^ zurück nach oben

15. Februar 2018

Brautkleider Ausschnitte im Überblick

Brautkleider Ausschnitte Gesamtübersicht

Bei der Suche nach dem perfekten Brautkleid für die Hochzeit ist der Ausschnitt das wohl wichtigste Auswahlkriterium neben der Silhouette. Von Sweetheart bis Neckholder ist die Bandbreite der Möglichkeiten hier fast noch größer als bei den Schnitten. Die Wirkung der Ausschnittform sollte nicht unterschätzt werden, denn richtig gewählt macht sie den Gesamteindruck erst wirklich perfekt. Der passende Ausschnitt hilft dabei, die eigenen Vorzüge hervorzuheben und die eine oder andere Problemzone zu kaschieren.

Welche Brautkleid Ausschnitte es gibt, was ihre Besonderheiten sind und welcher der richtige für Eure Figur ist, all das und mehr erfahrt Ihr in dieser Übersicht.

 

1. Sweetheart Ausschnitt

Brautkleid Ausschnitte Sweetheart

Die wahrscheinlich häufigste Ausschnittform für Brautkleider ist der Sweetheart Ausschnitt. Er trägt diesen Namen aufgrund seiner Form, denn der Verlauf des Ausschnittes erinnert an die obere Hälfte eines Herzens: Zwei nach oben gerundete Bögen, die in der Mitte zusammengeführt werden. Je nachdem, wie die beiden Linien sich treffen, fällt der Ausschnitt mehr oder weniger tief aus. Besonders gut kommt der Sweetheart Ausschnitt bei schulterfreien Brautkleidern zur Geltung, er passt grundsätzlich aber zu jeder Brautkleidform.

Die Herzform zaubert ein traumhaftes Dekolletee undkann von Bräuten mit jeder Figur getragen werden, ohne unvorteilhaft zu wirken. Allerdings kann ein Oberteil unabhängig von der Ausschnittform mehr oder weniger geeignet sein, je nachdem, wie figurbetont es ausfällt. Frauen, die ihre Brust etwas fülliger wirken lassen möchten, profitieren davon, dass ein Sweetheart Ausschnitt optisch die Oberweite vergrößert. Die Form wirkt jedoch auch unterstützend, was wiederum Bräuten mit großer Oberweite zugute kommt. Gerne wird hier auch mit Illusion-Stoffen gespielt: tiefe Herzausschnitte wirken dadurch gleichzeitig außerordentlich sexy und doch "angezogen"!

Wer möchte kann zusätzlich mit einer schönen Halskette den Blick auf das Dekolletee lenken. Der Schmuck sollte jedoch niemals so lang sein, dass er bis an den Rand der Ausschnittlinie reicht. 

Hier Brautkleider mit Sweetheart Ausschnitt entdecken 

ANZEIGE

2. V-Ausschnitt

Brautkleid V-Ausschnitt Piktogramm

Der V-Ausschnitt zählt ebenfalls zu den Klassikern unter den Brautkleid Ausschnitten. Von den Schultern ausgehend laufen die Ausschnittlinien spitz zusammen und bilden auf diese Weise eine V-Form. Je nach Tiefe des Vs kann die Ausschnittform sexy und verführerisch, aber auch formal und dezent wirken. Zudem unterscheiden sich Brautkleider mit V-Ausschnitt darin, wie weit außen die Träger auf den Schultern liegen - dadurch fällt die V-Form mal spitz, mal eher flach aus. Gemeinsam ist Kleidern dieses Typs, dass sie nie trägerlos sind. Wunderbar edel und klassisch sieht es aus, wenn der V-Ausschnitt durch einen V-förmigen Rückenausschnitt ergänzt wird.

Dank seiner enormen Wandelbarkeit ist der V-Ausschnitt für jeden Figurtyp geeignet. Er streckt optisch und ist daher perfekt für Bräute, die etwas größer wirken und Problemzonen kaschieren möchten. Zudem lässt die V-Form breite Schultern schmaler erscheinen. Wer eher von seinem Dekolletee ablenken möchte, ist mit einem Brautkleid dieses Typs ebenfalls gut beraten, da der Blick auf den Hals gelenkt wird. Dagegen wirkt eine kleine Oberweite durch einen tiefen V-Ausschnitt fülliger. Die spitz zulaufenden Linien des Ausschnitts können sogar ein rundliches Gesicht schmaler aussehen lassen.

