^ zurück nach oben


Peggy & Frank - vom Mai 2011


„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen." (Goethe)...

Ja, dieses Zitat ist bezeichnend für unseren Lebensweg. Auf vielen Umwegen und Irrungen und Wirrungen des Lebens haben wir doch zueinander gefunden. Zum Glück...

Am 23.04.2011 um 14 Uhr war es dann so weit: nach 4-jähriger Beziehung fand unsere Hochzeit statt. Nun wollten wir nicht klassisch und konventionell heiraten, denn das sind wir nicht. Warum sollten wir uns also für unseren Tag "verkleiden", nur damit es für andere Leute ins Bild passt? Für uns stand von Anfang an fest: Das wird eine Hochzeit in schwarz.


Wo wir feiern wollten war auch schnell klar: romantisch in alten Burggemäuern. Die Burg Maienluft war ideal dafür und auch das Standesamt befindet sich in einem ehemaligen Damenstift, einem Gebäude aus dem Mittelalter. Perfekt! Die Kleiderfrage war für uns beide nicht schwierig, die Entscheidung hierfür war kurz und schmerzlos ;)

Meine Traumblumen, die ich schon immer haben wollte, waren Callas in einem dunklen Weinrot. Meine Floristin war froh, dass sie sich bei mir kreativ austoben durfte. Ich habe ihr bei der Gestaltung freie Hand gelassen und das Ergebnis konnte sich sehen lassen: ein Zepterstrauß aus weinroten Callas mit schwarzen Federn. Ein Traum, finden wir.

Unsere Tische waren auch in dunklem Weinrot gehalten und Callas in verschiedenen Höhen waren die Blumendekoration. In Verbindung mit den alten Möbeln der Burg sah das fantastisch aus.


Am Ostersonnabend war das Wetter einfach nur traumhaft, extra für uns. Wir wurden von einer schwarzen Kutsche mit schwarzen Pferden abgeholt und zum Standesamt gefahren. Für den Gang ins Trauzimmer haben wir uns das Lied "Love me to the end" von Deine Lakaien gewünscht, das war Herzklopfen pur. Die Zeremonie war sehr schön und mit Musik unterlegt, die wir vorher ausgesucht hatten. Nach der Trauung fuhren wir mit der Kutsche zur Burg, das war einfach nur traumhaft.

Am Nachmittag haben alle Gäste auf Zettel, die an Heliumballons hingen, ihre Wünsche für uns geschrieben und diese dann steigen lassen. Das war fantastisch. Der Tag verflog wie im Nu. Durch die ruhige Lage der Burg, konnten sich die Gäste frei bewegen und auch draußen sitzen, das war einfach nur schön.

Am Abend kam ein mittelalterlicher Gaukler der uns eine Zaubershow darbot und am späten Abend noch eine Feuershow zu mittelalterlichen Klängen. Unser bester Freund hat den Tag und natürlich den Abend musikalisch umrahmt. Witzig zu erwähnen ist vieleicht noch, dass unsere Eltern auch zu Gothic-Musik getanzt haben. Überhaupt konnten an diesem Tag viele Vorurteile aus dem Weg geräumt werden, besser geht es nicht. Abschließend können wir sagen, dass unsere Hochzeit ein wirklich perfektes Fest war. Unsere Gäste sehen das übrigens genauso. Wir werden auf jeden Fall immer wieder gerne daran zurück denken und sagen: "Weißt du noch..?" und so soll es ja auch sein...

Zum Schluss möchten wir uns auf diesem Weg bei unseren Eltern für die Unterstützung und Hilfe bei der Organisation unser Hochzeit bedanken, denn ohne sie wäre es nicht so schön geworden wie es war.

Peggy & Frank

AddScipt1 <%––%>

addScript1

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verena & Jens - vom Mai 2008 mehr-info

Die glücklichen Gewinner des weddix-Gewinnspiels 'Deutschlands Romantischster Heiratsantrag' berichten von ihrer traumhaften Flitterwoche in Südafrika...

Freie Trauung von Laura und Louis

Freie Trauung von Laura und Louis mehr-info

Große Gefühle gab es auch bei der Hochzeit von Laura und Louis. Die beiden feierten eine wunderbare Hochzeit inmitten der Weinberge von Gau Bischofsheim in der Rheinland-Pfalz.