Eine Braut präsentiert sich dem Mann ihrer schlaflosen Nächte natürlich in einem Nichts von Negligé. Seide, Spitze - das Feinste ist gerade gut genug. Dazu vielleicht der passende Morgenmantel und natürlich zierliche Pantöffelchen. Die Braut kann sich natürlich auch einzig und allein in einen überwältigenden Duft hüllen. Der ist eventuell etwas preiswerter...

Was die Braut unterm Brautkleid trägt, bleibt zumindest für die Gäste ein Geheimnis.

Dessous sind keineswegs purer Luxus. Sie sollen, wo nötig, den Körper unauffällig formen und kleine Schönheitsfehler korrigieren. Dabei müssen die Dessous so perfekt aufs Kleid abgestimmt sein, dass man sie nicht einmal erahnen kann.

In diesem Zusammenhang spielt die Farbe eine wichtige Rolle: das weiße Brautkleid aus dünnem Stoff lässt womöglich weiße Wäsche durchscheinen. Hautfarbene Dessous dagegen sind unsichtbar.

AddScipt2 <%––%>

addScript2

Wie viel Unterwäsche braucht die Braut?

Unterwäsche für die Braut

Ganz einfach, so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig.

Ob Hemdchen, Bustier oder Strapsgürtel etc., das entscheidet sich letztendlich am Kleid. BH und Slip dagegen sind Standard. Doch was immer die Braut drunter trägt, alle Teile sollen in Stil und Stoff schön miteinander harmonieren.

Eine besonders verantwortungsvolle Aufgabe übernimmt der BH. Er stützt und hebt, kann Vorhandenes wirkungsvoll zur Geltung bringen oder auch Fülle erzeugen, wo Mangel herrscht.

Ideal ist meist ein Modell aus glattem Material, denn Vorsicht: Nähte, allzu üppige Spitze, Stickerei, Verzierungen oder auch Bügel drücken womöglich durch den zarten Stoff des Brautkleids. Auch ist unter diesem Gesichtspunkt oft ein Vorderverschluss günstiger als der am Rücken.

Unsichtbar sollen auch die Träger sein, selbst wenn die Mode im Alltag derzeit nichts mehr verbirgt.

Zum Brautkleid passen eben keine "hervorblitzenden" BH-Träger. Für ein ärmelloses oder gar schulterfreies Kleid bleibt sowieso nur der trägerlose BH - meist nicht gerade bequem, doch Halt spendend.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Brautkleider Meerjungfrau
Brautkleider Meerjungfrau mehr-info

Figurbetont und glamourös garantieren Hochzeitskleider im Mermaid-Schnitt einen großen Auftritt am Hochzeitstag

Brautkleider Duchesse
Brautkleider Duchesse mehr-info

Mit einem opulenten Ballkleid im sogenannten Duchesse-Stil ist Prinzessinnengefühl am Hochzeitstag garantiert!

Brautkleider Etui
Brautkleider Etui mehr-info

Elegant und modern setzen schmal geschnittene Etui-Brautkleider bei der Hochzeit die Figur in Szene

Kurze Brautkleider
Kurze Brautkleider mehr-info

Mit einem kurzen Brautkleid können schöne Beine am Hochzeitstag ins beste Licht gerückt und traumhafte Brautschuhe präsentiert werden. 

Brautkleider für Schwangere
Brautkleider für Schwangere mehr-info

Für Bräute, die sich dazu entscheiden während der Schwangerhaft zu heiraten, gibt es Umstandskleider, die Komfort bei der Hochzeitsfeier garantieren.

Vokuhila-Brautkleider
Vokuhila-Brautkleider mehr-info

Vorne kurz und hinten lang: Trendige Vokuhila-Brautkleider sind perfekt für alle, die sich nicht für eine Rocklänge entscheiden möchten.

Brautkleider A-Linie
Brautkleider A-Linie mehr-info

Klassisch, vielseitig und für jede Figur geeignet - kein Wunder, dass die A-Linie zu den beliebtesten Brautkleid-Formen zählt!

Viel Kleid für wenig Geld
Viel Kleid für wenig Geld mehr-info

Kann man auch mit kleinem Portemonnaie ein tolles Brautkleid finden? Na klar! Wir haben Tipps und Tricks zusammengestellt.

Brautkleid
Brautkleid "Second-Hand" kaufen mehr-info

Second-Hand Brautkleider sind nicht nur kostengünstig, sondern versprühen ihren eigenen Charme! Hier alle Infos zu Hochzeitskleidern im Second-Hand Trend.

Die perfekte Alternative: ein gebrauchtes Brautkleid
Die perfekte Alternative: ein gebrauchtes Brautkleid mehr-info

Für das Traum-Hochzeitskleid muss man nicht immer ein halbes Vermögen ausgeben - auch ein Second-Hand Brautkleid kann genau das Richtige sein! Informieren Sie sich in diesem für Sie erstellten Artikel über die kostengünstige Wahl des Brautkleides...

Vorsicht vor gefälschten Brautkleidern!
Vorsicht vor gefälschten Brautkleidern! mehr-info

Hochzeitskleider günstig online zu kaufen ist oft reizvoll. Allerdings gibt es keine Garantie, dass das Designer-Kleid zum Schnäppchenpreis wirklich echt ist! Hier finden Sie hilfreiche Tipps, um sich vor Brautkleidbetrügern zu schützen.

Das Hochzeitsdirndl
Das Hochzeitsdirndl mehr-info

Back to the roots! Das Hochzeitsdirndl ist auch heute wieder auf Hochzeiten sehr beliebt, und das nicht nur in Bayern, in Österreich oder in der Schweiz....

Trash the Dress
Trash the Dress mehr-info

Das Brautkleid nach der Hochzeit noch einmal ganz neu in Szene setzen...