Hier Brautkleider mit V-Ausschnitt entdecken

3. Carrée-Ausschnitt

Brautkleid Ausschnitt Carrée

Das Wort "Carrée" ist französisch und bedeutet Quadrat, was bereits einen Hinweis auf das Aussehen des Ausschnitts gibt. Bei dieser Ausschnittform handelt es sich um einen eckigen Ausschnitt: Die vertikalen Träger stehen ca. im 90°-Winkel zur geraden Ausschnittlinie. Der Carrée Ausschnitt ist enorm vielseitig, daher kann er von jeder Frau getragen und zu allen Brautkleidformen kombiniert werden. Vereinzelt sieht man Hochzeitskleider mit Carrée Ausschnitt und Ärmeln, am häufigsten ist jedoch die Kombination mit Spaghetti-Trägern.

Während ein tiefes Carrée die Oberweite in Szene setzt und den Brustbereich fülliger wirken lässt, haben Brautkleider mit hoch angesetztem Ausschnitt eine besonders festliche, zurückhaltende Wirkung. Ein hochgeschlossener Carrée Ausschnitt, der den Brustbereich größtenteils bedeckt, kommt auch Bräuten zugute, die eine große Oberweite kaschieren möchten. Frauen mit breiten Schultern sollten darauf achten, keinen Carrée Ausschnitt zu wählen, bei dem die Träger sehr weit außen liegen, da dies die Schulterpartie noch breiter wirken lässt.

Hier Brautkleider mit Carrée Ausschnitt entdecken

ANZEIGE

4. Hochgeschlossener Ausschnitt

Brautkleid Ausschnitt Hochgeschlossen

Bei hochgeschlossenen Brautkleidern bedeckt der Ausschnitt den Brustbereich ganz und reicht bis zum Hals. Hochzeitskleider dieses Typs sind meist ärmellos, es gibt aber auch Ausnahmen von der Regel. Ein hochgeschlossener Ausschnitt lässt das Brautkleid ganz besonders festlich und edel wirken. Manchmal wird mit einem separaten Oberteil ein eher tief ausgeschnittenes Brautkleid für die Hochzeitszeremonie in ein hochgeschlossenes "verwandelt".

Die Ausschnittform ist perfekt für Bräute mit kurzem Oberkörper, da sie optisch streckt. Ob der Brustbereich betont oder eher kaschiert wird, hängt vor allem davon ab, wie locker das Oberteil fällt. Für Frauen, die kleine Problemzonen am Oberkörper kaschieren möchten, ist ein hochgeschlossenes Oberteil im Blusenstil gut geeignet.

Bei Hochzeitskleidern mit dieser Ausschnittlinie wirken Ketten eher störend, alllerdings passen auffällige Ohrringe sehr gut dazu.

Hier hochgeschlossene Brautkleider entdecken

5. Gerade

Brautkleid Ausschnitt Gerade

Wie der Name schon sagt, verläuft bei Brautkleidern dieses Typs der Ausschnitt in einer geraden Linie. Die gerade Ausschnittform wird so gut wie immer für schulterfreie Hochzeitskleider gewählt, das Pendant mit Trägern ist der Carrée Ausschnitt. Sehr beliebt ist diese Ausschnittvariante beispielsweise für Brautkleider in A-Linie. Eine gerade Ausschnittform wirkt gleichzeitig modern und klassich und sieht auch bei kurzen Kleidern hervorragend aus.

Wie bei allen schulterfreien Brautkleidern ist bei der geraden Auschnittform ein perfekt sitzender BH wichtig, damit man den Hochzeitstag nicht mit herumzupfen am Ausschnitt verbringen muss. Frauen mit breiten Schultern und kräftigen Armen sind mit diesem Ausschnitt nicht so gut beraten, da beide Partien auf diese Weise in den Vordergrund gerückt werden.

Hier Brautkleider mit geradem Ausschnitt entdecken

6. Rund

Brautkleid Ausschnitt Rund

Von einem runden Brautkleid Ausschnitt spricht man, wenn die Ausschnittlinie eine U-Form bildet. Sehr oft sind Hochzeitskleider mit dieser Ausschnittform ärmellos, grundsätzlich lässt sie sich aber mit allen Ärmelformen und -längen kombinieren. In den letzten Jahren haben bei Brautkleidern runde Ausschnitte aus transparentem Stoff enorm an Beliebtheit gewonnen. 

Die Tiefe des Us kann natürlich variieren, der Brustbereich wird durch diesen Ausschnitttyp jedoch in jedem Fall betont. Zudem sollten Bräute sich bewusst sein, dass die Form des Ausschnitts beeinflusst, wie die Gesichtsform wirkt. Ein runder Ausschnitt lässt im Gegensatz zur V-Form runde Gesichter fülliger erscheinen, dagegen können sich Frauen mit eckigen Gesichtern auf diese Weise weichere Gesichtszüge zaubern.

Hier Brautkleider mit rundem Ausschnitt entdecken

ANZEIGE

7. Träger

Brautkleid Ausschnitt Träger

Charakteristisch für diese Ausschnittform sind dünne Träger, die sich über die Schultern zum Rücken ziehen. Vereinzelt treten auch etwas breitere Träger auf, in der Regel handelt es sich aber um die klassischen Spaghetti-Träger. Häufig werden sie besonders verziert, zum Beispiel mit Spitze oder Perlen.

Brautkleider mit sehr schmalen Trägern sind oft eine gute Alternative zu komplett trägerlosen Modellen, da sie den Schulterbereich ebenfalls ins beste Licht rücken, dabei aber mehr Halt und Komfort bieten. Wer sich beim Brautkleidkauf noch nicht sicher ist, welche Variante die richtige ist, kann zu einem Kleid mit abnehmbaren Trägern greifen. Schöne Oberarme und Schultern kommen bei dieser Ausschnittform ganz besonders gut zur Geltung. 

Hier Brautkleider mit Trägern entdecken

8. Illusion Ausschnitt

Brautkleid Ausschnitt Illusion

Der sogenannte Illusion Ausschnitt ist zur Zeit der heiße Trend bei Brautkleidern!  Ebenso beliebt: transparente Rückenpartien.

Brautkleider Ausschnitte dieses Typs bestehen meist aus hauchzarter Spitze oder feinen Tüll, was die Haut leicht durchschimmern lässt. Der durchscheinende Stoff wird oberhalb des Mieders angebracht oder bedeckt es, sodass der Illusion Effekt mit vielen anderen Ausschnittsformen kombiniert werden kann. Beliebt ist vor allem die Kombination mit figurbetonten Sweetheart Miedern. Oft wird der Illusion Ausschnitt zusätzlich mit aufwändigen und romantischen Stickereien aus Spitze oder Perlen geschmückt.

Der große Vorteil dieses Ausschnitttyps ist, dass er zwar sexy und verführerisch wirkt, das Brautkleid aber gleichzeitig edel aussieht und man sich "angezogen" fühlt. Wie freizügig ein Kleid mit Illusion Ausschnitt ist, hängt natürlich auch davon ab, wie durchscheinend der Stoff ist.

Hier Brautkleider mit Illusion Ausschnitt entdecken

9. Asymmetrisch

Brautkleid Ausschnitt Illusion

Die asymmetrische Ausschnittform existiert bereits seit der Antike und wird auch heute noch besonders gern bei Brautkleidern eingesetzt, deren Look vom antiken Griechenland inspiriert ist. Selbst ein an sich schlichtes Kleid wird durch diesen besonderen Ausschnitttyp zum Blickfang. Er verleiht der Braut Sinnlichkeit, ohne zu viel Haut zu zeigen, und kann die Optik eines Hochzeitskleids völlig verändern.

Der asymmetrische Ausschnitt wird manchmal auch als One Shoulder-Ausschnitt bezeichnet, da der Träger nur über eine Schulter verläuft und die andere unbedeckt bleibt. Je nach Modell ist die diagonale Ausschnittlinie eher gerade oder gebogen, manchmal geht sie auch fließend in das Oberteil über. Die Breite des Trägers ist variabel, ebenso wie die Tiefe des Ausschnitts. Durch die Asymmetrie wird der Brustumfang optisch vergrößert, was Bräuten mit einer kleineren Oberweite zugutekommt. Die Ausschnittvariante kann aber auch gezielt dazu eingesetzt werden, vom Brustbereich abzulenken, wenn der Träger auffällig mit Perlen oder Blüten verziert ist. 

Hier Brautkleider mit asymmetrischem Ausschnitt entdecken

ANZEIGE

10. U-Boot Ausschnitt

Brautkleid Ausschnitt U-Boot

Der U-Boot Ausschnitt, auch als Bateau Ausschnitt bekannt ("bateau" = französisch für "Boot"), bildet einen flachen Bogen von Schulter zu Schulter. Häufig folgt die Ausschnittlinie dem Verlauf des Schlüsselbeins. Je nach Variante zeigt der U-Boot Ausschnitt unterschiedlich viel von Schultern und Armen. Schmale Träger lassen einen Teil der Schultern frei, dagegen können sehr breite Träger schon in Ärmel übergehen. Brautkleider mit U-Boot Ausschnitt sind also manchmal ärmel-, aber nie trägerlos. Sehr gern wird der U-Boot Ausschnitt auch mit einem Rückenausschnitt kombiniert.

Dieser Ausschnitttyp steht grundsätzlich allen Frauen und ist dank seinem ovalen Verlauf besonders gut dazu geeignet, eine breite Schulterpartie schmaler aussehen zu lassen. Ein U-Boot Ausschnitt setzt die Schlüsselbeine wunderbar in Szene und lenkt den Blick auf Hals und Gesicht. Er ist daher auch eine tolle Option für Bräute, die von der einen oder anderen Problemzone ablenken möchten. 

Hochsteckfrisuren und lange Ohrringe sehen wunderbar zu einem U-Boot Ausschnitt aus. Eine Halskette sollte zu dieser Ausschnittform allerdings nur getragen werden, wenn der Ausschnitt nicht zu nah am Hals verläuft. Und auch bei einem tieferen Verlauf sollte die Kette so kurz sein, dass sie deutlich oberhalb des Ausschnitts aufliegt.

Hier Brautkleider mit U-Boot Ausschnitt entdecken

11. Neckholder

Brautkleid Ausschnitt Neckholder

Brautkleider mit Neckholder Ausschnitt zeichnen sich dadurch aus, dass die Träger im Nacken zusammenlaufen bzw. dort gebunden werden, sodass Rücken und Schultern unbedeckt bleiben. Die Ausschnittform ist immer ärmellos und wird oft mit einem tiefen Rückenausschnitt kombiniert. Hochzeitskleider mit dieser besonderen Ausschnittvariante sind perfekt als Alternative zum rückenfreien Kleid ohne Träger: Viele Neckholder-Brautkleider lassen ebenfalls den Rücken frei, bieten aber mehr Halt.  

Ein weiterer Vorteil des Neckholder Ausschnitts ist, dass er extrem viele Variationen erlaubt. Beispielsweise wird je nach Tiefe des Ausschnitts mehr oder weniger Dekolletee gezeigt. Zudem kann die Ausschnittlinie v-förmig, eckig, rund oder herzförmig sein und zu unterschiedlichen Trägerbreiten kombiniert werden. Für noch mehr Individualität sind die Träger zum Teil sogar abnehmbar. 

Der Neckholder Ausschnitt rückt den Nacken, die Schulterpartie und das Dekolletee in den Mittelpunkt. Bräute mit großer Oberweite profitieren darüber hinaus von der stützenden Funktion des Neckholders. Wer jedoch verhindern möchte, dass der Brustbereich optisch noch vergrößert wird, der ist mit einem anderen Ausschnitt besser beraten. Durch die rahmende Erscheinung wird die Oberweite nämlich stark betont. 

Hier Brautkleider mit Neckholder Ausschnitt entdecken

12. Queen Anne Ausschnitt

Brautkleid Ausschnitt Queen Anne

Der Queen Anne-Ausschnitt ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Kragen an Schultern und Hals anliegt, der Ausschnitt vorne aber eine Variante der Herzform bildet. Diese Ausschnittform ist eng mit dem Sweetheart Ausschnitt verwandt, tritt im Gegensatz zu diesem jedoch nie trägerlos auf. Ein Queen Anne-Ausschnitt verleiht dem Brautkleid einen herrlich romantischen und klassischen Look, ohne bieder zu wirken.

Diese Ausschnittform setzt das Dekolletee wunderbar in Szene, ebenso wie der Sweetheart Ausschnitt. Frauen mit breiten Schultern sollten darauf achten, dass der Kragen des Brautkleids nicht zu sehr aufträgt, was die Schulterpartie noch breiter erscheinen lassen würde.

Hier Brautkleider mit Queen Anne Ausschnitt entdecken

ANZEIGE

13. Wasserfall

Brautkleid Ausschnitt Wasserfall

Bei einem Brautkleid mit Wasserfall Ausschnitt fällt loser, drapierter Stoff in Wellen von einer Schulter zur anderen. Da diese Ausschnittvariante die Aufmerksamkeit stark auf das Oberteil lenkt, wird sie in der Regel mit ansonsten schlichten Brautkleid-Schnitten kombiniert. Wasserfall Ausschnitte am Rücken sind bei Hochzeitskleidern ebenfalls beliebt, dann aber auch nur hinten und nicht zusätzlich auf der Vorderseite.

Je nach Ausführung kann der Wasserfall Ausschnitt mehr oder weniger tief ausgeschnitten sein. In jedem Fall ist die Stoff-Drapierung am Oberteil sehr gut dazu geeignet, eine eher kleine Oberweite größer erscheinen zu lassen. Wenn die Falten des Wasserfall Ausschnitts einen Großteil des Mieders bedecken und im Idealfall noch mit Raffungen verbunden sind, verstecken sie zudem kleine Problemzonen am Oberkörper.

Hier Brautkleider mit Wasserfall Ausschnitt entdecken

14. Carmen Ausschnitt

Brautkleider mit Carmen Ausschnitt

Der Carmen Ausschnitt, auch "Off the Shoulder"-Ausschnitt genannt, hat seinen Namen von den spanischen Carmen-Blusen, für die diese Ausschnittform charakteristisch ist. Der Verlauf eines Carmen Ausschnitts ähnelt dem U-Boot Ausschnitt, ist im Gegensatz zu diesem jedoch schulterfrei. Die Ausschnittlinie verläuft gerade bzw. leicht oval von Schulter zu Schulter und endet in einer Mischform aus Träger und Ärmel. Der Carmen Ausschnitt ist eine wunderbare Alternative zum klassischen trägerlosen Kleid, insbesondere, wenn man eine größere Brust hat, die ein wenig Halt braucht.

Ein Carmen Ausschnitt kommt bei einem schmalen Oberkörper besonders gut zur Geltung und setzt schöne Schultern in Szene. Zudem rückt er das Dekolletee ins beste Licht, ohne wirklich tief ausgeschnitten zu sein. Bräute mit runden, abfallenden Schultern oder einem kurzen Hals sollten diesen Ausschnitt allerdings eher vermeiden.

Wie bei allen schulterfreien Ausschnittformen ist bei Brautkleidern mit Carmen Ausschnitt eine gleichmäßige Bräunung wichtig. Im Sommer bilden sich an den Schultern schnell Streifen, wenn man Oberteile mit Trägern trägt - bei einem schulterfreien Hochzeitskleid fallen diese Bräunungsstreifen leider sofort ins Auge. 

Hier Brautkleider mit Carmen Ausschnitt entdecken

15. Grecian

Brautkleid Ausschnitt Grecian

Wie der Name schon verrät, ist diese Ausschnittform von Kleidern des antiken Griechenlands inspiriert. Typisch für einen Grecian Ausschnitt ist ein runder Kragen, der deutlich vom eigentlichen Oberteil abgegrenzt ist. Entweder ist das Oberteil direkt am Kragen angenäht und wird von diesem Berührungspunkt aus breiter oder ein schmaler Stoffstreifen verbindet beide Bestandteile. 

Wird ein Grecian Ausschnitt gewählt, dann ist häufig auch die übrige Gestaltung des Brautkleids im Stil der griechischen Antike gehalten. Konkret bedeutet das fließende, leichte und weich fallende Stoffe, die die Figur sanft umspielen. Brautkleider mit diesem Look sind perfekt für Bräute, die Problemzonen verstecken möchten. Der Grecian Ausschnitt rückt zudem schöne Schultern in den Vordergrund.

Hier Brautkleider mit Grecian Ausschnitt entdecken

16. Sabrina

Brautkleid Ausschnitt Sabrina

Der Sabrina Ausschnitt ist eng verwandt mit dem U-Boot Ausschnitt. Er verläuft ebenfalls halsnah von Schulter zu Schulter, führt die horizontale Linie aber konsequenter bis zur Schulterkante fort. Neben der herzförmigen Ausschnittlinie und dem V-Ausschnitt gehört er zu den beliebtesten Ausschnittformen für Brautkleider. Er ist für alle Brautkleidschnitte geeignet und sorgt mit seiner hochgeschlossenen Ausschnittlinie für einen klassischen, festlichen Look - sofern es sich nicht um Illusionsstoff handelt.

Im Gegensatz zur U-Boot Form lassen Sabrina Ausschnitte die Schulterpartie eher breiter wirken und sind daher besonders gut für Frauen mit schmalen Schultern geeignet. Gleichzeitig lenkt er von Problemzonen am Oberkörper und an den Beinen ab, weil er den Blick auf das Gesicht lenkt und den Körper insgesamt symmetrischer erscheinen lässt. Bräute mit kurzem Hals sind mit einer anderen Ausschnittform allerdings besser beraten, da der Sabrina Ausschnitt den Hals optisch noch verkürzt.

Für das Styling zum Sabrina Ausschnitt gilt Ähnliches wie für den U-Boot Ausschnitt: Mit hochgesteckten Haaren und langen Ohrringen kommt die Ausschnittform wunderschön zur Geltung. Von Halsketten ist beim Sabrina Ausschnitt eher abzuraten, da nur schwer eine Kette zu finden sein wird, die so kurz ist, dass sie oberhalb der Ausschnittlinie aufliegt.

Hier Brautkleider mit Sabrina Ausschnitt entdecken



DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Brautkleider günstig kaufen mehr-info

Kann man auch mit kleinem Portemonnaie ein tolles Brautkleid finden? Na klar! Wir haben Tipps und Tricks zusammengestellt, wie Ihr Euer Traum-Brautkleid günstiger finden könnt.

Brautkleider in A-Linie mehr-info

Klassisch, vielseitig und für jede Figur geeignet - kein Wunder, dass die A-Linie zu den beliebtesten Brautkleid-Formen zählt!

Brautkleider Duchesse mehr-info

Mit einem opulenten Ballkleid im sogenannten Duchesse-Stil ist Prinzessinnengefühl am Hochzeitstag garantiert!

Brautkleider Etui mehr-info

Elegant und modern setzen schmal geschnittene Etui-Brautkleider bei der Hochzeit die Figur in Szene

Brautkleider für Schwangere mehr-info

Für Bräute, die sich dazu entscheiden während der Schwangerhaft zu heiraten, gibt es Umstandskleider, die Komfort bei der Hochzeitsfeier garantieren.

Kurze Brautkleider mehr-info

Mit einem kurzen Brautkleid können schöne Beine am Hochzeitstag ins beste Licht gerückt und traumhafte Brautschuhe präsentiert werden. 

Vokuhila-Brautkleider mehr-info

Vorne kurz und hinten lang: Trendige Vokuhila-Brautkleider sind perfekt für alle, die sich nicht für eine Rocklänge entscheiden möchten.

Brautkleider Meerjungfrau mehr-info

Figurbetont und glamourös garantieren Hochzeitskleider im Mermaid-Schnitt einen großen Auftritt am Hochzeitstag

Brautkleid "Second-Hand" kaufen mehr-info

Second-Hand Brautkleider sind nicht nur kostengünstig, sondern versprühen ihren eigenen Charme! Hier alle Infos zu Hochzeitskleidern im Second-Hand Trend.

Die perfekte Alternative: ein gebrauchtes Brautkleid mehr-info

Für das Traum-Hochzeitskleid muss man nicht immer ein halbes Vermögen ausgeben - auch ein Second-Hand Brautkleid kann genau das Richtige sein! Informieren Sie sich in diesem für Sie erstellten Artikel über die kostengünstige Wahl des Brautkleides...

Vorsicht vor gefälschten Brautkleidern! mehr-info

Hochzeitskleider günstig online zu kaufen ist oft reizvoll. Allerdings gibt es keine Garantie, dass das Designer-Kleid zum Schnäppchenpreis wirklich echt ist! Hier finden Sie hilfreiche Tipps, um sich vor Brautkleidbetrügern zu schützen.

Das Hochzeitsdirndl mehr-info

Back to the roots! Das Hochzeitsdirndl ist auch heute wieder auf Hochzeiten sehr beliebt, und das nicht nur in Bayern, in Österreich oder in der Schweiz....

Trash the Dress mehr-info

Das Brautkleid nach der Hochzeit noch einmal ganz neu in Szene setzen...